Montag, 31. Dezember 2012

Gutes Neues Jahr!


Godt nyt år!
!
Happy New Year!
Sretna Nova Godina!
Sale No Mobarak
Hyvää Uutta Vuotta!
Une Bonne Année!
Kali Chronia!
Zalig Nieuwjaar!
Felice Anno Nuovo!
Saleh Notun Mobarak!
Szczesliwego Nowego Roku!
Um Ano Novo Feliz!
¡Feliz Año Nuevo!
Mutlu Yillar!
Selamat Tahun Baru!
Gut Nay Yor!
Štastný nový rok!
Srecno novo leto!
Boldog újévet!
Gott Nytt Ár
Gutes Neues Jahr!

wünscht euch allen Johannes / Schnittpunkt:2012





Samstag, 29. Dezember 2012

2012 ... aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Anfang des Jahres 2012 habe ich, aber auch einige andere, für dieses Jahr das Ende des Euros prognostiziert. Dieses ist, wie wir wissen, nicht eingetroffen. Die Crashgefahr unserer Gemeinschaftswährung ist allerdings enorm gestiegen ...

Ebenso habe ich den Austritt zumindest eines, möglicherweise mehrerer Länder aus der Eurozone vorhergesagt. Dies konnte ebenfalls verhindert werden. Obwohl es für einige Staaten besser wäre, das Kapitel Euro zu beenden und wieder eine nationale Währung einzuführen.

Mit unglaublichem Aufwand, unheimlichen Tricks und selbstherrlichem Lügengebilde umschifften unsere Damen und Herren Politiker Verfassungen und Gesetze, um noch mehr Milliarden aus dem Volksvermögen in erster Linie in die marode Bankenwelt zu transferieren. Seit 2008 ingesamt 1,6 Billionen Euro (1,600.000.000.000 €!!!).

Bankrotte Staaten werden mit fragwürdigen, teilweise destruktiven Methoden und extrem hohen finanziellem Aufwand am Leben und in der Eurozone gehalten. Staaten, von denen von Anfang an klar war, dass sie in die Gemeinschaftswährung nur durch Betrug kommen konnten. Finanziert durch die Bevölkerung, die zunehmend verarmt.

Es muss heuer auch dem Dümmsten klar geworden sein, dass mit herkömmlichen Methoden weder der Euro gehalten, noch der Bankrott diverser Staaten verhindert werden kann.

Man weiss, dass die Staaten sparen müssen, doch die von der Troika und auch Deutschland auferlegten einseitigen Massnahmen ruinieren die Wirtschaft, das Sozialsystem, das ohnehin labile Bildungssystem und vor allem die Unter- und Mittelschicht.

Das Volk begehrt verständlicher Weise auf und geht auf die Strasse. Politiker versuchen auf totalitäre Art dies durch polizeistaatartige Methoden zu verhindern. Doch der Zorn und die Wut wird immer grösser. Politiker müssen vor dem Volk beschützt werden!

Nicht zuletzt, weil sie mit den Banken, die eine grosse Teilschuld der Krise durch ihre ausufernden Spekulationen haben, zusammenarbeiten. Immer wieder sind sie die Nutzniesser von Rettungsmilliarden, die offiziell an bankrotte Staaten ausbezahlt werden. Dabei investierten sie Milliarden in Staatsanleihen wegen der hohen Zinsen, als jedem klar war, dass diese niemals unter normalen Umständen refinanziert werden könnten. Somit kommt der Bürger zum Handkuss ... und die Banken sind die wahren Nutzniesser.

So gesehen kann man 2012 als das Jahr des Niedergangs unseres Finanz- und Währungssystems und als Jahr des Betruges am Volk bezeichnen, wenn auch der ultimative Crash nicht verhindert, sondern nur hinausgezögert wurde. Irgendwann, möglicherweise 2013, kommt das böse Erwachen, wenn es heisst: rien ne va blue (nichts geht mehr!).

Auch die grosse Lüge der Politik, neue Arbeitsplätze schaffen zu wollen, kann nicht mehr geglaubt werden, auch wenn die Mainstreammedien sie immer noch bringen. Denn zum einen befinden wir uns europaweit in einer Depression und die Rückgänge im Konsumverhalten sind beängstigend - vor allem bei den Neuwagenverkäufen, die teilweise zweistellig sind. Wie und wo sollten Politiker Arbeitsplätze schaffen können? ... wenn sie schon nicht die Krise stabilisieren können.

Ebenso werden wir immer noch mit der Lüge der Politik konfrontiert, die Staatsschulden zurückzahlen zu können. Fast alle europäischen Staaten haben die Staatsschulden 2012 weiter anwachsen lassen, vor allem jene, die nahe der Pleite oder bereits Pleite sind, trotz Sparmassnahmen, trotz Anstrengungen der Politik.

Es ist, als würde die Schlange sich in den Schwanz beissen. Wenn der Staat zu Sparen beginnt, schwächelt der Konsum und die Wirtschaft schrumpft. Dadurch werden auch die Steuereinnahmen geringer. Trotzdem braucht der Staat mehr Geld, also erhöht er Steuern und führt neue Steuern. Demnach bleibt weniger Geld für den Konsum ...

2012 war auch ein Jahr der Warnungen. Persönlichkeiten die unser Geld- und Währungssystem kennen, warnen immer eindringlicher vor einem bevorstehenden Euro-Crash und seinen Folgen.

Dies gilt nicht nur für Europa, sondern insbesondere auch für die USA, deren Budget die letzten Jahre regelrecht explodierte!

2012 gab es keinen neuen Krieg, aber wir standen und stehen kurz davor. Der Bürgerkrieg in Syrien artet aus und mit einem Eingreifen westlicher NATO-Truppen muss gerechnet werden - so wie kürzlich in Libyen. Die gewaltsame Demokratisierung nach amerikanisch-englisch-französischem Muster lässt nach "erfolgreichen Einsatz" nur verbrannte Erde und zerbombte Infrastruktur zurück. Anlass zur Sorge bei einem möglichen Überfall der NATO auf Syrien ist die Konfrontation mit Russland. Ein erartiger Krieg könnte weit über die Grenzen ausarten. Die Situation ist nach wie vor äusserst brisant und besorgniserregend.

Ebenso ein möglicher Israel-Iran-Konflikt, der nach wie vor seit Monaten von den Israelis proklamiert und gefordert wird.

Unterschätzt werden darf auch nicht der Streit um eine Inselgruppe in asiatischen Gewässern, wo sich die Philippinen, Japan und China mit schweren Waffen gegenüber stehen.

(Fortsetzung morgen ...)



Das war 2012 - Am Jahresende ist es Zeit für einen Rückblick. Die 1. Hälfte von 2012 war auf den Finanzmärkte ein recht turbulentes Jahr, der Euro-Untergang hätte wegen Spanien und Italien mehrere Male fast stattgefunden. Die 2. Jahreshälfte war ruhiger. Auch den Euro gibt es noch. Aber das wird nicht so bleiben. (mmnews.de)

Zweite Große Depression: Stand zum Ende 2012 (gegenfrage.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Wofür noch kämpfen? Am 8. Oktober dieses Jahres, also vor gut zwei Monaten, hatte ich einen Artikel veröffentlicht, der den Titel trug „Ende mit Negativ, es gibt ja auch noch Positives, oder: Ein bisschen Realoptimismus tut Not“ . So ernsthaft meine Intention war und eigentlich auch immer noch ist, es gestaltet sich von Tag zu Tag als noch schwieriger, irgendetwas Positives hier zu finden ... (elladazoi.blogspot.de)

1.600.000.000.000 Euro für die Banken! Die europäischen Banken haben von Oktober 2008 bis Ende 2011 insgesamt 1,6 Billionen Euro an staatlichen Beihilfen beansprucht. Dies entspricht 13 Prozent der Wirtschaftsleistung der EU, wie aus dem am Freitag von der EU-Kommission veröffentlichten Beihilfenanzeiger hervorgeht. Zwei Drittel der Bankenhilfen wurden demnach in Form von staatlichen Garantien für Kredite zwischen den Banken gewährt. (format.at)

Boston Consulting: Internationale Finanzwelt ist ein Schneeball-System (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Wie die EZB die Existenz des Euro verteidigen will (welt.de)

Alle Eier in einen Korb - Lord Ralf Dahrendorf über die Gefahren der Währungsunion und die Krise Europas (spiegel.de)

Top-Ökonomen alarmiert über Euro-Schuldenkrise - Für den Wirtschaftsweisen Schmidt ist die Schuldenkrise noch nicht gelöst. Das Ifo-Institut warnt, auch "mehr Europa" löse die Probleme nicht, es könne jederzeit zu einer neuen Eskalation kommen. (welt.de)

Schluss mit lustig: Champagner-Umsätze in Europa brechen ein (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Schäuble: Wehe, wenn die Regierung Kasse macht - Das Geld sprudelt nur so heraus aus dem deutschen Bundeshaushalt. Waren es am Anfang der Krise noch einstellige Milliardenbeträge, sind wir nun bald im dreistelligen Bereich. Zum Glück für die Regierung, haben die Steuerzahler jeden Bezug zum Haushalt verloren, sonst hätten wir bereits morgen vor dem Frühstück eine Revolution. Die Kosten für die Geschenke sind noch lange nicht offenbart und vor allem noch nicht in die Steuerpolitik eingepreist. Der Tag der Abrechnung jedoch rückt unaufhaltsam näher. So erstaunt es kaum, dass ein Leck im Finanzministerium von Plänen berichtet, wie die Bürger weiter ausgepresst werden sollen. (iknews.de)

Ich muss nicht in die III. Welt um Elend zu sehen - Die Woche vor Weihnachten war ich zu Besuch bei Freunden in Deutschland, in Nordrhein-Westfalen genau genommen. Was ich gesehen habe hat mich schockiert. Innenstädte die verfallen, in denen jedes zweite Geschäft leer steht, Strassen die keine Beleuchtung mehr haben und die Schlaglöcher werden auch nicht mehr geflickt. Mir wurde erzählt, die meisten Städte sind bankrott, ... (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Endlich wird gegen Korruption hart durchgegriffen! Jetzt endlich gibt es konsequente und harte Massnahmen gegen Korruption! Und zwar dort, wo bisher zweifellos der grösste volkswirtschaftliche Schaden entstanden ist: Die Hamburger Müllmänner dürfen zu Weihnachten kein Geschenk mehr annehmen, das mehr als zehn Euro wert ist und erst recht kein Geld. Bürger, die ihren Müllmann zu Weihnachten mit krimineller Energie bestechen wollen, werden so  in die Schranken gewiesen. Damit sollte der Korruption in Deutschland nun endlich ein Riegel vorgeschoben worden sein. (uhupardo.wordpress.com)

Deutschland: ganz vorn bei den Niedriglöhnern (querschuesse.de)

Großbritannien: Nettoneuverschuldung in 2012 ab durch die Decke (wirtschaftsfacts.de)

Steuerflucht nach Belgien: Die Gallier kommen (diepresse.com)

Monti tritt ab, italienische Wirtschaft: „Er hinterlässt keine Spuren“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Italien: Vier Großbanken wegen schweren Betrugs verurteilt (unzensuriert.at)

Streiks sind “nicht tolerierbar” und “Missbrauch” - “Es kommt selten etwas Besseres nach”, lautet eine alte Volksweisheit und oft behält sie recht. Als die Demonstranten über Monate den Rücktitt der Regierungs-Chefin des Grossraums Madrid, Esperanza Aguirre (PP) forderten, waren wir diesbezüglich wenig euphorisch. Aus dem einfachen Grund heraus, dass der absehbare Nachfolger, Ignacio González, eher noch mehr als neoliberaler Scharfmacher gelten konnte. Wie richtig diese Einschätzung war, zeigt sich jetzt: González forderte soeben “die Regulierung des Streikrechts” wegen “nicht tolerierbarer” Streiks, die seiner Ansicht nach “Missbrauch” darstellen. (uhupardo.wordpress.com)

Staatsanwaltschaft schreitet wegen Medikamentenmangel in Griechenland ein - Die Staatsanwaltschaften in Griechenland wurden angewiesen, Beschwerden über die künstliche Verknappung von Medikamenten durch Pharma-Unternehmen nachzugehen. (griechenland-blog.gr)

Willkür der Polizei und Justiz in Griechenland kennt keine Grenzen (marialourdesblog.com)

“Euro-Rambos” werden ab 2013 in Griechenland aktiv - Belgier, Holländer, Schweden, Spanier und Franzosen werden in Griechenland ab 2013 die Bekämpfung der Steuerhinterziehung in Angriff nehmen. (griechenland-blog.gr)

Auspressen und verdrängen - Das deutsche Spardiktat treibt Griechenland auch nach den jüngsten finanziellen "Rettungs"-Operationen tiefer in den wirtschaftlichen und sozialen Abgrund. Das Land befinde sich ökonomisch weiterhin "im freien Fall", heißt es beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. (german-foreign-policy.com)

Angst vor Bankensturm in Ägypten (cash.ch)

BoJ hält rund 1 Billion Euro in japanischen Staatsanleihen (wirtschaftsfacts.de)

"China drohen gewalttätiger Aufruhr und Chaos" - Im chinesischen Volk gärt der Unmut über Zwangsenteignungen und staatliche Willkür. Hochqualifizierte und Reiche wandern ab, Wissenschaftler drängen den Staat zu Reformen. (welt.de)

Korrupte Beamte verlassen China und bringen ihr Geld in Sicherheit (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Wenn Obama gegen Schusswaffen ist, warum kauft seine Regierung dann 1,6 Milliarden Schuss Munition? (kopp-verlag.de)

Bei Fiscal Cliff droht Banken-Crash - Bisher ignorieren die Aktienmärkte das drohende "Fiscal Cliff" in den USA. Doch eines ist sicher: gibt es in den nächsten beiden Tagen keine Einigung, droht ein weltweiter Aktien-Crash - ausgehend von neuen Bankenpleiten. Chaos, Aufstände und Krieg sind dann programmiert. Zusätzlicher Crashfaktor: US-Schuldenlimit am 31.12. erreicht. (mmnews.de)

USA: Fiskalklippe oder nicht? Nicht erst seit Gestern ist klar, in allen Nationen wird gelogen bis sich die Balken biegen. Das trifft auch oder sogar in besonderem Maße für die USA zu. Während der Weihnachtstage, bekamen die Abgeordneten des US-Kongresses anstatt einer Weihnachtskarte den obligatorischen Hinweis, der Himmel würde auf die Erde fallen, einige man sich nicht in Kürze auf eine höhere Schuldenobergrenze. (iknews.de)

USA: Nachfrage auf automatische Waffen ungebrochen - Besonders gefragt wären Sturmgewehre vom Typ AR-15. Manche Geschäfte sind sogar ausverkauft. (diepresse.com)

USA planen, Truppen in 35 afrikanische Staaten zu verlegen (politaia.org)

Russlands Kriegsmarine schickt massives Aufgebot ins Mittelmeer (marialourdesblog.com)

Indien modernisiert Streitkräfte mit Hilfe Russlands - Rüstungsgeschäfte von umgerechnet 2,2 Mrd. Euro haben die beiden Länder vereinbart. Damit soll Indiens Interesse für Westpropdukte gestoppt werden. (diepresse.com)

Westliches Bankenkartell wesentlicher Förderer von Kriegen überall auf der Welt (stopesm.blogspot.de)

Studie: Christentum ist die weltweit am meisten verfolgte Religion - Eine neue Studie zeigt: Das Christentum ist die weltweit am meisten verfolgte Religion. Der Grund: Die Politiker gehen aus Angst von „Rassismus“ nicht entschieden gegen Terroristen vor, die sich auf den Islam berufen. Jüngstes Beispiel für die moderne Christenverfolgung: In Nigeria überfielen Terroristen am Weihnachtsabend eine Kirche, verfolgten die fliehenden Gläubigen in ihre Häuser und töteten 6 Menschen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Das Wassermannzeitalter und die Zeitenwende (pravdatvcom.wordpress.com)

Es wird Zeit - T.Sommer: heute habe ich kein bestimmtes Thema, sondern mache mir Gedanken über den Zustand in unserem Lande. Es ist einfach an der Zeit, daß sich jeder selbst ein paar Gedanken macht! MUST SEE! (der-klare-blick.com)





Montag, 24. Dezember 2012

Frohe und besinnliche Weihnachten!

Glædelig Jul!
Merry Christmas!
Joyeux Noël!
Kala Christougenna!
Mele Kalikimaka!
Vrolijk Kerstfeest!
Buon Natale!
Pozdrevlyayu s prazdnikom Rozhdestva!
E guëti Wiënachtä!
Vesele Vianoce!

Feliz Navidad!
Prejeme Vam Vesele Vanoce!
Kellemes Karacsonyiunnepeket!
Sretam Bozic!
Craciun fericit!
Gute Vaynakhtn!
God Jul!
Hyvää Joulua!
Shinnen omedeto!
Wesolych Swiat!
Fröhliche Weihnachten!

wünscht euch allen Johannes / Schnittpunkt:2012





Freitag, 21. Dezember 2012

Schnittpunkt:2012-Magazin, Weltuntergangsausgabe

Heute soll die Welt untergehen! So sagt man. Ich habe in der letzten Woche einiges über den 21.12.2012 geschrieben. Nun gibt es die gesammelten Artikel als "Schnittpunkt:2012-Magazin - Weltuntergangsausgabe".

Viel Spass beim Lesen!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





Wer dem Tod ins Auge sah, braucht vor nichts mehr Angst zu haben!

Heute ist Weltuntergang, ich weiss. Macht nix, mir geht es trotzdem gut. Meine Welt ist (noch) nicht untergegangen ...

Obwohl, ich wurde oft gefragt, was ich machen würde, wenn die Welt untergehen würde. "Na ja", sagte ich: "ich würde auf den Stoderzinken fahren (ein Berg im steirischen Ennstal mit atemberaubendem Panorama und Fernsicht), mit einer Flasche meines Lieblingsweines (Chateau Sociando Mallet 1985, 1990 oder Wachauer Riesling 2006) und ein paar ausgewählten Musikstücken von Wagner, Mahler und Bruckner auf meinem Musikspieler. Und dann sässe ich und würde warten ..."

Wie hätte man geglaubt, dass die Welt untergehen würde? Ein Riesenasteroid der auf die Erde fällt? Nibiru kollidiert mit der Erde und reisst sie in Stücke? Ein Polsprung lässt die Erde taumeln und die Ozeane schwappen über? Oder ein anderes Szenario?

Jedenfalls stelle ich mir das so vor wie in Roland Emmerichs 2012, wenn statt über dem Himalaya der überschwappende Ozean die Niederen Tauern (im Süden des Ennstales) überschwemmt und alles mitreisst ...

Was käme nachher? Gäbe es die Erde überhaupt noch oder wäre sie zerbröselt, pulverisiert? Haben irgendwo in Bunkern Preppers den Weltuntergang überlebt und beginnen die zerstörte Erde neu zu besiedeln? Wobei, Weltuntergang heisst doch, die Welt geht unter ... da ist dann nichts mehr! Keine Preppers, keine Bunkerüberlebenden, kein Mensch mehr ... nur mehr Leere dort wo er einmal war, der blaue Planet.

Ich glaube, der Weltuntergang hat deswegen nicht stattgefunden, weil die Menschen ihn nicht ernst genommen haben - zumindest nicht genug. Kritische Masse und so.

Aber es wird sich ein neuer Termin finden lassen. Die Zeugen Jehovas haben ja die meisten prognostizierten Weltuntergänge überlebt. Ich glaube es waren deren vier oder fünf. Respekt, Respekt! Ihre Gottheit hat entweder jeden Termin verschlafen oder sie jedesmal gerettet. Ich glaube eher zweiteres ...

Heute abends wird viel los sein. Überall im Land gibt es Weltuntergangsparties. Was feiert man dort? das Überleben des Weltuntergangs? Das Nichteintreffen des Weltuntergangs? Oder einfach den Weltuntergang?

Eigentlich skurill, jetzt habe auch ich einen Weltuntergang mitgemacht! Weh getan hat´s jedenfalls nicht. Bei einer der Parties war ich auch nicht. Ich bin zu Hause gesessen und habe mich in ein gutes Buch vertieft. Man liest ja schliesslich viel zu wenig.

Und wäre da der Weltuntergang gekommen, ganz plötzlich und unvermutet, dann hätte ich wahrscheinlich gar nichts mitbekommen.

Also bitte, die Skeptiker haben Recht behalten. Nicht einmal der Strom hat geschwankt - obwohl es Winter ist.

Ach ja, der hat heute begonnen! Der 21.12. ist, so wie jedes Jahr, Winterbeginn und Wintersonnenwende. Jetzt werden die Tage wieder länger.

Und noch zwei Dinge sind an diesem Tag passiert ... angeblich. Ich kann es nicht überprüfen, dazu fehlt mir entsprechendes Gerät, Erfahrung und Wissen. Aber man sagt, unser Sonnensystem hat auf seiner langen Reise rund um die Zentralsonne, die in einer Wellenbewegung stattfindet heute den galaktischen Äquator durchquert.

Und unser Sonnensystem war an diesem Tag, am Punkt der Durchquerung des galaktischen Äquators direkt in Sichtkontakt mit der Zentralsonne Alcyone. Und diese strahlt seit tausenden von Jahren direkt auf uns. Man nennt dies den Synchronisationsstrahl. Ein sehr energetischer Strahl der grossen Einfluss auf uns haben soll.

Ich weiss nicht ob dies stimmt. Doch wenn, dann sind wir heute und an den folgenden Tagen neu programmiert worden. Das heisst, das Ende des herrschenden Zeitalters ist besiegelt. Jetzt löst sich die gesamte Chuzpe auf, in einem Mega-Crash!

Kurz nachgedacht habe ich die Befürchtung, dass es genau so sein wird. Denn dieses verdammte System ist ohnehin nicht mehr zu retten. Weder hier in Europa, noch in den USA, noch in China. Wer an dieses System noch glaubt ist entweder Politiker oder einfach naiv. So wie der Versicherungsmakler, der seine Lebens- und Kapitalversicherungen anpreist, auch wenn er weiss, dass das mit dem Auszahlen und den Gewinnen eine ganz komische Sache ist: "Aber der Markt wird sich wieder erholen!", meint er. Warum? ... meine ich.

Ok, wir haben den Weltuntergang überlebt, deswegen sollten wir jetzt nicht überkritisch und beleidigend werden. Es hätte der Weltuntergang auch schlecht ausgehen können; und dort, wo früher die Erde ihre Bahn um die Sonne zog, herrscht jetzt Leere ...

Ich ziehe jedenfalls morgen mein neues T-Shirt mit der Aufschrift: "Überlebender des Weltuntergangs 2012" an und werde mit meinem Bekannten, dem Versicherungsmakler (für den ich im übrigen kein gefundenes Fressen bin, weil ich nur die notwendigsten und gesetzlichen Versicherungen abgeschlossen habe!) auf ein gutes Glas Rotwein gehen.

Und noch etwas: Wer dem (Weltuntergangs)Tod ins Auge sah, braucht vor nichts mehr Angst zu haben!







Siehe auch: Links zum Thema 2012 (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Johannes (
schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:





Donnerstag, 20. Dezember 2012

Das goldene Zeitalter

Vom goldenen Zeitalter haben viele eine völlig falsche Vorstellung. Es wird nicht das sprichwörtliche Schlaraffenland sein, wo "Milch und Honig" fliessen und man sich nur neben dem Baum legen muss, auf dem die fertigen Brathühner wachsen ;-)

Das goldene Zeitalter zeichnet sich vor allem durch geistige Aspekte aus. Es beginnt auch nicht mit dem 21.12.2012, aber wir sind auf dem Weg dorthin ...

Der Mensch wird beginnen, ganzheitlich zu denken und sein Leben bzw. seine Lebensumstände neu zu ordnen. Er wird erkennen, dass es wie bisher nicht mehr weitergehen kann ...

Solange es Krieg, Unterdrückung, Ausbeutung, Rassismus, Armut, Hunger und eine exorbitante Umweltzerstörung gibt, sind wir diesem neuen Zeitalter noch fern.

Erst wenn wir entdecken, dass ein friedliches, respektvolles Miteinander und einer gemeinsamen Aufteilung des Vermögens bzw. der Erträge nicht nur möglich, sondern auch unbedingt notwendig ist, dann sind die Eliten und Machthaberer ohnehin schon Vergangenheit.

Es geht nicht länger, dass nur wenige Menschen die grössten Vermögen anhäufen, zu einem Preis, wo viele leiden und hungern müssen. Dies hört sich fast irreal an, dass so etwas irgendwann wirklich geändert werden wird. Aber genau dies bewirkt langfristig jener Prozess der Veränderung dem wir jetzt unterworfen sind!

Man muss sich nur einmal vorstellen, was mit jenem Aufwand, den die Staaten für ihre Armeen, das dazugehörige Kriegsgerät und deren Entwicklung und Erhaltung ausgeben! Es sind, global gesehen, mehrere Billionen Euro oder Dollar (wobei mit über 800 Milliarden die USA unangefochten an der Spitze steht!).

Diese unvorstellbare Summe muss zuerst erarbeitet werden. Das heisst, das Volk arbeitet zu einem nicht unerheblichen Teil für Zerstörung, Krieg und Tod. Wenn diese Gelder, die nichts anderes als Volksvermögen sind, in nichtmilitärische Forschungsprojekte investiert werden würden, hätten wir wahrscheinlich schon die freie Energie für alle. Doch in unserer kapitalistischen Welt ist das gar nicht gewollt!

Am eindruckvollsten zeigt die Probleme der jetzt auslaufenden Zeit die pharmazeutische Industrie auf. Es ist eine Branche der grössten Abzocke und der höchsten Gewinne. Alle möglichen Alternativen, egal wie wirkungsvoll sie sind, werden brutalst nieder geschlagen, meist durch Lobbying und die damit verbundenen Gesetze im Sinne der Pharmakonzerne.

"Geheilt" im eigentlichen Sinne von Heilung wird nicht mehr. Es wird das Symptom bekämpft. Und das ist nicht ganzheitlich sondern subjektiv. Illusionäre Heilung als Gelderzeugungsmaschinerie!

Ich möchte damit nicht die komplette Medizin und Pharmazeutische Industrie verteufeln, aber doch jenen Grossteil der nicht human und sozial (im Sinne des hypokratischen Eides) denkt und handelt und Krankheiten ausschliesslich als Geschäft betrachtet. Und wenn plötzlich Menschen keine Krankheiten mehr haben, werden neue "erfunden" ...

Vom materiellen zum geistigen Zeitalter bedeutet, dass man den Menschen als solches wieder in den Mittelpunkt stellt und nicht wie bisher das Materielle.

Der Mensch muss wieder von der Technik profitieren und nicht entweder abhängig werden, durch die Technik ausgebeutet oder auch die Existenzgrundlage des Menschen durch die Technik zerstört wird - nämlich die Erde selbst.

Unser existenzabhängiger Bereich auf diesem Planeten ist sehr klein. Bereits wenige Veränderungen bei Temperaturen, Luftqualität und Geodynamik können für uns lethal sein. Deshalb müssen wir diesen existentiellen Bereich schützen. Sonst stirbt die Menschheit aus. (Was für die Erde zum jetzigen Zeitpunkt sicher besser wäre!)

Wenn der Mensch endlich verstehen lernt und entschlüsselt, wie der Kosmos, das Universum funktioniert, dann haben wir das goldene Zeitalter erreicht! Energie wird für jeden Erdenbürger frei zugänglich sein, Mobiliät keine Frage von Geld sein und Hunger sowie Armut gehören der dunklen Vergangenheit an.

Die illusionäre, irreale Welt wird zu einer wirklichen, realen Welt. Dazu muss nicht jeder g´scheit und intelligent werden, sondern einfach nur "Erwachen" und "Erkennen"!







Siehe auch: Links zum Thema 2012 (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Und die Welt geht doch zugrunde - UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat zum Ende des Jahres ein düsteres Bild von der Welt gezeichnet: Syrien schlitterte in den Krieg, der Nahe Osten wurde instabiler, in Europa wütet die Krise und in der Sahelzone leiden Millionen. (kleinezeitung.at)

Zum Fest glänzt nichts wie Gold - Wer es besitzt, sollte es ohne Not nicht hergeben; wer noch keins sein Eigen nennt und Geld übrig hat, sollte sich etwas zulegen – auch wenn die einflussreichste Investmentbank der Welt skeptisch ist. (wiwo.de)

Manipuliert: Wie Brüssel die Wahrheit über das EU-Budget verschleiert - In einer aktuellen Grafik auf der Webseite des Europäischen Parlaments wird der EU-Haushalt mit den nationalen Haushalten verglichen. Doch dabei wird der EU-Haushalt viel kleiner dargestellt, als er tatsächlich ist. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Krisenstrategien in der Sackgasse: Geldflut, Sparwut und Börsenjubel (querschuesse.de)

“Wenn die Inflation kommt, dann kommt sie schnell” - Gegenüber Yahoo Finance erklärt der US-amerikanische Money Manager Jeff Kilburg, warum der Goldpreis seiner Meinung nach bald über 2000 US-Dollar steigen wird. (goldreporter.de)

USA erhöhen Druck - USA wollen weiter Einfluss in Europa: Großbritannien muss in der EU bleiben (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Angela Merkel: Sieben magere Jahre - Die Medien bezeichnen sie als die "eiserne Kanzlerin", sie gilt als disziplinierte Haushälterin und warmherzige Landesmutter. Der Personenkult geht sogar schon soweit, dass Merkel über mehrere Parteien hinweg als unangefochten angesehen wird. Sie ist im Volk beliebt und ist eine Art Blindgänger-Bombe; keiner traut sich an sie heran und von alleine krepiert sie nicht. Merkel regiert nun seit über 7 Jahren und damit bereits länger als ihr Vorgänger Gerhard Schröder. Eine Bilanz. (jennyger.blog.de)

Frankreich: Steuer-Gier ohne Grenzen (mmnews.de)

Bumerang-Effekt im französischen Nachtragshaushalt (oconomicus.wordpress.com)

Schlussverkauf in Portugal: Zum Jahresende muss alles raus (uhupardo.wordpress.com)

Areopag billigt Immobilienabgabe in Griechenland per Stromrechnung - Der Oberste Gerichtshof in Griechenland billigte aus Gründen des öffentlichen Interesses die heftig umstrittene Einziehung der Immobilien-Sonderabgabe per Stromrechnung. (griechenland-blog.gr)

Griechenland: Es fehlt an Geld für Heizöl (iknews.de)

Griechenland – Auspressen und verdrängen - Das deutsche Spardiktat treibt Griechenland auch nach den jüngsten finanziellen “Rettungs”-Operationen tiefer in den wirtschaftlichen und sozialen Abgrund. Das Land befinde sich ökonomisch weiterhin “im freien Fall”, heißt es beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. (marialourdesblog.com)

Nach Milliarden-Überweisung: Athen warnt vor Staatspleite - Ein möglicher Austritt Griechenlands aus der Eurozone ist nach Meinung des griechischen Finanzministers noch nicht abgewendet. Viel hänge auch davon ab, ob die Regierung den harten Kurs angesichts möglicher sozialer Unruhen fortsetzen könne. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Doha Klima-Konferenz: Die Kinder zu Tode erschrecken, um sie zu NWOs neurotischen Klima-Welterrettern zu bekehren. “Klima-Wandel-Prozess ist vollständige Umwandlung der Struktur der Wirtschaft und Gesinnung der Welt” (euro-med.dk)

»Chemtrails«: Geo-Engineering und Wetterbeeinflussung sind schon Realität (kopp-verlag.de)

Fukushima in Deutschland, eine verschwiegene Gefahr - Wahrscheinlich weiß ganz Deutschland, was sich in Japan abspielt, wenn es um die Katastrophe von Fukushima geht. Anders sieht es mit einem drohenden Supergau in der Mitte von Deutschland aus. Ein kleiner gemütlicher Gebirgszug namens Asse – gehört hat man davon vielleicht schon mal, aber wirklich beschäftigen tut es nur die Anwohner der Region. Rund um die Asse wurde bis 2010 ein Datenbestand an Leukämie- und Schilddrüsenerkrankungen aufgebaut, die Daten sind beunruhigend. Auch kommt es immer wieder zu Wassereinbrüchen im Lager und eigentlich müsste die Asse geräumt werden. (iknews.de)

Strophanthin – ein Albtraum für BIG PHARMA (marialourdesblog.com)

Geplante Obsoleszenz: "Leute fühlten sich schon lange betrogen" (derstandard.at)





Mittwoch, 19. Dezember 2012

Vom materiellen Zeitalter ins geistige Zeitalter

Was zeichnet unser jetziges, zu Ende gehendes Zeitalter aus? Egoismus, exzessiver Machttrieb, unbändige Profitgier und die götzenhafte Anbetung des "schnöden Mammons" ... das gilt für alle, denen die Möglichkeit dazu gegeben wurde!

