Samstag, 23. Juni 2012

Sie haben nichts gelernt, gar nichts!

Dabei wäre es im Grunde relativ einfach, denn das Wissen darüber ist alt und immer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt worden. Es geht um Wasser, es geht um Bachläufe, vor allem im Gebirge.

Erst dieser Tage ist wieder durch Unwetter in der Obersteiermark zu einer gewaltigen Katastrophe gekommen. Die Böden konnten die Regenmassen (über 160l/qm binnen 4 Stunden!) nicht mehr aufnehmen, kleine Bäche wurden reissende Sturzbäche und ein Gemisch aus Muren und Wasser riss sogar Häuser mit.

Solche Katastrophen kann man zwar nicht verhindern, aber durch gewisse Massnahmen entscheidend lindern.

In einer kleinen Ortschaft, wo aus einem Seitental ein Bach kommt, sehe ich, dass dieser Bach begradigt und verbreitert wird. Ich spreche mit einem Arbeiter, der sagt, dass nun dieser Bach sehr viel mehr Wasser aufnehmen und durch die erhöhte Fliessgeschwindigkeit schneller abfliessen kann. Es mutet an, als würde das Wasser nicht mehr auf einer "Landstrasse" fliessen, sondern auf einer "Autobahn" ...

Doch eben dies ist der Grund, warum es immer wieder zu erheblichen Schäden durch Unwetter in Verbindung mit Wasserläufen kommt.

Viktor Schauberger hat im vorigen Jahrhundert vor diesen Begradigungen und dem Autobahneffekt gewarnt und auch durch sein enormes Wissen erklärt, warum es so wichtig ist, eben so nicht zu bauen.

Zum einen sollten die mäanderförmigen Fluss- und Bachläufe NICHT begradigt werden. Weil durch das Fehlen von natürlichen Wirbeln die Fliessgeschwindigkeit enorm zunimmt und vor allem im Falle von Unwettern der Bach völlig ausser Kontrolle gerät. Durch die wesentlich erhöhte Fliessgeschwindigkeit werden die Schäden durch das Wasser potenziert.

Zum anderen liegen in einem natürlichen Bach viele Hindernisse für das Wasser, meist in Form von grossen Steinen, die irgendwann mitgepült wurden. Sie sind Barrieren und natürliche Bremsen für das Wasser und auch mit ein Grund für die vielen Wirbeln. Fehlen diese Hindernisse, wird die Fliessgeschwindigkeit nochmals erhöht.

Hochwasser und Bachvermurungen hat immer gegeben und ist aus dem Gebirge nicht wegzudenken. Durch intelligentes, natürliches "Rückbauen" dieser "Bachautobahnen" können jedoch die Schäden wesentlich geringer halten. Vergleiche es mit Fahrzeugen, die entweder mit hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn oder mit geringer Geschwindkeit auf der Landstrasse gegen ein Hindernis prallen ...

Die Arbeiten des Viktor Schauberger sind fundamentiert und gut dokumentiert. Warum diese Erkenntnisse heute bei vielen Projekten der Wildbachverbauung nicht berücksichtigt werden, ist mir ein Rätsel.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Russischer Betrüger ahmt die Notenbanken nach - Ein Russe wirbt ganz offen um die Teilnahme an einem Schneeballsystem. Er sieht sich im Recht – und argumentiert, dass das gesamte Weltfinanzsystem auf ebenso wackeligen Beinen stehe. (welt.de)

Eurokrise fängt erst richtig an! Die Zahlen in Europa werden immer schlechter, die Arbeitslosigkeit wächst aufgrund der Sparmaßnahmen, die Wirtschaft tümpelt vor sich her. und die Finanzierungskosten steigen in neue Höhen. (ibtimes.com)

Endspiel – Jetzt wird es eng im Hosenanzug - Der ESM wird am 1. Juli nicht kommen, der Bundespräsident unterschreibt nicht bis das Verfassungsgericht die Lage klar sieht. Joachim Gauck hat keine Lust, sich die Finger zu verbrennen. Der IWF kritisiert die deutsche Regierung mit harten Worten. Österreichs Notenbankchef Nowotny bemüht einen Nazi-Vergleich, um Berlin vor den Folgen deutscher Politik zu warnen. Italiens Regierungschef Mario Monti versichert, es gebe eine Woche Zeit, um den Euro zu retten. Jetzt wird es wirklich eng im Hosenanzug der Kanzlerin! Sind in Berlin überforderte Psychopathen am Werk, wie Wolfgang Münchau glaubt? (uhupardo.wordpress.com)

Mario Monti: Uns bleibt eine Woche für Rettung des Euro (gegenfrage.com)

