Freitag, 15. Juni 2012

Desert Greening

Wunderbare Sache, die offensichtlich funktioniert ... nur die Medien berichten kaum darüber! (desert-greening.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Banker schreibt angeblich: “Alarmstufe Rot – Euro ist zusammengebrochen!” - Sackstarke Meldung. Geheimbericht von Banker sagt Griechen zögen täglich nicht, wie gemeldet, nur eine Milliarde $ von Banken ab sondern sie ziehen täglich 3,5 Milliarden $ von ihren Bankkonten, genauso – angeblich – in Spanien, Italien. Bankster bringen angeblich ihr Vermögen in Sicherheit und versuchen noch den Zusammenbruch geheim zu halten damit sie ein wenig Zeit gewinnen für ihr Vermögen.
“Se non è vero, è ben trovato.” (Falls es nicht wahr ist, ist ist doch gut erfunden.) (astrologieklassisch.wordpress.com)

Europa scheitert am Euro - Dieter Sordon hat einen ausgezeichneten Artikel zu Europa und dem Euro geschrieben. Unbedingt lesen! (der-klare-blick.com)

Euro-Verbund wird zur notorischen Zwangsgemeinschaft - Immer mehr zeigt sich das wahre Gesicht der Euro-Retter. Unsere Gemeinschaftswährung soll um praktisch jeden Preis und mit jedem Mitglied aufrechterhalten werden. Dafür macht sich Brüssel jetzt sogar erpressbar. (goldreporter.de)

Must Read: Das neue Europa kommt quasi als Notverordnung - Günther Lachmann, hat mal wieder in die Taste gehauen und ein weiteres brillantes Stück zum Eurotheater und dem Putsch gegen die Republik aus der Politik geschrieben. Empfehlenswert ist es trotzdem einen Eimer bereit zu stellen, wenn man die zitierten Aussagen einer Antidemokraten liest. (iknews.de)

Bloomberg klagt gegen die EZB: Was hat Mario Draghi zu verbergen? (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Kapitalnachzahlungen in den ESM jetzt schon absehbar - Der ESM kann laut derzeitiger Planung Notkredite in Höhe von 500 Milliarden Euro ausgeben. Das könnte jetzt schon zu wenig sein, wenn Italien und Spanien geholfen werden muss. (goldreporter.de)

Eklat im österreichischen Parlament wegen ESM (sosheimat.wordpress.com)

Credit Suisse Crash - Was ist los bei der Credit Suisse? Die Bank gehört neben der UBS zum angeblichen "Bollwerk" gegen die Euro-Krise. Doch der Kurs entwickelte sich in letzter Zeit noch schlechter als der von Deutsche Bank und ist nur noch zu vergleichen mit dem Sturz von Commerzbank. Muss die CS gerettet werden? Und wenn ja: ist dies überhaupt möglich? (mmnews.de)

Finnlands Austritt könnte der Eurokrise ein Ende bereiten (wallstreetjournal.de)

Frankreich und niederländische Banken herabgestuft (politaia.org)

So begann es überall: Frankreich herabgestuft von Egan Jones - Kommt Ihnen das bekannt vor? - Die kleine Rating-Agentur Egan Jones hat Frankreich soeben herabgestuft! So hat es überall angefangen ... (uhupardo.wordpress.com)

Panik-Modus: Frankreich fordert Bankenrettung durch EZB und ESM - Der neue französische Präsident Francois Hollande erhöht den Druck auf Deutschland: Gemeinsam mit Italien und Spanien will er durchsetzen, dass die EZB die führende Rolle bei der Bankenrettung übernimmt und der ESM noch vor seinem Start als Banken-Retter installiert wird. Offenbar fürchtet er, dass die französischen Banken der nächste Domino-Stein in der Krise sein könnten. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Die Entzauberung des Mario Monti: Das läuft schief in Italien (focus.de)

Das Endspiel beginnt - Die viertgrößte Volkswirtschaft der EU wird unter den Rettungsschirm beordert. Da auch Italien wackelt, kommt die Eurokrise ihrem ­finalen Stadium immer näher. (freitag.de)

Nachschlag Spanien - Heute Morgen berichtete die spanische Zentralbank Banco de España auch die Daten zum Financing in the Eurosystem (Mai 2012) und diese Daten haben es in sich, dokumentieren sie doch, wie bereits der negative Target2 Saldo Spaniens, die Dimension und die Eskalation der Spanienkrise. Die Nettoforderungen des Eurosystems, in Gestalt der spanischen Zentralbank, gegenüber den spanischen Banken explodierten im Mai 2012 erneut, in einem seit Monaten atemberaubenden Maße und dies stellt alles was bisher in der Eurozone an Stress im Bankensystem gesehen wurde in den Schatten ... (querschuesse.de)

Neueste Griechenland-Daten: Wirtschaft steht lichterloh in Flammen (wirtschaftsfacts.de)

Griechen in Panik – Banker nennen Horrorzahlen - Angst vor dem Euro-Austritt. Viele Griechen fürchten, dass nach der Wahl am Sonntag die Umstellung auf die Drachme kommt – und räumen ihre Konten. Bis zu 800 Millionen Euro täglich werden abgehoben. (welt.de)

Schwarzes Domino für Tourismus in Griechenland - Der Tourismus in Griechenland erlebt einen Domino-Effekt, der die gesamte Branche in eine nie erlebte Rezession mit ungeheuren volkswirtschaftlichen Folgen hineinzieht. (griechenland-blog.gr)

1931 - Es war einmal ein Land - Ein Land mit einer stolzen Bevölkerung, mit einer grossen Vergangenheit, mit einer bewegten Geschichte. (tagesanzeiger.ch)

Kasachstan kauft Gold, stößt Euro ab (gegenfrage.com)

Der Irrsinn landet - Während beim Blick auf die Staatsfinanzen oft nur die Relation „Neuverschuldung zum BIP“ betrachtet wird, ist es wesentlich aufschlussreicher, den Anteil der neuen Schulden an den jährlichen staatlichen Gesamtausgaben zu beziffern. Dieses Verhältnis drückt aus, wie sehr man im laufenden Betrieb auf neue Schulden beziehungsweise gedrucktes Geld angewiesen ist. Wie so viele andere Krisenkennzahlen der US-Volkswirtschaft notiert auch diese nahe den historischen Höchstständen ... (rottmeyer.de)

Stürzt Eurokrise US-Großbank Morgan Stanley in den Abgrund? Dass die Großbank in den USA zu den Wackelkandidaten zählt, ist seit einiger Zeit bekannt. Das Institut hält nach wie vor zu hohe Positionen in europäischen Staats- und Bankanleihen und steht aus diesem Grunde an der Börse unter erheblichem Abgabedruck. Wie das Unternehmen nun mitteilte, werde man sich in diesem Jahr auf eine Senkung der eigenen Kostenbasis fokussieren. Man wolle sparen, bis die Felge quietscht. Ob den Märkten diese Maßnahmen ausreichen, um Morgan Stanley nicht mehr als Pleitekandidat wahrzunehmen, bleibt indes abzuwarten. (wirtschaftsfacts.de)

Spenden, schmusen, ignorieren – Die gut geschmierte Schweige-Spirale in Washington (markusgaertner.com)

Selbstbedienung: Fed verlieh 4 Billionen Dollar an eigene Mitglieder (goldreporter.de)

Obamas Kriegsmaschinerie kündigt Invasion Syriens an - Der amerikanische Fernsehsender CNN berichtete gestern, das Pentagon habe seine Planungen zu einem Angriff auf Syrien abgeschlossen. Ziel sei der gewaltsame Sturz des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad unter dem Deckmantel der Sicherung von Massenvernichtungswaffen und der Verhinderung »religiös motivierter Gewalt«, die die USA zuvor selbst durch ihre Unterstützung und Bewaffnung der Freien Syrischen Armee heraufbeschworen haben. (kopp-verlag.de)

Ein Versailles kosmischen Ausmaßes - Iran kann sich zur Legitimation seiner Atompolitik auf die deutsche Haltung zum Atomwaffensperrvertrag berufen. Das internationale Abkommen, das die Nichtverbreitung von Kernwaffen aller Art vorschreibt (Non-Proliferation), wurde von der Bundesrepublik während seines Entstehungsprozesses massiv aufgeweicht. Deutsche Regierungspolitiker wollten sich zunächst nicht mit einem von den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs geforderten vollständigen Verzicht auf nukleare Bewaffnung abfinden und sahen dies als Verstoß gegen die "nationale Würde" an. Dass die Bundesrepublik die völkerrechtliche Übereinkunft 1975 schließlich doch noch ratifizierte, war allein dem Zugeständnis geschuldet, Westdeutschland bei der sogenannten friedlichen Nutzung der Atomenergie freie Hand zu lassen. Federführend auf diesem Gebiet war das Kernforschungszentrum Karlsruhe, das heute unter der Bezeichnung Karlsruher Institut für Technologie (KIT) firmiert. Die Politik der Institution wurde maßgeblich von ehemals führenden Nationalsozialisten und Kriegsverbrechern bestimmt; Mitarbeiter erklärten, in der Einrichtung herrsche ein ausgesprochen "neonazistisches Klima". Die in Karlsruhe ab 1956 entwickelte Kerntechnik gelangte in der Folgezeit in die Hände diktatorischer und rassistischer Regime. (german-foreign-policy.com)


Ocean-X-Team veröffentlicht offizielle Pressemitteilung zum mysteriösen Objekt in der Ostsee - Nachdem heute Morgen die schwedische Zeitung "Expressen" die ersten Bilder des Tauchgangs zur mysteriösen Struktur am Grunde der Ostsee veröffentlicht hatte, liegt nun auch eine erste offizielle Pressemitteilung der Schatztaucher um Dennis Asberg und Peter Lindberg vor, die wir im Folgenden in einer Übersetzung und im Original unkommentiert wiedergeben möchten. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Japan aktuell: Mysteriöse schwarze Erde mit hoher Radioaktivität entdeckt (spreadnews.de)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




1 Kommentar:

data hat gesagt…

http://www.orgon.de/Wie_man_den_Verstand_verliert.pdf

Seite 368 erklärt wie es in etwa technisch abläuft....