Freitag, 3. August 2012

Sah Alois Irlmaier einen Euro-Crash voraus?

Orientiert man sich an dem, was über Irlmaiers Voraussagen noch vor der Euro-Einführung veröffentlicht wurde, so lautet die Antwort: "Er hat einen Euro-Crash nicht ausdrücklich vorausgesagt!".

Nach der Euro-Einführung erinnerten sich allerdings einige Leute an Aussagen Irlmaiers, denen nach er die Einführung einer neuen Währung in Deutschland sehr wohl vorausgesehen hat. Solche "zu spät" mitgeteilten Voraussagen sind natürlich problematisch und der paraprognostische Wert tendiert gegen Null. Der Vollständigkeit halber werde ich aber weiter unten doch kurz auf zwei dieser Fälle eingehen.

Sieht man sich Alois Irlmaiers Voraussagen aber insgesamt an, so kommt man zu dem Ergebnis, dass er eine europaweite Krise vorausgesehen hat, die so viel Ähnlichkeit mit der aktuellen Euro-Krise hat, dass man durchaus sagen kann: "Ja, er hat einen Euro-Crash vorausgesehen!"

Die Sache erklärt sich folgendermaßen: Auf dem Höhepunkt der von Irlmaier beschriebenen innenpolitischen Krise in Europa kommt es praktisch zeitgleich zu schweren bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Italien, Frankreich und Deutschland. Für die Zeit unmittelbar vor Ausbruch der Unruhen sagt er für Deutschland eine hohe Inflation und sehr hohe Steuern voraus. (Die entsprechenden Zitate werden unten aufgelistet.)

Ausgehend von diesen Voraussagen erlaubt sich folgende Interpretation:

1. Europaweites Phänomen

Der praktisch zeitgleiche Ausbruch schwerer Unruhen in Italien, Deutschland und Frankreich - den wirtschaftlich stärksten Staaten Kontinentaleuropas - deutet unzweideutig auf eine europaweite Ursache. Die Unruhen in diesen drei Staaten dürften zudem laut Irlmaier (und anderen Sehern) innerhalb eines Zeitfensters von vielleicht 2-3 Monaten ausbrechen.

Das würde bedeuten, dass nicht nur die tieferen Ursachen, sondern auch der konkrete Auslöser in ganz Westeuropa weitestgehend identisch ist.

Hinzu käme, dass es europaweit zu einer Spaltung zwischen Volk und Regierung kommen müsste. Auch dass würde zu einer politischen Elite in ganz Europa passen, die eine Agenda durchsetzt, die nicht von den Völkern mitgetragen wird: Aufbürdung der Kosten auf das Volk, die in Wahrheit das Finanzsystem verursacht hat. Ein Faktum das in den Medien inzwischen in aller Offenheit kommuniziert wird. Das bedeutet konkret: Es ist nicht so wie Angela Merkel behauptet: "Scheitert der Euro - scheitert Europa." - sonder: "Scheitert der Euro - scheitert die gesamte politische Klasse Europas! ... Womöglich bis zur allerletzten Konsequenz!".

2. Hohe Inflation und Steuern

Vereinfacht gesagt, hat Europa das Problem, dass man ihm (oder Teilen von ihm), kein oder nicht mehr genug Geld leiht. Darauf kann Europa auf 3 Arten reagieren - die auch kombiniert werden können:

  • drastisch sparen (hat bereits zu Unruhen z. B. in Griechenland geführt)
  • Steuererhöhungen (trifft tendenziell jene, die noch etwas zu verlieren haben, und deshalb nicht so schnell ausflippen)
  • Geld drucken (= Inflation)

Auch hier ergibt sich eine beachtenswerte Annäherung zwischen Irlmaiers Voraussagen und der aktuellen Euro-Krise.

Wäre man bereit, Irlmaiers Voraussagen und meiner Interpretation Glauben zu schenken, ginge es also darum, ein Auge auf jene Hotspots zu haben, wo sich Unruhen zu allererst entzünden könnten. Das dürfte schwerpunktmäßig die wirtschaftliche Situation der Jugend in Frankreich und Südeuropa betreffen. Die Gefahren dieser Hotspots sind natürlich auch den Regierungen bewusst, weshalb demnächst Wirtschaftsprogramme mit Zielrichtung Jugend zu erwarten sind.


Zitate Irlmaiers zu Wirtschaftskrise und Bürgerkrieg

Deutschland:
Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.
Darauf eine nie da gewesene Sittenverderbnis.
Alsdann kommt eine große Zahl Fremder ins Land.
Es herrscht eine hohe Inflation.
Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
Bald darauf folgt die Revolution.
[Quelle: „Der Dritte Weltkrieg ... Band I“, 1990, Seite 24]


Deutschland:
Vor dem 3. Krieg Steuern, die niemand bezahlen kann.
[Quelle: Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene e. V. Wilhelmstraße 3a79098 Freiburg i. B. Akte: IGPP / E 23 / Dr. H. / 24 Juni 1976]

Italien:
„Und in Italien geht’s bös her.
Da bringen’s viel Leut um und der Papst kommt ihnen aus,
aber viel Geistliche wern umbracht, viele Kirchen stürzen ein.“
[Quelle: „Blick in die Zukunft“, 1950, Seite 38]

Anmerkung: Die "Probleme" des Papstes in dieser Zeit werden auch noch von etlichen anderen Sehern vorausgesagt. D. h. eine zunehmende Bedrängnis des Papstes wäre ein sehr wichtiges flankierendes Phänomen. Dessen Situation dürfte sich parallel mit der Euro-Krise verschlechtern.

Frankreich:
„Die große Stadt mit dem hohen eisernen Turm steht im Feuer.
Aber das haben die eigenen Leut anzündt, net die, die vom Osten hermarschiert sind.
Und die Stadt wird dem Erdboden gleichgemacht,
dass siech i ganz genau.“
[Quelle: „Blick in die Zukunft“, 1950, Seite 38]

USA (?):
A Staat im West'n kriagt de größte Revolution von alle Zeit'n,
[Quelle: Landshuter Zeitung, 12. April 1950, Seite 5]

Anmerkung: Da sich Irlmaier bezüglich Frankreich zu diesem Zeitpunkt schon eindeutig genug geäußert hatte, dürfte damit nicht Frankreich gemeint sein, sondern die USA. Großbritannien würde im Wesentliche deshalb ausscheiden, weil es schlichtweg größtenteils absaufen soll. Ein dortiger Bürgerkrieg (der tlw. auch vorausgesagt wird), wird also von noch viel dramatischeren Ereignissen überlagert.  Die Umschreibung der USA als "Staat im West'n" ist vermutlich eine Rücksichtnahme auf die damalige US-Besatzungsmacht in Bayern. "Größte Revolution" kann man vermutlich in Richtung auf "langanhaltende Revolution" interpretieren - die NRA - die National Rifle Association lässt grüßen ... 

Deutschland:
Bei meinen Recherchen erzählte mir ein 75-jähriger Gastwirt aus Traunreut, Irlmaier habe seiner Mutter um 1952 herum einmal gesagt:
„Jetzt kommen die drei Raubritter!
Die Mutter soll gefragt haben: „Ja wer ist denn des ...?“ Irlmaier soll geantwortet haben:
Das Finanzamt, die Banken und die Versicherungen!“ ... ´

Anmerkung: Interview von 2008, Sommer 2009 veröffentlicht in "Alois Irlmaier - ein Mann sagt, was er sieht" von Stephan Berndt. ... Natürlich kann man nicht sagen, 1952 hätten sich Banken, Versicherungen und das Finanzamt schon als Raubritter betätigt. Aber seit Beginn der Finanzkrise könnte man dies durchaus von den Banken behaupten, und nach und nach auch von den Versicherungen, die z. B. bei Lebensversicherungen nicht mehr ihre Rediteversprechen halten können. Und das Finanzamt ... ? Nun, das könnte sich auf die von Irlmaier prophezeiten Steuererhöhungen beziehen.

Frankreich, Europa, Nordafrika, Arabien:
Zuerst wird die Stadt mit dem eisernen Turm sich selbst anzünden
und Revolte mit der Jugend machen.
Der Stunk geht um die Welt.

Anmerkung: Dieses Zitat stammt vom "Kuriertext" der in März 2002 im Internet erstmals veröffentlicht wurde. Die ersten größeren Brandstiftungen in Paris gab es 2005. Dass Paris von seinen eigenen Bürgern angesteckt wird, sagten noch andere Seher voraus, z. B. die Pariser Wahrsagerin Marie-Anne Lenormand (1772-1843), siehe hierzu meine umfangreiche Recherche in "Hellseher und Astrologen im Dienste der Macht" (2011).
Allerdings ist der Kurier-Text der erste Text, der die Brandstiftungen in Paris in Bezug setzt zu einer Jugendrevolte. Genau das geschah im Jahre 2005 in Paris - auch wenn damals noch nicht die ganze Stadt nieder brannte - so wie vorhergesagt.
"Der Stunk geht um die Welt" klingt nach einer Kombination von Unruhen in Europa (Euro), und Nordafrika/Arabien ("arabischer Frühling") ... größere Jugenddemos gab es übrigens auch in Israel! - "Der Stunk geht um die Welt" - kann man insgesamt mit weltweit zunehmenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten gleichsetzen.



"Zu spät" erfasste Irlmaier-Voraussagen

Irgendwann ca. 2000 tauchte plötzlich eine angebliche Irlmaier-Voraussage auf, wonach ...

Europa:
"das Geld mit dem Stier nicht mehr kommen" ... würde. Über die Glaubwürdigkeit des betreffenden Zeugen weiß ich nichts Genaues. Ich halte diese Aussage für nicht verwertbar, alleine schon deshalb, weil nicht bekannt ist, wer der Zeuge ist.

Ich selbst habe im Sommer 2011 in Siegsdorf (unweit Irlmaiers Geburtsort) einen Mann interviewt (Tonband-Protokoll), der mir versicherte, Irlmaier sei 1948, als die D-Mark eingeführt wurde, gefragt worden, wie es mit dem neuen Geld werde. Irlmaier soll sinngemäß geantwortet haben:

Deutschland:
"Dieses Geld ist in Ordnung, aber vor dem, was danach kommt, müsst ihr euch in Acht nehmen."

Solch präzise und detaillierten Voraussagen waren bei Irlmaier durchaus möglich. Mein Interviewpartner (und seine Frau) wirkten auf mich glaubwürdig.



Genaues Datum

So sehr es die Menschen auch interessieren mag - die genaue Angabe eines Jahresdatums ist selbst für die besten Seher äußerst schwierig, und die Geschichte falsch prophezeiter genauer Zeitpunkte ist endlos. Dass man inhaltliche Vorhersage und Zeitpunkt trennen muss, ist aber jedem bekannt, der sich intensiver mit Prophetie befasst hat. Ich sehe es inzwischen so, dass die eigentliche Bedeutung und der Sinn falscher  Zeitpunktangaben eine Art "göttlicher Gnade" ist, um all jenen einen Vorwand zu bieten, sich vom Thema Prophetie abzuwenden, die mit möglichen Implikationen nicht klarkämen. Diese Leute denken: "Zeitpunkt falsch - aha - Rest geht mir am Arsch vorbei."



Relative Datierung

Die großen Unruhen müssten gemäß meiner Kenntnis der europäischen Prophetie im Frühling/Frühsommer eines Jahres X anfangen auszubrechen (demnach würde 2012 ausscheiden!), und dann Ende Juli/Anfang August ihrem Höhepunkt zustreben. Diese Datierung ergibt sich über den paraprognostisch extrem gut gesicherten Zeitpunkt des Ausbruches des nicht-atomaren (!) großen Krieges in Mitteleuropa Ende Juli/Anfang August.

Das eigentliche Problem mit den Unruhen wäre, dass es innerhalb allerkürzester Zeit - wenn wir Pech hätten innerhalb weniger Tage danach - zum Krieg in Mitteleuropa käme. Aus der Geschichte weiß man, dass Unruhen nach einer langen Phase verdeckt aufgestauter Volkswut urplötzlich und scheinbar völlig unvorhergesehen ausbrechen können. In sofern ist die Eckmarke Ende Juli/Anfang August - bzw. der Zeitpunkt der Getreideernte äußerst hilfreich, da man eben NICHT jederzeit damit rechnen müsste. ... Wichtig wäre noch, dass sich parallel zu den wirtschaftlichen Problemen auch die politische Lage des Papstes mehr und mehr verschlechtern müsste. Das würde selbstverständlich flankiert von einer größeren Medienkampagne, und wäre von daher schon länger vorher gut zu beobachten. Tatsächlich läuft schon eine tiefgestaffelte Kampagne gegen den Papst, ist aber noch nicht auf dem Höhepunkt angelangt.

Text: Stephan Berndt - alois-irlmaier.de



Literatur:

Alois Irlmaier - Ein Mann sagt, was er sieht

Der Seher - die Prophezeiungen - neuste Recherchen

von Stephan Berndt ... unter Berücksichtigung aller unten aufgelisteter Bücher über Alois Irlmaier und mit bisher nirgends veröffentlichten Dokumenten aus der Zeit von 1946 bis 1950. (Juni 2009)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:




Durch die Monti-Brille: “Krise in der Eurozone kurz vor dem Ende” - Nun ja, wir haben solche Sprüche im Laufe der Krise schon so oft gehört, mit dem Resultat, dass sich die Krise danach immer weiter verschärfte. Italiens Premier Mario Monti sieht nach eigener Aussage nun Licht am Ende des Tunnels. Die Schuldenkrise in der Eurozone stünde vor einer generellen Lösung. Nachdem sein Landsmann und EZB-Chef Draghi bereits eine verbale Bazooka abfeuerte, kann man nur hoffen, dass die italienische Fraktion den Mund nicht zu voll nimmt. Die Konsequenzen an den Finanzmärkten könnten ansonsten katastrophal sein. (wirtschaftsfacts.de)

Zentralbanken in Alarmstufe Rot – Gelddrucken volles Rohr! (gegenfrage.com)

EU: Untersuchung gegen EZB-Chef Draghi wegen Mitgliedschaft in G30 - Aufgrund seiner Mitgliedschaft bei der Group of 30 hat die EU eine Untersuchung gegen den EZB-Chef Mario Draghi eingeleitet. Die Gruppe besteht aus führenden Personen aus dem Finanzwesen und der Wissenschaft. Man wirft Draghi einen Interessenskonflikt vor. Befürchtungen, er stimme seine Ansichten mit Investmentbanken ab, stehen im Raum. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)


ESM ohne Limit "klarer Rechtsverstoß" - Italien und Frankreich wollen, dass der Euro-Rettungsschirm unbegrenzt Kredite von der EZB erhält. Für Ex-Notenbanker Stark wäre damit europäisches Recht verletzt. (kurier.at)

Insider: Libor-Lüge läuft seit Jahrzehnten - Ein ehemaliger Morgan-Stanley-Händler berichtet von Manipulationen des Zinssatzes im Jahr 1991. Diese dürften aber noch weiter zurückreichen. (diepresse.com)

Kredite, Krater und Krematorien – Das Ende des Luxus mit dem Geld, das wir nicht haben, aber trotzdem ausgeben (markusgaertner.com)

“Bürger sollten die EZB verklagen” - Rechtsanwalt Prof. Dr. Hans-Walter Forke erklärt, warum man die Europäische Zentralbank verklagen sollte und wie das für Bürger möglich ist ... (goldreporter.de)

Tausende rote Rathäuser - Städte und Gemeinden, die schon tief in der Kreide stehen, geraten durch die Euro-Krise noch stärker in FINANZNOT: Bankkredite werden knapper und teurer (focus.de)

Zuwanderer beklagen zahlreiche Diskriminierungen - Viele Migranten fühlen sich auf dem deutschen Arbeitsmarkt benachteiligt. Dabei sind Muslime besonders betroffen. Insgesamt beklagt fast jeder zweite Zuwanderer Diskriminierungen im Alltag. (welt.de)

Rezession statt Wachstum - Forschungsinstitut: Großbritannien wird Defizit-Ziel verfehlen (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Frankreich und Italien: ESM All in - Es ist Nacht geworden über Europa, Grelle Lampen erhellen den Nachthimmel. Mit eiserner Mine sitzen die Spieler am Tisch und lassen sich nichts anmerken. Die beiden Spieler mit dem schlechtesten Blatt setzen All in und wissen, passieren kann Ihnen nichts. Alle Anderen in der Runde wissen um diesen folgenschweren Bluff, doch aufdecken kann man Ihn nicht, denn dann würde herauskommen, keiner am Tisch hat wirklich Geld in der Tasche. die verzockten Summen werden immer absurder und auch die Sparbücher für das Studium der Kinder und die Rente liegen bereits im Pott, ein verhängnisvolles Spiel ist in vollem Gange. (iknews.de)

"Barreserven fast bei null": Griechenland geht Geld aus (diepresse.com)

Griechen haben kein Geld für Bestechung - Für viele Griechen wird es immer schwieriger, geforderte Schmiergelder zahlen zu können. Als Folge sinkt der Preis für Korruption. (kurier.at)

Griechenlands vergebliche SparbemühungenDen Euro retten – aber ohne die Griechen (focus.de)

Griechenland steht vor gesellschaftlicher Explosion (griechenland-blog.gr)

Spanien: Der Bürgermeister als Straßenkehrer (diepresse.com)

Spanien: 163 Milliarden verließen seit Januar das Land (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Saudi Arabien ist die übelste Diktatur der Welt (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Mitt Romney: Pleiten, Pech und Pannen - Die Europatour des Republikaners war voller Fettnäpfchen: Sowohl in England, Israel als auch in Polen holte sich Romney Schelte. (kurier.at)

Der Krieg der USA und der NATO gegen Syrien: Werden sich westliche und russische Marineverbände bald vor der syrischen Küste feindlich gegenüberstehen? (kopp-verlag.de)

Chinesischer Zerstörer ins Mittelmeer gefahren (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Exorbitante Strahlenwerte gemessen!!! ... eine Mitteilung einer Leserin (derhonigmannsagt.wordpress.com)

DNA-Analyse belegt: Urzeitmenschen paarten sich mit unbekannter Spezies - US-Wissenschaftler sind bei Analysen der DNA heutiger Afrikaner auf genetisches Material gestoßen, dass so nur durch geschlechtlichen Verkehr mit einer bislang noch unbekannten Spezies in die DNA des modernen Menschen gelang sein konnte. Bislang fehlen jedoch jegliche fossilen Hinweise auf jene Art, hinter der die Forscher eine afrikanische Variante des Neandertalers vermuten. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Nachricht an das Stimmvieh – einfach mal reinhören! (marialourdesblog.com)




Kommentare:

3DVision hat gesagt…

"Scheitert der Euro - scheitert die gesamte politische Klasse Europas! ... Womöglich bis zur allerletzten Konsequenz!".


So zum Schluß kommt es so.......

30000. An der Spitze die alles haben!

Und die untere und mittel Klasse kann sich den Finger in den A.... stecken.

Der Nordländer hat gesagt…

Hallo 3DVision und ....

Der €uro soll scheitern ganz klar die verblödete Masse merkt nichts .... Wenn doch ist es schon lange zu spät Unruhen Bürgerkrieg, ja damit wird gerechnet das geben Sie ja unumwunden zu nur im jetzt sieht noch niemand was am Horizont auftauchen.
Ergo wird sich unsere paradiesische Lage zur Zeit wohl rapide verschlechtern müssen gelle. Wo sollen es sonst Unruhen herkommen.
Der Alois hatte meistens Recht mit seinen Prophezeiungen, nur was hat er wirklich gesagt ?
Verbürgte Aussagen gibt es ja und die sind natürlich ohne Datum und könnten weit in der Zukunft liegen.
Aber das es zu einer Inflation kommen wird steht schon fest ( der ESM wird irgendwie doch in Kraft gesetzt ) Gelddrucken ohne ENDE.
Dann Revolution, er wird Recht behalten. Nur dies noch alles in 2012 ???? Da müssen se sich aba beeilen. Es sei denn ein anderer auslöser beschleunigt alles, WK 3 !!! Dan geht alles viel schneller wirste sehen.
Es gibt aber Dinge die sicher passieren werden nur wann ist nie klar denn viele Faktoren können den Zeitraum beeinflussen.

1.Ein Staatsmann wird ermordet.
2.Die Russen rücken überraschend in EU ein.
3.Stoppen am Rhein
4.kein Nachschub mehr, ein gelber Strich (Todeszone)wird von Prag nach Norden gelegt=pommersche Bucht den Niemand überqueren kann.
5.tausende unbemannte flugzeuge werfen dieses gelbe Zeugs ab ( Drohnen?)
usw. usw. Irlmaier hat viel gesehen, soviel noch in 2012 ?

Oder 3 Tage Finsternis , eine schwarze Wolke kommt vom Westen, (aufgewirbelter Staub Atomarer Fallout ?)überleben nur in festen Gebäuden ,, ähnlich wie der gelbe Strich ? Keine irgendwie geartete Elektrizität geht mehr. Magnetische Anomalien ?

Alles spricht für den Einsatz uns unbekannter Waffen und Technologien
Die Elite hat wohl ihre schwarzen Kassen genutzt, sind ja auch am abtauchen, Kilometer tief in die Erde (DUMBs)
1 und 1 zusammenzählen,,,, es gibt kein entrinnen ich habe keinen Bunker, nur die Hoffnung das sich irgend etwas ereignet wo ich nicht zu schaden komme. Dies soll es ja geben, lest die Offenbarung.

Es lohnt sich den Irlmaier zu lesen, und selbstverständlich auch die Offenbarung und die Propheten wo es manchmal eine 100% Deckung der Aussagen gibt.

Gott steh uns bei, wer sonst!

mfg

depechi75 hat gesagt…

Ich glaube das der draghi recht hat.
Sollte der Euro crashen,ist das das ende DIESER Krise.
Dann beginnt wohl die NEUE Krise und das bedeutet Krieg!!Der gute Mann hier könnte Recht haben,hat sich allerdings um einen Monat vertan.
Ich gehe davon aus,daß es am 9.9.2012 häßlich wird!!
1.Da enden die Paralympics in London.
2.Ergibt das Datum zusammengerechnet 23
3.2012 ergibt auch 23(20+1+2)
9.9.2012
9 +2=11
11.9.012
11.9.2001

Technoman hat gesagt…

Gott liebt alle Menschen und deswegen informiert er sie über schlimme Zeiten die bald oder in ein paar Jahren auf uns zu kommen. Nehmt die einzigste wahre Religion an, das Christentum um doppelt sicher ins neue spirituelle Reich Gottes nach dem 3. WK (lest seine Visionen) zu kommen, denn es werden wahrscheinlich nur Christen in das neue übersinnliche Ultratechnik Zeitalter kommen. Lest meine echten Visionen http://worldwen.vs120101.hl-users.com/?p=3022

Amelie hat gesagt…

Der Irlmaier spricht von einem "Hochgestellten" der ermordet wird.
Ein Hochgestellter ist eine einflussreiche Persönlichkeit, meine Oma benutzte diesen Ausdruck oft. Es muss nicht ein Politiker sein.
Was aber die beschriebene Situation des Kriegsbeginn betrifft tendiere ich zu einem russischen Politiker.
Warum sonst sollte Russland hier einmarschieren?
Und was die Unruhen in Italien/Frankreich betrifft so kann es, bedenkt man die heutige Situation, sehr wohl eine islamistische Unruhe sein. Das würde auch die Ermordung von christlichen Geistlichen und den Angriff auf den Papst erklären.