Selbst soziale Ideologien werden binnen kurzer Zeit verwässert durch rein kapitalistische Dogmen. Was bleibt ist eine völlig verzerrte Welt, ein exorbitantes Ungleichgewicht, zwischen extrem wenig Superreichen und sehr, sehr viel Armut.

Dies hat uns in diese prekäre, fatale Situation geführt, in der wir uns befinden. Der fast unmenschliche Drang nach immer Mehr wird uns durch die herrschende und andauernde Krise auf eindringliche und peinliche Sicht vor Augen geführt.

Offensichtlich sind ausschliesslich materielle Werte wichtig geworden. Selbst in jenen gesellschaftlichen Schichten, die sich am unteren Rand des sozialen Gefüges befinden.

Man spricht von Image, von Besitz, von dem was man hat und dem was man anstrebt. In den Augen der Menschen leuchten die Euro- bzw. Dollarzeichen. Alles andere ist zu banal um überhaupt erwähnt zu werden ...

Dabei sind es vielfach keine stabilen, langfristigen Werte, auf die wir setzen. Autos, Handies, Mode, etc. sind in ein paar Jahren alt und nur mehr einen Bruchteil wert. Selbst Häuser und Villen haben eine relativ kurze Wertdauer, dann muss wieder investiert werden, um den Wert halbwegs zu erhalten.

Es geht um das "Ich"! Ich will dazu gehören, Ich will haben, Ich will mächtig sein, Ich will reich sein. Die Gemeinschaft ist Nebensache. Das geht soweit, dass sich elitäre, reiche Gruppen in Ghettos absondern, die eingezäunt und schwer bewacht sind. Hier frönt man den Poolparties mit Champagner, Kaviar und anderen teuren Delikatessen - während ein paar hundert Meter die Menschen nicht wissen, was sie morgen essen werden ...

Nun soll auch das wichtigste "Lebensmittel" und gleichzeitig Existenzgrundlage für jeden Menschen, das Wasser, in die Hände skrupelloser Vermarkter kommen. Entweder du zahlst für ein Glas Wasser oder du verdurstet! Gleichwohl es die Natur für uns von Beginn an für jeden in ausreichender Weise bereit stellte. Heute ist das meiste Wasser verschmutzt und ungeniessbar. Dadurch wird sauberes, klares, gesundes Wasser interessant für jene, die daraus Kapital schlagen wollen. Im Grunde eine Perversität, denn das Recht auf sauberes Trinkwasser sollte jedem Menschen unentgeltlich gegeben sein!

Doch, wie schon so oft in der (uns bekannten) Geschichte der Menschheit führt diese Art des Elitedenkens, der Macht- und Profitgier, des ungezügelten Egoismus und der ausufernden Selbstüberschätzung zu einem lange andauernden Niedergang.

Wenn alle sozialen und gemeinschaftlichen Aspekte mit den Füssen getreten und sarkastisch mit "die sind alle selber schuld" kommentiert werden, wenn Manager in Banken und Fonds mit der Zukunft der Menschen als Einsatz spekulieren, wenn demokratische Staaten in vermögensvernichtende Diktaturen fallen, wenn Politiker, Banker und Konzernmanager nur mehr Sarkasmus und Lügen verbreiten, wenn die daily Soap, der Internet-Pornoclip und die Playstation die Säulen unserer Gesellschaft sind, wenn Krieg als "friedensbringende Massnahme" betitelt wird und wenn der Bürger, der Mensch - der eigentlich im Mittelpunkt allen Strebens sein sollte - plötzlich nur mehr entrechteter Sklave für irgendwelche scheinbaren, illusionären Floskeln wird, dann ist der Untergang bereits absehbar!

Doch was soll sich ändern, damit das Leben wieder lebenswert wird? Im eigentlichen Sinne der Wörter!

Die Menschheit muss in kurzer (kürzester) Zeit jetzt verdammt viel erfahren und lernen! Das alte, jetzt noch herrschende System hat ausgedient, der "Karren ist bereits an die Wand gefahren" - nur wollen es viele noch nicht wahr haben!

Das heisst, der Leidensdruck wird kurzfristig enorm verstärkt. Sei es durch einen wirtschaftlichen Mega-Crash, völliger Vermögensvernichtung, globalem Krieg, Aufstände und Revolutionen ... Vielleicht findet er dann zu Werten, die heute (noch) belächelt werden.

Dabei sind allerdings geistige Werte und Strukturen im Vordergrund, ebenso die Gemeinschaft und der Verzicht auf ausschweifenden Luxus.

Bedenke, mein lieber Freund, wie enorm der Synergieeffekt sein kann, auch im technologischen Bereich, wenn nicht hinter allem profitorientierte Konzerne und Abzocker stehen. Stell dir vor, unsere Welt einigt sich darauf, AUSSCHLIESSLICH zum Wohl der Menschen zu forschen, entwickeln, konstruieren etc. Ohne zuerst den Profit und die Marktdominanz zu sehen. Stell dir vor, all das geistige Potential würde dafür benutzt, um für den Menschen eingesetzt zu werden. Egal welcher Nationaliät, Rasse oder Religion er angehört. Die erarbeiteten Produkte oder Leistungen wäre für ALLE verfügbar und einsetzbar.

Fällt der Gedanke des alles einnehmenden Profitmachens weg, werden plötzlich ganz viele Möglichkeiten offen, auch die sogenannten Problembereiche der Menschheit in kürzester Zeit zu lösen: freie Energeien, freie Mobilität, freies Wohnen, genügend Ernährung, hohes Umweltbewusstsein, Ende des Ressourcenraubbaus, etc.

Das einzige was wir brauchen, sind Menschen, welche die Funktionsweise des Universums entschlüsseln können. Das kann niemals aus Gründen des Profits und eines Monopols entstehen, Das muss frei sein und für jeden nutzbar und umsetzbar. Dann haben wir binnen kürzester Zeit jene Dinge, die uns eigentlich zustehen: Freie Energie, freie Mobilität und keine geistigen Schranken mehr, resultierend aus falschen Dogmen und Axiomen.

Stell dir vor, es würde sich eine nicht monetäre Gesellschaft bilden. Nach dem Motto: Einer für alle, alle für Einen (ja, ja, die Toten Hosen lassen grüssen! ;-). In einer Gesellschaft ohne Geld ist die unbeschränkte Anhäufung von Vermögen nicht möglich, die Kriminalität fast ausgelöscht (was soll gestohlen werden, wenn niemand wirklich was besitzt?) und die Eliten, die uns versklaven und benutzen, nicht mehr existent.

Jeder auf dieser Welt, auch in Afrika, Indien und sonst wo, hätte seine Bedürfnisse mehr als abgedeckt. Und dabei sollten wir uns fragen, ist Luxus wirklich so erstrebenswert?

Wir wechseln jetzt gerade vom Fische- ins Wassermannzeitalter. Dies bedingt, dass wir uns vom rein materiellen Denken befreien und immer stärkerer geistige Aspekte zulassen werden. Der Crash unseres Systems wird diesen Aspekt extrem beschleunigen!







Siehe auch: Links zum Thema 2012 (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Was uns ein Weltuntergang ersparen würde (rottmeyer.de)

Krisen-Vorsorge: Zentralbanken kaufen massiv Gold (pravdatvcom.wordpress.com)

Interview mit Prof. Wilhelm Hankel zum Euro - Hat der Euro eine Chance, zu überleben? (krisenfrei.wordpress.com)

Irland übernimmt EU-Präsidentschaft - Zypern gibt die EU-Ratspräsidentschaft ab ist und fast pleite. Ab Januar übernimmt Irland den Vorsitz und ist seit dem Bailout nicht wieder auf die Beine gekommen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Deutsche Bank – Betrug aus Leidenschaft - Für die Deutsche Bank kann es nur eine Lösung geben: das gesamte Top-Management, Vorstand und alle vorbelasteten Aufsichtsräte müssen sofort geschlossen zurücktreten bzw. wenn sie es nicht tun, entlassen werden. (mmnews.de)

UBS zahlt im Libor-Skandal Milliardenstrafe (wallstreetjournal.de)

Berlusconi für Austritt Italiens aus der Eurozone (derstandard.at)

Spanien, Italien: Faule Kredite erreichen neue Rekordhochs (gegenfrage.com)

Spanien: weitere Explosion der datos de créditos dudosos (querschuesse.de)

Kreditausfälle und Zwangsräumungen in Spanien steigen dramatisch an - Allein am Wochenende nahmen sich erneut zwei von Räumung betroffene Menschen das Leben. (heise.de)

Griechenland wird kräftig hochgestuft - Die US-Ratingagentur Standard & Poor's scheint die bisherigen Spar- und Umstrukturierungsbemühungen Griechenlands zu honorieren und stufte Griechenlands Kreditwürdigkeit gleich um sechs Stufen hinauf. Troika sieht weiter Risiken. (kleinezeitung.at)

Griechenland ist offiziell verpfändet - Auf Basis der neuen Kreditvereinbarung sind die Gläubiger Griechenlands im Verzugsfall zur Beschlagnahme ausnahmslos aller Vermögenswerte des Landes berechtigt. (griechenland-blog.gr)

Griechenland: Lobbygruppen drohen Land aus Eigeninteressen in Abgrund zu reißen (wirtschaftsfacts.de)

Troika: Rettung Griechenlands birgt "sehr große" Risiken - Es sei immer noch möglich, dass das Mittelmeerland seinen Verpflichtungen nicht nachkomme, urteilten die Gläubiger Griechenlands in einem Bericht. (diepresse.com)

Argentinien: "Hedgefonds hat noch nicht gewonnen" - Gewinnt ein US-Hedgefonds den Rechtsstreit gegen Argentinien, hätte das selbst für Europa Konsequenzen, warnt der Ökonom Andres Musacchio. (derstandard.at)

Großraum Nahost – Auslöser für einen Dritten Weltkrieg oder für den Beginn einer neuen Ära? (lupocattivoblog.com)

Kampf um Syrien: Russland schickt Kriegsschiffe ins Mittelmeer (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Gefährlicher Scheideweg und militärische Eskalation: Droht in Syrien eine russisch-amerikanische Konfrontation? Am 14. Dezember unterzeichnete der amerikanische Verteidigungsminister Leon Panetta den Befehl, 400 Soldaten der US-Raketenstreitkräfte als Bedienungsmannschaften in die Türkei zu entsenden. (kopp-verlag.de)

Archäologen finden deformierte und verstümmelte Schädel und Skelette in Mexiko (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Wie eine Schiefergas-Studie kam und ging - Fracking ist weniger gefährlich als angenommen, ergab eine Studie. Ihr Leiter stand auf der Gehaltsliste einer Gasfirma. (derstandard.at)

Armut ist politisch gewollt - Die Armut in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend verfestigt. Unzureichende Hartz IV-Sätze, der immer stärker wachsende Niedriglohn-Sektor und die schlechten Bildungschancen zeigen, dass die Politik nichts gegen die Armut unternehmen wolle, so der Bericht der Nationalen Armutskonferenz. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Kulturelle Bereicherung? Deutsche Opfer, fremde Täter - Es ist politisch korrekt, zugewanderte Mitbürger vor allem als »kulturelle Bereicherung« darzustellen. Doch die Realität sieht häufig völlig anders aus. (kopp-verlag.de)





Dienstag, 18. Dezember 2012

Welche Rolle spielt die Sonne bei dem Prozess der Welterneuerung?

Wir nennen die Sonne das Zentralgestirn unseres Sonnensystems. Es ist, so wie das Herz des Menschen, der Mittelpunkt, das Zentrum unseres Sonnensystems. Ohne unsere Sonne wäre vieles anders, vor allem gäbe es kein Leben auf der Erde! So gesehen ist die Sonne unsere Existenzgrundlage und unser Lebensspender.

Die Sonne ist auch mit Abstand das grösste Gestirn in unserem Sonnensystem. Und deswegen wäre es vermessen zu glauben, dass die Sonne keinen oder nur wenig Einfluss auf uns und unser Leben hätte.


Dieter Broers: "Ganz offenbar befindet sich die Menschheit inmitten eines umfassenden Prozesses, der als ein Erwachen bezeichnet werden kann. Daß unserer Sonne eine herausragende Rolle dabei einnimmt, ist eine Ansicht, die ich seit Jahren vertrete - aufgrund zahlreicher wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse. Die Sonne beeinflusst nachweislich unsere Stimmungslagen und ihre Wirkung kann unsere Bewusstseinszustände verändern . Ganz offensichtlich steht unsere Sonne mit uns in einer unmittelbaren Wechselwirkung. Nach Berechnungen der NASA werden sich die Sonnenaktivitäten noch erheblich erhöhen. Mindestens bis Mitte 2013."

Wir wissen auch, dass alle schwingt bzw. alles aus Schwingungen besteht. Sieh dir, mein lieber Freund, die Moleküle an, wo Protonen und Elektronen rund um einen Atomkern kreisen und so eine natürliche Schwingung erzeugen. Das heisst, wir Menschen bestehen aus Schwingungen und reagieren auch auf Schwingungen, auf Frequenzen. Manche sind für uns negativ, manche positiv.

Das bedeutet auch, dass die Schwingungen, die Frequenzen, die von der Sonne ausgehen, uns in jedem Fall beeinflussen - niemand kann sich dessen entziehen. Wenn nun die Sonne ihr Strahlungsfeld verändert, so werden wir dies sofort spüren.

Aus verschiedenen modernen Quellen wird zitiert, dass sich am 21.12.2012 die Erde mit der Sonne und dem Galaktischen Zentrum auf einer Linie befindet. Das galaktische Zentrum ist nach heutigem Wissensstand der Astronomie ein gigantisches Schwarzes Loch.

Deswegen halten es einige für wahrscheinlich, dass unser Sonnensystem ab Dezember 2012 in eine Art kosmisches Strahlungsfeld eintaucht die aus dem Galaktischen Zentrum strahlt. Dies wird je nach Interpretation als helles Licht beschrieben oder als unsichtbare Strahlung (Gammastrahlung). Dieses Licht wird der Menschheit spirituelles Wissen eröffnen oder sogar die DNA des Menschen aktivieren und einen globalen Evolutionssprung auslösen.

In diesem Fall wird die Sonne für uns quasi als Verstärker und Resonanzkörper dieser Strahlung dienen.







Der galaktische Äquator

Unser Sonnensystem "fliegt" als Teil der Galaxie rund um das galaktische Zentrum. Dies erfolgt nicht linear, sondern wellenförmig. Rund um den 21.12.2012 durchwandert unser Sonnensystem die Mittellinie der Wellenbewegung, den galaktischen Äquator.

Auch das ist ein Zeichen, dass wir in ein lichteres Zeitalter kommen werden. Alte Überlieferungen benennen jene Wellenbewegung unterhalb des galaktischen Äquators als "eisernes Zeitalter" und jenes oberhalb des galaktischen Äquators als "goldenes Zeitalter". Es wird angenommen, dass wir nun mehr Energie, dh. auch mehr Licht bzw. Einfluss von der Zentralsonne bekommen werden. Diesen Zylus der Wellenbewegung nennt man Yuga Zyklus und der war alten Kulturen wohlbekannt!







Siehe auch: Links zum Thema 2012 (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Investieren in physisches Silber: Die Zeit rennt davon (propagandafront.de)

GEAB N°70 ist angekommen! 2013 - Die ersten Schritte in einer chaotischen "Welt von Morgen" (leap2020.eu)

Der kriminelle Staat - Staaten sind kriminelle Organisationen. Alle Staaten, nicht nur die offensichtlich totalitären oder repressiven. Die einzigen Ausnahmen von diesem umfassenden Anspruch sind die Mini-Staaten, die lediglich Anhäufungen von privatem Eigentum sind – wie zB der Vatikan. (der-klare-blick.com)

Wann kommt der erste Euro-Austritt? (goldreporter.de)

Europäische Bankenaufsicht: Weiterer Schritt zur Enteignung von Sparern - Dem schlechten Geld wird gutes hinterhergeworfen. (ef-magazin.de)

Die deutschen Steuerzahler sind die Verlierer - Klare Worte von Prof. Hans-Werner Sinn. Die Griechen sind die einzige Katastrophe im Euro. Sie sind von den Finanzmärkten in Geiselhaft genommen worden. Die deutschen Steuerzahler finanzieren die französichen Banken, die fett in griechische Anleihen investiert haben. Griechenland muss sofort wieder die Drachme einführen. Deutschland profitiert nicht vom Euro. (krisenfrei.wordpress.com)

Deutschland: Bald ohne Freunde in Europa - Frau Merkel, das ist die Sparmeisterin aus Deutschland, hat gesagt, Europa müsse sparen. Nun gut, das ist nicht neu. Seit Ausbruch der Schuldenkrise knechtet sie die Mittelmeerländer mit ihren Sparforderungen. Das lässt sich aus dem reichen Deutschland leicht fordern, wenn man noch für Minuszinsen weiteres Geld ... (start-trading.de)

Pleite: Zyperns Regierung gesteht eigene Zahlungsunfähigkeit ein (wirtschaftsfacts.de)

»Jeder ist Freiwild«: Spionagebehörde überwacht alle US-Bürger - Die amerikanische Regierung unter Präsident Obama hat sich über Bedenken des Heimatschutzministeriums hinweggesetzt und bereits im März dieses Jahres neue Richtlinien verabschiedet, die es der Regierung erlauben, Informationen über jeden einzelnen US-Bürger zu sammeln und zu analysieren. (kopp-verlag.de)

Am Tropf der Fed - Die wichtigste therapeutische Waffe einer Notenbank im Kampf gegen die Inflation ist die Glaubwürdigkeit im Kampf gegen eben diese. Doch genau diese Glaubwürdigkeit hat Ben Bernanke vollkommen verspielt. (mmnews.de)

Es riecht nach Frieden - Anmerkung: Wenn es nach Frieden riecht, dann ist der Krieg oft nicht weit. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten. Der "Westen" wird sich nicht so einfach aufhalten lassen. Sämtliche Kriegspläne von USA, NATO und Israel im Nahen- und Mittleren Osten sind geplatzt. Die Stationierung von Patriotsystemen an der türkisch- syrischen Grenze hat sich als fulminantes Eigentor herausgestellt. (autarkes-rattelsdorf.blogspot.co.at)

Kriegsspiele der Globalisten: Erst fällt Syrien, dann der Iran - Dennis Ross – Globalist, Insider und einstiger US-Sondergesandter für den Nahen Osten – erklärte gegenüber der Times of Israel: „Wenn alles andere scheitert, werden die USA den Iran 2013 angreifen … Ich glaube, dass diese Administration und dieser Präsident das Zeug dazu haben, Gewalt einzusetzen, sollte die Diplomatie [um den Iran davon abzuhalten, Atomwaffen zu entwickeln] scheitern.“ (propagandafront.de)

Chemtrails: Die Vergiftung der Menschheit - Harmlose Kondensstreifen oder globale Verschwörung & Umweltverbrechen? (politaia.org)

Vulkane Lokon (Indonesien) und Tungurahua (Ecuador) ausgebrochen, Lavastrom beim Tolbatschik (Russland) (pravdatvcom.wordpress.com)

Geheimanhörung zum “Gesetz zur psychiatrischen Zwangsbehandlung” - Gesetz zur psychiatrischen Zwangsbehandlung soll weiter insgeheim durchgepeitscht werden und deswegen gab es einen Maulkorb für Journalisten. Falls die BRD gegen Systemkritiker und -gegner klagen würde, könnte dies zu viel Aufhebens verursachen (und zu einem Meinungsumschwung führen) und es besteht zudem die große Gefahr, Prozesse zu verlieren … da wäre es doch viel, viel besser, Systemkritiker und -gegner sowie alle unbotmäßigen Staatsdiener durch bestellte Psychiatrische Gutachten (siehe Steuerfahnder und Polizeibeamten in Hessen) mundtot machen zu können, in dem man sie einsperrt und mit Medikamenten volldröhnt, welche sie verwirren und zu keiner klaren Aussage mehr befähigen … diese Medikamente können sogar das Leben stark verkürzen ... (lupocattivoblog.com)

Intrige gegen Gustl Mollath bewiesen – aber Politiker, Medien und das Bundesverfassungsgericht schweigen. (pravdatvcom.wordpress.com)





Montag, 17. Dezember 2012

Katastrophen, Apokalypse, Armageddon

Eingangs möchte ich kurz meine Auffassung von Hellsehen bzw. Prophezeiungen erläutern:

Nennen wir es kurz "Sehen". Sehen ist ein kurzer, oft real wirkender Blick in die Zukunft. Der Seher kann über unseren Zeithorizont hinaussehen. Warum? Weil sich auf universeller Ebene alles zur gleichen Zeit, unendlich lang abspielt. Das lineare Zeitgefüge, wie wir es kennen, gibt es universell betrachtet nicht.

Allerdings haben wir Menschen eine göttliche Eigenschaft mitbekommen, welche Sehen in die Zukunft etwas relativiert. Es ist die Eigenschaft des freien Willens und der freien Entscheidung.

Sieht ein Seher in die Zukunft, so sieht er jene Realität, wie sie zu dem Zeitpunkt des Sehens sich mit hoher Wahrscheinlichkeit entwickeln würde. Ändert sich in der Zeitdauer bis dorthin etwas an wichtigen Entscheidungen, wie sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht getroffen würden, ändert sich auch die Zukunft und damit die Prophezeiung! Das heisst, die wahrscheinliche Zukunft, die der Seher sieht, wird durch eine oder mehr Entscheidungen verändert. Das Gesehene findet nicht oder nur verändert statt ...

Somit sind alle Prophezeiungen relativ. Sie können so eintreten wie vorausgesagt, oder eben verändert bis gar nicht, weil sich die Zukunft vom Zeitpunkt des Sehens bis zum Eintreffen des Gesehenen verändert hat.

Warum diese kurze, etwas kompliziert anmutende Erklärung? In fast allen Berichten von bekannten Sehern (Edgar Cayce, Mühlhiasl, Alois Irlmaier, etc.) wird eine apokalytische Endzeit beschrieben mit Krieg, Katastrophen und Zerstörung ...

Allerdings sollten wir uns im Klaren sein, wenn unsere Welt zusammenbricht, wird dies fast nicht ohne Katastrophen und Krieg möglich sein. Zum einen weil in wirtschaftlich schweren Zeit auch in der Vergangenheit immer Krieg geführt wurde (Krieg ist für gewisse Eliten immer ein fulminantes Geschäft gewesen!) und zum anderen werden die Eliten sich aus ganzer Kraft gegen ihren Untergang wehren, der, wenn wir die anstehenden Veränderungen, besonders aus geistiger Sicht beachten, unumgänglich ist. Ansonsten würde sich nichts tiefgreifendes verändern, weil die Säulen des herrschenden Systems die Eliten sind!

In vielen Texten wird dieser Prozess der Veränderungen, der Transformation, auch Reinigungsprozess genannt. Die Erde als solches, natürlich mit dem gesamten Sonnensystem, reinigt sich von allen sogenannten negativen und destruktiven Kräften, damit ein Neubeginn ohne Altlasten überhaupt möglich ist.

Ein Übergang in ein sogenanntes "Goldenes Zeitalter" kann logischerweise ohne diese "Rucksäcke" der Menschheit kaum stattfinden. Das heisst, der Mensch muss in sehr kurzer Zeit intensives Leid erfahren, um sich entsprechend geistig weiter entwickeln zu können. Wie heisst es so schön im Volksmund: "Von nix kommt nix!"

Interessant ist in jedem Fall, dass die meisten der bekannten Prophezeiungen, inklusive der biblischen Apokalypse viele Paralellitäten und Übereinstimmungen aufweisen. Auch wenn die Seher von verschiedenen Kontinenten und aus verschiedenen Zeiten stammen. Auch die Terminologie ist unterschiedlich, doch sagt sie oftmals das gleiche Szenario in anderen Worten aus.

Demnach kommt es möglicherweise zu Zuständen, die man apokalyptisch oder auch kataklystisch nennt. Also eine globale, fast alles zerstörende Katastrophe ...







Siehe auch: Links zum Thema 2012 (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Mit Volksaufstand wird gerechnet - „Zensur! Dieser Machtmensch!” zeterten sie und meinten Russlands Präsidenten Vladimir Putin, seit seiner Wiederwahl Lieblingszielscheibe unserer hiesigen Herrschaft. Der „Kreml-Chef” habe, empörend, ein Gesetz zur behördlichen Sperrung von Internet-Seiten beschließen lassen. Der Chor der Schreihälse: Politiker, unsere Manipulationsmedien und „Reporter ohne Grenzen”, diese einäugigen, zeitweise vom US-Außenministerium mitfinanzierten Tugendwächter. Zur gleichen Zeit erregten in Moskau, welch begnadeter Zufall, einige „Oppositionsführer” ausländisches Medieninteresse. Sie ließen sich bei Ordnungswidrigkeiten mal eben festnehmen, was westliche „Beobachter” sogleich als Beweis für staatliche Übergriffe und breit angelegte Verletzung der Menschenrechte in Russland ausgaben.
„Fnord” nennt man dergleichen. Das Kunstwort steht für gezieltes Einspielen von Information und Desinformation seitens der Massenmedien und des Staates, zwecks Manipulation und Konditionierung in großem Stil. Ziel: Machterhalt mittels stimulierter Ängste des hiesigen Wahlvolks vor Störungen seines eigenen Alltags. (krisenfrei.wordpress.com)

Der große Mythos vom “Geld auf der Bank” - Immer wieder hört man solche Sätze wie “ich habe Geld auf dem Konto” oder “ich habe Geld auf der Bank” und viele andere. Hier liegt, zumindest formaljuristisch, ein großes Missverständnis vor, denn niemand hat Geld auf einem Konto und nur die wenigsten haben es auf der Bank. (morningbriefingnews.wordpress.com)

Inflation kommt: Das Geld fällt vom Himmel - In der Umgangssprache heißt es oft, das Geld liege auf dem Boden, der Mensch müsse sich nur bücken um es aufzuheben. Damit ist gemeint, dass man die Chancen der jeweiligen Zeit erkennen muss. Dass man mit offenen Augen durch die Welt gehen muss, um die Münzen auf dem Boden aufzuheben. (start-trading.de)

Der Kollaps des Dollars wird weltweit alle betreffen - Eric King von KWN sprach mit Dan Norcini über den Weg zum monetären Kollaps, den die westliche Welt beschreitet, was das im Einzelnen bedeutet und warum es alle Menschen auf diesem Globus betreffen wird ... (der-klare-blick.com)

US-Zentralbank fürchtet Banken-Crash in Europa (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Portugal: nichts geht voran! (querschuesse.de)

Griechenland soll Bankgeheimnis völlig aufheben - Auf Verlangen der Task-Force unter Reichenbach soll Griechenland zur Schaffung einer Konten-Datenbank schreiten, mit der das Bankgeheimnis vollständig aufgehoben wird. (griechenland-blog.gr)

Warum Griechenland nicht gerettet ist und nicht gerettet wird (jjahnke.net)

Gorbatschow: USA werden zerfallen wie die Sowjetunion - Der ehemalige Sowjet-Staatschef Gorbatschow warnte die USA vor einem Zusammenbruch ähnlich dem der früheren Sowjetunion, sollten die USA ihre “Hegemonialpolitik” weiter fortsetzen. Die Vereinigten Staaten wiederholten heute die “gleichen Dummheiten” wie die UdSSR. Das letzte Staatsoberhaupt der ehemaligen Sowjetunion, Michail Sergejewitsch Gorbatschow, hat die USA vor einem drohenden Zusammenbruch ähnlich dem der Sowjetunion gewarnt, sollte Washington seine “Hegemonialpolitik” fortsetzen. Anlässlich einer Konferenz ... (gegenfrage.com)

Amerikas regionale Waffengesetze – Völlig durchgeknallt (markusgaertner.com)

Trilaterale sprechen über “grossen Krieg” im Nahen Osten (politaia.org)

Kriegsspiele der Globalisten: Erst fällt Syrien, dann der Iran (propagandafront.de)

NATO-Plan für Syrien-Intervention Teuflisch schlau (euro-med.dk)

Iran: Patriots in Türkei könnten Weltkrieg heraufbeschwören (pravdatvcom.wordpress.com)

Kernenergie: Der Thorium-Reaktor kommt wieder - Norwegen will seltenes Thorium zum Erzeugen von Kernenergie nutzen (politaia.org)

Krieg ist Frieden - Die mediale und politische Gehirnwäsche stellt die Bedeutung von Wörtern auf den Kopf. "Neusprech" 2012 übertrifft das, was George Orwell bereits in seinem Roman "1984" beschrieb, bei weitem. Mit den neuen Sprachregelungen wird die Bevölkerung bewusst manipuliert. (mmnews.de)






Samstag, 15. Dezember 2012

Die Vorausagungen der indigenen Völker und das Ende des Maya-Kalenders

Aus fast allen bekannten Kulturen der Vergangenheit sind sogenannte Endzeitlegenden oder Endzeit geschichten überliefert. Allerdings nur die Maya haben auch den Zeitpunkt mitgeliefert.

Diese Endzeitgeschichten sind ziemlich ähnlich. Fast überall wird nicht der Weltuntergang oder das Weltenende überliefert, sondern der Übertritt in eine neue, in eine andere Welt, der Beginn eines neuen Zeitalters.

Die zwei wichtigsten sehen wir uns näher an:




Hopi

Die Hopi sind die westlichste Gruppe der Pueblo-Indianer und leben im nordöstlichen Arizona, USA, inmitten des Reservates der Navajo (Diné) am Rande der Painted Desert in einem Reservat. Früher wurden sie auch als Moki oder Moqui bezeichnet. (wikipedia.org)

Sie liessen sich nicht von unserer westlichen Kultur einnehmen und geistig vermüllen. Sie leben nach wie vor ihre Traditionen und ihre Kultur.

Die Geschichte der Hopi ist auf Steintafeln verewigt, die auch einen Blick in die Zukunft prognostizieren. Sie behaupten, wir sind jetzt in jener Zeit angelangt, in der wir diese Welt verlassen und in eine neue Welt aufsteigen. Die Hopi Prophezeiung beschreibt den Niedergang der Welt in einem grossen Wandel und Reinigungsprozess der Erde. Die Menschheit hat sich in die falsche Richtung entwickelt oder besser gesagt, hat verlernt worauf es im Leben wirklich ankommt! Die Hopi überlieferten nicht nur ihre Prophezeiung, sondern auch die Anzeichen, die den kommenden Wandel ankündigen werden. Acht der neun Zeichen sollen sich bereits erfüllt haben. Zusätzlich gibt es einige Zeichen, die uns zeigen sollen, dass die Zerstörung kurz bevor steht.

Die 9 Zeichen:

1. Zeichen: “Uns wurde  berichtet vom Kommen weißhäutiger Menschen, Menschen, die das Land, was nicht ihres war, nahmen, die ihre Tiere mit Donner erschlugen.”
(Spanische Eroberer entdecken Amerika, sie besitzen bereits Gewehre)

2. Zeichen: “Unsere Länder werden das Kommen drehender Räder, gefüllt mit Stimmen, sehen.”
(Wagen, Kutschen,..)

3. Zeichen: “Ein starkes Vieh wie ein Büffel, mit großen langen Hörnern, wird das Land in großer Zahl übernennen.”
(Longhorn-Rinder breiten sich in Amerika aus)

4. Zeichen: “Das Land wird durchzogen von Schlangen aus Eisen.”
(Eisenbahn)

5. Zeichen: “Das Land wird kreuz und quer durchzogen, von einem gigantischen Spinnennetz.”
(Elektrizitäts- und Telefonnetz)

6. Zeichen: “Das Land wird durchzogen von Flüssen aus Stein, die Bilder in der Sonne machen.”
(Ausbau des Straßen- und Highwaysystems. Asphaltstraßen mit Luftspiegelungen)

7. Zeichen: “Ihr werdet hören, dass die See sich schwarz färbt und viele lebende Westen sterben deswegen.”
(Ölverschmutzung und Ölkatastrophen)

8. Zeichen: “Ihr werdet viele Junge sehen, die ihr Haar lang tragen wie unsere Leute, die kommen und sich mit den Eingeborenen treffen, um unsere Weisheit und unsere Lebensweise zu lernen.”
(Hippies, Ökos aber auch die sich rasant entwickelnde Esoterik und indigene Szene)

9. Zeichen: “Ihr werdet von einem Haus am Himmel hören, über der Erde, das mit einem großen Knall zur Erde fällt. Es wird ein blauer Stern erscheinen, sehr bald danach werden die Zeremonien der Hopi verschwinden.”

Zeichen der nahen Zerstörung:

1. “Die Welt wird hin und her geschüttelt werden.”

2. “Der weiße Mann wird Menschen in anderen Ländern töten, in den Ländern, die zuerst das Licht der Weisheit besaßen.” (Mesopotamien = heutiger Irak, Iran, Israel, Ägypten)

3. “Es wird viele Säulen des Rauchs und Feuers geben, die der weiße Mann in Wüsten gemacht hat, nicht weit von hier.” (Atomversuche in US-Wüsten)

Die Prophezeiung der Hopi erinnert stark an die Weissagungen anderer antiker Völker, wie der Maya oder den antiken Indern. Sie alle sprechen von einem allumfassenden Wandel der auf der Erde von statten geht und der mit 2012 in eine entscheidende Phase eintreten wird.








Maya

Die Maya sind ein indigenes Volk bzw. eine Gruppe indigener Völker in Mittelamerika, die insbesondere aufgrund der von ihnen im Präkolumbischen Mesoamerika gegründeten Reiche und ihrer hoch entwickelten Kultur bekannt sind. (wikipedia.org)

Die Maya nutzten für rituelle und zivile Zwecke verschiedene, einander ergänzende Kalender, die auf einer Tageszählung im 20er System beruhen (anstatt dem heute bekannten 10er System). Es werden grundsätzlich drei Kalender unterschieden, die zusammen die komplexe Zeitrechnung der Maya ermöglichten: Tzolkin, Haab, Lange Zählung;

Tzolkin:
Für rituelle Zwecke benutzen die Maya den Tzolkin (“Zählung der Tage”), bei dem jeder Tag (Kin) durch eine Kombination einer Zahl (Ton) von 1-13  mit dem Namen einer von 20 Schutzgottheiten (oder Tagesnamen) bezeichnet wird. Ein Tzolkin-Datum bezeichnet daher einen bestimmten Tag in einer Periode von 260 Tagen und wird beispielsweise als 6 Edznab angegeben.

Haab:
Das Haab diente den Maya für zivile Zwecke, wie zur Berechnung von Saat- und Erntezeiten und ähnelt unserem Kalender, da es ein Sonnenjahr mit 365 Tagen umfasst. Im Haab-Kalender wird das Jahr in 18 “Monate” mit je 20 Tagen unterteilt. Zu den somit 360 regulären Tagen, wurden 5 “Unglückstage” (Schalttage) hinzugefügt. Alles in allem ergibt dies somit 365 Tage im Jahr. Ein Schalttag oder Schaltjahr existierten somit nicht.

Die Lange Zählung:
Die Lange Zählung der Tage benötigten die Maya für astronomische Berechnungen und die Geschichtsaufzeichnung. Dabei laufen die einzelnen Stellen (zb: 9.12.11.5.18) jeweils von [0..19],[0..19],[0..19],[0..19],[0..19]. Die Lange Zählung stellt daher eine Datumsangabe dar, mit der jeder Tag seit dem Kalenderanfang am 11. August 3114 v.Chr. eindeutig angegeben werden kann.

Zeiträume im Maya-Kalender:
k’in, uinal, tun, katun, baktun, pictun, calabtun, kinchiltun und alautun sind Bezeichnungen für Zeiträume der Langen Zählung des Maya-Kalender. Die Bezeichnungen höher als baktun sind jedoch moderne Erfindungen von Forschern, da die ursprünglichen Bezeichnungen nicht bekannt sind. Diese hohen Zahlenwerte kommen nur in einer kleinen Anzahl von Inschriften und im Dresdner Mayacodex vor.



Die Maya damals wie heute glauben, dass sich der Atemzyklus unserer Galaxie niemals ändert – jedoch aber der Geist (Gemüt) der Bevölkerung, welcher sich beständig in einem Prozess der Verwandlung zur Vollkommenheit befindet. Sie glauben, dass sie das Fünfte erleuchtete Volk (jeder große Sonnenzyklus bringt laut Maya ein “erwachtes” Volk hervor) sind, die gleich wie die vier großen Völker vor ihnen durch große Umweltveränderung völlig zerstört worden sind. So soll jede Zivilisation, den nächten Schritt der Evolution einleiten und den Weg für das große menschliche Erwachen ebnen.

Nach der Prophezeiung der Maya steuern wir genau auf das Ende eines weiteren großen Sonnenzyklus zu. Dieser soll am 21.12.2012 der Startschuss für eine globale Umwälzung sein. Die Sonne wird ihre Polarisation ändern, ausgelöst durch einen Energieimpuls aus dem Herzen der Galaxie.

Dieser Lichtstrahl (Synchronisationsstrahl) soll die Erde/Sonne auf eine neue Schwingungsfrequenz anheben, was direkte planetare Umwälzungen hervorbringen könnte. Auf diesem Weg würde eine neue Epoche eingeleitet, der sechste große Sonnenzyklus. Die Maya sind der Auffassung, das selbst die Sonne ein lebendiges Wesen ist das atmet und durch ihre Ausbrüche ständig den Takt des Lebens vorschreibt und somit die Erde einer ständigen Synchronisation unterzieht.

In den Aufzeichnungen der sieben Prophezeiungen wird der Menschheit anvertraut, dass ihre Zivilisation sich darauf vorbereiten soll, durch das mächtige Tor zu treten (Symbolisch, die Erde ist scheinbar kurze Zeit auf einer Linie mit dem Zentrum der Galaxie) und ihre Lebensart von einer angstgetriebenen egomanen Struktur zu einer harmonischen Gemeinschaft zu wandeln. Dieses “Tor” (anders ausgedrückt, Übergang) kann nur individuell durchschritten werden. Die Maya sprechen jedoch nicht von einem Weltuntergang, sondern von einem allumfassenden Wandlungsprozess, der in allem die Kraft des Geistes erkennen lässt und die Evolution auf ein höheres Niveau anheben wird.

Die erste Prophezeiung:

Die erste Passage der sieben Prophezeiungen berichtet über die “Zeit ohne Zeit”. Sie erzählt uns von den Veränderungen der Selbstwahrnehmung und den Veränderungen des menschlichen Geistes. Dieser seit 1992 beginnende Wandel stellt eine Zeit des großen Lernens dar, welcher 7 Jahre andauern wird. Die Menschen schlittern zunehmend in große Dunkelheit (Symbolisch für Angst/Leid/verdrehtes Wertegefühl). In dieser Zeit jedoch werden sie in den großen Raum der Spiegelwelten eintreten und durch Selbstreflektion ihre materialistischen Seiten zurück lassen, um Freiheit von ihrem Leiden zu finden.

Die zweite Prophezeiung:

Diese Passage erklärt, dass jedes Individuum mit den Antworten in seinem Inneren das Bestreben zukünftiger Lebensqualitäten bestimmen kann. Unterstrichen wird abermals, dass mit der Sonnenfinsternis am 11. August 1999, sich jedes menschliche Bestreben rapide verändern wird. Es wird jedoch auch beschrieben, dass die Menschheit nun rascher die Kontrolle über sich selbst verliert und emotionale Reaktionen zeigen wird, in Bezug auf die Achtung des inneren Friedens. Die Veränderungen der Energien und Schwingungen rund um die Erde, werden verantwortlich sein für erdinnere Vibrationen und die Gehirnaktivitäten der Menschen, ihr Benehmen, ihre Gedanken und ihre Gefühle verändern.

Diese zweite Prophezeiung weist auf zwei – frei wählbare – Lebenspfade (Entwicklungswege) hin: der eine beschreibt den Wandel zum kollektiven Begreifen, Toleranz und Erwachen; der andere mündet in Angst und Zerstörung. Welcher Pfad jeder einzelne geht, hängt von der inneren Entscheidung des einzelnen ab.

Die dritte Prophezeiung:

Hier wird beschrieben, dass der Mensch sein Handeln auf der Welt erkennt. Ausbeutung der natürlichen Ressourcen, die ungerechte Verteilung der Weltgüter, der Wandel der globalen Temperaturen und der sich daraus resultierenden Klimaveränderungen, werden dem Menschen nun unweigerlich bewusst. Dies wird ein Erdbeben im Sozialgefüge der Menschen auslösen und alte Strukturen erstmals wirklich wach rütteln.
Parallel dazu wird sich die Aktivität und die Vibrationen der Sonne beständig erhöhen.

Die vierte Prophezeiung:

In dieser Prophezeiung wird auf die ökologische Beziehung zwischen den Menschen/Erde und den größeren Sonneneruptionen hingewiesen, die für das Schmelzen der Pole verantwortlich sein werden. Dieses Polschmelzen wird dem Planeten jedoch die Chance geben, sich selbst zu reinigen, neue Flächen zu begrünen und physikalische Veränderungen der Erdoberfläche zu bewirken. Den vergangenen Aufzeichnungen der Maya zu Folge, treten jeweils nach 117 Venusumrundungen neue Strukturfelder der Sonnenbewegungen auf: vermehrte Sonnenflecken und Sonnenstürme sind die Folge.

Die fünfte Prophezeiung:

Hier wird das auf Angst basierende Umfeld der Menschheit angesprochen, welches auf dem Weg ist sich in ein harmonisches und kolletives Denken zu entwickeln. Diese Wandlung zu mehr Harmonie, wird vorrangetrieben mit der Bereitschaft sein eigenes Leben zu verändern und aus dem egomanen Denken ein Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen. Die Menschen werden das Angstsystem der Erde – und vor allem sich selbst darin – entdecken. Mit diesem Prozess werden festgefahrene Gesellschaftsformen reorganisiert und somit der Weg für den nächsten Schritt der Evolution geebnet. Wir sehen uns selbst als Teil einer großen Schöpfung und erkennen unsere eigene Schöpfungskraft. Dies wird einen spirituellen Gleichklang der Menschen fördern.

Die sechste Prophezeiung:

Hier ist die Rede von einem Kometen der die Existenz menschlichen Lebens auf der Erde bedrohen könnte. Die Kultur der Maya jedoch, beschreibt einen Kometen als Boten des Wechsels, der kommen wird als ein Zeichen der Balance und eine Vereinigung des menschlichen Bewusstseins fördern wird. Der spirituelle Hintergrund der Maya besagt: Gott drückt sich in allem und ohne definierte Form aus!

Die siebte Prophezeiung:

In dieser letzten Passage, der sieben Maya Prophezeiungen wird vom Jahr 1999 bis zum Jahr 2012 gesprochen. Das Licht, das aus der Quelle unserer Galaxie hereinströmt, offenbart für alle Lebewesen des Planeten einen Zugang zur Kraft der Transformation und universellen Synchronisation, um neue Realitäten kreieren zu können. Die Maya sind der Meinung, jedes Individuum hat die Möglichkeit sich zu verändern und feste Stukturen zu durchbrechen, rein mittels neuer Gedanken. Es ist vorherbestimmt, dass sich Grenzen öffnen und eine neue Ära der Transparenz und des Lichts beginnen wird und somit das Spiel der Täuschungen und Lügen auf der Welt ein Ende haben wird.







Aborigines

Die Aborigines sind die Ureinwohner Australiens. Sie besiedelten vor etwa 40.000 bis 50.000 Jahren den Kontinent. Aborigines sind kein einheitliches Volk, sondern bestehen aus Stämmen oder Clans mit oft höchst unterschiedlichen Gebräuchen und Sprachen: Je nach Definition und Quelle gab es vor der Ankunft der Weißen etwa 400 bis 700 verschiedene Stämme der Aborigines, die vorwiegend als Jäger und Sammler lebten. Mit der Ankunft der weißen Siedler ab 1788 sank die Zahl der Aborigines von geschätzten 300.000 bis 1 Million Einwohnern auf 60.000 im Jahr 1920, hauptsächlich wegen eingeschleppter Krankheiten, aber auch durch gewaltsame Konflikte mit den Siedlern um die Rechte an dem Land. Etwa drei Viertel der heute rund 464.000 Aborigines leben in Städten und haben sich weitgehend der Lebensweise der Weißen angepasst, da die Behörden in Australien jahrzehntelang eine Assimilations-Politik betrieben. Am ehesten sind die Traditionen der Aborigines im Northern Territory erhalten geblieben, wo die Europäer erst spät siedelten. Dort leben sie in den meisten Orten unter sich, weswegen hier auch noch fast 60 % der Aborigines zu Hause eine indigene Sprache sprechen. (wikipedia.org)

Die Prophezeiung der Aborigines ist kurz und bündig. Sie sind wahrscheinlich das am längsten existierende Volk dieser Erde und die nicht von den westlichen Kulturen und Gedankengut eingenommenen Stämme im Nothern Terretory, nach wie vor in und mit der Natur lebend, bereiten sich seit Jahren auf das Ende ihres Daseins vor. Sie zeugen keine Nachkommen mehr! Sie sprechen davon, dass diese Welt zu Ende sein wird und dass sie nicht in die neue Welt mitgehen werden. Und dieses Zeitenende ist für das inigene australische Volk jetzt gekommen. Still und leise, kaum beachtet, bereiten sie ihren Abgang, ihr Verschwinden vor ...







Siehe auch: Links zum Thema 2012 (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Gold stellt alles in den Schatten - Gold hat die letzten Jahre praktisch alle Papiervermögenswerte in den Schatten gestellt. Selbst Goldminenaktien haben gegenüber dem gelben Metall fortwährend an Wert verloren. Ein Blick in die Geschichte verrät, zu welchem Zeitpunkt es sich lohnt, in Goldproduzenten zu investieren. (propagandafront.de)

Im Niemandsland unserer Dauerkrise - Wir leben in einer atemlosen Welt. Sie ist getrieben, geplagt, verschuldet, von Kliffs gepeingt. Sie wird von technischen Umwälzungen überrollt. Das Bankensystem gleicht einer Vulkan-Landschaft, in der Lava qualmend aus dem Boden quillt und die nächste Eruption ankündigt. Wir sehen einen überlasteten Planeten, eine wallende Atmosphäre, ächzende Ozeane. (markusgaertner.com)

Das Ende der Welt: Worüber man sich wirklich Sorgen machen sollte
- Die Welt wird nicht am 21.12.2012 oder in nächster Zeit enden. Ich glaube, der Maya-Kalender weist lediglich auf das Ende eines sehr langen Zyklus hin, der einen sukzessiven Einfluss auf die Welt hat, genauso wie dies bei anderen langfristigen Zyklen auch der Fall ist. So können Anstiege oder Rückgänge der Sonnenaktivität auch zu Eiszeiten oder Trockenzeiten führen, die die Welt langsam und sukzessive verändern. (propagandafront.de)

Notenbanken: Größte Betrüger aller Zeiten - Die wichtigsten Profiteure der rekordtiefen Zinsen sind die Bankster, die alle Blasen, die sie selbst erschaffen, mit einer noch größeren Blase bekämpfen können.  Manche nennen dies Geldpolitik, aber es könnte besser beschrieben werden mit dem Wort Ponzi-Betrug. - Am Ende ist eine Währungsreform unausweichlich. (mmnews.de)

Der Cantillon-Effekt - Das Ponzi-Schema der Notenbanken - Geld ist, was wir für die Dinge, die wir wollen, bezahlen müssen. Mit Geld können wir angeblich messen, was wir "wert" sind. Wenn zu viel Geld gedruckt wird, ist die wichtigste Frage, wo der Geldfluss hingeht. Fließt das Geld nicht in Innovationen, sondern in Rettungspakete für die Banken, ist es für alle Zeiten für die Gesellschaft verloren, weil der einzige Zweck, den es hierbei erfüllt, der ist, die Reichen noch reicher zu machen. Dieser sogenannte "Cantillon-Effekt", der beschreibt, was geschieht, wenn neues Geld politisch begünstigten Gruppen zugeschanzt wird, ist interessant. (heise.de)

Endspiel: Wenn Demokratien unregierbar werden (propagandafront.de)

Europa verliert den Blick für die Welt - Ein US-Report verrät, dass sich die USA auf eine multipolare Welt einstellen, in der multilaterale Politik an zunehmendem Individualismus scheitert. Europa ist von dieser Einsicht weit entfernt. (wiwo.de)

USA schaffen militärisch-polizeiliche Behörde in Deutschland - Die Behörde heißt „Joint Interagency Counter Trafficking Center (JICTC)“. In ihr arbeiten Agenten des FBI und der US Homeland Security. Die Bundesregierung räumt dem JICTC große Freiheit ein. (geolitico.de)

Urbi et Orbi et Aurum: Papst prüft Gold des Vatikan (krisenfrei.wordpress.com)

"A-": Fitch bestätigt Italiens Kreditwürdigkeit
- Ein Gefahr für für die Kreditwürdigkeit könnten die anstehenden Wahlen darstellen, warnt die Ratingagentur. Standard & Poor's bewertet Italien eine Note schlechter mit "BBB+", Moody's zwei Noten schlechter mit "Baa2". (diepresse.com)



Athens Arbeiter erniedrigen Politiker (derstandard.at)

92 Euro Essensgeld pro Tag: Griechen müssen Troika bezahlen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Fed-Politik riskiert katastrophalen Vertrauensverlust in US-Dollar (goldmoney.com)

Inflationäre Depression: Bilanz der US-Notenbank wird auf schockierende USD 6 Billionen anschwellen - Wie zu erwarten war, hat Ben Bernanke mit seiner Erklärung von dieser Woche, dass die US-Notenbank jeden Monat nichtsterilisierte Aufkäufe von hypothekarisch besicherten Wertpapieren (MBSs) und US-Staatsanleihen in Höhe von USD 85 Milliarden durchführen wird, die vierte Runde der quantitativen Lockerung eingeleitet. (propagandafront.de)

Bridgewater-Chef Dalio: Jahr 2013 wird Zeuge der platzenden Bondblase werden - Im Angesicht der Unfähigkeit der beiden politischen Parteien im US-Kongress, die so genannte Fiskalklippe zu entschärfen, werde es im kommenden Jahr zu steigenden Zinsen an den Bondmärkten und weitreichenden Sparmaßnahmen kommen. Auf die Federal Reserve könne niemand setzen, da die US-Zentralbank ihre Munition verschossen habe, wie sich Ray Dalio, Gründer des weltweit größten Hedgefonds Bridgewater Associates überzeugt zeigte. (wirtschaftsfacts.de)

Washington wird auch diesmal den Waffenbesitz nicht beschränken (uhupardo.wordpress.com)

Kim Jong-un sitzt in der Kommandozentrale und raucht eine Zigarette (derstandard.at)

Russland baut neue Langstreckenraketen (derstandard.at)

Inselstreit: Chinesisches Flugzeug über japanischen Luftraum – Japan schickt Kampfflugzeug (pravdatvcom.wordpress.com)


Nach UN-Votum: Israel überweist Palästinensern vier Monate lang kein Geld (pravdatvcom.wordpress.com)

Heftiges 6.4 Erdbeben vor der Küste von Kalifornien – 5.7 am Nordmeer – 5.8 bei Fiji (pravdatvcom.wordpress.com)


Braucht der Staat ein gebildetes Volk? Keineswegs. Der braucht gehorsame Steuerzahler. „Bildung“ und „Ausbildung“ sind nicht dasselbe! Wie oft hören wir von „Bildungswesen“, „Bildungspolitik“ oder auch „Weiterbildung“ – obwohl all dies mit „Bildung“ gar wenig zu tun hat. Verwendet werden die genannten Konzepte ausschließlich im Sinne von „Ausbildung“. Deren Ziel und Zweck ist es, Menschen zur Erfüllung einer beruflichen Aufgabe zu befähigen. Bildung hingegen führt zu Wissen und Verständnis, zur Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen, zu einem umfassenden Weltbild. Bildung bringt eigenständiges Denken mit sich, genau jene Fähigkeit, die in totalitären Systemen höchst unerwünscht ist. (lupocattivoblog.com)

Politikerwitze und so: Ein Streifzug durch ein halbes Dutzend politisch schlechter Witzbücher (pravdatvcom.wordpress.com)