Donnerstag, 2. Februar 2012

Prof. Franz Hörmann - ein Unbequemer wurde abserviert

Franz Hörmann ist ausserordentlicher Universitätsprofessor für Unternehmensrechnung am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien und Gastprofessor am Institut für Wirtschaftsinformatik (Communications Engineering) der Johannes Kepler Universität. Nein, er war, muss man jetzt schreiben. Heute wurde Hörmann durch die Wirtschaftsuniversität Wien aufgrund von "zweifelhaften Aussagen über den Holocaust" vom Dienst suspendiert.

Was sagte Hörmann über den Holocaust? ... er sagte: "habe keine Meinung zu Gaskammern!"

In Österreich und Deutschland ist bekanntlich das Leugnen der Gaskammern in nazi-deutschen Konzentrationslagern verboten. Keine Meinung darüber zu haben, offensichtlich auch!

Es wird auch seitens der WU (Wirtschaftsuniversität) Wien betont, dass Hörmann sich mit seiner Aussage nicht strafbar gemacht hat ...

Die Ausführungen Hörmanns über unser Geldsystem und dessen unmittelbares Ende ist natürlich einer Wirtschaftsuniversität, die eben genau dieses jetzt kollabierende System immer noch als Lehrgrundlage und Dogma innehat, sind logischerweise nicht gerne gesehen. Hörmann musste weg und da kam der "Holocaust-Sager" gerade recht.

Und nun verteilen die Medien ihren Schmutz und probieren Hörmanns Ansichten lächerlich zu machen. Doch zum einen hat Hörmann bezüglich des Geldsystems und dessen Zerfall recht, zum anderen hat er prominente wie seriöse Mitstreiter, die seine Aussagen untermauern ... dazu gehören ua. Andreas Popp und Dirk Müller.

Über die Zukunftsprognosen und seine Aussagen über Ausserirdische mag man geteilter Meinung sein. Doch wer sich das unten eingebettete Video, ein Interview von alpenparlament.tv, kann nicht abstreiten, dass Hörmann hier nachvollziehbar und verständlich das grösste Betrugssystem der Menschheitsgeschichte erklärt und anprangert.

Damit hat er sich auch zum Feind des Finanz- und Politsystems gemacht, welche oftmals keine Antworten auf seine Fragen hatten. Wie auch, wenn man dieses Betrugssystem mit allen Mitteln aufrecht erhalten möchte und muss!

Nun brauchte nur ein Grund gefunden werden, Franz Hörmann abzuservieren. Mit "Ich habe keine Meinung zu Gaskammern!" lieferte er den Grund dazu ... Ein Armutszeichen der Verantwortlichen mit solchen Mitteln zu arbeiten!

Übrigens, am 31. März hält Franz Hörmann bei der Veranstaltung "Ursachen der Krise und wie wir ihr begegnen, der Paradigmenwechsel beginnt!" im Salzburger Congress einen Vortrag mit dem Thema "Geld zur individuellen Entfaltung".







Franz Hörmann (wikipedia.org)

Ein Professor wird entmächtigt – immer nach dem gleichen Muster!!! (fieblog.wordpress.com)

Das Problem mit Franz Hörmann - Der WU-Professor ist nicht rechtsextrem, aber seine Wirtschaftsthesen gehören nicht in den Hörsaal. (derstandard.at)

"Banken erfinden Geld aus Luft" - "Es gibt ein systemisches Betrugsmodell einer Institution, der in unserem Wirtschaftssystem das Monopol zur Geldschöpfung über Kredite eingeräumt wird", meint Franz Hörmann. (derstandard.at)

Das Ende des Geldes ist gekommen und zwar jetzt. Interview mit Prof. Franz Hörmann (politaia.org)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Kommentare:

IPB Moderator hat gesagt…

Lieber Johannes,
Zeit, wieder einmal Danke zu sagen! Jetzt nicht nur für diesen Artikel oder den letzten... sondern für deine fortlaufende Arbeit, für dein unermüdliches Bestreben für Aufklärung zu sorgen. Es ist eine besondere Zeit. Ich persönlich glaube nicht daran, dass durch Aufklärung die Masse erwachen würde, sodass eine tatsächliche Wende vor der Katastrophe geschehen könnte, sondern an das Erwachen Einzelner, die dann vielleicht mit der mit großen Schritten herannahende Krise einen etwas anderen Umgang haben können. Für diejenigen, die sich bislang immer noch im Tiefschlaf befinden, wird der Zusammenbruch so überraschend sein und ihr Fall entsprechen tief und der Aufprall hart. Ich bin sicher, dass du Einzelne erreichst. Danke für deine Arbeit!

Maldek hat gesagt…

@IPB Du hast meine volle Zustimmung mit deiner Aussage!

@Prof. Hörmann

"Wessen Brot ich eß' - dessen Lied ich sing."

Was hat er erwartet? Er wird bezahlt um die herrschende Meinung in die Köpfe der Jugend zu pflanzen. Dafür gibt es Unkündbarkeit und relativ gute Bezahlung.

Wer als Angestellter lebt, hat sich verkauft; wer als Staatsdiener lebt mit Haut und Haaren. Er kann froh sein, so leicht aus der Sache raus zu kommen.

Sollte er tatsächlich seine Partei gründen, und sogar Wähler finden...

Eik hat gesagt…

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=a4p4pA8ivZo