Sonntag, 27. Januar 2013

Extravagant, selbstbewusst, eigenständig und leicht verschroben - die Briten

Die Briten gelten immer schon als extravagant, selbstbewusst, eigenständig und leicht verschroben. Die Küche ist schrecklich, das Land schön, der Humor schwarz, das Wetter anders und die Tradition ständig präsent.

Darum wundert es kaum, dass sie auch innerhalb einer Gemeinschaft eine besondere Stellung beanspruchen. Integrieren wollen sie sich nur ein "klein wenig", nur nicht zuviel.

Grossbritannien, die englische Krone, war einmal eine Weltmacht mit immensen Streitkräften, vielen Kolonien und enormen Reichtum und Macht. Das ist allerdings schon einige Zeit her. Nach der Wirtschaftkrise der 70er wurde das englische Pfund stark abgewertet und einige Industriestatussymbole wären wohl nicht mehr produktiv, wenn sie durch ausländische Übernahmen nicht gerettet wurden (Rolls Royce, Bentley, Jaguar, Land Rover, Aston Martin, Mini Cooper, ...). Dabei war die britische Autoindustrie einmal ziemlich gewichtig ...

Nicht nur, dass die Kolonialmacht England sehr zurückstecken musste und schrumpfte - wobei die Queen noch immer der grösste Immobilienbesitzer(in) der Welt ist, ihr gehört, dh. sie besitzt ganze Länder wie Australien und Kanada - und zusehens an Macht verlor, gärt es im Vereinigten Königreich. Einige Länder, wie Schottland, möchten selbständig werden. Dass passt der Queen so überhaupt nicht, aber der Abspaltungsprozess ist kaum aufzuhalten.

Zudem gibt es noch einen kleinen Staat im Staat, der eigentlich das Sagen hat: die City of London, der Finanzbezirk. Dieser hat naturgemäss sehr viel gegen jede Art von Regulierung und Kontrolle. Ausserdem, ähnlich wie die Wall Street, hat die City of London durch ihre enorme Finanzmacht die englische Regierung, egal ob Torries oder Labour Party, fest im Griff. Sie haben die wahre Macht auf der Insel. ... und stehen der Wall Street sehr nahe.

Dadurch passt England nur zum Teil in die Europäische Gemeinschaft und absolut nicht in den Euro. Sie kochten immer schon ihr eigenes Süppchen und wir am Kontinent mussten das weitgehend akzeptieren. Auch ihre engen Verbindungen zur Wall Street und dadurch auch zu den USA.

Die EU steckt in einer ausweglosen Krise und der Euro entwickelte sich zu einem Rohrkrepierer. Das ist gut für die Briten, die ihre Machtstellung damit sogar ausbauten, allerdings selbst in grössten finanziellen Schwierigkeiten sind.

Angeblich wollen sie nun aus der Eu raus. Gut, wer weint den Briten eine Träne nach? Allerdings, das scheint vergessen zu werden, ist Englands Industrie und Handel von der EU abhängig. Ein Austritt würde sowohl für den Import, wie auch für den Export höhere Zölle bedeuten. Kann sich ein Land, das so nahe am Bankrott steht, dies überhaupt leisten? Die Entfernung nach Europa ist wesentlich kürzer, als nach Amerika. Noch profitiert England von der EU ...

Doch denken wir ein wenig weiter. Sollte England wirklich ein Referendum für den Austritt aus der EU abhalten und bei entsprechendem Ergebnis auch tatsächlich austreten, dann wäre dies der Beginn einer Welle von ebensolchen Szenarien in einigen EU-Ländern. Die Europäische Union würde zerfallen ... (falls sie überhaupt so lange hält und es den Euro noch solange gibt!)

Noch ist die EU ein (scheinbarer) Garant für Stabilität, Wirtschaftsproduktivität und auch politische Sicherheit auf der Insel. Das kann sich, bei einem Austritt schnell ändern.

Spielt David Cameron bewusst mit dem Feuer, um, obwohl nicht in der Eurozone, währungspolitische und wirtschaftliche Hilfen und eine Bestätigung der Vormachtstellung Englands zu erzwingen? Denn rosig sieht die Zukunft der englischen Wirtschaft und Währung wahrhaftig nicht aus!

Und auch der grosse, starke Bruder, die USA, kämpfen derzeit ums Überleben. Die FED bilanzierte erstmals über 3 Billionen (Three Trillions!!!) Dollar. Die Wirtschaft stagniert, der Konsum geht zurück, die Überschuldung explodiert, die Arbeitslosigkeit steigt und auch in den USA werden Abspaltungsgerüchte laut (Texas, New Mexico, Hawaii, etc.). Aber Gemeinsamkeiten verbinden bekanntlich.

Und wenn man die letzte Rede Camerons hört, so denkt man unwillkürlich, dass der "Zerrissene" den "Zerlumpten" schimpft.

Die europäische Idee ist im Grunde eine gute Idee gewesen, die von Politikern und Bankern ad absurdum geführt wurde. Wir sind Europäer, egal ob Deutsche, Österreicher, Spanier, Griechen, Portugiesen, Italiener, franzosen, Skandinavier, Balten oder Osteuropäer. Durch die vergangenen Völkerwanderungen ohnehin vermischt. Aber mit eigener Tradition, Kultur und nationalem Bewusstsein. Der Euro und die totalitären Bestrebungen Brüssels haben diese Idee eines geeinten Europas kaputt gemacht. England hat sich, aus Tradition, Selbstüberschätzung und weiser Voraussicht aus diesem für die Gemeinschaft schlussendlich fatalem Prozess herausgehalten. Nun sind sie jene, welche die nationalistischen Anti-EU-Bestrebungen insgeheim fördern.

Sollte die EU noch solange existieren, und ich glaube das fast nicht, so wird England austreten, solange die City of London die politische und finanzielle Macht auf am Inselstaat innehat. Für sie ist die EU eine immense Gefahr!



Cameron-Rede: Die EU-Führer in Brüssel sind sprachlos - David Camerons Ankündigung eines EU-Referendums hat bei den leitenden Angestellten der EU für Sprachlosigkeit gesorgt. Herman Van Rompuy war nicht auffindbar, Barroso murmelte etwas von einem wertvollen Debattenbeitrag. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Die City of London - Der mächtigste Staat der Erde (wissensmanufaktur.net)

Ist “The City of London” das Zentrum des Betrugs? (theintelligence.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Durchhalten! Ich habe das Gefühl, dass viele Menschen, die in Gold und Silber angelegt haben, so langsam die Geduld verlieren oder ängstlich werden. Ich kann verstehen, dass die Menschen in so eine Phase hinein kommen, ganz einfach deshalb, weil die Krise sich so quälend lange hinzieht und daher die Euphorie und die Geduld so langsam verpufft. (der-klare-blick.com)

China plant Einführung von Gold-ETFs - Medienberichten zufolge sollen jetzt auch auf dem chinesischen Markt Fonds zugelassen werden, die mit physischem Gold hinterlegt sind. Das könnte die Goldnachfrage in China weiter ankurbeln. (goldreporter.de)

Letzte Aufprallphase - Die Welt 2013: Der kleinste Funken kann das Schuldenpulverfass zur Explosion bringen - Der Zusammenbruch des Dollars, schmerzhaft zwar, aber kontrollierbar, ist der einzig mögliche Ausweg aus der Verschuldungsfalle, in der die USA heute gefangen sind. Außerdem kämpfen Japan und Großbritannien ums Überleben; beide sind in Rezession, beide überschuldet, die private Sparquote liegt bei null, Lösungsperspektiven gibt es keine. (mmnews.de)

Der Westen verpulvert sein Geld in Kriegen, China wirtschaftet sich reich (theintelligence.de)

Stunde der Wahrheit für Euro-Banken und Euro naht - Ende Januar sollen die europäischen Banken damit beginnen, ihre Billig-Kredite an die EZB zurückzuzahlen. Es wird sich zeigen, wie solide die Banken sind. Treten Liquiditäts-Engpässe auf, könnte de Europa abrutschen. Das würde den beginnenden globalen Währungskrieg verschärfen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

US-Banker von Morgan Stanley nannten Wertpapiere “nuklearen Holocaust” (pravdatvcom.wordpress.com)

Steuerabkommen: Fekter bestand auf Schlupfloch für Steuerbetrüger - Österreich Steuerbetrüger lassen die Sektkorken knallen. (neopresse.com)

Österreich-Studie: Das Parteibuch als wichtigste Qualifikation - Was jeder vermutet, ist nun erstmals auch wissenschaftlich belegt: Laut einer Studie sind von 1242 Managern in staatsnahen Konzernen 719 einer Partei zuzuordnen. Aktuelle Beispiele dafür gibt es genug. (diepresse.com)

Credit Suisse droht Milliardenzahlung - Schweizer Großbank könnte für Pleite von National Century Financial Enterprises zur Verantwortung gezogen werden. (derstandard.at)

Van Rompuys Rache: EU-Strafen gegen London verhängt (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Tausende protestieren in Griechenland, Portugal und Italien (gegenfrage.com)

Monte Paschi: Wie Goldman Sachs und die Sozialisten von Siena die älteste Bank der Welt ruinierten - Die Banca Monte dei Paschi di Siena (MPS) muss vom italienischen Steuerzahler mit 3,9 Milliarden Euro gerettet werden. Die Geschichte der Bank ist ein Lehrbeispiel für die mörderische Symbiose von Politik und Investmentbanken. Einer der wichtigsten Akteure in dem Krimi war Mario Draghi. Als Chef der EZB ist er mittlerweile der wahre Herrscher von Europa. Die europäischen Politiker sollten sich warm anziehen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Steuerwahn in Griechenland kostet Fiskus Milliarden - Die absurden Steuererhöhungen in Griechenland haben den Fiskus letztendlich wenigstens 15 Milliarden gekostet und die Wirtschaft voll an die Wand gefahren. (griechenland-blog.gr)

