Samstag, 21. April 2012

Wir haben die Verantwortung vollends abgegeben ...

Ich las kürzlich bei Die Presse-Online den Artikel über "Restaurants mit Ablaufdatum". Interessant war vor allem ein Kommentar: "dass gesetzliche Regelungen bzw. behördliche Genehmigungen (nicht nur in der Gastronomie) auch einen Sinn haben, ist aber nicht so abwegig - oder?"

Und genau darin liegt ein sehr grosses Problem unserer Gesellschaft (nicht nur in Österreich)! Wir geben unsere Verantwortung ab. Der Staat hat sie übernommen und regelt damit unser Leben. Ein unüberschaubares, immer grösser werdendes Traktat aus Gesetzen, Verordnungen und Novellierungen soll uns schützen und die Verantwortung abnehmen. Und wir haben sie im, dem Staat, überlassen, ohne Gegenwehr.

Aber diese Verantwortung werden wir in Zukunft wieder benötigen. Wir müssen lernen wieder Verantwortung, vor allem Eigenverantwortung zu übernehmen. Den Ruf nach gesetzlichen Regeln im obigen Kommentar finde ich absolut feig! Nur kein Risiko eingehen (wobei das Risiko bei Restaurantbesuchen ohnehin relativ gering ist!). Dabei wäre es einfach, der Wirt, der Restaurantbetreiber, muss ebenso Verantwortung für sein Tun übernehmen, wie der Gast. Im Grunde müssen wir alle für unser Tun Verantwortung übernehmen und nicht ausschliesslich nach dem Staat und seinem Regelwerk rufen.

Verantwortung zu übernehmen ist klarerweise etwas unbequemer und sollte die Denkmaschine im Menschen in Gang setzen. Die Verantwortung abzugeben ist bequemer und man hat fabelhafte Ausreden, wenn es nicht klappt. Doch wenn der Staat die Verantwortung und die Schutzfunktion übernimmt, die wir an ihn freiwillig abgegeben haben, dann finden wir uns in einem unübersehbaren Dschungel von Gesetzen wieder, die kaum einer einhalten kann.

Verantwortung abzugeben, ist ein Phänomen unserer Zeit und unserer Gesellschaft. Kollabiert diese allerdings, aus welchem Grunde auch immer, ist jeder von uns auf sich allein gestellt und muss (!!!) wieder Verantwortung für sich uns sein Tun übernehmen. Der Staat wird nicht mehr fähig sein, diese zu erfüllen, ebenso die scheinbare Schutzfunktion.

Und scheinbar ist beides, sowohl die Verantwortung wie auch die Schutzfunktion, die wir dem Staat überlassen haben. Der Staat selbst versteckt sich ausschliesslich hinter oft nicht nachvollziehbaren und unnötigen Paragrafen und Regelwerken, die manchmal ins skurille genauso wie ins lächerliche gehen (zB. Verordnung zur Krümmung von Salatgurken ...).

Und nun sind wir soweit, dass es dem Einzelnen in vielen Bereichen gar nicht mehr möglich ist, selbst Verantwortung zu übernehmen, denn es ist ohnehin der Staat mit seinem Regelwerk präsent, das tief in unsere Privatsphäre dringt.

Verantwortung abzugeben, heisst auch kaum mehr freie Entscheidungen treffen zu können. Deshalb müssen wir alle, jeder für sich, mit aller Kraft versuchen, dem Staat diese Verantwortung wieder abzunehmen. Jeder Einzelne muss für sich selbst wieder verantwortlich sein. Dadurch wird man auch freier ... in seinem Denken und seinem Tun.



Restaurants mit Ablaufdatum (diepresse.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:




"EU arbeitet hart daran zu verschwinden" - Der französische Diplomat François Heisbourg hat Angst, dass die EU das Schicksal der Sowjetunion erleidet. (derstandard.at)

Eindrücke vom Ende des Finanz-Universums - Sind wir am Rand oder am Ende des uns bekannten Finanz-Universums? Das ist keineswegs eine theoretische Frage, und schon gar keine unsinnige. Denn vom Rand aus gibt es verschiedene Richtungen, die man sinnvoll einschlagen kann. Am Ende des Universums bleibt dagegen nur die fehlende Fortsetzung der Sackgasse. Rückzug, oder über das Kliff. Das sind die Alternativen. (markusgaertner.com)

Politik versteht nichts von Wirtschaft (start-trading.de)

GEAB N°64 ist angekommen! Umfassende weltweite Krise - Frankreich 2012 bis 2014: Ein schweres Erdbeben erschüttert die Grundfesten der Republik - und wie die internationale Politik dadurch verändert wird. (leap2020.eu)

IWF schließt erstmals Zerfall der Euro-Zone nicht aus (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Europa: Wie schlimm steht es wirklich um die Banken? Gewaltige Spritzen wurden seitens der EZB in das monetäre System gesetzt. Die Zauberworte hier heißen LTRO und Mindestreserve. Wer sich den Wahnsinn genauer ansieht, dem wird sehr schnell klar, der Busch brennt lichterloh. Trotz immenser Liquiditätshilfen, taumeln die Banken der Süd-Peripherie benommen am Abgrund. Ein klarer Indikator für ein in Kürze anstehendes Desaster im Bankensektor und ein weiterer Beleg für ein unheilbar erkranktes Finanzsystem. (iknews.de)

Deutsche Bank: Höhepunkt der Krise steht uns noch bevor - Die Deutsche Bank hat in einem Bericht prognostiziert, dass der Welt der Höhepunkt der Krise noch bevorstehen wird, sobald die Finanzmittel für weitere Rettungen ausgehen. Steigende Kosten für Kreditausfallversicherungen würden darauf hindeuten, dass es in mindestens vier europäischen Staaten bald wieder Kreditklemmen geben könnte. (gegenfrage.com)

Wenn die Krise tötet - Sie wissen keinen Ausweg mehr: In Italien nehmen sich immer mehr Menschen das Leben - weil sie verzweifelt sind und keine Hoffnung mehr sehen. Auslöser ist offenbar die Schuldenkrise. (kleinezeitung.at)

Euro: Deutschland Austritt im Sommer? Die Zinsmärkte bereiten den deutschen Euro-Austritt vor: Bundfuture auf Rekordhoch, Zinsen für zehnjährige Bundesanleihen auf Rekordtief bei 1,6%. Eurex bietet Bundfuture-Optionen Juni bis zu einer Marke von 155 an. (mmnews.de)

Hedgefonds wettet auf Bankrott Deutschlands (mmnews.de)

Gesichtsakrobat Nicolas Sarkozy (kleinezeitung.at)

Zu viele kritische Fragen: Dänische Banken feuern Moody’s (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Spanien: Der große Knall kommt nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich (kopp-verlag.de)

Spanier können Kredite nicht bedienen - Mehr als 8% der spanischen Kredite werden nicht zurückgezahlt. Der IWF hat indes vor einer neuen Kreditkrise in Europa gewarnt. (kurier.at)

US-Großbanken mächtiger als vor der Krise - Die fünf größten US-Großbanken sind heute noch größer als vor der Krise und halten sogar doppelt so viel Kapital wie noch vor zehn Jahren. Zudem wachsen die Großbanken durch Übernahmen taumelnder kleinerer Banken immer weiter. Ein ehemaliger Fed-Chef bezeichnete die Banken sogar als Bedrohung für die wirtschaftliche Stabilität. (gegenfrage.com)

Die Kleinen verwehren den Großen die Millionen-Gage - Die Bosse der Wall Street sind nervös: Die Aktionäre der Citigroup haben Nein gesagt zur Millionen-Bezahlung der Bankführung. Der Einspruch gegen die Millionengehälter grenzt an eine Rebellion. (kleinezeitung.at)

USA – Die rasante Rückkehr der Schuldentürme - Sie werden wieder in den Kerker geworfen. Für vergleichsweise kleine Schulden. Kranke, Mieter, Hypothekenkunden, denen die Luft ausgeht. Was im Mittelalter täglich geschah, aber jeder Logik widerspricht, weil weggesperrte Schuldner ihre Last nicht abarbeiten können, erlebt in den USA eine Renaissance. (markusgaertner.com)

Mysteriöser Tod einer grauen Eminenz ... Wieder ein Franzose, wieder New York,
wieder ein Hotelzimmer. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Die Discovery über Washington (kurier.at)

B-52: Nach 60 Jahren kein Ende in Sicht - Im April 1952 startete der erste B-52-Bomber. Ein Fortbestand des Flugzeugs bis 2040 ist absolut denkbar. (kurier.at)

Israelische Luftwaffe bereit für Angriff auf den Iran - Am Sonntag hat einer der grössten TV-Sender in Israel eine detaillierte Reportage gesendet, wie Israel die Nuklearanlagen des Iran angreifen wird. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Russische Kriegschiffe auf dem Weg nach Syrien (politaia.org)

Südkorea bringt Marschflugkörper in Stellung (kleinezeitung.at)

"Indien ist jetzt eine Raketenmacht" - Indien hat eine atomwaffenfähige Interkontinentalrakete getestet. Mit einer Reichweite von über 5000 Kilometern kann sie ganz China sowie theoretisch auch Ziele in Europa erreichen. (diepresse.com)

Müssen wir bald Flüchtlinge aus Japan aufnehmen? Die japanische Regierung hat Pläne vorbereitet, um die Metropolregion von Tokyo mit 39 Millionen Einwohner zu evakuieren. Die Atomanlage in Fukushima ist in einem sehr kritischen Zustand und stellt eine massive Bedrohung dar. Darüber hinaus ist im Umkreis von 250 Kilometer die ganze Landschaft erheblich verseucht. Nach korrekten Massstäben ist ein normales Leben dort nicht mehr möglich. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Die Erde dreht sich nicht um die Sonne (politaia.org)

Sonne außen, Sonne innen - laß sie beide strahlen! "Wie Innen, so Außen; Wie Oben, so Unten" lautet das alte hermetische Axiom. Was aber hat das für uns zu bedeuten? Das möchte ich anhand dieses Beitrags verdeutlichen. Möge er dazu führen, dass dein eigenes Licht wieder hell erscheint. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Wissenschaftler warnt eindringlich vor gewaltigem Sonnensturm (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de)

Erneut warnen Forscher vor bedrohlichen Sonnenstürmen - Sonnenstürme bedrohen Stromnetze, Satelliten und den Flugverkehr. Jetzt mahnen Forscher: Der Schutz vor dem Naturphänomen wurde bisher sträflich vernachlässigt. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Orwell am Hindukusch - Während die Vorratsdatenspeicherung in Europa debattiert wird, wurde andernorts die orwellsche Vision bereits Realität: Iris-Scan, Fingerabdrücke, Biometrie - in Afghanistan ist der gläserne Mensch bereits Alltag. Dahinter steckt ein Experiment der Nato. (kleinezeitung.at)

„Glaube mir, es wird alles gut,” soll er zum Abschied gemeint haben. Die Mutter erhielt zwei Jahre danach aus Chile, Argentinien und Kolumbien Post.“ Südamerika mit den traditionell deutschfreundlichen Staaten Argentinien, Chile, Paraguay und Uruguay war bevorzugter Anlaufpunkt der Absetzbewegung. (lupocattivoblog.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




Keine Kommentare: