Donnerstag, 16. Februar 2012

Österreichs Politiker distanzieren sich von ACTA

Österreichs Politiker distanzieren sich von ACTA - In der Politik scheint es eine Kehrtwende zu geben. Durch die anhaltenden weltweiten Protestaktionen gegen das globale Abkommen "ACTA" scheint nun auch die Politik umzudenken. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz haben sich offiziell gegen ACTA ausgesprochen. „Die Freiheit im Internet soll unangetastet bleiben“, heißt es. Solange es ernsthafte Bedenken in der Bevölkerung gebe, dass diese Freiheit eingeschränkt werden könne, werde es im heimischen Ministerrat keine Zustimmung zu ACTA geben. (franchiseeverybody.blogspot.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Keine Kommentare: