Dienstag, 15. Januar 2013

Amerika im freien Fall

Die Nachrichten aus und über die Vereinigten Staaten von Amerika sind katastrophal. Schon 128 Millionen US-Bürger werden vom Staat gestüzt, mehr als 45 Millionen benötigen Lebensmittelmarken. Der Konsum stagniert bzw. ist rückläufig und viele Stadtviertel sind verlassen und dem Verfall preisgegeben.

Mittlerweile ist auch die Infrastruktur komplett desolat. Das Stromnetz veraltet und ständig in Gefahr grossflächig auszufallen. Strassen und Brücken sind dringend renovierungsbedürftig. Teilweise werden Strassen wieder in Schotterwege rückgebaut, weil diese billiger in der Erhaltung sind.

Es ist reiner Zynismus dem amerikanischen Bürger und Steuerzahler gegenüber, wenn man alle Jahre viele hunderte Milliarden in einen global operierenden Militärapparat steckt, doch die Grundbedürfnisse des eigenen Volkes ignoriert.

Unternehmen wie Monsanto saugen zusätzlich mit skurillen und abartigen Methoden ganze Branchen, wie die Farmer aus. Einerseits Milliardenprofit für ein von der Regierung unterstütztes und gefördertes Unternehmen, andererseits gibt es bald die kleinen und mittleren Farmen nicht mehr, sondern fast ausschliesslich Agrarfabriken. Die Probleme, die die Produkte von Monsanto der Umwelt bereiten, sind abschreckend. So gibt es nicht nur fast keine Bienenvölker mehr in den USA, aber ein Superunkraut (Superweed), das sich unaufhörlich ausbreitet und mittlerweilen teilweise Felder in Unkrautwälder verwandelt (... wird einige Meter hoch!).

Das medizinische System ist, wie auch das soziale, eine blosse Ankündigung von Obama geblieben. Die meisten US-Bürger sind nicht krankenversichert und können sich im Krankheitsfall oder nach einem Unfall medizinische Versorgung gar nicht leisten, weil diese exorbitant teuer ist. Grosse Schuld daran trägt das Advokatenunwesen und deren Klagefluten mit astronomischen Schadenersatzsummen. Nicht umsonst rät man in den USA, wenn du einen Unfall mit Verletzten siehst, schau in die Gegenrichtung und gib Gas. Denn auch als Lebensretter bist du vor existenzvernichtenden Schadenersatzklagen nicht gefeit ...

Produktive Unternehmen haben seit Jahren erfolgreich die Fertigung von Produkten in andere Länder, wie zB. Asien, ausgelagert. Fast alle bekannten US-Marken werden mittlerweile in China, Taiwan, Kambodscha oder Vietnam erzeugt: Apple, HP ,Nike, Levis & Strauss, Hilfiger, Mattel, ... "Made in USA" gibt es fast nicht mehr. Hunderttausende Arbeitsplätze, gewaltiges Know How, enorme Wirtschaftsleistung und Milliarden von Steuern sind ersatzlos verschwunden. Eine Entwicklung, die erst jetzt grossen, nicht wieder gutzumachenden Schaden angerichtet hat.

Dass die USA noch nicht vollkommen abgestürzt sind, liegt an drei besonderen Stützen ihres Systems. Doch diese erweisen sich ebenfalls als morsch und einsturzgefährdet:




Die Wall Street und der amerikanische Bankensektor haben die Tubulenzen 2008 haarscharf überstanden und mittels Rettungsgelder vom amerikanischen Staat überlebt. Sie erfanden jene extrem profitablen Finanzprodukte, die man eher in die Gattung Finanzmassenvernichtungswaffen einreihen sollte. Noch funktioniert dieses System, sollte eine der grossen Banken fallen, ist der Bankensektor Amerikas der Auslöser eines gigantischen, globalen Finanzerdbebens, das das gesamte Finanzsystem wie ein Kartenhaus einstürzen lässt.

Der US-Dollar als Weltleitwährung mit Ölstandard. Der Grossteil des internationalen Waren- und Dienstleistungsverkehrs, vor allem aber von Erdöl und Erdölprodukten wird in US-Dollar abgewickelt. Öl kann man fast nur kaufen, wenn man US-Dollars besitzt. Das hält den Kurs der amerikanischen Währung künstlich hoch. Ohne den "Ölstandard" wäre der US-Dollar nur einen Bruchteil wert. Ausser dem Euro gibt es kaum Alternativen. Ausser die Chinesen lösen den US-Dollar mit einer konvertierbaren Währung ab. Das Vertrauen in den US-Dollar sinkt. Langfristig verliert dieser den Ölstandard und wird dadurch kollabieren.

