Samstag, 19. Mai 2012

Datenvorratsspeicherung ad absurdum führen

Da ich in letzter Zeit sehr viel in Österreich unterwegs bin und nicht immer auf WLAN zurückgreifen kann, habe ich mir ein Modem für mobiles Internet zulegt.

Beim einem österreichischen Mobilfunkanbieter (Drei) wurde ich fündig, unlimitierte und ungedrosselte FlatRate bis zu 10Mbit/sek SIMData als Wertkarte ohne Vertrag!

Ich musste weder Name, noch Adresse angeben, noch einen Ausweis vorlegen - alles anonym und um 15 €uro pro Monat!

Nun habe ich kein Problem mehr, wenn die Obrigkeit meinen Datenverkehr, der im Übrigen nicht illegal ist, abspeichert und gegebenenfalls ausgelesen wird. Es ist keine Zuordnung an einen Namen oder Adresse möglich! Und ich surfe mit einer Geschwindigkeit, die ich früher beim Kabelanschluss hatte ...

Ich betone das deswegen, weil immer wieder in diversen Diskussionen auf Foren geschrieben wird, es könnte die Datenvorratsspeicherung ein probates Mittel sein, schreibende Systemkritiker zu finden und möglicher Weise unschädlich zu machen. Diese Art des anonymen und mobilen Wertkarteninternetzugangs macht die Ausforschung nicht unmöglich, aber sie erschwert diese. Vor allem, wenn die Standorte gewechselt werden!

Allerdings sollte man, um weniger Spuren zu hinterlassen, auch andere Anonymitätsprogramme trotzdem benutzen, wie JonDo oder VPN!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



GEAB N°65 ist angekommen! Umfassende weltweite Krise / 2. Halbjahr 2012 - Vier Faktoren voller Sprengkraft treffen zusammen: Banken-Börsen-Renten-Schulden. (leap2020.eu)

Die Welt ohne Filter – City of London – Square Mile - Ein Bankensystem, das solchen Auswüchsen Vorschub leistet, hat in seiner heutigen Form seine Existenzberechtigung verloren. Es ist also höchste Zeit, das Trennbankensystem umzusetzen. (marialourdesblog.com)

Gold Research News - Massive EZB-Interventionen bahnen sich an (goldmoney.com)

Rufe nach Zerschlagung führender Banken werden lauter - Jetzt hat der zweite regionale Fed-Präsident in den USA gefordert, die größten Banken in kleinere Einheiten aufzubrechen, um das Systemrisiko in den Griff zu bekommen. James Bullard von der St. Louis-Fed ging bei einer Rede vor einem lokalen Rotarier-Club nach einer Zwischenfrage auf die jüngsten Trading-Verluste bei JP Morgan ein und sagte, sie unterstrichen wie schwierig es sei, so große Banken zu regulieren, und welche Gefahren von ihnen ausgingen. (markusgaertner.com)

Schrottpapiere: Banken brauchen 566 Milliarden Dollar zur Absicherung - Die größten Banken der Welt müssen wegen faulen Krediten und hochriskanten Geschäften 566 Milliarden Dollar als Sicherheit zurücklegen. Können sie das Kapital dafür nicht auftreiben, müssen sie Billionen an Assets abstoßen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Bankenrun: Wer ist die Nächste? Die Banken sind unter starkem Beschuss. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein Stresstest fehlendes Eigenkapital ausweist, Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit senken, oder die Sparer die Schalter stürmen. Wie man es dreht und wendet, die Bankenlandschaft ist im Umbruch. Sie waren es, die die Krise heraufbeschworen haben, ... (start-trading.de)

Horrorszenarien in Europa: Die letzten Tage des Euro? Wer in den letzten Tagen aufmerksam die Welt beobachtete, der weiß, was die Stunde geschlagen hat. Die Euro-Krise ist mit voller Macht zurück. Bankenrun in Griechenland, dort gehen schon die Scheine aus. Auch in Spanien laufen die Menschen nun an die Schalter und heben ihr Erspartes ab. Alle Versuche der EU-Kommission, die Krise mit Milliardenzahlungen hinauszuzögern, finden jetzt offenbar ihr Ende, der Augenblick der Wahrheit ist da. Hier ein Überblick der letzten 48 Stunden ... (kopp-verlag.de)

Stadt Frankfurt entlarvt sich selbst – Grundgesetz außer Kraft gesetzt (grundrechtekomitee.de)

Bürger kämpfen gegen Absturz in die Armut (shz.de)

Osteuropäer werden in Österreich Hoteliers (derstandard.at)

EU-Kommisar bestätigt: EZB und EU bereiten sich auf Griechenland-Austritt aus dem Euro vor (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Krisenmythos Griechenland - Athens Schuldenkrise ist nicht Ursache, sondern lediglich Auslöser der neuesten Etappe einer seit Jahrzehnten schwelenden Krise. (heise.de)

Weltgrösster Gelddrucker bereitet sich auf Drachme-Rückkehr vor (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Griechenland: Schattenwirtschaft boomt in der Krise (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

JP-Morgan-Verluste noch viel höher? Das Institut könnte fünf Mrd. Dollar verloren haben. Bisher war von zwei Mrd. Dollar die Rede. Bei einer Anhörung im Senat soll Bankchef Jamie Dimon Fakten liefern. (diepresse.com)

Türkei wird zum wichtigen Goldlieferanten des Iran (goldreporter.de)

Nordkorea baut an Atomreaktor - Es ist eine weitere Provokation in einer langen Reihe: Nordkorea setzt den Bau eines Atomwasserreaktors und einer Anreicherungsanlage fort. Mit dieser könnte waffenfähiges Plutonium hergestellt werden, urteilen US-Experten. (n-tv.de)

Fukushima am Abgrund (politaia.org)

Die schleichende Gefahr - ELF-Wellen sind elektromagnetische Wellen (news4press.com)

Forty million Japanese in ‘extreme danger’ of life-threatening radiation poisoning, mass evacuations likely (naturalnews.com)

Nochmal gut gegangen: Großer Sonnenfleck feuert gewaltige Plasmafackel an Erde vorbei (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Vorwurf gegen Nasa: Neue Alien-Bilder totgeschwiegen (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




Keine Kommentare: