Dienstag, 31. Januar 2012

2 weitere, nicht weniger gefährliche Geisseln der Menschheit

Neben den im gestrigen Artikel erwähnten 3 Geisseln der Menschheit gibt es noch zwei, die nicht weniger gefährlich sind. Sie sind zwei Krebsgeschwüre, die allerdings von vielen nicht als Bedrohung gesehen werden. Viele sehen diese zwei Krebsgeschwüre sogar als "Segen Gottes" ...

Es sind dies die medizinisch-pharazeutische und die nahrungsmittelproduzierende Industrien. Zwei Bereiche, die uns ständig aber sicher krank machen!

Und in beiden Bereichen kündigt sich ebenfalls eine grundlegende Veränderung an, die in nicht allzuferner Zukunft rapid und tiefgreifend vor sich gehen wird.

Der weltweite Pharmabereich kann reduziert werden auf eine riesige Abzockerei. Eine Abzockerei auf Kosten der Allgemeinheit und der Volksgesundheit. Ich möchte dieses Thema auch nicht wieder neu aufrollen, denn im Mai 2011 habe ich bereits darüber geschrieben und es ist noch immer aktuell: Das Gesundheitssystem ist am Ende!







Prof. Dr. Peter Yoda, Ein medizinischer Insider packt aus - 2007 (rockrebell.de)

Deep Field Relaxation: Das Feld ist der Heiler (sein.de)







Ich nenne das zweite Industriebereich nicht Lebensmittel- sondern Nahrungsmittelindustrie. Denn mit "Leben" hat unser Nahrungsmittelangebot heute leider nichts mehr zu tun.

Die industrielle Fertigung von Nahrungsmittel verlangte im Laufe der Zeit immer ausgeklügeltere Rezepturen, Produktionsabläufe und Indegrienzien. Heute wird mehr als die Hälfte aller Nahrungsmittel aus Mais, Reis oder Soja gewonnen ... selbst wenn die fertigen Produkte nicht danach aussehen oder schmecken. Genmanipulationen verändern das Saatgut, riesige Mengen an Herbiziden, Insektiziden, Fungiziden und Pestiziden werden über die Monokulturfelder gespritzt. Bei der Fleisch- & Fischproduktion sind riesige Tierfabriken und Aquakulturen die Hauptlieferanten. Vollgepumpt mit Antibiotika (meist prophylaktisch gegeben), Hormonen und Chemie landen sie, ohne jemals eine Wiese bzw. einen Fluss oder ein offenes Meer gesehen zu haben, bei uns am Teller.

Nicht umsonst rät (mit Augenzwinkern) auf sarkastische Art ein mir bekannter Arzt, bei Grippe und anderen Infektionskrankheiten Garnelen zu essen, denn da wäre ziemlich viel Antibiotika vorhanden ... ;-)

Eine der wichtigsten Abteilungen der modernen Nahrungsmittelproduzenten sind die Food-Designer und die Marketingabteilungen. Sie sind zuständig, dem Konsumenten ein "gesundes Produkt einer heilen Welt" vorzugaukeln. Die sehr informative deutsche Webseite foodwatch.de bemüht sich, diese Betrügereien an den leichtgläubigen und manipulativen Konsumenten (und sind wir das nicht alle?) aufzudecken.

Mein lieber Freund, sieh dir die Dokumentation "We Feed the World" an. Vielleicht bekommst du danach eine etwas andere Einstellung zu unserer Nahrungsmittelindustrie, die wahrscheinlich am stärksten in unser aller Leben greift.

Doch es gibt auch hier einen Ausweg, der immer stärker wird, weil immer mehr Menschen bewusster einkaufen und sich bewusster ernähren. Dazu gehört, möglichst viele Lebensmittel aus der Region und möglichst unbehandelt einzukaufen und diese schonend verarbeiten bzw. zubereiten.

Speziell in Österreich ist die traditionelle Regionalkost, auch Hausmannskost genannt, wieder stark im Kommen. Natürlich auch saisonal abgestimmt, denn viele Gemüse- und Obstsorten gibt es nicht das ganze Jahr über!

Unser Körper sollte ein Tempel und kein Müllhaufen sein. Deshalb wird es immer wichtiger, darauf zu schauen, was wir unserem Körper geben. Denn unsere Ernährung ist enorm wichtig für unsere Gesundheit! Genau diese, so scheint es, möchte die Nahrungsmittelindustrie schädigen ... vielleicht, damit die Pharmaindustrie absahnen kann? Ein gewisses Zusammenspiel dieser beiden Menschheitsgeisseln ist wohl nicht abzuleugnen!











Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Medienschau:



Nouriel Roubini: Eurozone bricht zusammen - weltweite Rezession wenn USA den Iran angreift - Nouriel Roubini hat in Davos davor gewarnt, dass die Eurozone im Laufe des Jahres zusammenbechen wird. Griechenland und später auch Portugal werden ihmzufolge bald die Gemeinschaftswährung aufgeben. (ibtimes.com)

Die größte Veränderung Europas seit Maastricht - ESM und Fiskalpakt: EU-Gipfel ebnet Weg zur Schuldenunion - Beim EU-Gipfel am Montag wurden die vermutlich weitreichendsten Veränderungen für Europa seit Einführung der gemeinsamen Währung beschlossen. Mit dem ESM verliert der Deutsche Bundestag die volle Souveränität im Budget-Recht. Die EZB wird die Finanzwirtschaft durch Gelddrucken stützen. Und der verwässerte Fiskal-Pakt ist nicht mehr als ein Feigenblatt, damit Deutschland als der größte Nettozahler nicht unnötig gereizt wird. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Europa schafft sich ab - Auf dem Kontinent der Volkssouveränität hat die Epoche der Postdemokratie längst begonnen: Viele Staaten werden faktisch bereits von den Kassenprüfern der Banken regiert. (faz.net)

EU-Gipfel: 25 Staaten einigen sich auf Fiskalpakt - Mit Ausnahme von Großbritannien und Tschechien einigen sich die EU-Staaten im dritten Jahr ihrer Krise auf mehr oder weniger verbindliche Regeln zur Bändigung der Staatsschulden. (diepresse.com)

Bankenexperte: Sparer sind Verlierer in der Schuldenkrise - Der Wirtschaftsprofessor Hans-Peter Burghof sieht die Sparer als Verlierer der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken im Kampf gegen die Schuldenkrise. "Das Bankensystem sollte normalen Menschen ermöglichen, ihr Geld sicher und trotzdem gewinnbringend. (lr-online.de)

Barclays: Banken- und Staatenpleite droht - Barclays-Chefökonom warnt vor Pleitewelle von Staaten und Unternehmen in Europa. „Gerade im Euroraum birgt eine Kreditklemme besondere Gefahren aufgrund der Übergröße seines Bankenapparates“. So hätten die Euro-Finanzinstitute mittlerweile eine „kollosale Bilanzsumme“ von gut 34 Billionen Euro erreicht. (mmnews.de)

Brauchen europäische Banken noch einmal 500 Milliarden Euro? FT zitiert in der aktuellen Online-Ausgabe Sprecher von Großbanken, die angeblich das Doppelte oder gar Dreifache der bereits zur Verfügung gestellten EZB-Liquidität in Anspruch nehmen würden. (goldreporter.de)

Davos Post Mortem (zerohedge.com)

Baltic Dry Index bei 702 Punkten (querschuesse.de)

Merkels Fiskalpakt ist sein Papier nicht wert - Auch wenn der Fiskalpakt beschlossen wird, wird Angela Merkels Lieblingsprojekt kein Befreiungsschlag. Dafür bietet er Defizitsündern zu viele Schlupflöcher. (welt.de)

Das neue Deutschland – der böse Bulle Europas - Die immense Verantwortung in der Euro-Krise, nach der sich die Deutschen nie gedrängt haben, macht das Land zu den USA Europas: wichtig, aber unpopulär. (welt.de)

Deutschland und am Ende die Sprüche - (Gastkommentar eines Lesers) - Sie könnten natürlich das „und“ in der Überschrift an eine andere Stelle setzten, wie immer sie wollen, es ist alles nur eine Frage von Raum, aber auch von Zeit. Probieren Sie es doch mal aus ... Und dann? (rottmeyer.de)

Platzt jetzt die Bombe in Griechenland? - Vieles spricht nun dafür, dass das Land demnächst fallen gelassen wird und man den Steuerzahler einspringen lässt ... (goldreporter.de)

Griechenland rechnet mit Schuldenschnitt binnen Tagen - Schuldenkrise. Die griechische Regierungsspitze ist optimistisch, dass es zu einer Einigung kommt. Es gäbe "große Fortschritte". (wirtschaftsblatt.at)

Griechenland-Privatisierung läuft katastrophal - Der Verkauf von Staatsbesitz soll rund 50 Milliarden Euro einbringen. 2012 dürften es gerade einmal 4,7 Milliarden sein. Die Zahlen sollen "auf gut Glück" festgelegt worden sein, sagt nun der Chef der Privatisierungsbehörde. (diepresse.com)

Athen: Regierung verteilt Lebensmittelcoupons an Schüler (diepresse.com)

Für die Märkte ist Portugal das neue Griechenland - Investoren fürchten den Domino-Effekt in der Euro-Zone. Diese Angst schafft längst Fakten an den Finanzmärkten. Portugal rutscht Richtung Pleite. (welt.de)

Portugal und weitere Auffälligkeiten (rottmeyer.de)

Saudi-Arabien will Öl in Schweizer Franken handeln (qpress.de)

Die Eichhörnchen-Ökonomie - Im US-Fernsehen gibt es eine Serie über Menschen, die krankhaft alles horten, was ihnen zwischen die Finger kommt. Hoarders, nennt sich die Dokumentarserie im Nischen-Kabelkanal TLC, Untertitel: Buried alive, lebendig begraben. (markusgaertner.com)

US-Banken verschärfen Kreditvergabe an europäische Banken - Der Sorge der amerikanischer Banken über die Euro-Krise wächst. Zwei Drittel aller amerikanischen Banken, die an europäische Banken Kredite vergeben, haben ihre Anforderungen verschärft. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

USA – Die Motown steht am Abgrund - Amerikas einstige Autohochburg Detroit steht vor einem Scherbenhaufen. Die internationale Auto Show zu Beginn des Jahres sah am ersten Tag zwar den höchsten Besucherandrang in fünf Jahren. Doch die Autoschmieden sind längst ins billigere Umland oder in den Süden der USA abgezogen. (markusgaertner.com)

USA: Atom-Uboot und Zerstörer im Roten Meer eingetroffen - Die US-Navy hat weitere Kriegsschiffe in die Krisenregion unterwegs. Mit dem Atom-Uboot USS Annapolis und dem Zerstörer USS Momsen stehen 108 Vertical Launching Systeme zur Verfügung. Mit diesen lassen sich Marschflugkörper abfeuern. Das Endziel der Kriegsschiffe wird nicht bekannt gegeben, jedoch ist die Richtung klar. (iknews.de)

George Soros on the Coming U.S. Class War (thedailybeast.com)

USA: Atomreaktor nach Zwischenfall heruntergefahren (diepresse.com)

Öl bald im Golfstrom? Deutsch-amerikanische Studie gibt Hinweise auf rasche Ausbreitung im Atlantik (geomar.de)

Die Wärmepumpe läuft weiter - Hamburger Forscher haben ausgerechnet, wie sich der Golfstrom in den nächsten Jahren verhält. Ihnen gelingt damit zum ersten Mal eine Prognose für Meeresströmungen. (tagesspiegel.de)

Elektronen-Rätsel gelöst: Sonnensturm reißt Teilchen mit - Das rätselhafte Verschwinden energiereicher Elektronen aus dem äußeren Strahlungsgürtel der Erde während einiger Sonnenstürme ist aufgeklärt. Die schnellen Elementarteilchen werden von Böen des Sonnenwinds offenbar einfach ins All gerissen. (n-tv.de)

Blue marble 2012: Amazing high definition image of Earth (physorg.com)

Sind wir auf dem Weg in die digitale Apokalypse? - Immer mehr Informationen und Kulturgüter werden aus der analogen in die digitale Welt übertragen. Musik, Bilder, Filme – für das Internet nicht mehr als eine Abfolge von Bits und Bytes. Daten, die jedem User weltweit zugänglich gemacht werden können. Eine Datei braucht keinen Postboten, keinen Umschlag, sie kann überall gleichzeitig sein und beliebig oft kopiert werden. Welche Konsequenzen könnte das haben? Wie könnte es übermorgen weiter gehen mit der Digitalisierung von Wissen, Kultur und Geschichte? (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Talmudzitate - Von den folgenden, im Internet kursierenden Talmudzitaten wird manchmal behauptet, sie seien gefälscht oder aus dem Zusammenhang gerissen. Um das aufzuklären, sind hier einmal die Quellenangaben der einzelnen Sprüche mit Scans der entsprechenden Seiten des Talmud der Hamburger Staatsbibliothek verlinkt. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




Keine Kommentare: