Donnerstag, 8. November 2012

Nun ist die Wahl geschlagen und der "Krisenalltag" holt uns langsam wieder ein ...

Amerika hat gewählt und Barak Obama ist eine weitere Amtszeit Präsident der Vereinigten Staaten.

Diese Wahl durfte, so gut es ging, nicht gestört oder belastet werden. Und so hatte man den Anschein, dass sich vor der Wahl die Krise beruhigt hatte. Nur selten drangen dramatische Meldungen an die Medien und diese wurden dort auch "entdramatisiert".

Nun ist die Wahl geschlagen und der "Krisenalltag" holt uns langsam wieder ein ...

Grundsätzlich hat sich ja nichts verändert. Die Schulden wachsen weiter, der Kapitalbedarf in einigen Ländern ist weiterhin ruinös hoch und etwaige realistische Lösungen der Krise sind nicht in Sicht.

Mit Ausnahme von einigen privaten Querdenkern und Institutionen, die immer wieder darauf hinweisen, wie die Krise in den Griff zu bekommen wäre, wenn man nur wollte. Doch dazu müsste man zuviel verändern, was politisch offensichtlich gar nicht gewollt wird. Eins der wohl besten und effizientesten Konzepte ist sicherlich "Plan B" aus der Wissensmanukaktur von Andreas Popp und Rico Albrecht (Plan B - wissensmanufaktur.net)

Doch nicht nur die immer aussichtloser erscheinende Finanz- oder Schuldenkrise bedroht uns und unser Vermögen, sondern auch die enorm wachsende Gefahr von militärischen Auseinandersetzungen, die durchaus globale Ausmasse annehmen können. Noch nie seit dem zweiten Weltkrieg war die Kriegsgefahr so hoch wie jetzt. Und die Lage spitzt sich nicht nur in Syrien dramatisch zu ...

Obama ist wieder Präsident ... "four more years!". Seine Versprechen aus der ersten Amtszeit hatte er wohl schnell wieder vergessen - oder waren sie einfach nicht durchsetzbar, weil die wirkliche Macht gar nicht beim Präsidenten liegt, sondern bei versteckten Gruppen und Netzwerken dahinter?

Wir dürfen nicht annehmen, dass der Friedensnobelpreisträger seinen Kurs ändern wird (und kann)! Und gerade deshalb bleibt die Lage sehr ernst und angespannt.

Jetzt nach der Wahl werden viele wichtige Entscheidungen anstehen. So zB. wie man mit Griechenland weiter verfährt. Die Griechen brauchen immer mehr Milliarden und müssen immer mehr sparen. Beides ist nicht mehr tragbar und finanzierbar. Ergo muss es entweder einen weiteren, viel tiefgreifenderen Schuldenschnitt geben und damit schlussendlich auch einen Austritt aus dem Euroverbund, da ansonsten die Zinsen explodieren (was sie ohnehin schon tun). Da hilft es gar nix, wenn blauäugige und infantile Politiker damit drohen, keine Schulden nachzulassen und Griechenland auf Biegen und Brechen im Euro zu behalten. Griechenland selbst ist im Ausnahmezustand, das Volk begehrt auf und geht auf die Strasse, die Steuerbelastung wird immer höher, die Wirtschaft ist weitgehend zusammengebrochen und die Arbeitslosigkeit explodiert. Also wie, lieber Schäuble, soll Griechenland seine Krise bewältigen, wenn die Probleme trotz Sparprogramme und Restriktionen täglich mehr, anstatt weniger werden? Oder waren ihre feisten Reden nur wegen der US-Wahl, damit die Märkte ruhig bleiben? Wird jetzt, nach der US-Wahl offensichtlich, dass Griechenland "verloren" ist?

Aber auch die USA steuert in unbekannte Gewässer. Die Demokratie ist abgeschafft, es existiert ein "präsidialer Polizeistaat". Die Aufrüstung von Polizei und Militär im eigenen Land, offensichtlich gegen das eigene Volk - man denke nur an die bereits fertiggestellten FEMA-Konzentrationslager in den USA - hat in den vergangenen Jahren neue Dimensionen erreicht. Viele Milliarden wurden von Banken der Wall Street in die Aufrüstung der Exekutive investiert. Wohl aus Schutz vor einem wütenden Volk, das schnell und effizient verarmt ... die Amerikaner wählten ihren Henker, ihren Exekutor, selbst.

Die globalen Anstrengungen der USA zur Erlangung der unbeschränkten Weltherrschaft gehen unterdessen auch weiter. Der Gürtel von Militär- und Spionagebasen rund um Russland und China wird immer enger ... und der Ton schärfer. Sowohl der Syrien- wie auch der Irankonflikt könnte zu einer Konfrontation der Grossmächte werden. Und wenn man die Geschichte näher betrachtet, so waren fast immer entweder die USA oder Grossbritannien die erfolgreichen Provokateure!

Würde sich an der Politik der USA etwas verändern, wenn Romney die Wahl gewonnen hätte? Wahrscheinlich nur, dass der Ton etwas direkter und weniger diplomatisch gewesen wäre. Denn, wie gesagt, die mächtigen Hintermänner sind die selben, egal wer in den USA Präsident ist (oder geworden wäre).

Das Drama (oder die Dramen) werden weiterhin ihren Lauf nehmen. Veränderungen dürfen wir nicht erwarten, es wird weiterhin gelogen, beschönigt und verheimlicht ... solange es noch irgendwie geht. Dann, wenn der Punkt erreicht ist, an dem nichts mehr geht, fliegt uns ohnehin das System um die Ohren ... wirtschaftlich oder militärisch, je nach dem.

Keiner weiss, wie es kommen wird und vor allem wann es kommen wird. Obama ist definitiv der Totengräber jenes Amerikas, wie wir es kennen. Aber bis dahin wird mit gigantischen Mitteln und astronomischen Summen versucht, uns eine halbwegs heile Welt vorzuspielen, die scheinbar funktioniert. Doch die Kontrolle über unsere Welt haben schon seit langem Mächte übernommen, die unsichtbar agieren und deren Marionetten unsere Herren und Damen Politiker sind, auch Obama.

Jeder der vor vier Jahren auf "yes, we can!" hereingefallen ist und an Veränderungen geglaubt hat, ist ohnehin des besseren belehrt worden. Offensichtlich sind die Geschichten rund um die "Neue Welt Ordnung", die Reduktion der Erdbevölkerung und die "Eine Welt Regierung" gar nicht so abwegig. Vor allem, wenn man die mächtigen religiösen (messianischen, jüdischen und moslemischen) Netzwerke betrachtet. Sie sind allesamt imperialistisch-hegemonisch und totalitär, und nicht, wie man vermuten könnte, liberal und samariterhaft.

Kurz, jetzt nach der Wahl könnte es richtig turbulent werden!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Stillhalteabkommen wegen der Wahl ist abgelaufen - Nach der Wahl meldete sich EZB-Chef und Goldman Sachs Befehlsempfänger Mario der Drache als erster über die düsteren Aussichten. Er sagte bei seiner Rede auf dem Wirtschaftstag der deutschen Genossenschafts- banken am Mittwoch, "die Ausläufer der Krise haben nun auch die deutsche Wirtschaft erreicht", was Unruhe auf den Märkten auslöste. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Die EU – eine Friedensstifterin im Sinne Nobels? Als im Jahre 2009 der Gewinner des Friedensnobelpreises Barak Obama hiess, waren die meisten Menschen sehr überrascht, da er ausser den Schlagwörtern «Change» und «Yes we can» noch nichts Substantielles für den Frieden hervorgebracht hatte. Drei Jahre später sieht seine Leistungsbilanz in bezug auf den Frieden nicht anders aus als die der vorherigen Präsidenten Bush sen., Clinton, Bush jun. Keiner der von George W. Bush angezettelten Kriege ist beendet, dafür kam die brutale Intervention der Nato in Libyen noch hinzu, ganz zu Schweigen von dem immer noch nicht geräumten Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba, der Besetzung Afghanistans und des Irak. Wenn dieses Jahr der Friedensnobelpreis an eine supranationale Institution wie die EU geht, dann werden die Kriterien, die zur Ernennung und Verleihung des Friedensnobelpreises geführt haben, immer fragwürdiger. (krisenfrei.wordpress.com)

Der Obama Crash - Nach dem Obama-Sieg fallen die Börsen. Wie geht es jetzt weiter an den Märkten? (mmnews.de)

Warum Abgeordnete deutsches Gold in den USA nicht besichtigen dürfen - Das Gold der Bundesrepublik Deutschland ist rund 144 Milliarden Euro wert. Weltweit verfügen nur die USA über größere Bestände. Nur ein kleiner Teil des Edelmetalls, 31 Prozent, befindet sich in Deutschland. Der Großteil des deutschen Schatzes, 45 Prozent, lagert bei der US-Zentralbank Federal Reserve (Fed). Die Notenbanken Großbritanniens und Frankreichs verwahren ebenfalls kleinere Bestände davon. Doch nachgesehen, wie es wirklich um die Bestände bestellt ist, hat seit Jahren niemand. Der Bundesrechnungshof moniert, dass die deutschen Goldreserven noch nie “auf Echtheit und Gewicht” geprüft worden seien. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Deutschlands Unabhängigkeit hängt von US-Zustimmung ab? Ein viel und heiß diskutiertes Thema ist die Unabhängigkeit Deutschlands. Nicht erst Wolfgang Schäuble stellte klar, dass die Bundesrepublik seit 1945 nicht mehr voll souverän war. Ein Dokument der VEBEG – eine bundeseigene Treuhandgesellschaft zur Verwertung von ausgemustertem Eigentum des Bundes – zeigt auch ganz deutlich, in einigen Punkten geht nichts ohne das US-Außenministerium. Zum Beispiel wenn ein ausgeschlachtetes Kampfflugzeug vom Typ F-4 F PHANTOM II verkauft werden soll. Warum hier die Zustimmung vom US-Department of State eingeholt werden muss, erscheint relativ unklar. (iknews.de)

In Italien braut sich eine politische Krise zusammen (format.at)

Italiens Wirtschaft im freien Fall (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

5.000 Polizisten protestieren gegen Regierung in Lissabon (uhupardo.wordpress.com)

Spanien: Bereits mehr als 2 Mio. Arbeitslose sind ohne jedes Einkommen (uhupardo.wordpress.com)

Treibt Spanien die EZB in den Ruin? (format.at)

Griechenland: Jugendarbeitslosigkeit bei 58% im August (querschuesse.de)

Demokratie: Der Grieche hat keine Wahl (start-trading.de)

Sparmaßnahmen in Griechenland treffen wieder die Schwächsten - Die größte Last der neuen Sparmaßnahmen in Griechenland haben wieder Rentner, Arbeitnehmer und allgemein die wirtschaftlich Schwachen zu tragen. (griechenland-blog.gr)

Neue Ohrfeige für Troika in Griechenland - Wegen ihrer Forderungen nach irrwitzigen arbeitsrechtlichen Eingriffen in Griechenland wurde die Troika nun auch von der Europäischen Kommission offiziell abgewatscht. (griechenland-blog.gr)

Athen winkt Milliarden-Sparpaket durch - Am Rande einer Grossdemo in Athen kam es zu Ausschreitungen. Protestiert haben die Demonstranten gegen ein Sparpaket in Milliardenhöhe. Diesem hat das Parlament am späten Abend zugestimmt. (20min.ch)

Athen: Regierung verspricht Ende der Sparpolitik - Nach der knappen Mehrheit für das 13,5-Milliarden-Sparpaket sind neue Einschnitte politisch nicht mehr durchzusetzen. Es steht in den Sternen, ob Samaras das Versprechen wird halten können. (diepresse.com)

Kuwait: Sicherheitskräfte gehen mit äußerster Brutalität gegen Demonstranten vor (pravdatvcom.wordpress.com)

Die sechs Gründe für Obamas Sieg (diepresse.com)

Was bedeutet der Wahlsieg Obamas für Amerika? (politaia.org)

US-Wahl: Alles bleibt beim Alten in Washington – der Präsident und die politische Lähmung (querschuesse.de)

USA: Schuldenobergrenze Ende dieses Jahres erreicht! (wirtschaftsfacts.de)

Tricks am Kliff: Boehners große amerikanische Mausefalle für Obama - Habe gerade Öl- und Gas-Guru T. Boone Pickens auf CNBC gehört, seine Einschätzung zur US-Wahl. “They got it all wrong”, sagte er, die Wall Street habe auf Romney gesetzt und damit falsch gelegen. Das sagte Boone mit einer unglaublichen Leichtigkeit, aber es ist eine äußerst brisante Feststellung. (markusgaertner.com)

„QE3 Plus“ – Retten Sie Ihr Geld, solange Ihnen noch Zeit dazu bleibt! Wenn sich niemand darum schert, dass Wasser in die Titanic eindringt, ja warum soll man dann nicht noch ein weiteres Loch ins Schiff bohren! (propagandafront.de)

Wall-Street-Banker bekommen wieder höhere Boni (kleinezeitung.at)

Kriegsmüde – Ein US-Soldat spricht Klartext - In den USA regt sich vermehrt Widerstand gegen die Kriegspolitik der amerikanischen Regierung. (marialourdesblog.com)

Russen: Bereit für Krieg gegen Nato! Auffällig waren nicht bloss die vielen Manöver in den letzten Monaten, denen Wladimir Putin persönlich beiwohnte. Auch hochrangige russische Militärs sind überzeugt, dass die vielen militärpolitischen Spannungen schon bald zu einem Krieg führen werden. Russland rechnet mit verschiedenen Szenarien – die grösste Gefahr geht jedoch von den Nato-Ländern aus, wie russische Militärexperten gegenüber RIA NOVOSTI sagten. (seite3.ch)

Die unmittelbare Gefahr eines thermonuklearen Krieges (mainstreamsmasher.blogspot.de)

Flugverbotszone: Countdown für Angriff auf Syrien läuft (iknews.de)

J-31: China testet zweiten Tarnkappen-Kampfjet (diepresse.com)

Erneute UFO-Aktivität nahe US-Atomraketen-Standort Malmstrom (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Die Wahhabiten zerstören Mekka ohne Widerstand (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Wissenschaftler: Wie man einen tropischen HAARP Orkan schafft und steuert (euro-med.dk)

Italienischer Wissenschaftler bestätigt aktiven Energiestrahl aus pyramidenförmigem Berg und gewaltige verborgene "Maschine" in Bosnien-Herzegowina (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Ein ganz gewöhnlicher Tag im Jahre 2022 (dasgelbeforum.de.org)

Wo man für sein Bier am längsten schuften muss
(kurier.at)





Keine Kommentare: