Donnerstag, 13. Dezember 2012

Der Weltuntergang ist abgesagt, aber unsere Welt geht doch unter ...

Regierungen und Organisationen, darunter der russische Ministerpräsident Medwedew, der amerikanische Präsident Obama und die NASA, sogar der Chefastronom des Papstes, Jose Funes, haben verlautbart, dass am 21.12.2012 die Welt definitiv nicht untergehen wird! Zumindest sind keinerlei Anzeichen vorhanden, die diesen Schluss zulassen würden.

Der Weltuntergangshype ist vor allem in den Medien gewachsen, nicht in esoterischen Kreisen! Schlechte Recherchen gepaart mit zu wenig Basiswissen und vorschnellen Folgerungen, gewürzt mit einer gehörigen Portion Zynismus und Sarkasmus, wurden Tatsachen verdreht, Forschungsarbeiten falsch ausgelegt ... und der Hype war da! Zusätzlich verstärkt durch eine Reihe von Spielfilmen, darunter der bekannteste "2012" von Roland Emmerich.

Der Film "2012" basiert auf der Idee, dass nach dem Ende der Langen Zählung des Maya-Kalenders die Welt im Jahr 2012 untergehen wird. Dabei greift der Film die von Charles Hapgood 1958 vorgestellte Hypothese der Polverschiebung auf, die mit zahlreichen Begleitphänomenen (Erdbeben, Vulkanausbrüche, Flutwellen) zum Weltuntergang führt.

Auch die Esoterikbranche produzierte einiges an "Weltuntergangsprodukten". Ist doch die Thematik rund um das Jahr 2012 eine wahrlich profitable.

Der 196-Seelen-Ort Bugarach in der französischen Region Languedoc-Roussillon rüstet sich für den großen Ansturm am 21.12.2012: Esoterik-Fans wollen wissen, dass der Berg neben dem Dorf eine Abschussrampe für Außerirdische ist. Von hier aus könnten Auserwählte ins Weltall starten ...

Und sonst? Überall im Lande werden "Weltuntergangs-Parties" organisiert. Ernst genommen wird diese Weltuntergangsankündigung offensichtlich nur halbherzig. Warum auch, der Weltuntergang ist abgesagt, er findet nicht statt!

Wahrscheinlich wird der 21. Dezember 2012 ein Tag wie jeder andere. Mit der Ausnahme, dass an diesem Tag, so wie jedes Jahr, die Wintersonnenwende stattfindet - der kürzeste Tag und die längste Nacht im Jahr!







Wintersonnenwende - Winter Solstitium

Die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist die längste Nacht des Jahres und die Sonne hat den niedrigsten Stand am Himmel. Die Wintersonnenwende wurde schon immer in den verschiedenen Kulturen gefeiert. Man feierte den Tod des alten Jahres und die Geburt des neuen Jahres. Nach diesem kürzesten Tag des Jahres nimmt die Kraft der Sonne wieder zu und die Tage werden länger.

Die heidnischen Germanen feierten Yule (auch Jul genannt) als den Tag der Wintersonnenwende und dem Geburtsfest der Sonne. Das Symbol der Sonne war für sie das Rad (jol) und deshalb wurden zum Julfest Räder angezündet und den Abhang heruntergerollt. Das Julfest ist der erste Abend vor den 12 Rauhnächten und ist den Seelen der Verstorbenen geweiht. Die Germanen glaubten, daß sie in dieser Zeit - bis zum 6. Januar - zurückkehrten. Die Göttin des Lichtes wird in dieser Zeit wiedergeboren und zu Ehren der Sonnengöttin Lucina werden Kerzen angezündet, die als Symbol des Lichtes und neuen Lebens gesehen werden.

Für die Kelten war es nicht nur ein von den Druiden errechneter astronomischer Punkt sondern eine Lebenswende. Da die kosmischen Vorgänge der Sonne erst 2 Tage später auf der Erde spürbar werden, wurde der 24. Dezember für die Kelten zu einem strengen Fastentag, um den Körper zu entschlacken. Anschließend begannen dann die 12 Rauhnächte - eine Zeit der Rituale und der Mystik.