Kalte Wohnungen, bald auch ohne Licht - Verarmt. Griechischer Bürgermeister: „Wir haben das Schlimmste noch nicht hinter uns.“ (kurier.at)

Japans Yen sinkt 11. Woche in Folge; Konsumentenpreise fallen trotzdem weiter (wirtschaftsfacts.de)

Offener Brief einer Irakerin an die Amerikaner (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

FED: Bilanzsumme erstmals über 3 Billionen Dollar (querschuesse.de)

Der US-Bundeshaushalt lebt nur noch von der Druckerpresse (bullionaer.de)

Nobelpreiskandidat: Obama fragt Militärführer ob sie “auf US-Bürger schießen würden” - Der Friedensnobelpreiskandidat von 2009 Jim Garrow schockiert mit der Aussage, dass ihm ein ranghoher Militärveteran offenbart hätte, Obamas neuer Test für militärische Führungsoffiziere sei die Frage, ob sie dem Befehl folgen würden, auf US-Bürger zu schießen. (pravdatvcom.wordpress.com)

Die “kriegerischen” Chinesen und die “friedlichen” Vereinigten Staaten (lupocattivoblog.com)

Militärparade in Delhi: Indien warnt Pakistan (derstandard.at)

Nordkorea droht Vereinten Nationen – Moskau auf einen großen Krieg vorbereitet (marialourdesblog.com)

Das Märchen von Mali oder – Inszenierter Terror, um Bodenschätze zu beschaffen (lupocattivoblog.com)

Keine Globale Erwärmung seit zwei Jahrzehnten - Das Science and Public Policy Institute (SPPI) wurde aufgefordert, zur offensichtlichen Inkonsistenz Stellung zu nehmen, die sich daraus ergibt, dass der Juli 2012 der wärmste Juli seit Beginn von Aufzeichnungen im Jahr 1895 auf dem US-Festland gewesen ist, und dass das Met Office in UK seine Vorhersage zur globalen Erwärmung der kommenden Jahre drastisch zurück geschraubt hat. Dieser Artikel ist eine Antwort auf diese interessante Frage. (eike-klima-energie.eu)

Forscher der NOAA warnten bereits 2011 vor drohender Sonnenkatastrophe 2013 (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Myth Bust: Chemtrails vs. KOKO – Abschlussbericht contrails - Dieser Bericht fasst sämtliche Ergebnisse des KOKO-Projektes zusammen. Er ist als Abschlussbaustein einer 75-tägigen Serie von täglichen Wetterbeobachtungen, Wetterdatenanalysen und den daraus entstandenen KOKO-Prognosen zu verstehen. Dasselbe gilt für die damit verbundene Diskussion zum Thema “Chemtrailing”. Gegen Ende eröffne ich den Lesern/innen einen weiterführenden Ausblick auf die mögliche Weiterentwicklung dieser speziellen Variante des sogenannten Geo-Engineerings. (iknews.de)

Neue Informationen über die Untersuchungsergebnisse eines möglicherweise außerirdischen Leichnams: Körper ist kein fehlgebildeter Fötus (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Forscher entwickeln Computer mit Lichtgeschwindigkeit (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Familienvater reicht gegen Lego Beschwerde ein - Die Türkische Kulturgemeinde greift den dänischen Spielehersteller Lego an: In "Jabba's Palace" - einem Lego-Bausatz, der dem Star Wars-Epos nachempfunden ist - erkannte ein österreichischer Familienvater "pädagogischen Sprengstoff für Kinder". (kleinezeitung.at)

Lambsdorff: Glühbirnen-Verbot war eine Erfindung von Sigmar Gabriel - Das Verbot der Glühbirnen in den Haushalten Europas wird gerne als Beweis der sinnlosen EU-Bürokratie genannt. Was die wenigsten wissen: Das Verbot geht auf den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel zurück. EU-Kommissar Oettinger hat sogar eine Geheim-Polizei durchgesetzt, die das Verbot mittlerweile überwacht. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Neuer Rundfunkvertrag verfassungswidrig (krisenfrei.wordpress.com)



Aktuelles Thema "Wasserprivatisierung":

Berlin: Schlag ins privatisierte Wasser - Wegen des Preisanstiegs kauft die rote Hauptstadt ihre Wasserversorgung zurück. (kurier.at)

SuperMarkt: Hände weg von unserem Wasser? Die Arbeiterkammer schlägt Alarm: "Brüssel" will die Wasserversorgung privaten Anbietern zuschanzen. Die Stadt Wien hat die Gebühren im Vorjahr um stattliche 33 Prozent nach oben geschnalzt. (diepresse.com)

Wasser und Sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht - BITTE UNTERSCHREIBEN!
(right2water.eu)









Keine Kommentare: