Mittwoch, 19. Dezember 2012

Vom materiellen Zeitalter ins geistige Zeitalter

Was zeichnet unser jetziges, zu Ende gehendes Zeitalter aus? Egoismus, exzessiver Machttrieb, unbändige Profitgier und die götzenhafte Anbetung des "schnöden Mammons" ... das gilt für alle, denen die Möglichkeit dazu gegeben wurde!

Selbst soziale Ideologien werden binnen kurzer Zeit verwässert durch rein kapitalistische Dogmen. Was bleibt ist eine völlig verzerrte Welt, ein exorbitantes Ungleichgewicht, zwischen extrem wenig Superreichen und sehr, sehr viel Armut.

Dies hat uns in diese prekäre, fatale Situation geführt, in der wir uns befinden. Der fast unmenschliche Drang nach immer Mehr wird uns durch die herrschende und andauernde Krise auf eindringliche und peinliche Sicht vor Augen geführt.

Offensichtlich sind ausschliesslich materielle Werte wichtig geworden. Selbst in jenen gesellschaftlichen Schichten, die sich am unteren Rand des sozialen Gefüges befinden.

Man spricht von Image, von Besitz, von dem was man hat und dem was man anstrebt. In den Augen der Menschen leuchten die Euro- bzw. Dollarzeichen. Alles andere ist zu banal um überhaupt erwähnt zu werden ...

Dabei sind es vielfach keine stabilen, langfristigen Werte, auf die wir setzen. Autos, Handies, Mode, etc. sind in ein paar Jahren alt und nur mehr einen Bruchteil wert. Selbst Häuser und Villen haben eine relativ kurze Wertdauer, dann muss wieder investiert werden, um den Wert halbwegs zu erhalten.

Es geht um das "Ich"! Ich will dazu gehören, Ich will haben, Ich will mächtig sein, Ich will reich sein. Die Gemeinschaft ist Nebensache. Das geht soweit, dass sich elitäre, reiche Gruppen in Ghettos absondern, die eingezäunt und schwer bewacht sind. Hier frönt man den Poolparties mit Champagner, Kaviar und anderen teuren Delikatessen - während ein paar hundert Meter die Menschen nicht wissen, was sie morgen essen werden ...

Nun soll auch das wichtigste "Lebensmittel" und gleichzeitig Existenzgrundlage für jeden Menschen, das Wasser, in die Hände skrupelloser Vermarkter kommen. Entweder du zahlst für ein Glas Wasser oder du verdurstet! Gleichwohl es die Natur für uns von Beginn an für jeden in ausreichender Weise bereit stellte. Heute ist das meiste Wasser verschmutzt und ungeniessbar. Dadurch wird sauberes, klares, gesundes Wasser interessant für jene, die daraus Kapital schlagen wollen. Im Grunde eine Perversität, denn das Recht auf sauberes Trinkwasser sollte jedem Menschen unentgeltlich gegeben sein!

Doch, wie schon so oft in der (uns bekannten) Geschichte der Menschheit führt diese Art des Elitedenkens, der Macht- und Profitgier, des ungezügelten Egoismus und der ausufernden Selbstüberschätzung zu einem lange andauernden Niedergang.

Wenn alle sozialen und gemeinschaftlichen Aspekte mit den Füssen getreten und sarkastisch mit "die sind alle selber schuld" kommentiert werden, wenn Manager in Banken und Fonds mit der Zukunft der Menschen als Einsatz spekulieren, wenn demokratische Staaten in vermögensvernichtende Diktaturen fallen, wenn Politiker, Banker und Konzernmanager nur mehr Sarkasmus und Lügen verbreiten, wenn die daily Soap, der Internet-Pornoclip und die Playstation die Säulen unserer Gesellschaft sind, wenn Krieg als "friedensbringende Massnahme" betitelt wird und wenn der Bürger, der Mensch - der eigentlich im Mittelpunkt allen Strebens sein sollte - plötzlich nur mehr entrechteter Sklave für irgendwelche scheinbaren, illusionären Floskeln wird, dann ist der Untergang bereits absehbar!