Das Ende des Maya Kalenders

Und auch einer der Maya-Kalender endet an diesem Tag. Es ist sozusagen "Maya-Silvester", denn der Kalender beginnt am nächsten Tag wieder von vorne!

"Die Welt wird nicht enden, sondern nur eine Ära. Für uns ist das Ende des Maya-Kalenders ein Zeichen der Hoffnung", so der mexikanische Tourismussprecher Yeanet Zaldo. Genau das soll auch die Botschaft sein, die an ausländische Gäste kommuniziert wird. Diese erwartet eine ein Jahr dauernde Feier mit zahlreichen speziellen Events und Aktionen. "Leute, die immer noch in den alten Maya-Dörfern leben, werden für uns Weihrauch verbrennen und die alten Riten wieder aufleben lassen. Auf diese Weise können wir zurück in die Zeit reisen und versuchen, die Weisheit der Maya zu verstehen", so Zaldo.

Um die allgemeine Aufregung weiter anzukurbeln, hat der mexikanische Tourismusverband in der Stadt Tapachula an der Pazifikküste eine mehrere Meter große Digitalanzeige aufstellen lassen, die die verbleibende Zeit bis zum 21. Dezember 2012 herunterzählt. In der nahe gelegenen archäologischen Stätte von Izapa werden zudem als Maya-Priester verkleidete indianische Tänzer regelmäßig alte Rituale abhalten. Sogar mitten im tropischen Dschungel sind Aktionen geplant. Im Bundesstaat Quintana Roo werden sich etwa Menschen treffen, um Nachrichten und Fotos in kleine Zeitkapseln zu stecken, die anschließend für 50 Jahre vergraben werden.

Hintergrund für die allgemeine Hysterie um den Weltuntergang am 21.12.2012 sind die Inschriften auf einer Steinplatte, die in den 1960er-Jahren von Archäologen in Tortuguero im südwestlichen mexikanischen Bundesstaat Tabasco entdeckt wurde. Ihr Inhalt beschreibt die Wiederkehr eines alten Maya-Gottes am Ende der 13. Zeitperiode.

Krisen bringen Geschäftemacher der besonderen Art hervor: Einer der ersten, der die Geschichte vom "Ende des Maya-Kalenders" am 21. Dezember 2012 verbreitet hat, war José Argüelles, Maler und Autor zahlreicher esoterischer Bücher. In "The Mayan Factor" (1987) erzählte er die Geschichte von der "galaktischen Synchronisation" und des "21. Dezember 2012". Lange Zeit hat sich die Beschäftigung mit dem Weltuntergang 2012 auf bestimmte Bereiche der esoterischen Szene beschränkt. Wenn da nicht Hollywood gewesen wäre: Im November 2009 kam der Film "2012" in die US-Kinos. In den Wochen vor dem Filmstart häuften sich mediale Berichte über den angeblichen Weltuntergang und lösten mittlerweile den weltweiten Hype aus.

Mehr über den Maya Kalender später ...







... aber unsere Welt geht doch unter!

Nicht die physische, nicht unser Planet Erde! Aber jene Welt, die wir kennen. Diese Welt geht auch nicht am 21.12.2012 unter, aber der Untergang hat schon begonnen.

Unsere Welt, nicht nur unsere westlich-zivilisierte, wie sie sehr gerne von uns  hochtrabend und selbstherrlich genannt wird, bricht zusammen. Jetzt, ... schon seit einigen Jahren. Die Strukturen und Systeme sind alle derart überspannt, so dass diese enorme Spannung in einem Mega-Crash münden muss.

Unser politisches System, wir nennen sie sarkastisch Demokratie, ist längst eine totalitäre Überwachungs- und Kontrolldiktatur geworden. Die Mächtigsten sind die Banken und Finanzhäuser geworden, ohne die scheinbar nichts mehr geht. Sie haben uns im Griff, erpressen uns und nehmen uns das an Vermögen weg, was wir noch haben. Es ist eine perfide, hinterhältige Art der absoluten Machtübernahme. Wir, das früher souveräne Volk sind degradiert zu unmündigen Sklaven.

Jede Art von Freidenken und Individualismus wird vernichtet, eine graue Uniformität wird uns aufgezwungen. Selbst unsere Sexualität wird weitgehend ad absurdum geführt. Eine Pornografieschwemme und der bewusste Hype um Gendern und Homosexualität lässt für unsere junge Generation Sex als Ware und Geschäft erscheinen. Und in seinen perversesten Formen als geiler Adrenalinkick.

Gleichförmig und völlig verblödend auch die Medien, die uns einerseits eine nicht existierende Glamourwelt vorspielen, andererseits wichtiges verschweigen, zensieren oder angepasst darstellen. So wird aus Krieg eine friedenserhaltende Massnahme und wenn alle die gleiche politische Meinung vertreten, gelebte Demokratie. Wenn sie Menschen zu Unpersonen erklären, die eine dieser Meinungen nicht teilen und das sagen, nennen sie das „Toleranz“, wenn nahezu alle großen Medien im selben Strom treiben, nennen sie das „Vielfalt“, wenn Zuwanderer jeden Respekt vor den hiesigen Gesetzen und der einheimischen Bevölkerung vermissen lassen, nennen sie das „kulturelle Eigenart“, wenn Einheimische jenen Respekt von den Zuwanderern fordern, nennen sie das „unsensibel“, wenn nicht gar „rassistisch“, wenn sie unsere Stromversorgung durch eine Hauruckwende zu schwankenden Energieträgern wie Wind und Sonne gefährden, nennen sie das „nachhaltig“, wenn sie unsere Währung und unsere Ersparnisse gefährden, nennen sie das „Stabilisierung“.

Der westliche Schuldenexzess ist ohnehin der Sargnagel unserer sogenannten Hochkultur. Die wird mit allen Kräften und mit allem Vermögen dem man, auch auf unlautere Weise vom Volk habhaft wird, völlig an die Wand gefahren. Unser Geld- und Währungssystem ist im Kollabieren begriffen. Bis es aber tatsächlich kollabiert, vernichtet die Politik noch alles nach dem Prinzip der verbrannten Erde.

Wir haben das Ende einer Sackgasse erreicht und eine Rückkehr ist nicht möglich!

Zusätzlich gibt es auch noch Bewegungen und Mächte, die diesen Crash mit einem Riesenfeuerwerk, möglichst aus thermonuklearen Waffen begleiten möchten. Wir waren seit 1945 nicht mehr näher an einem globalen Krieg wie zur Zeit!

Ein Krieg, der ohnehin das Ende der uns bekannten Welt bedeuten würde!

... dieser Untergang findet gerade statt!

Und was machen wir? Wir schauen zu und hoffen dass es nicht zu schlimm wird! ... der Untergang unserer Welt!







Siehe auch: Links zum Thema 2012 (schnittpunkt2012.blogspot.co.at)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Bank of America: Goldpreis wird nicht mehr unter 1.500 Dollar fallen - Der Goldpreis werde innerhalb der kommenden Dekade nicht unter 1.500 Dollar pro Feinunze fallen und bis Ende 2014 auf 2.400 Dollar steigen. (goldreporter.de)

Manipulation ist nicht ewig möglich - Goldpreisdrückung: „Es geht um das Überleben des Systems“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

EZB darf brisantes Dossier über Goldman Sachs verheimlichen - Wie verhalf Goldman Sachs den Griechen zum Euro? Die EZB darf alle Dokumente dazu unter Verschluss halten, urteilt das Gericht der Europäischen Union. Politiker stützen das Vorgehen, aber nicht alle. (geolitico.de)

Was hier geschieht ist ein Putsch! EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hat ein Strategiepapier vorgelegt, um zu einer "echten Wirtschafts- und Währungsunion" zu kommen. Das Papier hat´s in sich! Marode Banken sollen schon ab März 2013 direkten Zugang zum dauerhaften Rettungsschirm ESM erhalten. Dies machen die Banken dann quasi ohne Aufsicht, denn die gemeinsame europäische Bankenaufsicht startet erst am 01.01.2014. (jennyger.blog.de)
Die Abschaffung des Bargelds - Die Banken-Herrenmenschen wollen ohne Bargeld die Zivilisation retten - Was im besonders vergutmenschlichten Völkerheim Schweden – oder sollte man es eher den sozialistischen Völkerkerker nennen – vorgelebt wird, soll nun auf der ganzen Welt die Zivilisation retten ... von Peter Ziemann (krisenfrei.wordpress.com)

Aus den Fugen geraten - Der Rückblick auf das Jahr 2012 zeigt uns eine Wirtschafts- und Finanzwelt, die immer mehr aus den Fugen gerät.- Die Blaupause für das, was die USA und uns in Europa in den nächsten Jahren erwartet, ist Japan. Dort tickt derzeit die größte Zeitbombe. (mmnews.de)

Krise: Fällt Europa wegen der Großen? (start-trading.de)

Die Euro-Rettungs-Todesspirale - In der Manier rücksichtsloser Zocker wird zur „Euro-Rettung“ das ganze deutsche Volksvermögen ohne Sinn und Verstand auf die Spielkarte „Hoffnung“ gesetzt. Doch alle Rettungszusagen und Garantien werden eines Tages fällig und sind zu bezahlen. Gegenteilige Wünsche, Hoffnungen, Prognosen sind pure Illusion. Der Tag der Abrechnung kommt. (mmnews.de)

Offshore-Finanzplätze können jubeln - Kompetenz-Chaos: Europäische Bankenaufsicht ist ein Rohrkrepierer - Die neue Bankenaufsicht der EU ist ein klassisches Beispiel für Überregulierung: Zentralistisch am Schreibtisch von Brüsseler Technokraten entworfen und mehrmals durch den Fleischwolf der faulen Kompromisse gedreht, ist das Konzept teuer, unbrauchbar und intransparent. Banken werden nun noch lieber in Offshore-Märkte ausweichen, wo es gar keine Regeln und keine Kontrolle gibt. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Fall Mollath: Offener Brief des Richter i.R. Heindl an Beate Merk (politaia.org)

Nur Banken sorgen wirklich für die Sicherheit von Anlegern (uhupardo.wordpress.com)

Griechen und Spanier müssen sich selbst retten wollen - Die wirtschaftlichen „Erfolge“ in Südeuropa sind nur Kosmetik, den die strukturellen Probleme bleiben weiterhin ungelöst. Das Wifo fordert einen Kurswechsel. (diepresse.com)

Eurogruppe gibt Hilfstranche für Griechenland frei - 34 Milliarden Euro weitere Hilfen sollen sofort ausgezahlt werden, 19 weitere Milliarden bis Ende des Jahres. Die Gelder waren seit Juni eingefroren. (diepresse.com)

Vermieter in Griechenland treten Mietforderungen an Fiskus ab - In Griechenland sehen sich immer mehr Vermieter gezwungen, Mietforderungen an den Fiskus abzutreten, um der Besteuerung inexistenter Einkommen zu entgehen. (griechenland-blog.gr)

Mythos oder Wirklichkeit? Sollen riesige Kohlenwasserstoff-Reserven im östlichen Mittelmeerraum lagern? (berlin-athen.eu)

Putin: Am Wendepunkt der Geschichte muss Russland seine Identität bewahren - Jahresbotschaft von Präsident Putin an Föderative Versammlung 2012-12-12. Die nächsten Jahre werden laut Präsident Wladimir Putin Russland und der Welt Wandel bringen. „Wir treten in die Epoche globaler Veränderungen und vielleicht auch Erschütterungen“, sagte er am Dienstag in seiner Jahresbotschaft an die Föderative Versammlung. (lupocattivoblog.com)

High Noon an den Fiskalklippen - Die Demokraten und Republikaner müssen bis Jahresende eine Einigung bei ihrem Streit um die künftige Haushaltspolitik erzielen - ansonsten droht den USA und der Weltwirtschaft der konjunkturelle Absturz. (heise.de)

Fed wirft wieder die Notenpresse an - Die US-Notenbank will ab Jänner monatlich um 45 Milliarden Dollar Staatsanliehen kaufen. Die Nullzinspolitik behält die Fed bei. (diepresse.com)

Kein Häschen mehr im Hut – QEinfinity lässt die Wall Street kalt (markusgaertner.com)

USA: Budgetdefizit wohl fünftes Jahr in Folge über $1 Billion
(wirtschaftsfacts.de)

Gefürchtete Liste: Eine Million Amerikaner steht unter Terror-Verdacht - Der US-Sicherheitsforscher Armin Krishnan hält den Polizeistaat USA für eine echte Bedrohung: Etwa eine Million US-Bürger gelten als Terroristen. Sie können im Grunde überall und jederzeit verhaftet und exekutiert werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen - auch im Ausland. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

X37-B: »Geheimer« Raumgleiter erneut gestartet - Am vergangenen Dienstag startete der unbemannte Raumgleiter X-37B von Cape Canaveral, Florida, zu einer dritten »Testmission« ins All. Bis heute bleiben die Aufgabenstellungen dieses Orbitalflugkörpers geheim. (kopp-verlag.de)

Neue US-Drohnen mit Laserkanonen - Die mit Hellfire-Raketen bestückte Predator-Drohne ist wohl bald out. Der Nachfolger, die Predator C-Drohne, wird angeblich mit einer portablen HELLADS-Laserkanone ausgestattet, die Raketen, Flugzeuge und andere Ziele mit höchster Treffsicherheit und in Lichtgeschwindigkeit zerstören kann. (gegenfrage.com)

Auf dem Weg in den nächsten Krieg (german-foreign-policy.com)

Der Tod des freien Wortes (preussische-allgemeine.de)





Kommentare:

3DVision hat gesagt…

Der Mayakalender ist an sich extrem interessant.Ich bin mir sicher dass noch vieles ungeklärt ist.
Es war ihren Kalender,ihren Massstab,und Zeitverständnis.Ihre Uhr sozusagen.
Soweit ich weiss war ihre Zeitvorstellung ja auch nicht Linear also Vergangenheit,
Gegenwart,Zukunft,sondern nach ihrem Verständnis wiederholt sich alles.Also alles lebt und dreht im Kreis biss zum geht nicht mehr.Sehr seltsam,ungewöhnlich fremd diese Vorstellung.
Das ganze ist aber nur ein Kalender,es ist mir schleierhaft,wie man mit Hilfe eines Kalenders die Zukunft oder das Schicksal der Menschheit im voraus sehen kann.
Anscheinend haben sie ja auch das ende ihrer Kultur voraus gesagt.
Aber ob das stimmt?
Es wird viel erzählt wenn der Tag lang ist.
Oben im Artikel steht ein Gott von ihnen würde zurückkehren zur Erde.
Im heiligen Buch “Chilam Balam”, der Bibel der Maya, steht geschrieben:Sie stiegen von der Strasse der Sterne hernieder.Sie sprachen die magische Sprache der Sterne des Himmels.Ihr Zeichen ist unsere Gewissheit, dass sie vom Himmel kamen.Und wenn sie wieder hernieder steigen, werden sie neu ordnen, was sie einst schufen!
Das sagt ja alles.
Dann lasst uns mal warten wer da so kommt.:)

nordlaendersblog hat gesagt…

@ 3DVision
Hallo, also ich finde den Mayakalender nicht besonders interessant er ist eben einfach nur ein Kalender. Die Dinge die man von diesem Kalender ableiten kann die Bedeutung von Tagen und Zeiträumen ist nicht nur bei den Maya,s bekannt. Faktisch alle Kulturen dieser Erde haben das selbe. Manchmal ist dies verloren gegangen meistens ist dieses alte Wissen umgedeutet worden um am Ende völlig verfälscht zu sein. Die Maya besitzen für ich den allein Anspruch auf einen Kalender der Zyklen beschreibt. Wie gesagt in allen anderen Kulturen ist dies eben so. Der rote Faden ist die Wiederkehr eines Gottes oder Messias oder Erlösers. NICHT die Erlangung eines irgendwie gearteten neuen Bewusstseins!!!
ER war also mal hier um den Menschen etwas zu bringen damit sie was tun ? Hier gibt es eine lange Liste die nicht unterschiedlicher sein kann. Was wir NICHT machen sollten ist uns gegenseitig umzubringen, und alle Dinge die dazu führen. Sehr schön zusammengefasst in den 10 Geboten. Die Menschen sind immer noch wie unreife Kinder denen man sagen muss mache dies und mache dies nicht. Darum gibt es diese Regeln. Nun wozu sind diese Regeln gut wenn die Einhaltung derer von Niemanden kontrolliert wird. So betrachtet ist unsere ganze Existenz davon betroffen. Wer jetzt weiter denkt ist wirklich erwacht. Es wird jemand kommen um diesem Spuk ein Ende bereiten, das ist der ROTE FADEN unserer Existenz. Dies ist schon mehrere Male auf unser Erde passiert mit Menschen die vor uns hier waren schau dir die sonderbarsten Artefakte dazu an die es überall gibt und deren Herstellung Funktion usw. unerklärlich sind.
Alles geschieht immer und immer wieder Zyklisch eben weil es immer mit uns so enden muss. Darum weiß auch die Bibel genau was passieren wird, detaillierter als alles was die Maya sagen. Es gibt aber einen Unterschied in der Bibel steht das eine besondere Art von Mensch gerettet wird jemand der sich an Gottes Gesetze hält eben ein guter ist. Das findest Du in keiner anderen Schrift !
In diesem Zusammenhang meine ich nicht die unselige Reinkarnation denn die gibt es nicht , jeder Mensch hat nur dieses Leben hier und jetzt und er sollte es nutzen um auf einer neuen Erde wiedererweckt zu werden, der unselige Rest wird zum jüngsten Gericht wieder auferweckt. Jesus kommt in den Wolken, bei den Maya,s kommt ihr Gott von der Straße der Sterne hernieder.
Was man heute allerdings aus dieser Maya Überlieferung gemacht hat spottet aller Intelligenz. Der heidnische Glaube der Maya hat sich mit den uralten Überlieferungen vermischt und wie überall auf dieser Welt incl. Dem Katholischen Christentum zu einer Vermengung mit diesem geführt.

Davor warnte die Bibel und zeigt den Weg wie man das vermeiden kann.

1. Thessaloniker 4,
1. Weiter nun, ihr Brüder, bitten und ermahnen wir euch in dem Herrn Jesus, dass ihr in dem noch mehr zunehmt, was ihr von uns empfangen habt, nämlich wie ihr wandeln und Gott gefallen sollt.
2. Denn ihr wisst, welche Gebote wir euch gegeben haben im Auftrag des Herrn Jesus.
16. denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen.
17. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.
Jesaja 65,
17.Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, so dass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden;

mfg

Freiwirtschaftler hat gesagt…

Der Weltuntergang (globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes, klassisch: Armageddon) wird von den Allermeisten leider erst dann geglaubt, wenn er passiert:

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/01/2012.html

3DVision hat gesagt…

Vor zwei Tagen im schwarzen Meer eingeschlagen bei Ordu in der Türkei.
Anscheinend so gross wie ein Haus,hab ich gelesen.
Ein Mantel des schweigens in allen Medien.

http://www.trthaber.com/haber/turkiye/persembeye-goktasi-dustu-66818.html

Volker Wossal hat gesagt…

Warum nehmen alle den falschen kKallender, das ist der atztekische Kallender auf Ihrem foto, nicht der Maya Kallender! Merkt das keiner oder ist das Absicht, das man sich dauernd vertut?