Die Rüstungsindustrie boomt. Auch, weil die USA in unzähligen Kriegen ihr Gerät live vorführt. Vor allem auch, weil die USA all jene Länder der "Achse des Bösen" zurechnet oder sie als "Freunde des weltweiten Terrorismus" betitelt, wenn sie beginnen, Erdöl für andere Währungen, zB. Euro, zu handeln. Siehe Irak, Iran, etc.



Das Vertrauen in ein starkes Amerika und einen starken US-Dollar sinkt. China geht jetzt offen auf Konfrontationskurs. Doch vorsicht, die beiden Staaten benötigen sich gegenseitig zum Überleben. China ist von der grössten Konsumgesellschaft der Welt abhängig, weil sonst ein Ausfall der Exporte von in China produzierten Gütern die chinesische Wirtschaft schwer treffen würde. Andererseits ist die USA in chinesischer Geiselhaft, da die Chinesen über 2 Billionen US-Dollar und US-Staatsanleihen halten und somit der amerikanischen Währung binnen weniger Stunden das Licht ausblasen können ...

(Somit stellt sich die Frage, warum derzeit die Chinesen enorme Mengen an Nahrungsmittel wie Reis einkaufen und einlagern ...)

Die USA ist auch hoffnungslos überschuldet. Die Streitereien um die immerwiederkehrende Erhöhung der Schuldenobergrenze zwischen Demokraten und Republikaner sind zwar Medienfutter, doch sie einigen sich immer wieder in scheinbar letzter Minute. Ein Schuldenabbau ist jedoch völlig ausgeschlossen. Irgendwann, in gar nicht so ferner Zukunft wird ihnen, den Amerikanern, dies um die Ohren fliegen.

Zusätzlich macht die US-Regierung mobil gegen ihre eigene Bevölkerung. Militär und Polizei wurde für den Kampf gegen das eigene Volk aufgerüstet. Hunderte von Konzentrationslagern im ganzen Land wurden gebaut. Man rechnet mit einem Aufstand. Die Occupy-Bewegung war nur ein sanfter Beginn einer kommenden Revolte gegen den Staat, gegen die Banken, gegen die Finanzmoloche, gegen das herrschende System, gegen die Eliten.

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind am Ende! Doch der Tod kommt schleichend und langsam. Bereits in diesem Jahr werden wir einiges an Umwälzungen in den USA erleben, möglicherweise sogar den Kollaps ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Das Kartenhaus des Geldsystems wackelt und keiner merkts - Die Ruhe an den Finanzmärkten trügt. Nie zuvor war das System anfälliger. Das globale Finanzsystem gleicht einem Kartenhaus, welches jederzeit kollabieren kann. Es gibt keine Überlebenschance – auch wenn die Welt derzeit von einem solchen Szenario nichts wissen will. (der-klare-blick.com)

Grösste Zerreissproben stehen Europa noch bevor - In der europäischen Schuldenkrise herrscht nach monatelangen Turbulenzen mittlerweile eine verdächtige Ruhe. Sie könnte trügerisch sein. (cash.ch)

Ein sozialer Riss geht durch Europa - Die dramatische Arbeitslosigkeit und schlechte soziale Lage grenzen den Süden immer mehr vom relativen Wohlstand im Norden ab - ein neuer Bericht misst die menschlichen Schicksale in nüchternen Zahlen. (kleinezeitung.at)

Staatsschulden-Kollaps: Die erschreckende Realität, die uns allen noch bevorsteht - Mittlerweile sollte jeder begriffen haben, dass die keynesianischen Geldfälscher jetzt eine Vielzahl der weltweit größten Regierungen auf dem Planeten kontrollieren. Diese Tatsache hatte bereits zur Folge, dass die Anleihemärkte Südeuropas vor ein paar Jahren zusammengebrochen sind. (propagandafront.de)

Euro: Was passiert vor dem Ende einer Währung? (start-trading.de)

Die Enteignung der Sparer hat begonnen - Die traditionellen, relativ risikoarmen Geldanlagen der Österreicher sind Vermögensvernichtungsinstrumente geworden. (diepresse.com)

Hedgefonds-Wetten auf Euro-Crash gingen schief - Etliche Hedgefonds haben mit Spekulationen auf eine Verschärfung der Krise viel Geld verloren, die Schnäppchenjagd auf Athen-Anleihen zahlte sich aus. (derstandard.at)

Deutsche zahlen Rekord-Steuern, Schäuble macht neue Schulden - Ausgaben des Staates sogar gestiegen - Im vergangenen Jahr konnten Bund, Länder und Kommunen 2,2 Milliarden Euro mehr einnehmen als sie ausgegeben haben. Immense Steuereinnahmen und ein kräftiger Überschuss bei den Sozialversicherungen waren der Grund – nicht etwa Reformen oder Ausgabenkürzungen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Schäuble sagt, Deutschland ist nicht souverän, wir wissen jetzt weshalb (qpress.de)

EU-Kommission attackiert Österreich: Wien will nicht sparen - Die EU-Kommission warnt die österreichische Bunderegierung: In Sachen Schuldenabbau zählt Österreich zu den Schlusslichtern der EU. Angesichts steigender Sozialkosten könnte das später teuer für den Steuerzahler werden. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Gastro-Unternehmen klagt Bank Austria
- Die Bank empfahl eine Zinswette. Die Folge: 171.000 Euro Verlust. (kurier.at)

Island: Nach Sanierung kein Interesse mehr an EU-Beitritt (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Euro-Krise: Zypern ist nur die Spitze des Eisbergs (propagandafront.de)

Spanien: Schlosser gegen Zwangsräumungen (uhupardo.wordpress.com)

Athen - Bargeldzahlungen über 500 Euro werden verboten (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Steuergewitter für Immobilienbesitzer in Griechenland - Mit einem wahren Sturm von Immobiliensteuern und Abgaben will das Finanzministerium in Griechenland von den Immobilienbesitzern 3,2 Mrd. Euro eintreiben. (griechenland-blog.gr)

6,9 Mrd. Euro Schwarzgeld in Griechenland ermittelt (diepresse.com)

Banken in Griechenland pfänden Arbeitslosengeld - Banken und sogar Finanzämter in Griechenland schreiten rechtswidrig zur Pfändung der gesetzlich unabtretbaren und unpfändbaren Beihilfen an Arbeitslose. (griechenland-blog.gr)

Inder kleidet sich mit 7 Kilo Gold - Ein indischer Geschäftsmann sorgte am Silvester-Abend mit einem Hemd aus reinem Gold für Aufsehen. (goldreporter.de)

China: Angriff auf Dollar - China hat heimich, still und leise eine Grossoffensive zur vollen Konvertierbarkeit seiner Währung eingeleitet. Wird der Yuan Weltwährung, sind die Tage des Dollars gezählt. Das bedeutet den Absturz der USA. (mmnews.de)

US und EU Gelddruck-Orgien: China verschärft den Ton zusehends - In China geht man sehr behutsam um, was Kritik an den USA oder auch Europa betrifft. Zu fragil ist noch der eigene Binnenmarkt und zu abhängig die Wirtschaft von Exporten in den Westen. Auch wenn es nicht leicht fällt, so bleibt die Volksrepublik China den Regeln von Sun Tsu treu und bleibt zunächst ruhig. Im Jahr 2007 wurde erstmals Kritik aus China laut, der Spiegel titelte seinerzeit “Pearl Harbor ohne Krieg“. Kurz nach der Kritik schossen weltweit die Lebensmittelpreise durch die Decke und Hungerrevolten brachen aus. Die Kritik aus China verstummte. Nun jedoch findet China deutliche Worte zur expansiven Geldpolitik des Westens. (iknews.de)

Auch Fitch droht den USA mit AAA-Entzug (derstandard.at)

US-Banken drohen Milliardenzahlungen - Viele Schuldner, die Schwierigkeiten hatten, ihre Kreditraten zu bezahlen, haben zu Unrecht ihr Haus verloren. Pfändungsbescheide wurden laut staatlicher Bankenregulierung erstellt, ohne die einzelnen Fälle eingehend zu prüfen. (kleinezeitung.at)

128 Millionen US-Bürger werden vom Staat gestützt (gegenfrage.com)

USA: Die Häuser der Krise Verlassene Häuser als Sinnbild für den Zustand einer mehr als nur wirtschaftlich angeschlagenen Nation (kurier.at)

In den USA bricht die Infrastrukur weg - Während im Kongress über Sparen gestritten wird, wären in den USA gewaltige Investitionen vor allem in die Verkehrsinfrastruktur erforderlich, um den Wirtschaftsstandort zu erhalten. (heise.de)

US-Austerität: Mit Europas Blaupause aus der Schuldenkrise? (markusgaertner.com)

Ron Paul: Deutsche Uebersetzung der Abschiedsrede (krisenfrei.wordpress.com)

USA: Mehr Soldaten starben durch Selbstmord als bei Kämpfen (kleinezeitung.at)

Das US-Militär schwärmt über ganz Afrika aus (lupocattivoblog.com)

China vs. Japan: Auf welcher Seite stehen die USA? Im Streit um die Senkaku- bzw. Diaoyu-Inseln, der sich durchaus zu einer militärischen Konfrontation zwischen Japan und China entwickeln könnte, wird es aus diplomatischer, militärischer und wirtschaftlicher Sicht sehr interessant, wie sich die USA verhalten werden. Militärisch sind die Vereinigten Staaten mit Japan alliiert, wirtschaftlich hängt aber gleichzeitig sehr viel von China ab. (gegenfrage.com)

Mali zeigt wieder die Doppelmoral des Westens auf (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Putschisten und Touareg-Rebellen in Mali wurden von US-Instrukteuren geschult (rian.ru)

Erfundener Krieg stand fünf Jahre lang auf Wikipedia (diepresse.com)

Japan fördert mit Geld für Tsunamihilfe den Walfang (derstandard.at)

Zwei Jahre nach dem Super-GAU in Fukushima - Ausnahmezustand als Normalität - Knapp zwei Jahre nach der dreifachen Kernschmelze im AKW Fukushima ist die Katastrophe aus den Schlagzeilen verschwunden. Wohl auch deshalb, weil die Betreiberfirma Tepco stets den Eindruck vermittelt, sie habe die Lage im Griff. Dabei ist der Ausnahmezustand zur Normalität geworden. (tagesschau.de)

Dicke Luft in Peking – Schadstoffwerte brechen alle Rekorde (pravdatvcom.wordpress.com)

Australian dust tsunami races across sea as the country's weather continues to cause problems (dailyrecord.co.uk)

Astronomen entdeckten größte Struktur im Universum - die es eigentlich gar nicht geben dürfte - Ein internationales Astronomenteam hat die bislang größte bekannte Struktur im des Universums entdeckt. Die Große Quasargruppe ist so groß, dass eine Durchquerung selbst mit Lichtgeschwindigkeit noch vier Milliarden Jahre dauern würde. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (pravdatvcom.wordpress.com)

Sonnenfleck AR 1654 genau in der richtigen Position (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Die US Intelligence Community warnt davor, dass Sonnenstürme unsere Stromversorgung ausknipsen könnten (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Journalisten haben fast so schlechtes Image wie Politiker (derstandard.at)

Cloud-Daten: USA sichern sich Zugriff auf alle Daten in Europa (pravdatvcom.wordpress.com)





Kommentare:

3DVision hat gesagt…

Jetzt mal eine frage an dich Johannes...
Ahhh,hab ich vergessen fröhliches neues Jahr Johannes!,wünsche dir eine gute Gesundheit,und alles sonst noch gutes was du auf deinem Weg brauchst.Gute Gesundheit ist das wichtigste!

Zurück zu der frage..

Wenn die Usa und ihre Wirtschaft heute in so einem Desolaten zustand ist wie du beschreibst,es stimmt ja auch was du schreibst,dem stimme ich zu...
Diese Elitisten,wer auch immer das Haupt Wort da bei denen hat,führt dieses Land an die Wand oder?
Da sind wir uns ja einig oder?
Es ist ja zu erkennen,denn sag mir bitte nicht daß denen das aus Unwissenheit,Dummheit oder als Ausrutscher passiert.
So schlecht kann keiner Regieren.
Meine meinung ist daß hier hinter allem seit mindestens zwanzig Jahren Absicht steckt.
Ich rechne da die abwertung des Dollars und der Schulden dazu.
Kommt ja auch nicht von Gestern auf heute.
Das selbe Theater geht hier in der Eu über die Bühne.
Also was haben die vor?
Wer steckt dahinter?
Und wieso tun die das?
Die ziehen doch alle an einem Seil oder?
Wieso,wenn sie doch nur gutes wollen,gehen sie nicht ein Stück zurück auf ihrem Pfad und führen endlich wieder das Trennbankensystem ein?
Hier steckt in keiner Ecke eine gute Absicht!

Nur meine bescheidene Meinung.
Die Frage bleibt trotzdem noch offen.
Wieso tun sie das???

Ging es uns ihrer meinung nach zu gut seit dem letzten wk?
Kann man ja nicht behaupten.
Stecken Religiöse meinungen dahinter?
Jüdische Befehle?
Oder was zum Kuckuck treibt die Idioten dazu alles an die Wand zu fahren???








Peter Jugl hat gesagt…

Hallo zusammen,
Ein frohes und gesundes Jahr.

Bitte eimal die Bücher von Risi lesen. Da ist das Ziel sehr einleuchtend Erklärt.