Doch was soll sich ändern, damit das Leben wieder lebenswert wird? Im eigentlichen Sinne der Wörter!

Die Menschheit muss in kurzer (kürzester) Zeit jetzt verdammt viel erfahren und lernen! Das alte, jetzt noch herrschende System hat ausgedient, der "Karren ist bereits an die Wand gefahren" - nur wollen es viele noch nicht wahr haben!

Das heisst, der Leidensdruck wird kurzfristig enorm verstärkt. Sei es durch einen wirtschaftlichen Mega-Crash, völliger Vermögensvernichtung, globalem Krieg, Aufstände und Revolutionen ... Vielleicht findet er dann zu Werten, die heute (noch) belächelt werden.

Dabei sind allerdings geistige Werte und Strukturen im Vordergrund, ebenso die Gemeinschaft und der Verzicht auf ausschweifenden Luxus.

Bedenke, mein lieber Freund, wie enorm der Synergieeffekt sein kann, auch im technologischen Bereich, wenn nicht hinter allem profitorientierte Konzerne und Abzocker stehen. Stell dir vor, unsere Welt einigt sich darauf, AUSSCHLIESSLICH zum Wohl der Menschen zu forschen, entwickeln, konstruieren etc. Ohne zuerst den Profit und die Marktdominanz zu sehen. Stell dir vor, all das geistige Potential würde dafür benutzt, um für den Menschen eingesetzt zu werden. Egal welcher Nationaliät, Rasse oder Religion er angehört. Die erarbeiteten Produkte oder Leistungen wäre für ALLE verfügbar und einsetzbar.

Fällt der Gedanke des alles einnehmenden Profitmachens weg, werden plötzlich ganz viele Möglichkeiten offen, auch die sogenannten Problembereiche der Menschheit in kürzester Zeit zu lösen: freie Energeien, freie Mobilität, freies Wohnen, genügend Ernährung, hohes Umweltbewusstsein, Ende des Ressourcenraubbaus, etc.

Das einzige was wir brauchen, sind Menschen, welche die Funktionsweise des Universums entschlüsseln können. Das kann niemals aus Gründen des Profits und eines Monopols entstehen, Das muss frei sein und für jeden nutzbar und umsetzbar. Dann haben wir binnen kürzester Zeit jene Dinge, die uns eigentlich zustehen: Freie Energie, freie Mobilität und keine geistigen Schranken mehr, resultierend aus falschen Dogmen und Axiomen.

Stell dir vor, es würde sich eine nicht monetäre Gesellschaft bilden. Nach dem Motto: Einer für alle, alle für Einen (ja, ja, die Toten Hosen lassen grüssen! ;-). In einer Gesellschaft ohne Geld ist die unbeschränkte Anhäufung von Vermögen nicht möglich, die Kriminalität fast ausgelöscht (was soll gestohlen werden, wenn niemand wirklich was besitzt?) und die Eliten, die uns versklaven und benutzen, nicht mehr existent.

Jeder auf dieser Welt, auch in Afrika, Indien und sonst wo, hätte seine Bedürfnisse mehr als abgedeckt. Und dabei sollten wir uns fragen, ist Luxus wirklich so erstrebenswert?

Wir wechseln jetzt gerade vom Fische- ins Wassermannzeitalter. Dies bedingt, dass wir uns vom rein materiellen Denken befreien und immer stärkerer geistige Aspekte zulassen werden. Der Crash unseres Systems wird diesen Aspekt extrem beschleunigen!







Siehe auch: Links zum Thema 2012 (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Was uns ein Weltuntergang ersparen würde (rottmeyer.de)

Krisen-Vorsorge: Zentralbanken kaufen massiv Gold (pravdatvcom.wordpress.com)

Interview mit Prof. Wilhelm Hankel zum Euro - Hat der Euro eine Chance, zu überleben? (krisenfrei.wordpress.com)

Irland übernimmt EU-Präsidentschaft - Zypern gibt die EU-Ratspräsidentschaft ab ist und fast pleite. Ab Januar übernimmt Irland den Vorsitz und ist seit dem Bailout nicht wieder auf die Beine gekommen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Deutsche Bank – Betrug aus Leidenschaft - Für die Deutsche Bank kann es nur eine Lösung geben: das gesamte Top-Management, Vorstand und alle vorbelasteten Aufsichtsräte müssen sofort geschlossen zurücktreten bzw. wenn sie es nicht tun, entlassen werden. (mmnews.de)

UBS zahlt im Libor-Skandal Milliardenstrafe (wallstreetjournal.de)

Berlusconi für Austritt Italiens aus der Eurozone (derstandard.at)

Spanien, Italien: Faule Kredite erreichen neue Rekordhochs (gegenfrage.com)

Spanien: weitere Explosion der datos de créditos dudosos (querschuesse.de)

Kreditausfälle und Zwangsräumungen in Spanien steigen dramatisch an - Allein am Wochenende nahmen sich erneut zwei von Räumung betroffene Menschen das Leben. (heise.de)

Griechenland wird kräftig hochgestuft - Die US-Ratingagentur Standard & Poor's scheint die bisherigen Spar- und Umstrukturierungsbemühungen Griechenlands zu honorieren und stufte Griechenlands Kreditwürdigkeit gleich um sechs Stufen hinauf. Troika sieht weiter Risiken. (kleinezeitung.at)

Griechenland ist offiziell verpfändet - Auf Basis der neuen Kreditvereinbarung sind die Gläubiger Griechenlands im Verzugsfall zur Beschlagnahme ausnahmslos aller Vermögenswerte des Landes berechtigt. (griechenland-blog.gr)

Griechenland: Lobbygruppen drohen Land aus Eigeninteressen in Abgrund zu reißen (wirtschaftsfacts.de)

Troika: Rettung Griechenlands birgt "sehr große" Risiken - Es sei immer noch möglich, dass das Mittelmeerland seinen Verpflichtungen nicht nachkomme, urteilten die Gläubiger Griechenlands in einem Bericht. (diepresse.com)

Argentinien: "Hedgefonds hat noch nicht gewonnen" - Gewinnt ein US-Hedgefonds den Rechtsstreit gegen Argentinien, hätte das selbst für Europa Konsequenzen, warnt der Ökonom Andres Musacchio. (derstandard.at)

Großraum Nahost – Auslöser für einen Dritten Weltkrieg oder für den Beginn einer neuen Ära? (lupocattivoblog.com)

Kampf um Syrien: Russland schickt Kriegsschiffe ins Mittelmeer (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Gefährlicher Scheideweg und militärische Eskalation: Droht in Syrien eine russisch-amerikanische Konfrontation? Am 14. Dezember unterzeichnete der amerikanische Verteidigungsminister Leon Panetta den Befehl, 400 Soldaten der US-Raketenstreitkräfte als Bedienungsmannschaften in die Türkei zu entsenden. (kopp-verlag.de)

Archäologen finden deformierte und verstümmelte Schädel und Skelette in Mexiko (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Wie eine Schiefergas-Studie kam und ging - Fracking ist weniger gefährlich als angenommen, ergab eine Studie. Ihr Leiter stand auf der Gehaltsliste einer Gasfirma. (derstandard.at)

Armut ist politisch gewollt - Die Armut in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend verfestigt. Unzureichende Hartz IV-Sätze, der immer stärker wachsende Niedriglohn-Sektor und die schlechten Bildungschancen zeigen, dass die Politik nichts gegen die Armut unternehmen wolle, so der Bericht der Nationalen Armutskonferenz. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Kulturelle Bereicherung? Deutsche Opfer, fremde Täter - Es ist politisch korrekt, zugewanderte Mitbürger vor allem als »kulturelle Bereicherung« darzustellen. Doch die Realität sieht häufig völlig anders aus. (kopp-verlag.de)





1 Kommentar:

nordlaendersblog hat gesagt…

Wir wechseln gerade vom Fische ins Wassermanns Zeitalter. Dies bedingt, dass wir uns vom rein materiellen Denken befreien und immer stärkerer geistige Aspekte zulassen werden. Der Crash unseres Systems wird diesen Aspekt extrem beschleunigen!

