Sonntag, 18. März 2012

Eine österreichische Ikone wird 60

Es begann 1971 mit dem Lied "Da Hofa". Bis dahin war der österreichische bzw. wienerische Dialekt in Popsongs weitgehend verpönnt und der Ausdruck "Austro-Pop" noch nicht erfunden.

Wolferl Ambros war einer der Ersten eines völlig neuen Metiers, das in seiner Ursprünglichkeit und Einfachheit, aber auch seiner latenten und berechtigten Sozialkritik für Generationen Lieder schuf, die heute legendäre Hymnen sind und auch die Jungen noch kennen.

Seine rauhe Stimme, die sein Markenzeichen wurde, begeistert bis heute. Nein, es waren keine flachen Texte. Er sang von Schifahren, Sandlern, Friedhöfen, unfreiwilligen Soldaten, Gemeindebautenschönheiten, Drogen, bis hin zu genialen (deutschsprachigen) Coversongs von Bob Dylan, Tom Waits und Hans Moser.

Wolferl Ambros begleitete uns. Man konnte sich ihm nicht entziehen. Auch wenn man ihn nicht mochte, er war einfach omnipräsent.

Heute Kult sind seine, gemeinsam mit dem Duo Tauchen/Prokopetz, produzierten Konzeptalben wie "Der Watzmann" und "Schaffnerlos".

Wolfgang Ambros wird 60! Herzliche Gratulation, Wolferl!



Wolfgang Ambros (wolfgangambros.at)
Wolfgang Ambos bei Wikipedia (wikipedia.org)










Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Europas Rendezvous mit dem Kollaps - Wir werden es nie wissen. Aber möglicherweise entgingen Europas Grossbanken – und mit ihnen das Weltfinanzsystem – in den Herbstmonaten 2011 nur haarscharf einer Katastrophe, die in ihrem Ausmass deutlich grösser hätte sein können als der Zusammenbruch von Lehman Brothers im September 2008. (tagesanzeiger.ch)

Nigel Farage zur Euro-Rettung: “Ihr habt den Schuss nicht gehört!” - Der britische Europa-Abgeordnete Nigel Farage ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. In einer kürzlichen Wortmeldung vor dem Europäischen Parlament zieht er in Sachen Euro-Rettung Parallelen zu einer britischen Comedy-Show. (goldreporter.de)

Ein JPM-Mitarbeiter packt aus - Ein Mitarbeiter von JPM packt in einem anonymen e-Mail an die CFTC aus (der-klare-blick.com)

A Canadian Journalist Recalls His Banker Days, Or Was The Soul-For-Cash Exchange Worth It (zerohedge.com)

Zwei Schirme für die Eurozone - Weil selbst eine halbe Billion Euro große Euro-Staaten nicht ausreichend vor schweren Stürmen an den Märkten schützt, wollen die EU-Finanzminister den Schutzwall verstärken. Eine Aufstockung des ESM ist aber unter anderem mit Deutschland nicht zu machen. Deshalb zeichnet sich ab, dass der bisherige Schirm EFSF in die Verlängerung geht. (n-tv.de)

Neue Krisen-Angst: EFSF soll aufgestockt werden - Die EU-Finanzminister glauben, dass die Ansteckung anderer europäischer Staaten durch Griechenland schneller kommen wird als der ESM. Daher soll nun der EFSF aufgestockt werden. Unterdessen hat der EFSF 25 Milliarden Euro an die griechischen Banken überwiesen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Spanien: extrem kritische Lage des Bankensektors (querschuesse.de)

Italien im Abwärtssog (querschuesse.de)

"Griechenland nicht über den Berg" - Experte erwartet neues Paket - Es ist wohl unwahrscheinlich, dass Griechenland bis 2020 einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen kann. deshalb rechnet der Hamburger Ökonom Staubhaar mit einem weiteren Hilfspaket für das schuldengeplagte Land. Er krisisiert in diesem Zusammenhang die rigide Sparpolitik, die der Regierung in Athen aufgezwungen worden sei. (n-tv.de)

Griechenland in der fiskalischen Abwärtsspirale - Austerität verschärft die Rezession, mindert die Steuereinnahmen und erhöht das Defizit. (nzz.ch)

Griechenland jetzt auch offiziell pleite - Die Griechen haben es wieder einmal „geschafft“ und den nächsten Staatsbankrott hingelegt. Mit dem Schuldenschnitt bei den Privatgläubigern und dem Triggern der Credit Default Swaps ist es „offiziell“ geworden. Die griechische Tragödie ist aber noch nicht zu Ende. Auch hat dieser Staatsbankrott bisher zu keinem Systemkollaps geführt. (mmnews.de)

EUROGENDFOR – die Privatarmee der EU bereit zum Abmarsch nach Griechenland - Es gibt Artikel, nach dessen Lektüre der Leser sagt: “Das gibt´s doch nicht, ich informiere mich regelmässig und glaube meist, auf dem Laufenden zu sein, wieso weiss ich davon nichts?” – Dies ist so einer. (uhupardo.wordpress.com)

New Ordos: Chinas gigantische Geisterstadt (spiegel.de)

Fed hat sich beim Stresstest verrechnet - Die US-Notenbank Fed hat vor Kurzem 19 Banken einem Stresstest unterzogen. Dabei fielen vier Institute durch. Jetzt räumt die Fed ein: Sie hat sich verrechnet - unter anderem auch bei der durchgefallenen Citigroup. (handelsblatt.com)

New Yorker Polizei löste neue Occupy-Demos gewaltsam auf - Bei einer zunächst friedlichen Kundgebung zum sechsmonatigen Jubiläum der bankenkritischen Occupy-Bewegung in New York hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag mindestens ein Dutzend Menschen festgenommen. (kleinezeitung.at)

Töten von Terroristen ohne Gerichtsurteil im Ausland: Moskau mahnt USA vor Konsequenzen (rian.ru)

Meredith Whitney: Defaultwelle baut sich an US-Munibondmärkten auf - Eine Welle von Zahlungsausfällen an den Märkten für Munibonds sei gerade im Aufbau, die sich negativ auf die Wirtschaft der USA auswirken wird, wie die renommierte Bankanalystin Meredith Whitney mitteilte. Eine ganze Reihe von Städten, Counties und Gemeinden seien schlichtweg insolvent, vegetierten momentan jedoch noch vor sich her. Ähnlich habe sich die Lage auch in Griechenland vor einigen Jahren verhalten, bevor das Land in der vergangenen Woche durch einen teilweise erzwungenen Schuldenschnitt zu einem Zahlungsausfall degradiert wurde. (wirtschaftsfacts.de)

Trotz Sanktionen: USA verkaufen Weizen an Iran (gegenfrage.com)

SWIFT will den Iran vom internationalen Bankensystem aussperren. Wer sich jetzt fragt, ob das mit dem iranischen Atomprogramm zusammenhängt, für den habe ich noch eine alternative Erklärung. Der 20. März ist der Iranische Neujahrstag. Am 20. März 2006 hat der Iran seine Ölbörse eingeweiht. Und am 20. März 2012 (also drei Tage nach diesem Ausschluss) stellt der Iran seine Ölbörse vom Dollar auf andere Währungen um. Das ist ja ein bemerkenswerter Zufall, werdet ihr euch jetzt denken. Aber wann ja so ein Schritt jemals zu so harten Schritten geführt? Nun, im Irak z.B ... (fefe.de)

Die »Mutter aller Bomben« für den Angriff auf den Iran - Der stellvertretende Operationschef der amerikanischen Air Force, Generalleutnant Herbert Carlisle, erklärte vollmundig, der stärkste konventionelle Sprengkopf – die bunkerbrechende Bombe mit einer Sprengkraft von 13.600 Kilogramm TNT – sei bestens für einen Militärschlag gegen den Iran geeignet. Diese leichtfertige und oberflächliche Aussage über eine Massenvernichtungswaffe erfolgte in der gleichen Woche, in der der amerikanische Präsident Barack Obama sich gegen »leichtfertiges Gerede« über einen Krieg im Persischen Golf aussprach. (kopp-verlag.de)

US-Marine versenkt Gift-Schiffe – Pentagon größter Umweltverschmutzer (politaia.org)

The CIA wants to spy on you through your TV: Agency director says it will 'transform' surveillance (dailymail.co.uk)

Wie wir beim Einkaufen betrogen werden - Das Marketing von heute kennt keine Grenzen mehr: Firmen sammeln höchst private Daten, Babys werden schon vor der Geburt beschallt, Achtjährige bekommen gepolsterte Bikinioberteile. Die Welt des Konsums wird wahnsinnig. (handelsblatt.com)

Lego mit genialer Anzeigenkampagne (media-engine.de)

Bundesregierung: ACTA-Transparenz gefährdet Öffentliche Sicherheit - Die Bundesregierung möchte mit der Begründung “Gefährdung Öffentlicher Sicherheit” die Herausgabe von Informationen zu ACTA verhindern. Dagegen wollen wir jetzt klagen. Mehr dazu am Ende. (netzpolitik.org)

EU setzt weiter auf Unterzeichnung von Acta-Abkommen (eu-info.de)

Überwachung der Superlative: Echelon ist Schnee von gestern - Im Jahr 2013 soll in Utah ein neues Datencenter fertiggestellt werden, das jede Vorstellungskraft sprengt. Unter dem Namen “Sternenwind” würden dann jedwede Kommunikation, jede Googlesuche, jede Parkplatzquittung, welche digitale Spuren hinterlässt, dort gespeichert und ausgewertet werden. Im Finanzblog Zerohedge quittiert man dieses mit der Aussage : George Orwell hatte recht, er war nur 30 Jahre zu früh. (iknews.de)

Aktuelle Treibstoffpreise im internationalen Vergleich (haunebu7.wordpress.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




1 Kommentar:

3DVision hat gesagt…

Hey gute Nachrichten!
Die Eurokrise ist vorbei!!
Griechenland ist gerettet!!