Euro-Wirtschaft soll mit 130 Milliarden angekurbelt werden - Die vier größten Volkswirtschaften der Euro-Zone schnüren ein Wachstumspaket. Mit 130 Milliarden Euro sollen Investitionen angekurbelt und Jobs geschaffen werden. (diepresse.com)

Alarmstufe ROT - GEAB: Der Schock des Herbst 2008 wird im Vergleich zu dem, was uns in den nächsten Monaten bevorsteht, wie ein kleines Sommergewitter erscheinen. - Rapider Zusammenbruch des gesamten westlichen Systems der kapitalfinanzierten Rente. Bankenpleiten, Staatspleiten, Umbruch. (mmnews.de)

Banken-Ratings, China-Sorgen, Rohstoff-Kollaps und Bernanke-Streik: Fliegt jetzt die Sicherung raus? Eine amüsantere Kombination und Reihenfolge von Schlagzeilen habe ich beim Spiegel selten gesehen: Ganz oben “Gaucks wichtigste Unterschrift” (stimmt, voll einverstanden, gut der Mann), Ronaldo besiegt Tschechien (hab ich nicht gesehen, traue ich dem aber zu) und dann “Löw warnt vor Griechenlands Überlebenskünstlern” (auch ganz richtig, und das sind ja nur elf von 11 Millionen Hellenen !). Und danach die richtig unwichtigen Nachrichten: “Moody´s stuft 15 Banken herab.” Diese Nachricht, liebe Kollegen in Hamburg, signalisiert das Heraufziehen des großen Sommersturms an den Börsen ... (markusgaertner.com)

Im Auge des Sturms: Worauf man sich gefasst machen sollte - Ich bin der Meinung, dass es in Wirklichkeit nur zwei Gründe gibt, warum man über einen signifikanten Geldbetrag verfügen sollte: Um einen hohen Lebensstandard beibehalten zu können und seine persönliche Freiheit zu gewährleisten. Natürlich gibt es noch weitere, aber weniger wichtige Gründe. Hierzu gehören: Um es sich selbst zu beweisen, um das Versagen in anderen Gebieten zu kompensieren, um andere zu beeindrucken, um ein Vermächtnis zu hinterlassen, um dabei zu helfen, dass die eigenen Gene weitergetragen werden oder vielleicht, weil man glaubt, dass man mit seiner Zeit nichts Besseres anzufangen weiß. (propagandafront.de)

Das Ende der Toleranzen und die Schwindsucht in der Trickkiste - Mit jedem Tag – so scheint es – werden die Nachrichten schwerer zu verdauen. Die Milliardenpakete – Spanien-Banken, IWF, ESM, Wachstumspakt – kommen jetzt fast täglich. Die Wall Street sieht wieder mehr Ausschläge über 200 Punkte beim DOW. Die Konjunktur-Indizes trüben sich nun selbst in Deutschland ein. Und jetzt zerbröselt nicht nur die “Erholung” in den USA. Nein im Land der Gottgewählten fallen jetzt ebenfalls die Retter in Notenbank und Administration weiter hinter die Ereignis-Kurve zurück. (markusgaertner.com)

Euro-Lüge, ESM-Ermächtigung, Crash-Gefahr: Buchautoren reden “Klartext” (goldreporter.de)

Das Scheitern der Weltregierung - UN-Konferenz, Globale Gipfeltreffen bringen zunehmend nur noch Hotelumsätze für die Veranstalterländer – aber keine konkreten Ergebnisse. (diepresse.com)

Wegen Krise: Britische Banken vergeben keine Kredite mehr - Es seien nicht die regulatorischen Anforderungen durch die Finanzaufsicht, die die britischen Banken dazu bringen, ihr Bargeld zu horten, statt Kredite an die Wirtschaft zu vergeben. Die Banken fürchten, dass die Finanzmärkte sie als nicht sicher erachten könnten, so der Chef der britischen Aufsichtsbehörde. (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

2012: Mallorca – wie es sinkt und kracht - Alle Jahr wieder… Urlaubsbeginn auf Mallorca – auf einer Insel in Schwierigkeiten – zumindest rein wirtschaftlich gesehen – mit leichten Unterbrechungen in der Dynamik. Mallorca bietet nicht nur Sonne und gutes Essen, sondern auch Anschauungsunterricht über die Folgen eines Booms, der schon 2008 endete. Vielleicht macht der Teufel auf der Insel Urlaub? Es ist so heißt hier ... (rottmeyer.de)

Griechenland gerettet, Euro gerettet? Das Euro-Experiment wird höchstwahrscheinlich noch im Sommer 2012 beendet werden, dann kommen wieder die bereits vorbereiteten, neuen, nationalen Währungen. Allerdings wird es bei diesen Währungsreformen einen massiven Haircut bei den Sparern geben, diese verlieren den Grossteil ihres Vermögens. (mmnews.de)

Griechische Wahlen manipuliert, verfassungswidrig - gar hinfällig? (dasgelbeforum.de.org)

Griechenland: Krankenhäuser schließen wegen Zahlungsunfähigkeit (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Ausland sperrt Griechenland Stromzufuhr (wirtschaftsfacts.de)

Der nächste Crash kommt in China (bernerzeitung.ch)

„Die Fed verzerrt die Märkte und erkauft sich nur Zeit“ - Im Nachgang zur gestrigen Fed-Sitzung hat der Chef des weltweit größten Anleihen-Investors PIMCO die Politik der US-Notenbank scharf kritisiert. (goldreporter.de)

USA exportieren so viele Waffen wie noch nie - Für das laufende Jahr werden rund 60 Milliarden Dollar Umsatz erwartet. (derstandard.at)

Die Einkreisung des russischen Bären – Reaktion Putin’s zu Finnlands möglichen NATO-Beitritt. - “Sollten auf finnischem Gebiet Angriffskomplexe oder sonstige Waffen stationiert werden, die unsere Sicherheit bedrohen könnten, wird das selbstverständlich eine negative Reaktion Russlands zur Folge haben.” Das sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Freitag in Igora bei St. Petersburg nach Verhandlungen mit seinem finnischen Amtskollegen Sauli Niinistö. (marialourdesblog.com)

Clinton: "Iran will angegriffen werden" - Eine Attacke würde die iranische Bevölkerung vereinen, sagt US-Außenministerin Clinton. Dem Land dürfe aber keinesfalls erlaubt werden, eine Atombombe zu besitzen. (diepresse.com)

Iran: Massiver Cyber-Angriff entdeckt - Attacke soll das Atomprogramm zum Ziel gehabt haben, Teheran beschuldigt Israel und die USA. (diepresse.com)

Kosmonaut berichtet über UN-Direktive für den Erstkontakt mit Außerirdischen (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Was die Sonne wirklich ist? (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at)

Gibt es eine Heilpflanze gegen fast alle körperlichen Beschwerden? Ja! Haben Sie schon einmal etwas vom Moringa-oleifera-Baum gehört? Nein? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn diese Wunderpflanze könnte nicht nur im Fall einer Krise Ihr bester Freund werden. (marialourdesblog.com)

Schätze der Natur : Wie Vorräte anlegen? Viele der hier vorgestellten essbaren Wildpflanzen haben zwar jeweils eine sehr lange Erntezeit, ja manche stehen uns sogar in der einen oder anderen Form das ganze Jahr über zur Verfügung, aber wie man es auch dreht und wendet – die kalte Jahreszeit stellt für den Sammler eine Zäsur dar. Wer auch bei gefrorenem Boden und geschlossener Schneedecke nicht auf wildes Gemüse verzichten möchte muss vorsorgen und Vorräte anlegen. (iknews.de)

Barbara´s Nachrichtenüberblick - Ich kann nicht nachvollziehen, warum das Forum gestern geschlossen wurde, da ich einige Zeit nicht am PC war. Nach fast 30 Monaten NÜ war die "gelbe Pause" für mich der Anlass, auch über eine Auszeit nachzudenken. Ich bin müde, irgendwie ausgebrannt. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber ich muss einfach mal auftanken und dazu brauche ich etwas Abstand zum täglichen Chaos, den kleinen und großen Katastrophen. Da gerade die Urlaubszeit beginnt, bietet sich eine Pause an. Zum 21.07.2012 geht es weiter. Bei außergewöhnlichen Ereignissen melde ich mich eher zurück, versprochen. (dasgelbeforum.de.org)




Kommentare:

3DVision hat gesagt…

Die Arbeiten des Viktor Schauberger sind fundamentiert und gut dokumentiert. Warum diese Erkenntnisse heute bei vielen Projekten der Wildbachverbauung nicht berücksichtigt werden, ist mir ein Rätsel.

Mal ganz schnell getippt,ohne lange zu überlegen.

Weil sie seine Arbeit nicht verstehen?
Und nicht verstehen wollen?

Der Nordländer hat gesagt…

Weil diese Erkenntnisse nicht an Fachschulen und Universitäten auf dem Lehrplan stehen.
Wenn es so wäre dann müsste man sich auch mit den anderen Sachen auseinandersetzen die die nichts mit Wasser zu tun haben.

Nun das wäre fatal denn ,,,,

Also wird er ignoriert.

mfg

3DVision hat gesagt…

Richtig