Der Abschnitt war wieder mal das beste, Astrologie und Wunschdenken wie im geistigen Mittelalter. Die Frage mit dem materiellen Zeitalter und dem geistigen ist gelinde gesagt auch totales Wunschdenken an der realität vorbei.
Eine Zivilisation ohne materielle Ambitionen ist schlicht Utopie ein jeder ist zum Frühstück was ? Nichts materielles natürlich und auch die Bekleidung oder das Haus in dem man wohnt usw. Alles ist materiell sogar unsere Existenz ist es.
Dabei sind allerdings geistige Werte und Strukturen im Vordergrund, ebenso die Gemeinschaft und der Verzicht auf ausschweifenden Luxus.
Was ist das für ein geistiges Konstrukt materielles abzulehnen und sich nur geistig zu kleiden oder zu essen. Ich weiß ich übertreibe wieder mal aber die Essenz ist doch das sich das gar nicht trennen lässt. Irgendwer produziert und der eine hat der andere nicht der eine kann sein erzeugtes Essen essen der andere hungert.Oder begnügen die sich mit geistiger Nahrung ?Stell dir vor, all das geistige Potential würde dafür benutzt, um für den Menschen eingesetzt zu werden. Egal welcher Nationaliät, Rasse oder Religion er angehört. Die erarbeiteten Produkte oder Leistungen wäre für ALLE verfügbar und einsetzbar. Ja und auf was für ein Niveau ?
Fällt der Gedanke des alles einnehmenden Profitmachens weg, werden plötzlich ganz viele Möglichkeiten offen, auch die sogenannten Problembereiche der Menschheit in kürzester Zeit zu lösen: freie Energeien, freie Mobilität, freies Wohnen, genügend Ernährung, hohes Umweltbewusstsein, Ende des Ressourcenraubbaus, etc.
Mann was für ein Blödsinn bei dieser Anschauung läuft es doch darauf hinaus das die reicheren abgeben müssen für die Armen und nicht nur auf Profit aus sind. So das jeder hat und keiner Darben muss.
In einer Gesellschaft ohne Geld ist die unbeschränkte Anhäufung von Vermögen nicht möglich, die Kriminalität fast ausgelöscht (was soll gestohlen werden, wenn niemand wirklich was besitzt?) und die Eliten, die uns versklaven und benutzen, nicht mehr existent.
Das glaubst du doch nicht wirklich oder Die Eliten werden uns beherrschen weil denen alles gehört Jetzt Schon Ist Luxus wirklich so erstrebenswert ?
Dies ist genau die NWO das will sie auch, alles wird entrechtet und einer allumfassenden Kontrolle unterworfen zum Wohle aller = Individualität ist nur aufs Sein beschränkt.
Das die Menschen so sind wie sie jetzt sind ist ihre Individualität nur die wird leider gesteuert durch Medien und Profit.
Du sagst das herrschende System hat ausgedient, nun es gibt kein Neues System es wird auch keins geben im kommendem System wirst du das Gefühl haben alles ist schön und gerecht kein profitieren mehr die Erde wird nicht mehr geschädigt alles wird gut, usw. usw.. Arbeiten wir dann ohne Entlohnung oder der Besitzer der Firma bekommt nur soviel wie seine Arbeiter und lohnen Investitionen denn noch. Das ist ja wie Kommunismus,,, und der war echt gut mit seinen Gulags.

Was du hier beschreibst ist Orwell Pur, ich glaube fast du wirst von denen die dies vorbereiten dafür bezahlt diesen Schei** unter die Menschen zu bringen, wenn nicht dann scheinst du wirr im Kopf zu sein.

mfg