Samstag, 29. September 2012

Die Situation ist ausser Kontrolle geraten!

Die Hiobsbotschaften werden zu Horrormeldungen und kommen in immer kürzeren Abständen. Soziale Unruhen, Ausschreitungen, Staaten, die nicht nur pleite sind, sondern trotz Sparanstrengungen noch mehr Geld benötigen, sanfte Bankruns und Kapitalabflüsse, bis hin zu ernstzunehmenden Kriegsdrohungen werden Tag für Tag in den Medien publiziert.

In Griechenland, Spanien und Portugal sind Ausschreitungen und Strassenkämpfe an der Tagesordnung. Die Polizei muss jene beschützen, welche die Interessen des Volkes vertreten sollten, die Politiker. Die Demokratie wird ad absurdum geführt. Die Politik vertritt ausschliesslich die Interessen der Banken und Lobbys. Die sogenannten Sparmassnahmen gehen voll auf die Kosten der unteren Schichten. Das Volk blutet, die Eliten profitieren. Die Lage ist höchst explosiv und kann von Ausschreitungen über Aufständen bis hin zum Bürgerkrieg mutieren. Und dass dieser soziale Flächenbrand bald ganz Europa erfasst, ist zu erwarten.

Nicht nur die Ausbeutung, Verarmung und soziale Misstände der unteren Schichten sind die Auslöser, sondern auch kommende Massenarbeitslosigkeit, radikale Kürzungen sozialer Leistungen, stagnierende bis kollabierende Wirtschaften, drastische Steuererhöhungen, durch Spekulationen angefachte Lebensmittelpreissteigerungen und die Inkompetenz, Ahnungslosigkeit und Realitätferne der Politiker.

Die Politik arbeitet offensichtlich nur mehr für Lobbys und Konzerne, inklusive der gierigen und betrügerischen Finanz- und Bankenindustrie. Nach dem Motto: Gewinne für uns, Verluste deckt die Allgemeinheit ab. Regulierungen und Reformen, die dringenst notwendig wären, scheiterten und blieben, wie so oft in der Politik, bloss Ankündigungen.

Dass das Volk wütend wird, ist kein Wunder!

Nun wird auch, neuesten Informationen nach, der ESM, noch bevor dieser überhaupt in Kraft tritt, auf 2 Billionen €uro gehebelt. Weitere erhöhungen werden noch kommen, denn derzeit liegt der mittelfristig geschätzte Finanzbedarf bei 3,5 Billionen ... Tendenz steigend! Demnach werden auch alle Versprechen, Rechtfertigungen und Beteuerungen der Politik obsolet. Durch den rasant steigenden Finanzbedarf maroder Staaten bekommt der ESM eine fatale Eigendynamik, die den €uro schlussendlich an die Wand fährt.

Die Menschen sind aber nicht nur wütend und gehen auf die Strassen, sie haben auch Angst um ihr Vermögen, um ihr Geld. Deshalb ist, besonders in den südlichen Staaten ein latenter Bankrun zu beobachten. Das Vertrauen sowohl in die Banken, wie auch in die Politik ist dahin. Man versucht zu retten, was zu retten ist - und habt alles verfügbare Geld ab. Auch benötigen viele Menschen durch Arbeitslosigkeit und verteuertes Lebensaufkommen ihre Ersparnisse, um überhaupt über die Runden zu kommen. Aber auch Investoren ziehen mangels Aussichten auf Gewinne Milliarden aus dem europäischen Finanzmarkt ab, die verständlicherweise fehlen. Die Wirtschaft fällt in die Rezession und das Steueraufkommen sinkt. Doch die Steuergelder sind längst verplant und teilweise schon ausgegeben. Also werden die Steuern erhöht oder neue erfunden. Teilweise mit Mittel, so wie in Italien, aber auch in Deutschland, die gesetzlich nicht gedeckt sind und an Raubrittermethoden im Mittelalter erinnern. Doch der Kampf gegen den Staat ist fast aussichtlos ... und kann vor allem langwierig und extrem teuer werden. Die Staaten versuchen mit aller Gewalt und allen Mitteln an das Vermögen der Bevölkerung zu kommen. Gesetze sind ohnehin nur mehr Makulatur!

Doch auch die Maschinerie der Angst läuft auf Hochtouren. Israel, sowie auch die USA, drohen mit grossen Kriegen, die auf Konfrontationen mit den beiden anderen grossen Blöcken, Russland und China, hinauslaufen könnten und in einem globalen, atomaren Schlagabtausch enden könnten. Derzeit ist die Situation wesentlich brisanter als zu Zeiten des Kalten Krieges.

Wir erkennen und wissen, dass es für die Krise, egal ob man sie Schulden-, Währungs- oder Wirtschaftskrise nennt, im bestehenden System KEINE Lösung gibt und geben kann! Trotz aller Beteuerungen und "Anstrengungen" werden weiterhin neue Schulden gemacht! Das heisst, alle europäischen Staaten, aber auch die USA, geben immer noch wesentlich mehr Geld aus, als sie einnehmen. Wohlgemerkt, es geht gar nicht anders, denn jener Punkt der Refinanzierbarkeit der Staatsschulden wurde schon lange überschritten. Ein grosser Teil der Budgets müssen für Zinszahlungen aufgewendet werden. Nun versucht man mit exzessiver Geldvermehrung und der dadurch entstehenden Inflation die Probleme irgendwie in den Griff zu bekommen. Inflation heisst aber auch Massenverarmung und Vermögensvernichtung. Der Staat kann zwar Schulden durch die Geldentwertung leichter zurückzahlen, allerdings steigen die laufenden Kosten ... ein gefährliches Unterfangen, weil die Gefahr eines Währungskollaps und in Folge eines Wirtschaftskollaps sehr gross ist. Beispiele aus der Vergangenheit haben gezeigt, dass dies in sehr kurzer Zeit abläuft.

Die Kontrolle über die Krise haben die Politiker niemals gehabt. Lösungen, die real umsetzbar gewesen wären, ebenfalls nicht. Sie tanzen nach den Vorgaben der Banken und Konzerne, die Realität und Bodenständigkeit schon lange verloren. Sonst ist dieses hemmungslos totalitäre und stumpfsinnige Agieren der EU-Führungsriegen (EU-Parlament, EU-Diktatur und EZB) nicht erklärbar (siehe diverse realitätsferne Verbote und absoluter Kontrollwahn).

Wenn, so wie in diesen Zeiten, Politiker, die demokratisch gewählten Vertreter des Volkes, von der Exekutive vor dem Volk geschützt werden muss, ist das nicht nur höchst bedenklich, sondern auch höchst gefährlich. Die Situation ist ausser Kontrolle geraten. Und da niemand der Führungen bereit ist, das System an sich und in sich zu verändern, werden wir kurz- oder mittelfristig einen Crash erleben müssen!



Die größten Lügen in der Krise - Seit Ausbruch der sogenannten Euro-Krise haben uns die Politiker des Parteienkartells dreist belogen. Ich habe einige dieser Lügen gesammelt und möchte sie dem Wähler vor Augen halten. "Schau her lieber Wähler, diese Lügner hast du gewählt!" (jennyger.blog.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)  



Medienschau:



Goldpreis: Bei Ausbruch Ziel 2050$/oz - Der Goldpreis macht seinen Investoren Freude. Er steigt, macht Pause und steigt erneut. Das macht der Goldpreis schon seit einem Jahrzehnt und noch immer ist diese Anlagemöglichkeit der Mehrheit der Menschen fremd ... (start-trading.de)

Das Euro-Desaster - Wie verblendete Politiker Europa ruinieren und unsere Demokratie zerstören. (matthiaselbers.de)

Endspiel in der Eurozone: EU-Parlamentarier rechnet mit dem Schlimmsten - Was sich hier in Wirklichkeit abspielt, ist, dass die Eurozonenkrise so ernst und so trostlos ist, dass sich die öffentliche Meinung in ganz Europa – in jedem Land – zurzeit so schnell gegen das [europäische] Projekt wendet, dass sie jetzt versuchen, das Projekt niet- und nagelfest zu machen und es zu komplettieren, bevor wirklich alle aufwachen und mitbekommen, was hier gerade in ihrem Namen getan wird. (propagandafront.de)

Deutscher Bundespräsident ratifiziert ESM-Vertrag (diepresse.com)

Bankenpaket kann Steuerzahler 4,8 Milliarden Euro kosten - Die vom Staat im Rahmen des Bankenpakets ergriffenen Rettungsmaßnahmen für die in Österreich tätigen Kreditinstitute können das Budget rein wirtschaftlich betrachtet in Summe mit bis zu 4,769 Mrd. Euro belasten. (kleinezeitung.at)

Hollande erhöht Steuern statt Ausgaben zu kürzen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Abwärtspirale und Proteste in Griechenland, Spanien und Portugal – von unbedachten Bürgern und uneinsichtigen Premiers (querschuesse.de)

Spanien: Neue Budgetkürzungen werden soziale Spannungen vergrößern (wirtschaftsfacts.de)

Barabhebungen bringen spanische Banken unter Druck: Es droht eine Implosion à la Griechenland (kopp-verlag.de)

Zinswucher in Kfz-Pfandhäusern in Griechenland (griechenland-blog.gr)

Jetzt kommt die ganz große Bazooka: China wirft Gelddruck-Presse an (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Demonstrant in China von Straßenwalze getötet? (kleinezeitung.at)

Irans Präsident Ahmadinedschad spricht über Frieden und Gerechtigkeit – USA boykottieren seine Rede - Die interessantesten Themen der achten Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen waren die, die gar nicht zur Sprache kamen: Weder der Konflikt in Syrien noch der berüchtigte islamfeindliche Film wurden mit einem Wort erwähnt – und die amerikanische US-Delegation hatte den Plenarsaal zuvor demonstrativ verlassen. (kopp-verlag.de)

Wenn nicht die Schuppen von den Augen der Amerikaner fallen, sind die Amerikaner verloren. „Amerika – das ist die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne den Umweg über die Kultur.“ Georges Clemenceau in Versailles 1919. (lupocattivoblog.com)

Systemkrise USA – Du weisst, dass das Empire wackelt, wenn ... (markusgaertner.com)

US-Hypotheken-Cops im Einsatz: Jetzt sollen strategische Zahlungsausfälle mit Gefängnis bestraft werden - In den USA kommt es zu neuen bizarren Entwicklungen an den Häuser- und Hypothekenmärkten. Dort setzt die Federal Housing Finance Administration (FHFA) nun Polizeikräfte ein, um Leute in Haft zu nehmen, die strategische Zahlungsausfälle auf ihre Hypotheken leisten. Bizarr ist diese Entwicklung vor allem deshalb, weil dieses Verhalten längst auch durch Großbanken und andere Unternehmen praktiziert wird. Die kleinen Leute werden nun jedoch durch den Staat kriminalisiert, Banken kommen dagegen mit ihrer Masche wohl ohne Strafe davon. (wirtschaftsfacts.de)

US-Denkfabrik fordert die Herbeiführung eines Krieges mit dem Iran durch verdeckte Methoden (we-are-change.de)

Neuer Komet nimmt Kurs auf das innere Sonnensystem (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Wann ist 2012, was passiert potentiell und wie können wir uns einstellen
(z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Produzent des Mohammed-Films in Haft (derstandard.at)





1 Kommentar:

3DVision hat gesagt…

http://www.bueso.de/node/6037

Die Kontrolle über die Krise haben die Politiker niemals gehabt.

Irrtum!Johannes!
Fataler Irrtum!

Sie haben wohl die Kontrolle,sie haben sogar viel zu viel Kontrolle aber
wenn man keine Kompromisse eingehen will,kann man auch keine Lösung erwachten.
Kompromisse die den Herrschaften nicht in den Kram passen.So sieht es aus!
Wenn das keine Absicht ist Ahahaha.
Die Lösung liegt da,auf dem Tisch.
Aber niemand will was davon hören.
Aber auf dauer,Fonds von unten nach oben zu katapultieren bringt auch nichts.Sieht man ja wo das hin führt.
Scheint denen aber egal zu sein gehen das Risiko weiter ein das korrupte ungerechte System am leben zu erhalten,denn sie wissen,wenn sie diese Sauerei im Kern lösen dann ist Feierabend!
Und zwar für sie alle!
Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher in das Reich Gottes.

Oder so,eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher sein Reichtum mit den armen teilt!
Und genau hier liegt der Kern der Krise.

@Nordländer

Vielen Dank für den Link werde demnächst vorbei schauen.

@Maldek

Zitat/Es ist das Recht des Stärkeren, das einzige Recht, das jemals bestand hatte.

Du hast natürlich recht sorry.

Seit der Zeit des Australopithecus afarensis,vor zirka 2,5 Millionen Jahre,hat dieses Gesetz Gültigkeit.

Ich hoffe du verstehst was ich damit meine.