Donnerstag, 17. Mai 2012

Fukushima bleibt weiterhin extrem gefährlich!

Vor rund einem Jahr schrieb ich über Fukushima, die Gefährlichkeit der Atomreaktoren im Allgemeinen und die Wahrscheinlichkeit einer radioaktiven Verseuchung auf Teilgebiete der japanischen Hauptinsel Honschu rund um das zerstörte Kraftwerk.

Einige Emails und Kommentare behaupteten genau das Gegenteil. Atomkraftwerke sind nach heutigem Stand der Technik sicher und jedes nur mögliche Risiko wird bereits während der Planung berücksichtigt, simuliert und dadurch weitgehend ausgeschlossen ... auch in Fukushima hätte man (fast) alles unter Kontrolle ...

Nun, die Realität sieht völlig anders aus. Fukushima hat sich als grössere Katastrophe als Tschernobyl heraus gestellt und ist demnach kein GAU (grösster anzunehmender Unfall), sondern ein SuperGAU gewesen, der noch wesentlich gefährlicher werden kann, als bisher. Denn bisher, es sind rund 14 Monate seit dem Erdbeben und Tunami, dadurch das das Atomkraftwerk erheblich beschädigt wurde, ist zwar Radioaktivität in die Luft und ins Meer frei geworden, doch es hält sich - relativ gesehen - in Grenzen.

Die Betreibergesellschaft und die japanische Regierung haben von Beginn an völlig versagt. Auch die Kommunikation nach draussen war und ist ein Disaster und eine einzige Lüge (Wobei durchaus es auch sein kann, dass es sich um eine Selbstlüge - warum auch immer - gehandelt hat). Zumindest in zwei Reaktoren haben zu einem Zeitpunkt bereits Kernschmelzen begonnen, wo offiziell noch "alles unter Kontrolle" gewesen ist.

Mittlerweilen sind die Reaktorruinen und das Abklingbecken so sehr verstrahlt, dass keine Arbeiter mehr dort sein dürften. Ein grosses Gebiet rund um die Fukushima-Blöcke ist so stark kontaminiert, dass sowohl landwirtschaftliche Nutzung und menschliche Bewohnung für Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte nicht mehr möglich ist. Durch Wind und Wetter wird die Kontamination weiter verbreitet und erreicht auch in Metropolen wie Tokyo immer wieder gefährliche Werte!

Zumindest zwei Kernschmelzen, wahrscheinlich aber ingesamt drei, haben die Reaktoren und die Betonaufangbecken sehr in Mittleidenschaft gezogen. Beton wird durch die erhöhte Strahlung in kürzester Zeit brüchig und beginnt zu zerbröseln. Auch das Abklingbecken, ebenfall aus Beton und ebenfalls erhöhter Strahlung ausgesetzt, kann teilweise nicht mehr richtig gekühlt werden und gilt ebenfalls als grosser Risikofaktor.

Japan liegt in einer der aktivsten Erdbebenzonen der Welt. Ein weiteres Starkbeben, dass irgendwann - morgen oder in 10 Jahren ... - kommen wird, könnte eine atomare Katastrophe auslösen, die die ganze Welt betreffen kann.

Überlegungen, so wie in Tschernobyl, einen Beton-Sakropharg über die Reste von Fukushima zu bauen, wäre keine Lösung, denn befürchtet wird, dass radioaktives Material nach unten gelangt und so Grundwasser und Meerwasser kontaminiert.

Werden die teilweise freiliegenden Brennstäbe nicht permanent gekühlt (oder das was von ihnen übrig ist), so kann es durch die entstehende Hitze abermals zu Explosionen kommen. Kurz nach der Katastrophe haben einige, zumindest zwei sichtbare, Explosionen stattgefunden. Ob dies "nur" Wasserstoffexplosionen oder tatsächlich nukleare Reaktionen stattfanden, haben wir nie erfahren.

Aus den Medien ist Fukushima weitgehend verschwunden. Die unmittelbare Gefahr einer globalen atomaren Katastrophe ist geblieben! Bekannt wurde, dass die japanische Regierung sehr wohl an Evakuierungsszenarien für nahezu der gesamten Insel Honschu arbeitet, auf der ua. auch Grosstädte wie die Millionenmetropole Tokyo liegen. Ein gewaltiges und noch nie dagewesenes Unterfangen, sollte es wirklich dazu kommen müssen!

Interessant ist jedenfalls die Frage, warum Japan die negativen Seiten der Radioaktivität erfahren muss, wie kein anderes Land? Schliesst sich der Ring, der 1945 mit den Atombombenabwürfen den Anfang nahm und 2011 durch Fukushima eine Fortsetzung fand? Zu wünschen wäre es dem, in dieser Beziehung, leidgeprüften Land. Auch, dass die japanischen Wissenschaftler eine Möglichkeit finden, die Gefahr, die von Fukushima ausgeht, langfristig zu entschärfen. Die bisherigen Schäden sind ohnehin enorm!

Genauere Zahlen zur Katastrophe von Fukushima, mein lieber Freund, entnimm bitte jenen Artikel vom Kopp-Verlag, der von mir verlinkt wurde ...



Fukushimas Zusammenbruch droht: Menschliche Zivilisation in Gefahr? Die Nachricht, die Sie gleich lesen, verschiebt alles andere in die Kategorie »unbedeutend«. Sie machen sich Sorgen über die Präsidentschaftswahlen 2012 in den USA? Über GVO, Fluorid, Impfstoffe, Geheimgefängnisse? Das alles ist völlig unwichtig, wenn wir das Problem des Fukushima-Reaktors Nr. 4 nicht lösen, der kurz vor einem katastrophalen Zusammenbruch steht. Dabei könnte genügend Strahlung freigesetzt werden, um die menschliche Zivilisation auf unserer Erde auszulöschen. (kopp-verlag.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Ungewöhnlicher Vortrag – 12jährige liest Banken die Leviten - Victoria Grant heißt sie, und macht inzwischen nicht mehr allein im Internet Furore. In einem Vortrag erklärt sie, warum die Welt in Schulden ertrinkt und wie die Banken in ihrer Heimat Kanada die Leute ausrauben. Victoria kommt aus Cambridge in Ontario. Sie hielt den Vortrag im folgenden Video am 27. April bei der “Public Banking in America”-Konferenz in Philadelphia. Die Rede ist auswendig gelernt. Das schmälert etwas ihren Unterhaltungswert, aber nicht ihre Bedeutung. (markusgaertner.com)

“Propaganda” & “Selbstzerfleischung” – Wer glaubt noch an den €? (markusgaertner.com)

Polizei rät: Banker, verkleidet Euch! Die Banken im Frankfurter Finanzviertel wappnen sich für die Proteste der „Blockupy“-Bewegung. Barclays montiert das Firmenschild ab, die Commerzbank macht ganz dicht. Die Banker haben Angst vor Gewaltausbrüchen. (handelsblatt.com)

Die Angst vor der großen Randale - Die Blockupy-Protesttage sollen Frankfurts Finanzszene lahmlegen. Sie lähmen aber auch den Einzelhandel. Ladeninhaber rechnen mit Krawall und weniger Umsatz. (faz.net)

Polizei räumt "Occupy"-Camp in Frankfurt (kurier.at)

Turbulenzen bei Privatbanken - Die Privatbank Semper Constantia bekommt neue Miteigentümer. Vontobel Österreich steht zum Verkauf. (kurier.at)

Allianz erwartet neue Schocks für die Finanzmärkte - Europas größter Versicherer Allianz erwartet von den Schuldenstaaten neue Hiobsbotschaften für die Finanzmärkte. Obwohl das erste Quartal in der Versicherung sehr gut gelaufen sei, werde der Konzern seine Jahresprognose nicht erhöhen. (kn-online.de)

Frankreich: Budgetloch von €24 Mrd. in 2013 – bald im Fokus der Bondmärkte? (wirtschaftsfacts.de)

Renditen der Staatsanleihen der Südperipherie steigen wieder kräftig an (querschuesse.de)

Italien: Staatsverschuldung zieht weiter an (querschuesse.de)

Fitch: Spanische Bankenrettung könnte mehr als 35 Milliarden Euro kosten (t-online.de)

“Wenn es illegal wird, eine Strasse zu überqueren, geht das Land zum Teufel.” (uhupardo.wordpress.com)

In einfachen Worten: Warum Spaniens Staatsbankrott unausweichlich ist (uhupardo.wordpress.com)

Athen: Übergangsregierung steht - Das 17-köpfige Gremium soll das Land einen Monat lang bis zu den Wahlen am 17. Juni führen (kurier.at)

Griechischer Minister warnt: Situation könne zu einem Bürgerkrieg ausarten (ibtimes.com)

Athen, Euro und Börsen versinken im Chaos (mmnews.de)

Brandanschlag auf Griechenland-Experten der EU - Der Leiter der EU-Task Force für Griechenland, Horst Reichenbach, war Ziel eines Anschlags. Unbekannte zündeten das Auto seiner Frau an. Zu der Tat bekannte sich eine linksextremistische Gruppe. (welt.de)

Angst vor verlorenen Ersparnissen: Griechen räumen ihre Konten (n-tv.de)

Bank Run in Griechenland, bald in ganz Europa? (gegenfrage.com)

EZB lässt einige griechische Banken fallen (derstandard.at)

Fehlspekulation: Strengere Regeln für JPMorgan - Der US-Präsident fordert nach dem Handelsdesaster die Umsetzung der Bankenregulierung. Indes wurde bekannt, dass die Spekulationsverluste um mindestens eine weitere Milliarde Dollar gestiegen sein sollen. (diepresse.com)

US-Angriffskriege: 500 Tote und 1 Mrd. Dollar pro Tag - Eine traurige Bilanz: Wie unabhängige Studien ergeben haben, kosteten illegale Angriffskriege der USA auf andere Länder seit 2001 nicht nur 1 Milliarde Dollar, sondern auch 500 Menschenleben. Pro Tag! (gegenfrage.com)

Pentagon-Pläne für die Zerstörung von Mekka und Medina (kopp-verlag.de)

USA: F-22-Kampfjets müssen in Flughafennähe bleiben (diepresse.com)

Ernste Gefahr: China will Kanada und USA kassieren - Nach Meinung des chinesischen Generalmajors Zhang Zhaozhong muss sich China auf den Dritten Weltkrieg vorbereiten, falls der Iran von den USA angegriffen wird. Gemäß Zhangs Logik ist die Sicherheit Chinas eng mit dem Iran verbunden. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten werde ein Weltkrieg die Unzufriedenheit der Bevölkerung auf einen auswärtigen Feind lenken, so die Voraussage des chinesischen Militärs. (kopp-verlag.de)

Syrien: USA & Golfstaaten versorgen Rebellen mit Waffen (diepresse.com)

Überraschende Top Ten der Umweltsünder (kurier.at)

Nauru: Vom Wirtschaftswunder zum Schurkenstaat - Der tiefe Fall der einst reichen Insel Nauru - der kleinsten Republik der Welt - war eine der größten wirtschaftlichen Katastrophen des 20. Jahrhunderts. (diepresse.com)

»Neuer« Planet im Sonnensystem? (kopp-verlag.de)

Internationale Raumstation ISS auf einem Flug durch einen geomagnetischen Sturm (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Mathematiker will Primzahlrätsel geknackt haben - Jede ungerade Zahl ab fünf lässt sich als Summe dreier Primzahlen schreiben. Was der Mathematiker Christian Goldbach einst als Vermutung formulierte, ist bis heute unbewiesen. Offenbar klappt die Zerlegung aber mit fünf Primzahlen - ein erster Schritt zum Beweis der Goldbachschen Vermutung? (spiegel.de)

Dumpstern: Dinner aus dem Müllcontainer (derstandard.at)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




Kommentare:

Der Nordländer hat gesagt…

Über Fukushima kann man eigentlich viel mehr sagen und schreiben denn es ist alles wie immer etwas komplizierter. Da Atom Reaktoren generell ein risikofaktor sind kann ich nicht sagen, ich denke hier an die Thorium Reaktoren und warum sie NICHT gebaut werden. Sie sind relativ sicher und das ist erwiesen, es gibt nur eine kleine Gruppe von Konzernen weltweit die Reaktoren bauen quasi das Know How haben, NUR sie bestimmen welcher Reaktor Typ gebaut wird und natürlich all die so scheinheiligen Organisationen der Atom und Reaktor Sicherheit,,,, .

Es ist immer von Vorteil wenn ein Land sich mit mehreren Nuklearen Bomben selbst eindeckt die man bei Bedarf dann auch zünden kann wenn dieses Land nicht spurt. Der ideale Erpressungsgrund so ein instabiler Reaktor, oder als potentielles Ziel eines Terror Anschlags.
Es spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle ,,, so die Erlangung von spaltbarem Material auch für A-Bomben.

Fukushima, wenn richtig gebaut worden wäre mit allen Schikanen dann wäre wohl weit weniger passiert, aber im Kapitalismus muss alles billig sein und so wird getäuscht betrogen und eingespart.

Im 4. Reaktorgebäude gibt es ein Abklingbecken in dem alles voll liegt an abgebrannten Stäben und die sind immer noch heiß, und darüber ein Stockwerk höher liegt noch ein Becken mit neuen Kernbrennstäben direkt darüber !!! Die Seitenteile des Gebäudes fehlen die Betonkonstruktion ist marode wenn alles zusammen bricht dann Gnade uns Gott. Kernschmelze unter freien Himmel vielleicht mit einer Explosion und dann wird alles in die Atmosphäre gepustet , Faktisch die ultimative schmutzige Bombe für die ganze Welt. Japan wird unbewohnbar werden und eine Evakuierung ist unmöglich ODER. Wo sollen die hin?

Dazu kommt das die Atom-Ingenieure immer weniger werden denn sie dürfen nur ein paar Wochen dort arbeiten und haben dann die Höchstdosis erreicht und werden abgezogen sie können NIE wieder zurück. Es sind fast keine Neuen mehr da um sie zu ersetzen.

Das Desaster nimmt seinen Lauf. Alles weltweit abschalten, zurück in die Steinzeit, in dieser Gesellschaft wird alles noch viel schlimmer, es wird die Hölle auf Erden werden.

mfg

Der Nordländer hat gesagt…

Lohnt sich auch mal hier zu schauen.

http://www.youtube.com/watch?v=O5dqVIHzAEA

mfg