Montag, 23. Januar 2012

Ist die Finanzkrise geplant?

In vielen Meinungen hört oder liest man, dass die derzeitige Finanzkrise samt dem zuerwartenden Kollaps (Crash) des Weltwährungs- und Weltfinanzsystems von langer Hand penibel geplant wurde.

Ich bin nicht dieser Meinung, denn man brauchte dies gar nicht zu planen. Jeder der unser Geldsystem durchschaut und weiss, wie es funktioniert, vor allem dass es "nur" ein gigantisches Schneeballsystem ist, weiss auch, dass es in absehbarer Zeit zu einem Systemende kommen muss. Einfach aus physischen Gründen, denn unendlich kann weder Geld erschaffen werden, noch haben unendlich viele "Nullen" auf den Münzen und Geldscheinen Platz ;-)

Das heisst, die Finanzkrise und damit das Ende des jetzigen Geldsystems waren nicht geplant, wahrscheinlich aber einkalkuliert!

Denn es gibt effiziente Werkzeuge um mittels enormer Vermehrung sogenannter Hochrisikopapiere, dazu zählen ua. CDS, ein scheinbares Papiergeldvermögen zu produzieren, das wie eine finanzielle Massenvernichtungswaffe wirkt und wenn diese Blase platzt, alles an Vermögen und Werte in den Abgrund reisst. Es mussten nur die entsprechenden Gesetze geschaffen werden, damit dieser weltweite Betrug auch legalisiert wurde.

Hat nun tatsächlich eine oder mehr Gruppierungen der Eliten auf diesen Zeitpunkt gewartet, so ist dieser nun eingetroffen. Unser Finanzsystem ist am Kollabieren! Und wie wir uns vorstellen können, haben derartige Pläne zur Weltherrschaft sehr viel Zeit zur Realisierung. Dabei kommt es auf einige Jahrzehnte mehr oder weniger nicht an, solange das Vorhaben grundsätzlich nicht gefährdet ist ...

Ob es tatsächlich eine derartige Weltverschwörung gibt, kann ich nicht beurteilen. Es spricht einiges dafür, es spricht aber auch einiges dagegen.

Dafür spricht in jedem Fall, dass ein weltweiter Crash des Finanzsystems, verbunden mit einem fast totalen Vermögensverlust der Massen, die Einführung einer weltweiten, rein virtuellen Währung möglich sei. Eine virtuelle Währung wäre eine 100%ige Kontroll- und Überwachungsmöglichkeit. Die Tendenzen dazu sind auffällig (zB. Bargeldverbot). Dies könnte auch mit der Bildung einer sogenannten Weltregierung einhergehen.

Dagegen spricht, dass ein weltweiter Crash des Finanzsystems und ein Vermögensverlust der Massen den Zorn und die Wut gegen die reichen und mächtigen Eliten eskaliert und diese trotz Restriktionen und brutaler Exekutive (Polizei, Militär) zur "Verantwortung" gezogen werden. Dadurch kann ein totales Chaos entstehen, Staaten könnten vollkommen führerlos werden und die Gewalt würde ebenfalls eskalieren.

In einigen Vorraussagungen diverser Seher ist diese Eskalation und der Fall der Eliten beschrieben. Auch die Lösung, in dem der "Retter", der neue "Führer" aus dem Volk kommen wird und nicht aus den Eliten. Erst dann wird wieder Ruhe einkehren.

Grundsätzlich wäre eine Eine-Weltregierung nicht unbedingt negativ, im Gegenteil. Doch wenn wir von den Bestrebungen der USA ausgehen, dass sie dieses Amt innehaben möchten und offensichtlich auch daraufhin arbeiten, so wäre es wohl die schlimmste Vorstellung einer Eine-Weltregierung - ziemlich gleich bedeutend mit der NWO (Neue Welt Ordnung). Kein anderer Staat der Welt tritt so menschenverachtend, imperialistisch und terroristisch auf wie die USA - selbst gegen das eigene Volk. Darum, so meine Meinung, wird sich die USA nicht mehr lange halten können. Finanziell sind sie ebenso am Ende wie Europa. Und in diesem Szenario haben auch andere mitzureden: Russland, China, Indien, ... die eine amerikanische Weltherrschaft oder amerikanische Weltregierung kaum wehrlos zulassen werden.

Vermutungen äussern den Verdacht, dass im Zuge einer Auseinandersetzung zwischen der USA und Israel (amerikanisch-englisch-zionistische Achse) mit dem Iran zu Provokationen kommen kann, um Russland und/oder China in eine Konfrontation mit hineinzuziehen. Dies könnte zu einem überregionalen, möglicherweise weltweiten Schlagabtausch führen; sprich zu einem mit allen Waffen geführten weltweiten Krieg ...

Doch soweit möchte ich noch nicht denken ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Wann wird es kritisch im Finanzsystem? Ich habe in meinen Artikeln schon mehrfach darauf hingewiesen, dass es in Q1 schon sehr eng für das Finanzsystem werden dürfte. Aus verschiedenen Quellen wie Frau Durer und anderen wird dabei die Zeit ab 20. Februar bis zum Ende des Quartals als besonders kritsch beschrieben. (pit-hinterdenkulissen.blogspot.com)

Geldsystem: Das Endspiel nimmt Form an - Die Gelddruckprogramme der Zentralbanken werden immer größer. Laut Credit Suisse könnte die EZB demnächst bis zu zehn Billionen Dollar in den Markt pumpen, um Zeit für das Finanzsystem zu kaufen. (diepresse.com)

Finanzsystemkrise - Die gravierenden Probleme, die das globale Finanzsystem in seiner derzeitigen Struktur generiert, halte ich für den größten Krisenherd, der uns gegenwärtig bedroht. Es handelt sich um eine Systemkrise des globalen Finanzsystems in seiner heutigen, auch als Finanzkapitalismus bezeichneten Form. Sie ist nicht zuletzt deshalb so gefährlich, weil ihre Wirkmechanismen so schwer durchschaubar sind. (denkraum.wordpress.com)

Euro-Schulden-Wahnsinn außer Kontrolle - Zurzeit laufen gegen 23 der 27 Mitgliedstaaten der EU Defizit-Verfahren: darunter Spanien, Griechenland, Irland, Frankreich, Malta, Belgien, Deutschland, Italien, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Zypern. - Bundestagsgutachten: Geplanter EU-Fiskalpakt verschleppt Schuldenabbau in Euro-Ländern. (mmnews.de)

Staatsschulden: Hedge Fonds haben beste Aussichten bei Klagen - Zum Geschäftsmodell der Hedge Fonds zählt, dass sie ihre Ansprüche gegen Griechenland auf dem Rechtsweg durchsetzen. Die Geschichte zeigt: Die Erfolgsquote ist überdurchschnittlich hoch. Und das Modell, das die Hedge Fonds verfolgen, könnte den Euro-Zone zu Fall bringen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Globaler Inflationsschock – US-Notenbank wird Goldpreis in 2012 auf neue Höchststände treiben - Die US-Notenbank ist die einzige Instanz, die die Eurozone zurzeit noch über Wasser hält, und wird in diesem Jahr laut Auffassung von Analysten mit ausgedehnten globalen Gelddruckmaßnahmen für steigende Edelmetallpreise sorgen. (propagandafront.de)

Felix Zulauf: „Wenn ein Land den Euro verlässt, dann ist die Hölle los“ - Wie entwickelt sich die Euro-Krise 2012? Beim alljährlichen Roundtable des Finanzverlags Barron's, zeichnet Vermögensverwalter Felix Zulauf ein doch sehr düsteres Szenario. Es fallen Wörter wie Rezession, eine neue Eskalationsstufe und Kettenreaktionen. (dasinvestment.com)

Die Banken machen sich ganz klein - Die Finanzindustrie schrumpft ihr Geschäft: Mehr als vier Billionen Euro verschwinden aus den Bilanzen der Banken. Wenn das mal gutgeht. (faz.net)

Die Goldpreis-Manipulation - John hat eine Serie von 19 Videos zusammengestellt, die aus dem Kanal von TacitOrdoSeclorum stammen und die Goldpreismanipulation ausführlich erklären. (der-klare-blick.com)

IWF warnt vor Zahlungskrise Italiens und Spaniens - Drastische Warnung des Internationalen Währungsfonds (IWF): Solange der geplante Rettungsfonds ESM nicht kräftig aufgestockt werde, drohe eine Zahlungskrise in Italien und Spanien. IWF-Direktorin Lagarde setzt damit Kanzlerin Merkel weiter unter Druck - doch die spielt auf Zeit. (faz.net)

Griechenland veröffentlicht "Liste der Schande" - Die griechische Regierung stellt die Namen von Steuersündern ins Internet, die dem Land insgesamt 15 Milliarden Euro schulden. (diepresse.com)

Amerikas CFOs sehen schwarz - Die Finanzvorstände der wichtigsten US-Unternehmen sehen jetzt richtig schwarz. Die anhaltend negativen Auswirkungen der europäischen Staatsschuldenkrise, die hohe Arbeitslosigkeit in den USA, zunehmende soziale Unruhen in der Welt und das Versagen der Regierungen, eine Lösung zur Überwindung der Probleme zu finden, führen zu einem hohen Pessimismus unter den CFOs. Die Entwicklung sei schlichtweg freudlos, was den Ausblick der Befragten in der aktuellsten Umfrage der Beratungsfirma Deloitte überschattete. (wirtschaftsfacts.de)

Kriegsplan Iran: USA räumen ihren kriminellen Bankrott ein - Ganz offiziell ist Amerika nun bankrott: finanziell, wirtschaftlich, politisch – und moralisch. Seine kriminelle aggressive Politik gegenüber dem Iran ist nur eines von vielen Puzzleteilen, die das deutliche und groteske Bild der USA in der Welt des 21. Jahrhunderts zeichnen. (kopp-verlag.de)

USA leisten sich zweistellige Flugzeugträger-Flotte - In den kommenden zehn Jahren wollen die USA fast eine halbe Billion Dollar an Militärausgaben einsparen. Die elf Flugzeugträger bleiben davon unberührt. (welt.de)

Geoengineering And Global Food Supply: High Flying Jets To Spay Aerosols To Cool Earth (nanopatentsandinnovations.blogspot.com)

Nun hat er uns doch noch erwischt - KP 5 ist erreicht - Die Russen hatten Recht. Sie hatten bereits von vornherein die Nacht von Sonntag auf Montag angepeilt (siehe Bericht von Samstag). Einige von Euch werden wohl nicht schlafen können und extrem aufgewühlt sein, andere könnten negative Auswirkungen spüren. Solltet Ihr zu denen gehören, die nun fit sind, dann arbeitet geistig, es kann höchste Kreativität entstehen! Nutzt diese Zeit für Euch aus! (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




Keine Kommentare: