Mittwoch, 24. Oktober 2012

Bananenrepublik Österreich

Der Herbst bietet bei uns in der Steiermark und in Österreich sehr viel. Vor allem kulinarisch. Darum war ich jetzt zehn Tage im Land unterwegs - fotografieren, geniessen, Bekannte besuchen und entspannen.

Es gibt kaum ein Land, das trotz seiner "kleinen Grösse" und Überschaubarkeit, so vielfältig und unterschiedlich ist. Egal, ob man sich in der Weststeiermark an frisch gerösteten Maroni und dem einzigartigen Schilchersturm (Federweisser, Sauser) delektiert, oder im niederösterreichischen Weinviertel die Wildspezialitäten, allen voran einen Wildschweinbraten, probiert oder in Wien Gans´lessen geht und mit einem "Staubigen" (leicht trüber, noch nicht filtrierter, junger Wein) anstösst. Oder tagsüber die herbstlich, goldene Landschaft im "Alt Weiber Sommer" geniesst.

Manchmal glaubt man sich fast im Paradies, wenn da nicht gewisse Dinge wären, die einem schnell auf den Boden der Realität zurück holen. Dann weiss man sich sicher in eine exotische Bananenrepublik versetzt ...

Österreich wird immer mehr zu einem willkürlichen Beamtenstaat, in der die Politiker und staatliche Organisationen sich bedienen und agieren können, wie es ihnen gerade gefällt.



Österreichs korrupte Politiker

Die Liste von Regierungspolitikern auf Landes- und Bundesebene, gegen die jetzt ermittelt wird, ist lang ... und wird mit Sicherheit noch länger. Offensichtlich haben diese Damen und Herren, darunter auch unser (damals noch Minister, heute Bundeskanzler) immer lächelnder und immer inkompetenter Bundeskanzler Faymann, der sich für Eigeninserate am Staatsvermögen der ÖBB bediente.

Gegen gewisse korrupte Politiker, die, aus welchem Grund auch immer, in Ungnade gefallen sind (zB. Ex-Finanzminister Grasser), wird medienwirksam ermittelt. Bei anderen, wo möglicherweise noch mehr an Korruption bekannt werden könnte, wird erfolgreich gemauert (Untersuchungsausschuss verhindert).

Die glücklose "blau-schwarze Regierung" unter dem Möchtegern-Napoleon Schüssel ist fast zur Gänze der Korruption verfallen gewesen. Den wohl dilettantischten Versuch an Geld zu kommen, unternahm der ehemalige Innenminister Strasser, den britische Journalisten überführten. Doch wie immer darf man annehmen, dass all dies nur die sprichwörtliche Spitze eines Eisberges gewesen ist, die bekannt wurde.

Besondere Auswüchse gab und gibt es in Kärnten, wo auch der Mythos Jörg Haider langsam im Sumpf der Korruption, Selbstbedienung, Freunderlwirtschaft und Misswirtschaft verschwindet.

Dass es dadurch zu einer Politikverdrossenheit und einem Vertrauensproblem gekommen ist, ist wahrlich nicht wunderswert. Kaum ein Tag vergeht, an dem die Medien nicht darüber schreiben.

Und der Gipfel der offensichtlichen Politposse, die kafkaesker nicht mehr möglich ist, erhöhten sich stillschweigend die Damen und Herren im Nationalrat die Parteiförderungen ... gleich um mehr als 40%! Andererseits hat man Probleme, das Budget nicht ausufern zu lassen und zu sparen. Bei soviel Frechheit kann ich dieser Berufsgruppe nicht mehr trauen (was ich ohnehin schon lange nicht mehr mache!). Angesichts dessen ist jeder weitere Aufruf zum Sparen nur mehr Makulatur, einfach nichts mehr wert.

Dass irgendwann das Volk wütend wird, ist nachvollziehbar. Uns sackeln sie aus, wie mittelalterliche Raubritter ... und verteilen einen Teil der Beute gleich wieder unter Ihresgleichen. Und sicher werden sie sich wundern, wenn "überraschend", so wie in Spanien, Portugal und Griechenland, der gemütliche, stapazierfähige Österreicher auf die Strasse geht und die Regierung zum Teufel wünscht.

Doch es ist keine Besserung in Sicht, niemand in den Parteien, der es besser machen könnte. Alles höchstens Mittelmass, egoistisch, parteiloyal und leider inkompetent und ahnungslos ... eigentlich eine Katastrophe, wenn man betrachtet, von welchen selbstherrlichen und narzistischen Menschen wir regiert und in den Abgrund getrieben werden. Visionen, Innovation und Veränderung existieren in der Politik nicht mehr. Stattdessen verwässerte Ideologien, gegenseitige Schuldzuweiseungen und Blockieren ...

Die 80jährige Frank Stronach wird auch nicht viel verändern können, aber ich denke, er ist viel ehrlicher, sonst wäre er als Unternehmer nicht so weit gekommen. Und das hat er den angestammten Politikern voraus!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Gold: 20.000 Dollar pro Unze? (propagandafront.de)

News aus der Kristallkugel: Wie es jetzt (nicht) weiter geht ... (uhupardo.wordpress.com)

Wacklige Konjunktur-Wahrheiten (rottmeyer.de)

Schulden- und Strukturkrise Ökonomen warnen vor Eskalation - Steht bei der Schuldenkrise das Schlimmste erst noch bevor? Ifo-Chef Sinn hält dies für wahrscheinlich. Er erneuert seine Forderung, einzelne Staaten temporär aus der Eurozone austreten zu lassen. Der US-Ökonom Burda befürchtet ökonomisches Chaos, wenn Europa Griechenland fallen lasse. (n-tv.de)

Ein auf Schulden basiertes Finanzsystem ist zum Scheitern verurteilt (aufgewachter.wordpress.com)

Die Macht der Zentralbank - Die EZB finanziert vernünftigerweise schwächelnde europäische Staaten. Problematisch ist dabei die Ausrichtung auf die Vorteile der Gläubigerbanken. (jungewelt.de)

Das Verbrechen der Banken - Mit Billionen gezockt, Milliarden Boni kassiert, am Ende pleite. Folge: Staaten / Steuerzahler haften. Das war / ist das Geschäftssmodell vieler Banken: Jetzt der Bonus - danach die Sintflut.  Ein dichtes, korruptes, transatlantisches Geflecht aus Politik und Wirtschaft legte früh die Saat für das, was wir heute "Finanzkrise" nennen. Statt hinter Gittern liegen die Verantwortlichen nun in der Karibik. (mmnews.de)

Käufer von ESM-Anleihen: Eurozone rettet sich selbst - Eurozone-Länder kauften bisher die Hälfte der Papiere. Das Interesse außerhalb Europas, vor allem in den USA, ist äußerst gering. (diepresse.com)

Die Target-Falle: Der gefährliche Fehler im Euro-System (diepresse.com)

SuperMarkt: Was kostet eigentlich ein Euro? Nahezu wöchentlich wird berechnet, was passieren würde, sollten die südlichen Mitgliedsländer tatsächlich die Eurozone verlassen. Die Folge wäre ein ökonomisches Inferno. Wie teuer aber käme deren Verbleib? (diepresse.com)

Wie Hedgefonds Pleitestaaten bedrängen (derstandard.at)

Euro-Krise auf Japanisch - Noch gilt Japan bei Investoren als sicherer Hafen - doch der Internationale Währungsfonds warnt vor Risiken im Finanzsektor. Geraten die Banken in Schieflage, droht dem Land ein verheerender Absturz. (t-online.de)

Bundesbank will deutsche Goldbarren aus New York heimholen (goldreporter.de)

Sturmwarnung für die österreichische Wirtschaft - Industrie und Exportwirtschaft steht ein harter Winter bevor. Die Arbeitslosenzahlen in Österreich werden steigen, auch für kommendes Jahr ist nur ein geringes Wachstum der Wirtschaft zu erwarten. Der Exportwirtschaft stehen heftige Turbulenzen bevor, vor allem in den Bereichen Auto und Bau. Damit ziehen auch über dem heimischen Arbeitsmarkt dunkle Wolken auf. (format.at)

Britannien driftet in den Atlantik - Die Eurokrise macht es den Briten ungemütlich in Europa. Die Kassen sind leer, die Schotten wollen weg, die Wirtschaft lahmt. Mit einem Austritt wird kokettiert. Indes beraten die "EU-Chefs" beim heutigen Gipfel über den Umbau der Eurozone. (kleinezeitung.at)

Italiener begehren gegen Montis Sparpolitik auf (derstandard.at)

Einzug griechischer Verhältnisse: Portugals Regierung droht Kollaps (wirtschaftsfacts.de)

Back to Franco 4: Prügelnde Polizisten sollen nicht mehr gefilmt werden dürfen (uhupardo.wordpress.com)

Spanien: Im Anzug zur Suppenküche - Die Armut im südlichen Krisenstaat steigt dramatisch an. Nun startete das spanische Rote Kreuz erstmals eine Hilfskampagne für die eigene Bevölkerung. (diepresse.com)

Ferieninsel in Not: Mallorca bittet um Finanzhilfe - Die reiche Ferienregion der Balearen, zu der die Inseln Mallorca und Ibiza gehören, will von der spanischen Zentralregierung 355 Millionen Euro. (diepresse.com)

Wolfgang Schäuble disqualifiziert sich selbst - Der Finanzminister schließt einen Bankrott in Griechenland aus - oder doch nicht? (cicero.de)

"Die Wahrscheinlichkeit, dass Griechenland sich wieder erfängt, liegt bei genau null Prozent" Der Ökonom Yanis Varoufakis über die Aussichtslosigkeit der Euro-Krise. (format.at)

"Grexit" könnte Flächenbrand auslösen (kleinezeitung.at)

Griechenland – Spielwiese der Schwarzhändler (griechenland-blog.gr)

Israel versucht Iranreise von EU-Abgeordneten zu verhindern (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

USA: Countdown zum Kollaps - Fiscal Cliff: Springen die USA über die Klippe? Werden Konjunkturprogramme und Steuererleichterungen in den USA nicht verlängert, droht der größten Volkswirtschaft der Welt eine „Blitz-Rezession“. - Die USA sind deutlich höher verschuldet als die Eurozone, sowohl absolut als auch in Prozent des Bruttoinlandproduktes. (mmnews.de)

Wall Street: Bankster rechnen mit Rekord Boni! (seite3.ch)

Milliardär prophezeit USA Wirtschaftskatastrophe - Die USA nähern sich einer wirtschaftlichen Katastrophe, die politische Abhängigkeit herbeiführen könnte. Diese Meinung äußerte Ross Perot, Milliardär aus Texas und ehemaliger US-Präsidentschaftskandidat, der 20 Prozent der Stimmen bei den Wahlen von 1992 auf sich vereinigt hatte. (ruvr.ru)

Russland testet Trägersysteme für Atomwaffen (diepresse.com)

Größtes US-israelisches Luftabwehrmanöver aller Zeiten beginnt (pravdatvcom.wordpress.com)

Folgen des Irak-Kriegs: Extremer Anstieg von Fehlgeburten (gegenfrage.com)

Die wirklichen Gründe für den amerikanischen Abwurf der Atombomben über Japan - Wie allen Amerikanern wurde auch mir beigebracht, dass die USA die Atombomben über Hiroshima und Nagasaki abwarfen, um den Zweiten Weltkrieg zu beenden und sowohl amerikanische wie japanische Menschenleben zu retten. Aber die meisten führenden amerikanischen Militärs vertraten damals eine andere Auffassung. (kopp-verlag.de)

Provozieren die USA einen Weltkrieg? Koreakrieg, Vietnamkrieg, Irakkrieg, Afghanistankrieg, Angriff auf Libyen – doch die kriegerischste Nation der Welt, die Vereinigten Staaten, bezichtigt immer wieder andere Länder, den Weltfrieden zu gefährden. Der russische Abgeordnete Yevgeny Fyodorov äußerte neue Anschuldigungen, die USA würden einen dritten Weltkrieg vorbereiten. Und dazu sei ihnen jedes Mittel recht. Auch die Destabilisierung befreundeter Staaten wie Griechenland oder Ägypten. (marialourdesblog.com)

Möchtegern-Terrorist fiel auf FBI herein (kurier.at)

Hier ist die Lösung – Benzin aus Luft (schnell alle Öl-Aktien verkaufen) - Die kleine Firma im Norden Englands heißt Air Fuel Synthesis (AFS). Und wenn der Bericht im Telegraph über dieses Unternehmen – “Petrol from Air Technology” -  stimmt, dann müssen wir bald unsere Aktien von Öl- und Gasförderern verkaufen. Am besten sofort. Denn Air Fuel Synthesis hat das entwickelt, was der Telegraph “air capture” nennt, ein ... (markusgaertner.com)

Wissenschaftler weisen extrem kurze Umpolung des Erdmagnetfeldes vor 41.000 Jahren nach (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Stromausfälle in Deutschland: Experten warnen vor größeren Blackouts im Winter (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Weitere Informationen über die Untersuchungen eines angeblichen Alien-Körpers - Seit der US-amerikanische UFO-Forscher Dr. Steven Greer Anfang August 2012 verkündet hatte, er und ein Team aus Wissenschaftlern seien im Besitz eines Leichnams, der möglicherweise außerirdischer Herkunft ist, überschlugen sich sowohl Diskussionen als auch Spekulationen rund um diese Nachricht. Jetzt hat Greer weitere Informationen zu dem Körper veröffentlicht. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Sieg vor Gericht: Handy ist für Tumor verantwortlich - Internationale Mobilfunkhersteller zittern wegen eines Urteils des Kassationsgerichts in Rom. Das tägliche Telefonieren mit dem Handy ist nach Ansicht der Richter schuld am Tumor, an dem ein 50-jähriger Manager erkrankt ist. (pravdatvcom.wordpress.com)





Keine Kommentare: