Freitag, 12. Oktober 2012

Das hegemonistische und imperialistische Amerika

Wer eine friedliche Revolution verhindert, macht eine gewaltsame Revolution unausweichlich. Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. (John F. Kennedy)



Die letzten Tage brachte ich einige Artikel über die Vereinigten Staaten und ihre imperialistisch, hegemonistische Militärpolitik. In ihrer äusserst aggressiven und egoistischen Art und Weise versuchen sie mit allen Mitteln die Weltherrschaft, die Kontrolle über alle Staaten zu erlangen. Und fast ist es ihnen bereits gelungen, gibt es doch nur noch wenige Staaten, die nicht umittelbar im Einfluss- und Kontrollbereich der USA sind.

Die Amerikaner setzen auf mehrere Strategien. Bekannt wurde durch den "Economic Hitman" John Perkins, wie man Staaten in die Schuldenfalle lockt und dadurch kontrolliert und ausbeutet. Klappt dies nicht oder nicht mehr, können aus ehemaligen Partnern schnell Staatsfeinde werden, die man "bekämpfen" muss (Saddam Hussein). Dabei wird vor Lügen, Betrug und False Flag Operationen nicht zurückgeschreckt. Unterstützten die USA immer weder offen diktatorische und totalitäre Systeme, so versuchen sie derzeit als Demokratie-Bringer ein positives Image zu entwickeln.

Wobei allerdings erwähnt werden muss, dass die Demokratie, auf die die Amerikaner selbst so stolz sind, im eigenen Land seit 9/11 nicht mehr existiert. Die USA ist zu einem totalitärem Polizei- und Militärstaat geworden.



  • Wichtig ist für die USA ist ...
  • Der Erhalt des US-Dollars als Weltleitwährung
  • Der unbeschränkte Zugang zu Erdöl und Bodenschätzen
  • Die militärische, politische und wirtschaftliche Kontrolle möglichst ganzer Kontinente







1. Der Erhalt des US-Dollars als Weltleitwährung

Der US-Dollar hat, seit Präsident Nixon den Goldstandard abschaffte, mehr als zwei Drittel seines Wertes verloren. Durch die exzessive Geldvermehrungspolitik der FED unter Ben Bernenke ist langfristig eine weitere rapide Geldentwertung sicher. Doch statt des Goldstandards wurde der Erdölstandard beim US-Dollar einführt. Fast alle Ölgeschäfte wurden und werden immer noch auf Dollarbasis abgewickelt. Dadurch wurde der US-Dollar zur wichtigsten Währung der Welt, zur Weltleitwährung. Dies muss von den USA verteidigt werden, denn sonst besteht die grosse Gefahr, dass wenn plötzlich Öl vermehrt in Euro, Rimimbi, schweizer Franken oder gar Gold abgerechnet wird, der Dollar schnell in die Bedeutungslosigkeit fällt.

2. Der unbeschränkte Zugang zu Erdöl, Bodenschätzen und RohopiumDie USA, insbesondere die US-Army, sind die grössten Ressourcenverbraucher weltweit. Deshalb ist der Zugang zu billigen Erdölfördergebieten und Bodenschätzen sehr wichtig für die Amerikaner. Dies wird entweder durch Economic Hitmen oder Krieg bzw. Einmarsch amerikanischer Truppen (Okkupation) erreicht. Wenn die Amerikaner bzw. amerikanische Konzere im Land sind und die Ressourcenquellen übernommen haben, beuten sie diese rigoros aus. Dem Land und seinen Einwohnern bleibt kaum etwas, die Konzerne verdienen sich allerdings "dumm und dämlich".

Besonders hinterhältig und menschenverachtend ist die Okkupation Afghanistans zu sehen. Nachdem die Taliban den Mohnanbau, der zur Produktion von Rohopium dient, das später als Heroin auf dem Markt kommt, weitgehend vernichtet hatten, maschierten nach 9/11 die amerikanischen Truppen in das Land ein und beschützen seitdem die Mohnbauern und ihre Felder. Denn für den CIA ist der weltweite Rohopiumhandel eine wichtige und vor allem "schwarze" Einnahmequelle. Drogensüchtige in der ganzen Welt sind die Grundlage für Milliarden die der CIA kassiert!

3. Die militärische, politische und wirtschaftliche Kontrolle möglichst ganzer Kontinente
Um die ersten zwei Punkte abzusichern, muss die USA möglichst die militärische, politische und wirtschaftliche Kontrolle möglichst ganzer Kontinente übernehmen. Und das machen sie bravourös. So wie Präsident Bush zum Kampf gegen den weltweiten Terror aufgerufen hat, haben sich viele Staaten sofort und offensichtlich ohne 9/11 weiter zu hinterfragen, angeschlossen um der "armen" USA zu helfen. Auch nach dem Zerfall der Sowjetunion waren in vielen plötzlich eigenständigen und souveränen Staaten die Amerikaner, die Unterstützung und Hilfe angeboten haben. Dadurch konnten sie ihre Militärbasen binnen kürzester Zeit fast verdoppeln und die beiden grossen Blöcke Russland und China fast zur Gänze einkreisen. Entweder solo oder mit dem amerikalastigem Werkzeug NATO wurde ein Land nach dem anderen mehr oder weniger übernommen. Wenn die US-Army erst mal drinnen ist und die Weltbank, der IWF oder der Dollarregen der USA Kredite ausschüttet, ist auch die politische und wirtschaftliche Abhängigkeit und dadurch auch Kontrolle gegeben.

Fast zynisch ist der Umstand, dass die Länder alle lauthals die USA um Hilfe gebeten haben. Leider sind sie vom Regen in die Traufe gekommen. Waren sie vorher von Moskau abhängig, so sind sie es jetzt von Washington.



Doch das US-Imperium bekommt erste Risse. Selbst Generäle der US-Army warnen bereits vor der aggressiven hegemonistischen und imperialistischen Politik Washingtons. Wie lange wird es die USA noch geben?



Als Imperialismus bezeichnet man das Bestreben eines Staatswesens oder dessen Anführers, seinen Einfluss auf andere Länder oder Völker auszudehnen, bis hin zu deren Unterwerfung und Eingliederung in das eigene Umfeld. Dazu gehört eine ungleiche wirtschaftliche, kulturelle oder territoriale Beziehung aufzubauen und aufrechtzuerhalten. (wikipedia.org)

Unter Hegemonie versteht man die Vorherrschaft oder Überlegenheit einer Institution, eines Staates, einer Organisation oder eines ähnlichen Akteurs in politischer, militärischer, wirtschaftlicher, religiöser und/oder kultureller Hinsicht. Gegenüber einem Hegemon (dem Machthaber in der Hegemonie) haben andere Akteure nur eingeschränkte Möglichkeiten, ihre eigenen Vorstellungen und Interessen praktisch durchzusetzen. Die theoretische/juristische Möglichkeit dazu mag zwar gegeben sein, doch die Umsetzung scheitert meist an den Einflussmöglichkeiten und der Übermacht des Hegemons. (wikipedia.org)

Economic Hit Men (EHMs) sind hochbezahlte Profis, die Länder rund um den Erdball um Billionen von Dollars betrügen. Sie schleusen Geld von der Weltbank und der U.S. Agency for International Development (USAID), sowie anderer Auslands-„hilfs“-Organisationen in die Kassen großer Konzerne und die Taschen einiger reicher Familien, die die natürlichen Ressourcen der Erde kontrollieren. Ihre Werkzeuge schließen gefälschte Bilanzen, gefälschte Wahlen, Provisionen, Erpressung, Sex und Mord ein. Sie spielen ein Spiel, das so alt ist wie der Imperialismus, das jedoch in Zeiten der Globalisierung neue und furchtbare Dimensionen angenommen hat. (wikipedia.org)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Unbegrenzte Liquidität: Bis alles ersäuft oder betrunken zur Ausnüchterung torkelt (rottmeyer.de)

Das Billionengrab - Hochzufrieden haben jetzt die Finanzminister der Eurozone den Start des ESM verkündet. Damit beginnt die Transformation der bislang freien Nationen des Euroraums in das von der internationalen Hochfinanz ferngesteuerte quasidiktatorische  ESM-Europrotektorat. - Erst wenn der letzte deutsche Spargroschen enteignet ist, wird man feststellen, dass der Euro nicht zu retten ist. (mmnews.de)

IWF: Große Gefahren für Eurozone durch Kapitalflucht (jjahnke.net)

Ohrfeige für EU: Moody’s setzt Ausblick für ESM auf „negativ“ (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Sarkozy: Ohne EU wird es Krieg geben - Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich wichtig (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

S&P stuft Spanien herab: Eine redlich verdiente Ohrfeige (querschuesse.de)

Krise: Griechenland bekommt kein Geld - So langsam wird es kritisch, denn den Griechen läuft die Zeit ab. Sie brauchen dringend frisches Geld aus dem EU-Rettungsfonds um ihre Verbindlichkeiten zu bezahlen. Alles konzentriert sich auf die nächste Teilauszahlung, welche spätestens im November angewiesen werden soll. (start-trading.de)

IfW: Griechenland "nicht zu retten" (kurier.at)

Ärzte der Welt beklagen humanitäre Krise in Griechenland - Die Ärzte der Welt sehen in Griechenland einen sehr schwierigen Winter kommen und sind über die humanitäre Krise besorgt, die zunehmend einen dauerhaften Charakter annimmt. (griechenland-blog.gr)

Amerikas moralische Entartung (krisenfrei.wordpress.com)

"Lügen aus der Hölle": Skurriler US-Wahlkampf (diepresse.com)

USA: Tarnkappenzerstörer bekommen Hightechwaffen - Die neue Zerstörerklasse “Zumwalt” wird mit der neuen Railguntechnologie ausgestattet. Neben der Tarnkappenfunktion und den 80 Vertical Launch Systems (VLS) bekommen die drei Schiffe, welche 2014 in Dienst gestellt werden sollen, damit ungeheure Feuerkraft. Während die Railguns bisher nur in Laboren, Testgeländen, Spielfilmen wie Erasor oder Stargate zum Einsatz kamen, werden jetzt erstmalig Kriegsschiffe damit ausgerüstet. Ein neues Rennen hat begonnen. (iknews.de)

Israels Atombomben (youtube.com)

Die Provokationen der Türkei werden immer unverschämter - Die türkischen Provokationen Syriens fanden in der Entführung einer Linienmaschine am Weg von Moskau nach Damaskus einen neuen Höhepunkt. Ein Staat, der die kurdischen Freiheitsbestrebungen im eigenen Land mit brutalsten Mitteln unterdrückt, unterstützt offen Terrorismus auf syrischem Staatsgebiet. Fast täglich werden durch türkische Militärs syrische Ziele angegriffen. Der türkischen Zeitung Yurk zufolge stammte die Granate, die am 3. Oktober in Akçakale eine Frau und vier Kinder getötet hatte, aus NATO-Beständen. (theintelligence.de)

Nigeria: Shell vor Gericht – ein Präzedenzfall? (pravdatvcom.wordpress.com)

Solare Aktivität in Richtung Erde könnte wieder ansteigen (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Frau Merkel, wir wollen die Wahrheit wissen! Geheimsache »Kanzlerakte« oder ... Warum reist der/die „Deutsche Kanzler/in vor Vereidigung immer nach USA???!!! Endlich eine Erklärung für die unbegreifliche Politik aller Regierungen von Adenauer bis Merkel? (derhonigmannsagt.wordpress.com)





Keine Kommentare: