Montag, 17. September 2012

Tradition wieder im Trend

Am Wochenende besuchten über 100.000, fast ausschliesslich in Trachten gekleidete Steirer, in Graz die 11. Auflage des "Aufsteirers". Ein Fest in der Innenstadt in Dirndl und Lederhose, regionalen kulinarischen Genüssen, Traditionshandwerk und viel Musik ... natürlich steirische Musik.

Seit den 80er Jahren liegen Trachten wieder im Trend. Wer etwas auf sich hält, trägt Dirndl oder Lederhose. Durch Volksmusikstars wie Andreas Gabalier, der die traditionelle, bodenständige Lebensart, natürlich in Lederhose, vertritt, hat diesen Trend verstärkt.

Aber neben dem neuen Ausdruck des Heimatgefühls und Heimatverbundenheit in Form von Kleidung und Musik zeichnet sich parallel auch ein entsprechender kulinarischer Trend ab. Alte Nutzpflanzensorten und alte Haustierrassen werden vermehrt in teils traditionelle, teils innovative Produkte verarbeitet und ab Hof, in Bauernläden und auf Märkten angeboten - vermehr auch in Supermarktketten. Auch der Weinbau, speziell in der Steiermark hat sich in den letzten 30 Jahren von einem Massenweinbau hin zu hochqualitativen eigenständigen Weinbau entwickelt.

Dieses neue Heimatgefühl ist der Lifestyletrend schlechthin. Kürzlich sprach ich mit einem schweizer Paar, das in der Steiermark Urlaub machte und sie sagten, dass Tracht in der Schweiz gerade mal für Folklore Veranstaltungen und für Tourismus getragen wird. Sie waren erstaunt, wie, auch im Alltag, bei uns Lederhose und Dirndl getragen wird ... mit Stolz und Selbstverständlichkeit getragen.

Dabei ist es gar nicht wichtig, echte, traditionelle oder moderne Tracht zu tragen. Beides kann auch durchaus vermischt werden. Es soll Spass machen und Zugehörigkeit vermitteln.

Heimische Tracht, Musik und Kulinarik heisst auch, die heimische Wirtschaft zu fördern. Denn noch werden keine Dirndln und Lederhosen in China gefertigt und importiert.



Trachten: Die Lust an der Lederhose - Der Umsatz mit Trachten hat sich in den vergangenen Jahren vervierfacht. Sehnen sich die Menschen wieder nach Vertrautem, nach Heimeligem, nach Tradition? Nein, eher nach Spaß. (diepresse.com)

Trachtige Flugbegleitung seit über 50 Jahren (derstandard.at)

Aufsteirern in Graz (kleinezeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Kollektive Korruption – oder warum sich das “System” erst bei einem Crash auflöst - Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum nicht noch mehr Leute erkennen, daß wir Deutschen in einem selbstverstärkenden System leben, in dem alle Beteiligten eigentlich ganz gerne so weitermachen würden, wie bisher? Auch wenn man es überall spürt, daß sich etwas ändern muß, weil es irgendwie unglaublich ist, daß es so funktioniert, wie es funktioniert. Es ist ein bischen wie bei jemandem, der vom Überziehungskredit seiner Konten lebt, ohne Einkommen zu erzeugen, geschweige denn die Kredite zurückzuzahlen.
Langsam habe ich den Verdacht, daß wir – also diejenigen, die das System in Deutschland und Europa durchschaut haben – gar nicht so wenige sind. Es handeln nur nicht alle danach. (martinschweiger.wordpress.com)


Krieg und Finanzkrach, oder eine Lösung, wählt! Das Pendel schwingt die Klinge immer näher bis man Stück für Stück zersägt wird. Das ist genaugenommen unsere politisch-strategische Lage und das Pendel mit Klinge steht für die Finanzkrise und die Kriegsgefahr. Durch den ESM wird die Krise für die Menschen noch verschlimmert und dann warten wahnsinnige Staatschefs auf eine Gelegenheit unbedingt weitere Kriege zu entzünden. Die Lösung ist so klar wie einfach ... (marialourdesblog.com)

Die Welt erstickt im Geld - ESM und QE3: Mehr Geld und weniger Wirkung? - Edelmetalle im Aufwind. - Banken vor notwendigen Veränderungen. - Apple ist USA. - Genossenschaftliche Prinzipien als neue Leitideen für die Wirtschaft und  Börse. -  Mehr Ethik notwendig.  - Weltbörsen bleiben in Hausselaune. (mmnews.de)

Inflation als Preis für Eurorettung - Die Europäische Zentralbank hat die Weichen zum "Weginflationieren" der Staatsschulden gestellt, die "Deutsche Bank" hält hohe Teuerungsraten für "unvermeidlich". (diepresse.com)

Gerettete Banken zocken ungehindert weiter - Während der Finanzkrise haben dutzende Banken weltweit Staatshilfe bekommen. Ihr Risiko bei der Kreditvergabe haben sie dennoch nicht gedrosselt, zeigt eine neue Studie – ganz im Gegenteil. (welt.de)

Endet “Verbal-Bazooka” der EZB als Rohrkrepierer? Nach der Ratingagentur Moody´s warnt nun auch das Institute of International Finance (IIF) vor zu hohen Erwartungen der Investoren an die Ankündigung der Europäischen Zentralbank, unlimitiert Staatsanleihen von Krisenländern in der Eurozone anzukaufen. Es handele sich in diesem Falle lediglich um eine Verbal-Bazooka. Grund sei, dass diese potenziellen Ankäufe an Auflagen gekoppelt seien, denen sich Staaten wie Spanien und Italien gänzlich zu unterwerfen hätten. Doch schon jetzt ist die politische Opposition gegen neue Spardiktate in beiden Ländern enorm groß. (wirtschaftsfacts.de)

US-Finanzaufsicht schlägt Alarm: Basel III funktioniert nicht - Die lange erwarteten schärferen Auflagen für Finanzinstitute könnten kurz vor dem Aus stehen. Nun fordert auch eine US-Behörde, dass die Basel III Kriterien überarbeitet werden sollten. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Deutsche Sparer sollen für EU-Notkredite haften - Der Deutschen Sparkassen- und Giroverband fürchtet, dass die EU über eine gemeinsame Bankenaufsicht den Schlüssel zu den Tresoren der deutschen Einlagensicherung für Notkredite in die europäische Hand bekommen will. Der Beschwichtigung von José Manuel Barroso können die Sparkassen nichts abgewinnen. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Frankreich nervös: Bankenunion soll wankende Pariser Banken retten (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

"Wir haben Hunger!" - Portugal kurz vor dem Kollaps (n-tv.de)

Endlich Schluss mit Meinungsvielfalt in Italien (uhupardo.wordpress.com)

Wegen Krise: Katalonien will Unabhängigkeit von Spanien (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Richter in Griechenland legen Justizwesen lahm (griechenland-blog.gr)

Chinas Vizepräsident Xi Jinping: Von den Toten plötzlich auferstanden (wirtschaftsfacts.de)

Stell Dir vor es ist Börse und keiner ... Kommt der große QE3-Kater? (markusgaertner.com)

Washington modernisiert Atomwaffenarsenal - Programm verschlingt mindestens 352 Milliarden Dollar. (derstandard.at)

Riesige Militärübung in der Straße von Hormuz (gegenfrage.com)

Inselstreit wird zur politischen Zeitbombe - Der Streit zwischen China und Japan um die Inselgruppe Senkaku gewinnt an Brisanz. Japan hat sich der militärischen Hilfe der USA versichert. (kleinezeitung.at)

Streit um Inselgruppe Japanische Firmen stoppen Produktion in China (spiegel.de)

Microsoft: Auskunftei für Regierungen - Der folgende Artikel ist ein Leserbrief und ich halte die Information für wichtig. Clouds wurden hier schon öfter thematisiert nun werden die AGB von Microsoft entsprechend frisiert. Halten Sie Ihre Daten lokal, das ist zwar kein Garant für Sicherheit der Daten, aber auf jeden Fall besser als die Cloud. (iknews.de)

Das neueste Feature von in China produzierten Laptops: vorinstallierte Viren (kopp-verlag.de)




Kommentare:

Hundsstern hat gesagt…

Na und. Genau der selbe Schmäh wie das Keltenfest.
Veranstaltet werden solche Feste von geldgeilen Menschen, die uns das Geld, unter Vorwand der gemeinsamen kulturellen Identität, aus der Tasche ziehen wollen.

Du beäugelst das ganze doch nur deswegen nicht so kritisch wie üblich, weil die Veranstaltung in der Steiermark stattfindet. Da wirst auch du schwach weil auch du dich zugehörig fühlst.

Von wegen die heimische Wirtschaft wird gefördert. Ein paar Lohnsklaven bekommen was sie sonst auch bekommen und der Rest geht an die kapitalistischen Kollaborateure und Veranstalter die sich in der Regel an der Hand abzählen lassen. Und die pumpen das Geld dann auch nur bedingt und teilweise wieder in die regionale Realwirtschaft.

Ich brauch mir nur die Preise auf solchen Veranstaltungen anschauen und weiß, dass das alles gierige Kapitalisten sind. Wiederverkauf mit solchen Gewinnspannen ist meiner Meinung nach ein Verbrechen.

Und das gilt auch für Lagerhaus, Nah und Frisch oder Wirt usw...Soll nicht heißen dass ich sie verurteile oder verabscheue, die müssen auch von was leben und haben sich einfach an das System angepasst. Aber ich betrachte sie alle mittlerweile mit anderen Augen.

Und die Trachtenkleider wurden natürlich alle zu 100% mit Naturfasern und Farben aus Österreich hergestellt.

Und außerdem sind die Gäste auf der Veranstaltung größtenteils gehirngewaschene und systemtreue Christen, haben also mit unserer eigentlichen Kultur nicht viel zu tun. Zu glauben, dass man sich Menschen zugehörig fühlen soll, die einen jüdischen Wanderprediger anbeten und das System befürworten, ist einfach lächerlich.

Soll kein Angriff sein, ist lediglich meine Meinung.

PS: Hat zwar nur indirekt damit zu tun, aber bitte vielleicht trotzdem anschauen. Mir geht der Clip nicht aus dem Kopf.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=k2Vq_e2Z1ug

3DVision hat gesagt…

Ich weiss auch nicht was ich viel von diesen linken Schuh Kartons halten soll.
Höchstens daß es Mitläufer sind.
Predigen Wasser und saufen Wein.
Das hat alles nix mehr mit Kultur zu tun tiefer Nationalismus,wohl aber mit verarsche.
Und Johannes du hast dich wieder mit verarschen lassen. :)
Die Dirndln und Lederhosen brauchen erst gar nicht in China hergestellt zu werden weil es bald fertig ist damit.
Dank unserer Gesellschaftsbereicherer- Multikulti.

Der Nordländer hat gesagt…

Die Alternative zur jetzigen EU ist nun mal der Nationalstaat, nationale Identität drückt sich auch aus im Bewusstsein zur eigenen Kultur und dzu gehören auch Trachten. Bis jetzt hat man uns dies noch nicht genommen ein Volksaufstand wäre dann wohl angesagt.
Stellt euch die Bayern vor mit Levis und kanadischem Karo-Holzfäller-Hemd auf der Wiesn um dort mit der israelischen oder auch amerikanischen Flagge zu wehen.
Nochmals 20 Jahre mediale Verblödung und es könnte soweit sein.

Es geht eigentlich um viel viel mehr als nur Tradition, es ist das Wiedererstarken der nationalen Identität. Alle europäischen Völker werden sich wieder auf das nationale besinnen und der EU in der jetzigen Form eine Absage erteilen.
Die EU ein Konglomerat von unabhängigen Nationalstaaten, nach dem Zusammenbruch ist das die einzige wohl noch funktionierende Alternative um Europa den Frieden zu sichern.

Wer wird dies bewerkstelligen, Deutschland ?

Schaut hier: http://dernordlaender.goneoblog.de/2012/09/18/kommt-das-vierte-reich-deutschland-und-seine-fuhrungsrolle/

mfg