Donnerstag, 15. November 2012

Wald4tler: Unternehmensfinanzierungsmodell der Zukunft - ohne Banken

Heini Staudinger, ein "sturer Unternehmer" im positiven Sinne, zeigt auf, wie zukünftig, unter anderem auch, Unternehmen sich finanzieren können.

Die FMA (Finanzmarktaufsicht) ist eine staatliche Kontrollbehörde und geht ihrem gesetzlichen Auftrag nach.

Die Politiker sind nun gefordert, aber nicht mit Weisungen oder Zurückpfeifen der FMA, sondern durch neue Gesetze, die eine derartige Unternehmensfinanzierung legalisieren. Ich rufe selten nach Politikern, aber hier besteht akuter Handelsbedarf. Bis auf wenige hüllen sie sich zu dieser Sache in Schweigen - was normalerweise auch besser ist ... ;-)

Und weil diese Geschichte nicht nur für Österreicher interessant ist, nochmals zur Vorgeschichte (Sind Banken und deren Geschäfte sakrosankt?): Vor mehr als zehn Jahren wurde Staudingers Kreditrahmen drastisch herabgesetzt, obwohl er Gewinn machte. "Ich habe geglaubt, ich spinne. Das oberste Ziel war dann, bankenunabhängig zu sein", sagt Staudinger laut ORF. Er reagierte darauf, indem er einen Sparverein gründete; Freunde, Verwandte, Kunden sprangen auf das Modell auf. Sie liehen ihm insgesamt drei Millionen Euro; er investierte die Summe, seine Kreditgeber bekamen das Geld samt Zinsen zurück. "Dadurch konnten wir die Firma entwickeln, das wäre mit der Bank nicht möglich gewesen".

Staudinger baute sein Unternehmen sugsessive in einer Gegend mit hoher Landflucht und hoher Arbeitslosigkeit, im niederösterreichischem Waldviertel, auf und beschäftigt derzeit mehr als 100 Mitarbeiter. Noch dazu zu sozialen Konditionen, die anderswo kaum geboten werden. Das Unternehmen bilanziert positiv und erwirtschaftet Gewinne.

Die Waldviertler Schuhe sind hochwertige Qualitätsprodukte und auf Wunsch auch nach Mass lieferbar. Besonders auf Langlebigkeit und Komfort für Füsse und Beine wird Wert gelegt. Waldviertler Schuhe weisen hohen Tragekomfort auf und sind fast unverwüstlich.

Dem Gesetz nach, ist diese unkonventionelle Unternehmensfinanzierung durch Freunde, Bekannte und Kunden, verboten. Ein derartiges "Anlegermodell" dürfen nur Banken - mit entsprechender Banklizenz - anbieten.

Staudinger weigert sich seit Wochen medienwirksam, auf die Forderung der FMA einzugehen, entweder seinen Privatanlegern drei Mio. Euro zurückzuzahlen oder sich eine legale Alternative für sein Bürgerbeteiligungsmodell zu suchen. Staudinger blüht in letzter Konsequenz eine Gefängnisstrafe, wenn er sich, wie angekündigt, weigert, von der FMA auferlegte Strafzahlungen zu berappen.

Die Angelegenheit wäre für die FMA weniger brisant, wenn es sich bei Staudinger tatsächlich um einen Einzelfall handeln würde. Doch dieser ist nur die Spitze des Eisberges. In 39 ähnlichen Fällen ermittle die FMA derzeit in Sachen „illegale Bankgeschäfte“, sagt FMA-Chef Helmut Ettl. Und das seien nur jene, die angezeigt wurden. Drei Branchen sind besonders betroffen: die Solarbranche, gemeinnützige Organisationen (NGOs) und Biobauern.

Nun fragt man sich, warum schiesst die mächtige FMA auf Spatzen? Wo war die FMA als Banken Anlegerprodukte verscherbelten, die offensichtlich nicht halten konnten, was sie versprachen. Wo war die FMA bevor die Banken pleite machten (Volksbank, Kommunalkredit, Hypo Alpe Adria)? Dort wurden Milliarden Euros in den Sand gesetzt, teilweise zu Lasten der Kunden bzw. Anleger, teilweise zu Lasten der Steuerzahler ...

Und wenn, wie im Fall Staudinger, die Bank auch noch ihre Macht zeigen, in dem sie Kreditlinien kürzen oder streichen, obwohl das Unternehmen positiv arbeitet, ist doch einiges an Willkür vorhanden, bei der jeder Betroffene eine realistische Alternative sucht, die aber nur wenige umsetzen können.

Staudinger zeigt mit diesem Modell auf, wie in Zukunft kleine Unternehmen finanziert werden können. Grössere Unternehmen gehen einfach an die Börse oder geben Anleihen aus. Das diese Vorgehensweise den Banken nicht recht sein kann, ist klar. Vielleicht dürfen deshalb Politiker sich nicht positiv zu dem "Waldviertler Finanzierungsprojekt" äussern? Da könnte ja jeder kommen ... und morgen braucht niemand mehr eine Bank!

Meine Damen und Herren Politiker, bevor noch mehr Schaden angerichtet wird, sollten sie handeln! Oder sollen wir weiterhin NUR den Banken ausgeliefert sein, ohne sinnvolle und realistische Alternativen?

Übrigens, Heini Staudinger wird derzeit regelrecht "überschwemmt" mit Anlegeranfragen ...

Und wer Heini Staudinger und sein Konzept unterstützen möchte, kauft einfach diese Schuhe. Es gibt kaum besseres und langlebigeres Schuhwerk als die Wald4tler!







„Bürgerrecht statt Bankenrecht“ - Waldviertler Schuherzeuger holt sich Unterstützung im Kampf gegen Finanzmarktaufsicht. (kurier.at)

Kommentar zu obigen Artikel: Die FMA meint sie müsse die privaten Anleger schützen. In Wirklichkeit schützt sie die Banken. Die FMA ist auch verantwortlich für die Einführung der für 150.000 Anleger ruinösen Fremdwährungskredite. Die Risken dieses Bankenproduktes waren und sind unkalkulierbar und hatten bei den Banken nichts verloren, sondern sind dem Glücksspiel zuzuordnen. Aber die Banken wollten diese Fremdwährungskredite, um das lukrative Geschäft mit den Wertpapieren und Lebensversicherungen zu aktivieren. Wer hafte für den entstandenen Schaden ?? Die FMA ??
Die FMA und die Justiz decken gemeinsam die Gaunereien diverser Banken. Die Gerichte gehen über vor Schadenersatzklagen der Anleger, aber fast keiner kommt durch !!

Kredit ohne Bank: „Nachfrage enorm“ - Nicht nur der Waldviertler Schuherzeuger Heini Staudinger kämpft mit der österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA). Diese ermittelt in 39 Fällen. Betroffen sind die Solarbranche, NGOs und Biobauern. (diepresse.com)

Hat die FMA keine anderen Sorgen? (kurier.at)

Hartes Kräftemessen um unerlaubte Bankgeschäfte - Der Konflikt mit einem Waldviertler Schuster spitzt sich zu. Dieser will zu den Höchstgerichten, die Aufsicht droht mit Strafen. (derstandard.at)

Waldviertler Bankrebell bleibt stur - Aufsicht contra Schuherzeuger: Hohe Strafen drohen, aber Unternehmer will seinen Sparverein beibehalten. (kurier.at)

FMA vs. GEA - Hintergrundinformation (w4tler.at)

GEA - Waldviertler Schuhe (gea.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



EU: Bargeld soll künftig besteuert werden - Es ist bekannt, dass die EU Bargeld abschaffen will. Der Druck auf die Bürger wird derzeiKfon zwei Seiten aufgebaut. Und die ersten EU-Staaten haben schon angekündigt, Bargeld bald zu besteuern. (brd-schwindel.org)

„Kein Licht am Ende des Tunnels“ - Von Italien bis Litauen protestierten am Mittwoch die Menschen gegen das EU-„Spardiktat“. (kurier.at)

Generalstreik erzielt schnellen Erfolg: EU gibt Sparkurs auf und erlaubt Spanien höheres Defizit (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Angst vor Banken-Crash in Italien (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Tragödie in Spanien: Massenarbeitslosigkeit, Armut und Ausweglosigkeit - Mangels staatlicher Hilfen sind acht Millionen auf Sozialeinrichtungen, Armenküchen und den Rückhalt ihrer Familien angewiesen. (pravdatvcom.wordpress.com)

Tödliche Krise in Spanien - In ganz Europa überschatten Krawalle die Sparproteste. Flüge wurden gestrichen und Fabriken blieben geschlossen, viele sehen aber keinen Ausweg mehr: Die Armut treibt die Menschen vor allem in Spanien auch in Suizid. (kleinezeitung.at)

500.000 Geister-Steuerverweigerer in Griechenland (griechenland-blog.gr)

USA steuern auf Defizit-Katastrophe zu (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Kliff-Hänger in den USA: “Diesmal wird mit Nitroglycerin gespielt” (markusgaertner.com)

Panik im Markt: Anleger verkaufen im großen Stil Aktien (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

USA: Tausende Klein- und Regionalbanken vor dem Kollaps (wirtschaftsfacts.de)

Politiker in Montana will sich in Gold bezahlen lassen - Er fürchtet den Untergang des US-Dollar und hat deshalb beantragt, seine öffentlichen Bezüge in Gold auszuzahlen: Der Republikaner Jerry O’Neil. (goldreporter.de)

Israel übersät Gaza mit Bomben - Tote auf beiden Seiten: Im Nahen Osten toben die schwersten Kämpfe zwischen Israel und Hamas seit Jahren. (kurier.at)

"Wer den Einsatz von Nuklearwaffen erwägt, ist verrückt" - In einer deutlichen Reaktion auf die westliche Eskalation der Kriegsdynamik im Nahen Osten haben führende russische Regierungsvertreter bei einer internationalen Konferenz in Moskau über "Nuklearwaffen und Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert" vor dem Einsatz von Nuklearwaffen gewarnt. (mainstreamsmasher.blogspot.co.at)

PlasmaVersum - Ein Kosmos ohne Urknall - Spätestens seit den Siebzigerjahren wissen wir, daß alle Galaxien und die weiten Bereichen zwischen ihnen von elektrisch leitfähigem Gas, sogenanntem Plasma, erfüllt sind. Als die Urknalltheorie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde, wußte man davon jedoch noch nichts. Deshalb machte man den Fehler, galaktische Vorgänge aus-schließlich mithilfe der äußerst schwachen Gravitation beschreiben und erklären zu wollen. Da wir heute aber wissen, daß 99,99% der Materie im Plasmazustand existieren und dieses Plasma unter dem Einfluß des Elektromagnetismus steht, muß sich auch unser Bild von kosmischen Vorgängen zwangsläufig verändern. Welch faszinierende neue Erkenntnisse die Plasmakosmologie bietet, versuche ich in diesem knapp dreistündigen Film grob darzustellen. Von der Entstehung der Galaxien, über die Natur der Sterne und Kometen, bis hin zu einer alternativen Geschichte unseres Sonnensystems, in dem Krater und andere große planetare Strukturen durch elektrische Entladungen geformt wurden, bietet das PlasmaVersum spannende neue Perspektiven in der Kosmologie. (viaveto.de)

Meditation erzeugt anhaltende Veränderungen im Hirn - Mit einer neuen Studie ist es US-Medizinern gelungen nachzuweisen, dass ein achtwöchiger Meditationskurs messbare und anhaltender Effekte auf Hirnfunktionen haben kann und dies selbst dann, wenn ein Teilnehmer gar nicht aktiv meditieren. Zudem konnten die Wissenschaftler unterschiedliche Veränderungen je nach angewandter Meditationsart feststellen. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Geowissenschaft: Pole auf Wanderschaft (pravdatvcom.wordpress.com)

EU plant Kinderbücher-Verbot - Die EU will Kinderbücher verbieten, in denen "veraltete" Rollenklischees verbreitet werden. Die Mutter am Herd oder das Mädchen mit Puppen sollen genauso auf den Index kommen wie Jungs in Baumhäusern. Werden bald "Pipi Langstrumpf" und "Peter Pan" verboten? (mmnews.de)

Hände hoch, Paßwort her! Jetzt also die Paßwörter. Der deutsche Staat trifft Vorbereitungen, sich Zugang zu den sorgsam gehüteten Paßwörtern von Millionen Deutschen zu sichern. Egal ob Handy-Pin, E-Mail-Paßwort oder PC-Zugangscode. Alle diese Daten sollen, wenn es nach der Bundesregierung geht, staatlichen Behörden – also Polizei, Justiz, Geheimdiensten und sogar Ordnungsämtern – über eine „elektronische Schnittstelle“ zugänglich gemacht werden. (jungefreiheit.de)

Kapitallebensversicherung - ein Auslaufmodell (jennyger.blog.de)

Die ganze Wahrheit über die große Lüge - Wenn nur die Hälfte der Geschichte erzählt wird, entsteht ein völlig falsches Bild. In diesem Video wird versucht, die Geschichte vollständig zu zeigen, sodaß sie der Wahrheit näher kommt. Wenn allerdings die ganze Wahrheit erzählt wird, könnte die Welt grundlegend verändert werden. (politaia.org)

Nach Facebook-Eintrag: Landkreis Peine droht 24-Jähriger mit "Idiotentest" - Auf Facebook schimpfte eine 24-Jährige aus dem Kreis Peine über zwei Radarkontrollen an der Landesstraße 320 bei Klein Blumenhagen - prompt bekam sie Post vom Landkreis. Darin wurde ihr eine MPU angedroht, im Volksmund Idiotentest genannt. Die 24-Jährige ist geschockt und verärgert über dieses Vorgehen. (paz-online.de)

Comedy, grandios erklärt: Wie Goldman Sachs die Welt regiert! Der US-Investmentbank Goldman Sachs kann egal sein, wer die Regierungen stellt. Das Geldhaus hat schließlich genügend eigene Leute in wichtigen Stellungen, um Einfluss auf die Politik zu nehmen. Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig erklärt in der ZDF-Sendung Neues aus der Anstalt äußerst anschaulich die engen Verflechtungen zwischen Goldman Sachs und den Regierenden der Welt. (goldreporter.de)





1 Kommentar:

Der Nordländer hat gesagt…

Ich hatte mal solch tolle Schuhe, und Verwandtschaft in Österreich. Kamen mal mit einem Care Paket ;-) waren sehr gut und hielten wirklich sehr sehr lange.
Schade das es jetzt wohl zu ende geht, denn er wird verlieren man wird ihn fertig machen wie alles was aufmuckt!

Es ehrt ihn aber hilft ihm nicht. Er sollte in die Geschichte schauen WER schon mal triumphiert hat und wie lange. die Welt ist voll von Kennedys und Martin Luther King,s. ein Grabstein bringt es auch nicht. Trotzdem meine Hochachtung. Nicht nur wegen der tollen Schuhe. Der Mut die Courage ,,, findet man selten.

mfg