Donnerstag, 30. Juni 2011

Es ist alles im gesetzlichen Rahmen!

Der gestrige Artikel hatte einiges an Rückmeldungen ausgelöst. So muss ich, speziell für meine deutschen Leser, erklären, was die KIAB ist:

Kontrolle illegaler Arbeitnehmerbeschäftigung (KIAB)

Steuer- und Abgabenbetrug führen zu Wettbewerbsverzerrungen und schaden der Wirtschaft und jedem einzelnen, der dadurch eine höhere Steuerleistung erbringen muss. Ziel der Betrugsbekämpfung ist die nachhaltige Sicherung und Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich sowie die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Steuer- und Sozialbetrug gefährden diese Vorhaben, da redliche Wirtschaftsunternehmer massiv benachteiligt werden.

Das Bundesministerium für Finanzen setzt daher gezielt Maßnahmen, um die heimische Wirtschaft vor dieser Bedrohung zu schützen. Betrugsbekämpfung bedeutet mehr Gerechtigkeit, mehr Chancengleichheit und mehr Schutz für die heimische Wirtschaft. Bei der Betrugsbekämpfung durch das Bundesministerium für Finanzen geht es nicht darum, die Wirtschaft durch verstärkte Kontrollen zu belasten, sondern faire Bedingungen für alle Teilnehmer am Wirtschaftsleben herzustellen. (bmf.gv.at)

Es ist natürlich, dass der Staat jeden Steuer- und Arbeitnehmerbetrug bekämpft bzw. bekämpfen muss! Doch über die Mittel und Vorgangsweisen kann man streiten.

Einige Hoteliers aus dem Bundesland Salzburg haben sich gemeldet, wie Einsätze der KIAB ablaufen. Und diese Art und Weise ist eines modernen, demokratischen Rechtsstaates nicht würdig, sondern erinnert an Methoden der GESTAPO, der STASI und eines totalitären Polizeistaates. Was noch fehlt, ist, dass die KIAB mit vorgehaltenen Waffen den Unternehmer, das Personal und die Gäste bedroht. Hier einige Auszüge aus den Emails und Telefonaten:

"Sie kamen als Studenten verkleidet, besetzten alle Ausgänge und forderten, alle Tresore zu öffnen, nahmen Personaldaten von den Gästen auf und überprüften alle die offenbar irgendwie in den Arbeitsprozess integriert waren. So auch meine Grossmutter, die mit über 80 Jahren in der Küche Kartoffel schälte. Ich bekam dafür eine Strafe und meiner Grossmutter wurde von der Pension etwas abgezogen. Die Gäste durften während der gesamten Amtshandlung das Gebäude nicht verlassen, konnten auch nicht bedient werden, da das Personal in Stasimanier verhört wurde. Sie (die KIAB) hatte weder Hinweise, Tipps oder einen Verdacht ... sie haben uns einfach überfallen!"

"Mir wurde der Beistand eines Rechts- oder Steuerberaters untersagt. Zuerst musste ich das Protokoll der Amtshandlung unterschreiben!"

"Zuerst verbieten sie uns zusätzliche, dringend benötigte Ausländer und wenn, durch Personalknappheit, Familienmitglieder arbeiten, die gratis oder für ein Essen bzw. Getränke arbeiten, wird man bestraft. Mein Betrieb war einen halben Tag lahm gelegt. Ich konnte bzw. durfte nicht einmal Anfragen von Gästen beantworten!"

"Völlig überzogen, die behandeln dich wie den letzten Dreck! Du bist pauschal ein Verbrecher, solange du nicht das Gegenteil beweisen kannst!"

"In meinem Familienbetrieb wurden Familienangehörige bestraft - auch ich musste Strafe zahlen - weil sie nicht angemeldet waren und deswegen keine Sozialversicherungsbeiträge zahlten. Ich kann mir kein zusätzliches Personal leisten, ich müsste zusperren, wenn meine Kinder mir nicht mehr helfen dürfen!"

"Für mich war es eine Katastrophe, am gleichen Tag sind acht Gäste frühzeitig abgereist. Ihr Argument: das haben wir nicht notwendig, so in einem sogenannten Urlaubsland behandelt zu werden! Darauf fand ich keine Antwort!"

Der Staat benötigt dringend Geld - ja, auch Österreich, die sagenhafte Insel der Seligen (Zitat des ehemaligen Bunderkanzlers Dr. Bruno Kreisky), ist weitgehend pleite! Entgegen den scheinheiligen Dementis der Politiker, die sich natürlich hinter den Gesetzen verstecken. Doch wer hat solche stasi- und gestapoähnlichen Gesetze gemacht und im Parlament verabschiedet? Warum muss mit aller Gewalt der Mittelstand vernichtet werden? Jener Mittelstand, der die grösste Steuerlast trägt? Warum werden Unternehmer, die meist ohnehin am Rande der Finanzierbarkeit und Rentabilität arbeiten, derart schikaniert?

Auf Anfrage kommt der lapidare Satz: "Es ist alles im gesetzlichen Rahmen!" Bürger dieses Landes, auch die Arbeitnehmer sind dazu aufgerufen, denn ohne Unternehmer verliert ihr eure Jobs, wehrt euch gegen diesen rehtsstaatlich bedenklichen Wahnsinn!

Wo bleibt der "Hans Dampf in allen Gassen" Peter Pilz, dem die Störche bei der Airpower 2011 zwar ein grosses Anliegen sind, die Bürger dieses Landes aber offensichtlich nicht ... ist ja alles im Rahmen der Gesetze!

Muss man sich diese Staatswillkür gefallen lassen? Ich empfehle allen Wirten, Hoteliers, etc. geschlossen vor dem Bundeskanzleramt zu demonstrieren und die Politiker zu fragen, ob sie vielleicht doch nicht zu sehr Anleihen an totalitären Polizeistaaten nehmen? Ihre überfallsartige, bedrohliche Art und Weise der Amtshandlungen ist nicht nur beängstigend, sondern auch imageschädigend ... auch für das Urlaubsland Österreich! Wer sollte wiederkommen, der einmal solche Behandlung arroganter Beamter über sich ergehen lassen musste.

Apropos Beamte, sind sie nicht die Diener des Volkes, die von deren Steuergeld bezahlt werden? Ein wenig Demut statt Arroganz wäre wohl angebracht! Jeder Österreicher, auch Ausländer der in Österreich konsumiert, ist Mitfinanzier dieser offensichtlich realitätsfremden, parasitären Mitmenschen. Gibt es den Mittelstand nicht mehr, verlieren auch die meisten Beamten ihren Job, weil nicht mehr genug Geld vorhanden ist, sie weiter zu beschäftigen! Eigentlich sollten die Beamten alles unternehmen, dass die Wirtschaft floriert, nicht ihnen Prügel in den Weg werfen. Denn jeder Steuereuro ist einen zu einem Teil ihr Gehalt, ihre Existenz!

Sollte der Verdacht bestehen, dass ein Unternehmer, in diesem Fall ein Hotelier oder Wirt, Steuern hinterzieht oder illegale Arbeitnehmer beschäftigt, wäre dies auch eine Erklärung für den Einsatz der KIAB ... aber auf gut Glück überfallsartig Unternehmen heimzusuchen, Grossmütter und Kinder zu bestrafen, das hat ein moderner, offener, zivilisierter Staat nicht notwendig - oder doch?



Kontrolle illegaler Arbeitnehmerbeschäftigung (KIAB) (bmf.gv.at)

So wahren Sie Ihre Rechte bei Kontrollen der KIAB (wko.at)

Wenn die KIAB dreimal klingelt - Die KIAB ist die Kontrollbehörde gegen Schwarzarbeit. Besuchen die Beamten Ihren Betrieb und nehmen die Räumlichkeiten unter die Lupe, dann ist Kooperation gefragt. (wienerzeitung.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Schulz und EU-Bonds: Früher saßen Verbrecher im Gefängnis - Es sage später keiner, man hätte die vorsätzliche Verarmung D-EU-tschlands ja nicht ahnen können. Die EUliten sind so nett und lassen uns schon vorab ihre künftigen und natürlich -wie derzeit fast immer- hochgradig verfassungswidrigen politischen Planungen wissen. Einige von ihnen haben nun ganz unverblümt die perfektionierte Transferunion über absurde aber demnächst reale Eurobonds eines juristisch gar nicht existenten EU-Staats sowie die EUropäische Zentralregierung angekündigt. (goldseitenblog.com)

Farage: Der arabische Frühling geht über in einen Mittelmeersommer - "Der Euro lebt mit geborgter Zeit, mit geborgtem Geld - und der zweite Bailout für Griechenland verlängert nur den Todeskampf", warnt Nigel Farage im Europaparlament. (simablog.eu)

Euro-Krise: EU-Abgeordneter warnt vor schweren Ausschreitungen in den PIIGS-Ländern - Der britische EU-Parlamentarier Nigel Farage bezeichnet van Rompuy und Barroso als „kopflose Hühner“, die nicht nur „unehrlich“, sondern, viel schlimmer noch, „inkompetent“ seien, und warnt vor einem „mediterranen Sommer des Missmuts“ im Stile des arabischen Frühlings. (propagandafront.de)

Griechenland: Sparpaket durchs Parlament - Nach anfänglich 151 zu 138 Stimmen und 6 Enthaltungen und dem Kommentar dass dieses nach der Aussage von Papandreau Neuwahlen bedeuten würde, wurde die Zahl nun auf 155 korrigiert. Mit diesem Sparpaket stehen für die Griechen schlimme Zeiten ins Haus. Die Krawalle dürften heute noch massiv ausufern, wenn es bei allen Griechen angekommen ist. (infokriegernews.de)

Noch kein Ende der griechischen Tragödie - Das griechische Parlament hat das Sparprogramm gebilligt und so das Land vor dem unmittelbaren Absturz bewahrt. Jetzt muss ein neuer Aufbruch her - dann können es Europa und Griechenland schaffen. (ftd.de)

Griechenland spart sich zu Tode - Argentiniens Ex-Finanzstaatssektrekär empfielt Griechenland Rosskur: Die Herausforderung für Argentinien damals und Griechenland heute sei die gleiche - für Wachstum zu sorgen und vor Zinsen wieder einen Überschuss zu erzielen. Griechenland sei wirtschaftlich auf dem Niveau eines Entwicklungslands, der Schlüssel seien Investitionen, "und die fließen erst nach einer Umschuldung". (mmnews.de)

IWF warnt USA vor Griechen-Dilemma - Hohe Schulden und eine schwache Konjunktur lassen beim Internationalen Währungsfonds die Alarmglocken schrillen. Er mahnt: Die Vereinigten Staaten müssen sparen - aber nicht zu drastisch. Sonst könnte das Wachstum ganz zum Erliegen kommen. (ftd.de)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




kostenloser Counter



Mittwoch, 29. Juni 2011

Mit Kanonen auf Spatzen schiessen

Der Staat offenbart, dass er ernste finanzielle Probleme hat ... und diese dort versucht zu kompensieren, wo er offensichtliche Chancen dazu hat. Richtig, bei den "Kleinen". Denn die können sich kaum wehren und mit grossen Überfallskommandos versucht er die Staatsgewalt effektiv einzusetzen. Es wirkt, wie wenn der Staat mit Kanonen auf Spatzen schiesst.

Kleine Unternehmer werden behandelt wie Verbrecher. Mehrere Kleinbusse fahren vor, meist zu einer Zeit wo wissentlich Hochbetrieb herrscht, der Betrieb wird abgeriegelt und dann beginnen die Amtshandlungen von Finanz, Fremdenpolizei, Gewerbeinspektorat, Lebensmittelpolizei, Krankenkasse, etc. Es wird auch sofort ein Protokoll angefertigt, das der verantwortliche Unternehmer unterschreiben muss. Rechts- und Steuerberater sind nicht erwünscht! Saftige Strafen sind Standard! Alle Unternehmer und deren Angestellte sind in den Augen der Behörden potentielle Verbrecher, die offensichtlich erst beweisen müssen, dass sie sich nichts zuschulden kommen liessen. Staatliche Abzocke übelster Art. Vergleiche mit früherem Raubrittertum sind durchaus angebracht.

So ist mir ein Fall bekannt, wo Schilehrer von den Pisten zum Verhör gebracht wurden und die Kinder ohne Aufsicht zurück blieben. Oder auch, wo dieser Überfall zur Essenzeit der urlaubenden Gäste in einem Hotel stattfand, so dass diese fast zwei Stunden nicht bedient werden konnten ... Das ist effiziente Werbung für das Urlaubsland Österreich! Komm und bleib, im Land der willkürlichen Staatsgewalt, der Verbrecher und Steuerhinterzieher. Staatliche Pauschalverdächtigung der Bevölkerung ...

Nun ja, es sind nicht alle Unternehmer schuldlose Lämmchen, wie auch? Der Staat mit seiner oftmals skurrilen und bizarren Gesetzgebung zwingt viele Kleinunternehmer in die Illegalität. So ist es teilweise nicht möglich, Hotelbars abendlich länger offenzuhalten, weil die erlaubten Stunden des Personals bereits aufgebraucht sind, zusätzliches Personal nicht finanzierbar ist ... und so muss der Unternehmer selbst hinter der Bar stehen ... oder diese schliessen, mitten in der Hochsaison!

Gleich vorweg, nicht jeder Unternehmer ist ein kapitalistischer Ausbeuter. Nicht jeder Unternehmer ist auch vermögend! Aber fast jeder Kleinunternehmer hat mehr Aufgaben, als nächtens in der Bar zu stehen, weil sein Personal dies nicht darf oder extreme, finanzielle Zuschläge bekommen muss. Der Unternehmer, bleiben wir im Hotelgewerbe, ist meist Manager, Buchhalter, Personalchef, Lohnverrechner, Einkäufer, Planer, Beschwerdestelle, und, und, und, ... Er muss darauf schauen, dass der Laden läuft! Er hat, im Gegensatz zu seinen Angestellten, eine hohe Verantwortung und ein hohes finanzielles Risiko.

Dass dann, speziell in Spitzenzeiten, derer es ohnehin zu wenig gibt, improvisiert werden muss, ist verständlich. Und genau zu diesem Zeitpunkt schlägt der Staat zu!

Der Staat, das sind Beamte, die von den Steuern dieses kleinen Unternehmers (und natürlich allen anderen) ihre meist sehr grosszügigen Gehälter bekommen. Darum schlachten sie jetzt die Kuh, die ihnen die Milch gibt! Denn: "Vurschrift is Vurschrift!" Nur, dass Gesetze beschlossen wurden, die den "Kleinen" umbringen, weil sie nicht einzuhalten sind und die "Grossen" bevorzugen, weil sie kaum kontrollierbar sind.

Ich rufe einen befreundeten Steuerberater an und bitte ihn um seine Meinung: "Ja, das ist ein gewaltiges Problem. Es sieht aus, als sollte gezielt der Mittelstand ausgerottet werden. Die Wirtschaftskammer agiert selbstherrlich und verliert sich in absurden Kompromissen! Aber nicht der Staat alleine ist schuld, sondern auch die bürokratischen Schreibtischpotentaten der EU. Sie sind absolut realitätsfremd und fern jeglicher Praxis. Dazu kommt, dass der Staat, die Länder und die Gemeinden eigentlich pleite sind und all jene auspressen wollen, bei denen offenbar irgendwie was zu holen ist! Über die Grossen trauen sie sich nicht drüber, es fehlt auch vielfach an qualifizierten Personal. Dort werden solange immense Geldsummen verschoben, bis sie nicht mehr nachvollziehbar sind. Internationale Konzerne führen ihre Gewinne überhaupt in die Zentralen ab, die in der Regel ausser Landes sind. Und unsere Tätigkeit ist nicht mehr die klassische Steuerberatung, sondern das Suchen nach legalen und halblegalen Möglichkeiten, erwirtschaftetes Geld an den Fiskus vorbeizuschummeln. Die Komplexität, Intransparenz und vielen, vielen Ausnahmeregelungen seitens des Gesetzgebers ist das Ganze zu einem absurden Spiel geworden. Mittlerweile hasse ich meinen Beruf, bin aber selbständig, habe nichts anderes gelernt und muss weiter machen - auch weiterhin meine Kunden betreuen, die Vertrauen in mich setzen. Wir Steuerberater wandeln auf einem gefährlichen Grat zwischen Legalität und Illegalität. Und müssen fast tatenlos zusehen, wie der Staat systematish die Mittelschicht vernichtet!"

Eine Hotelbesitzerin erzählt: "In einem Hotel in Saalbach hat im Winter die KIAB zugeschlagen. Mit 14 Mann sind sie stasimässig eingefallen, haben die Gäste samt Personal aufgescheucht, wie ein Fuchs, der in einem Hühnerstall wütet. Da wirst du behandelt wie der Terrorist, der gerade mal dabei ist seinen Sprengstoffgürtel zu zünden. Pässe, Ausweise her, sofort Protokolle unterschreiben, ohne sich überhaupt im Klaren zu sein, was man unterschreibt, weil man im Kopf noch gar nicht erfassen kann was da abläuft. Man ist nicht in der Lage vernünftig überlegen zu können. Es geht alles so schnell, dass unser Gehirn nicht Schritt halten kann mit diesen Kontrollmethoden. Es werden Schilehrer von der Piste geholt um sich, man könnte sagen, beinahe einer Leibesvisitation, stellen zu müssen, dabei scheint egal zu sein ob die Schischulkinder ohne Aufsicht alleine auf der Piste zürückgelassen werden. Man stelle sich vor, was für ein Imageverlust solche Kontrollmethoden für einen Unternehmer ist, wenn das in der Hochsaison passiert - und die Kontrollen sind vorzugsweise in der Saison, wenn am meisten Stress angesagt ist. Welch ein Gast würde in so einem überfallenen Unternehmen jemals wieder "sein Geld" lassen? Diesen Gästen steckt ja selbst noch die Angst vor Kontrollen tief in den Knochen. Soll das etwa ein erholsamer Urlaub sein? Das große Erwachen für den Hotelier kommt aber erst später. Man hat ja schließlich in Panik Protokolle unterschreiben müssen. Arbeitsaufzeichungen stimmen nicht mit den unterschriebenen Protokollen überein. Ein Fressen für die GKK! Dabei hat sich ein Überfallener gefragt, wie verbuche ich nun die Arbeitszeit des Überfalls bei meinen Mitarbeitern? Der KIAB eine Rechnung stellen? Die Beamten mit ihrer Kontrollwut sollten sich einmal Gedanken über folgendes machen, weil ja ,wie angedroht, in Zukunft vermehrt Speditionen, das Baugewebe und das Gastgewerbe Überfällen unterzogen werden: eine Spedition hat einen Zeitvertrag mit einer anderwertigen Firma und sich verpflichtet fristgerecht zu Liefern und die Kosten sind auch bereits fixiert. Was ergibt sich jedoch bei einer Treibstoffpreiserhöhenung? Bei einem Unfall, oder Stau, wo der Kraftfahrer gezwungen ist Überstunden zu machen, damit der vertragliche Termin eingehalten werden kann? Beim Bau dasselbe. Was, wenn Schlechtwetter ist? Im Gastgewerbe kann man schlußendlich den Gästen beibringen das Restaurant um 19.00 Uhr zu verlasssen, weil die Höchststundenanzahl laut Arbeitszeitgesetz erreicht worden ist. Kommen sie morgen wieder, da könnten sie vielleicht bis Mitternacht dableiben, wenn der Chef Dienst macht ..."







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Leonardo Boff: Kapitalismus: Endphase? Ich bin überzeugt, dass die derzeitige Krise des Kapitalismus nicht nur struktur- und konjunkturbedingt ist. Wir befinden uns in dessen Endphase. Die geradezu geniale Fähigkeit des Kapitalismus, sich immer und überall anpassen zu können, neigt sich ihrem Ende zu. Es ist mir klar, dass jene These wenige Verfechter hat. Jedoch habe ich zwei gute Gründe, sie zu verteidigen. (tlaxcala-int.org)

US-Schulden – 100 Mal Griechenland - Ach wie schön dass niemand weiß … Griechenland, für Europäer und Börsianer ein Abgrund, entpuppt sich für die US-Elite als willkommene Ablenkung. Wie schön, dass die vielen Schlagzeilen aus Athen von dem schwarzen fiskalischen Loch in Amerika ablenken. Doch das Spiel funktioniert nur noch so lange, wie Herrn Papandreou weitere Parteigenossen abspringen und drohen, die ... (markusgaertner.com)

USA: Die Fassade bröckelt - Ben Bernankes Hubschrauber hat irgendwo einen Kolbenfresser. Er steht schon wieder am Boden. Seine Rotorblätter drehen sich nur langsam weiter. Irgendwo fließt Benzin aus und verursacht anderweitige Schäden ... (rottmeyer.de)

Wie Investoren auf die Pleite wetten - Die Ausfallversicherung für griechische Anleihen ist so teuer wie nie. Allerdings spielen einige Investoren ein doppeltes Spiel: Sie warnen vor der Pleite - und verdienen gleichzeitig daran. (handelsblatt.com)

Zentralbanker erwarten Ende des Dollar-Zeitalters - Die Tage des Greenback als weltweite Reservewährung könnten gezählt sein. An seine Stelle dürfte nach Ansicht von Zentralbankern und Staatsfondsmanagern ein Währungskorb treten - und Gold. (ftd.de)

„Das Geld ist verloren“ - Ist Europa noch zu retten? Wenn es nach den Experten geht, steht die Währungsunion am Abgrund. Was Börsengurus, Ökonomen und Politiker über die Schuldenkrise denken. Eine Übersicht (handelsblatt.com)

Italien und Spanien im Visier der Märkte - Die Hälfte des Anlagevermögens amerikanischer Geldmarktfonds steckt in kurzlaufenden Schuldverschreibungen europäischer Banken. Steigen die US-Fonds aus, droht vor allem spanischen und italienischen Banken der Kollaps. (wiwo.de)

Selbstbedienung, bevor die Panzer kommen - “Der Euro ist sicher”, “Die Spareinlagen sind sicher” und wir erleben einen Aufschwung im XXL-Format. Wer das nicht glaubt, ist ein unverbesserlicher Pessimist. Zumindest war er das bis vor Kurzem. Mittlerweile wissen immer mehr Bürger, dass es einen gewissen Unterschied zwischen den offiziellen Aussagen und der Realität gibt. Spätestens ein Blick ins immer wütendere Griechenland wirft die eine oder andere Frage auf. Ist tatsächlich noch alles im grünen Bereich – und bleibt das auch so? (wahrheiten.org)

Sieben überraschende Dinge über Sonnenschutz und Sonnenlicht, die man Ihnen vorenthalten will - Wenn Sie sich über Sonnenschutzmittel umhören, so werden Ihnen Leute, die von Gesundheitsbehörden und Mainstream-Medien systematisch falsch informiert wurden, wahrscheinlich eine Menge erzählen. Doch was in den üblichen Mainstream-Nachrichtenkanälen über Sonnenschutz berichtet wird, ist in den allermeisten Fällen falsch. Deshalb folgt hier ein kurzer Leitfaden über die sieben wichtigsten Dinge, die Sie über Sonnenschutzmittel, Sonnenlicht und Vitamin D wissen sollten. (kopp-verlag.de)

Die Wahrheit über Japan - Die Situation im japanischen Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi ist nach dem Erdbeben vom 11. März nach wie vor außer Kontrolle oder sollten wir besser sagen, endgültig außer Kontrolle? Nachdem wir tagelang glaubten, Japan kämpfe mit allen Mitteln gegen eine Kernschmelze, erfahren wir nun ganz nebenbei, dass es längst eine (partielle) gegeben habe. Die Hoffnung auf das nahende Ende der atomaren Krise in Japan bleibt also vorerst unerfüllt. Das Risiko einer unkontrollierten radioaktiven Strahlung wird täglich größer. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Meldung des PIK: "Meeresspiegel steigt so schnell wie seit 2000 Jahren nicht" entpuppt sich als Ente! Daten zeigen keine Änderung! Offenbar, weil niemand mehr sich um den sog. Klimawandel kümmert, hat das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung PIK, in einem Anfall von Panik eine Pressemitteilung herausgegeben, in der behauptet wird, der Meeresspiegel stiege jetzt stärker an als in den in den letzten 2000 Jahren. Belegt wird diese Behauptung durch Untersuchungen an nur 2 Orten mit Sedimenten im US Staat North Carolina. Die Autoren tun dann so, als ob sich dort der weltweite Meeresspiegel abbilden würde. Und outen sich damit einmal mehr als unseriös. Der Klima-Katastrophen sonst durchaus nicht abgeneigte "Spiegel" (hier) zitiert dazu Jens Schröter vom Alfred-Wegener-Institut für Polar-und Meeresforschung. "Diese Studie (hier) ist daher überhaupt nicht geeignet um Vorhersagen zu machen". Autoren des zitierten Aufsatzes waren u.a. der von vielen seiner Fachkollegen schon längst nicht mehr ganz ernst genommene PIK Ozeanologe Stefan Rahmstorf und der für seine "Hockeystickfäschung" mehr berüchtigt als bekannte gewordenen US Forscher Michael Mann. Trotz der sofort erkennbaren Schwäche des Papers hat Bild diese Tartarenmeldung natürlich sofort aufgegriffen. EIKE hat deshalb die Ergebnisse der Studie mit den realen Daten verglichen: Lesen Sie selbst ... (eike-klima-energie.eu)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




kostenloser Counter



Dienstag, 28. Juni 2011

Emanzipiert sich Europa?

Die derzeitige Krise in den USA und in Europa kann durchaus positive Aspekte bekommen. Wenn nämlich auf Grund der prekären Lage sich Europa entschliesst, sich von den USA abzunabeln.

Der Einfluss der amerikanischen Politik auf Europa ist erdrückend. Vor allem England sieht sich in allen Belangen als Junior-Partner und macht alles, was der "grosse Bruder" vorschlägt mit. Doch auch England, seinerzeit ein Weltreich, ist lange nicht mehr so mächtig und einflussreich wie früher. Sie sollten leiser treten, die Angelsachsen, und sich entscheiden, ob sie für einen europäischen oder englisch-amerikanischen Weg sind.

Der amerikanische Brutalimperialismus hat der Welt nicht gut getan. Zuviel Blut, Gier und Beute hängt am Sternenbanner. Man wollte die Welt beherrschen ... das ist aber Gott sei Dank nicht so richtig gelungen. Nun macht sich die Pleite breit, im ehemaligen Staat der unbegrenzten Möglichkeiten. Irgendwann gehen auch dort die Lichter aus und die einst so stolze und patriotische Nation zerfällt in unbedeutende und mit weniger imperialistischen Wahn ausgestattete Kleinstaaten ... übrigens gibt es auch im englischen Commonwealth Tendenzen zur Eigenstaatlichkeit und Unabhängigkeit.

Schützenhilfe könnte Europa durch Russland und China bekommen, die offensichtliches Interesse an einer Partnerschaft bekunden. Die Frage ist nur, wie überstehen sie einen Kollaps der Vereinigten Staaten bzw. des US-Dollars. Bei China ist auffällig, dass sie Dollarvermögen abstossen und in Europa investieren - sowohl in Firmen (Volvo, Saab, ...), wie auch in Staaten (Portugal, Ungarn, ...).

Was allerdings Europa nicht darf, ist sich in die nächste fatale Abhängigkeit zu begeben, sondern versuchen, eine gleich gestellte Partnerschaft anzustreben.

Eine Schlüsselrolle in diesem Spiel der Mächte spielt natürlich Deutschland. Nicht nur durch die zwei grossen Kriege, sondern im Besonderen als besetztes Gebiet, muss die Vergangenheit und die Rolle Deutschlands neu definiert und aufgearbeitet werden. Aber solange Politiker ohne Rückgrad nach wie vor in Washington ihren zweiten Amtseid ablegen, ist Deutschland nichts anderes als ein Gefangener der USA, ein Spielball der Politik.

Perfekt eingefädelt, denn wenn man diese Rolle hinterfrägt, ist man sofort als Nazi und Nationalsozialist abgestempelt und darf sich im schlechtesten Fall auf einen Gerichtstermin freuen - dies ist auch im souveränen und offiziell unabhängigen Staat Österreich so!

Doch abseits dieser braunen Sosse, die zu oft und offensichtlich gezielt ausgeschüttet wird, muss ich auf einige Dinge hinweisen, die weder nationalsozialistisch, noch rechts (was immer dies auch bedeuten mag) sind:

Die Deutschen - und dazu zähle ich das gesamtdeutsche Volk in Europa, also auch die gemütlichen Österreicher samt den Südtirolern, die heute französisch sprechenden Elsässer und viele kleine deutschstämmige Inseln im Osten Europas - waren IMMER die geistige Kapazität der westlichen Welt! Kein anderes Volk hat Persönlichenkeiten wie Bach, Mozart, Beethoven, Mahler, Wagner, Orff, Schoppenhauer, Kant, Nietzsche, Planck, Hahn, Schauberger, Reich, Jung, etc. hervor gebracht! In den USA, hätte es Ende 44 bis Mitte 45 nicht das "Paperclip Project" gegeben, wäre vieles nicht möglich gewesen! Das Paperclip Project war amerikanisch und hatte die Aufgabe, möglichst viele Wissenschaftler in die USA zu locken ... samt ihren Arbeiten und Technologien ...

Detail am Rande: Zu Beginn des Jahres 1945 unternahmen die Deutschen den ersten Atombombentest auf Rügen, im März 45 im Thüringer Wald. Die Amerikaner hatten das Manhattan Project zur Entwicklung der Atombombe laufen, konnten allerdings keinen Test erfolgreich abschliessen, weil der Zünder nicht funktionierte. Erst mit deutscher Technologie war es möglich, die "Trinity" am 16. Juli 1945 zu zünden ... (ausführlich dokumentiert in Hitlers Bombe von Rainer Karlsch)

Wenn sich Europa emanzipieren möchte, so ist es wichtig, die Rolle Deutschlands neu zu definieren. Nur dann kann die fatale Abhängigkeit der USA beendet werden. Wie schon erwähnt, benötigt Deutschland dringenst Politiker mit Charakter und Rückgrad - keine Merkel´s, Steinbrück´s, Westerwelle´s, etc. ... allerdings sind diese derzeit kaum in Sicht, so wie in Österreich auch!

Vor kurzem plauderte ich mit einem Bekannten, der mir vorwarf, antiamerikanisch zu sein, obwohl Amerika so viel schöne Dinge der Menschheit brachte: Harley Davidson, Football, Doublemint Kaugummi, Elvis Presley, den Rock n´ Roll, den Jazz, den Blues (wäre nie ohne die ehemaligen Sklaven entstanden!), Pick Ups, Chevrolets, Las Vegas, Hollywood, Bruce Willis, ... alles wunderbare Illusionen!

Was hat Amerika tatsächlich der Welt gebracht? Ein imperialistisches, kapitalistisches System, das nun sein eigenes Ende findet ... weiters Lug und Trug, Krieg, Leid und Ausbeutung. Tut mir leid, liebe Freunde, das ist die USA! Auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Europa war stets der Junior-Partner und applaudierte. Nun stehen allerdings beide Wirtschaftsräume vor dem Bankrott.

Vorteil für Europa ist, dass es viele eigenständige und souveräne Staaten sind, deren Strukturen auch nach einem Zusammenbruch der Währung relativ rasch wieder funktionieren könnten. Im Gegenteil zu den Vereinigten Staaten, die wohl in mehrere Kleinstaaten zerfallen wird.

Die Emanzipation Europas ist von Deutschland abhängig. Ein wieder erstarktes, souveränes Land, das sich von den Fesseln der Besatzer befreien muss. Dass dies jetzt, wenn die USA kollabiert, möglich sein wird, ist wahrscheinlich. Denn mit den USA wird sich auch England verändern müssen und neue Partner suchen. Sonst ist die Gefahr sehr hoch, genauso wie die USA zu zerfallen. Natürlich, ein besserer Dienst kann Deutschland nicht erwiesen werden. Der dritte Besatzer, Frankreich, wird dann keine grosse Rolle mehr spielen, denn das Land des Rumpelstilzchens Sarkozy ist nur im Verbund stark ... alleine gegen Deutschland kann Frankreich kaum bestehen.

So gesehen muss Europa ein wenig zusammenrücken, die eigenen Stärken in den Vordergrund stellen, sich neue Partner suchen und die Abhängigkeiten lösen und vor allem sich keine neuen mehr aufladen.

Der Euro wird auf kurz oder lang verschwinden. Nationale Währungen werden wieder auferstehen und genau das könnte die zukünftige Stärke Europas sein. Möglicherweise mit einer Hintergrundwährung, wie ehemals der ECU.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



“Hände hoch, Geld her” ist OUT – “Erlass´ mir Steuern, oder vergiss´ meine Gewinne” ist IN - Moody´s schätzt, dass sich die nicht repatriierten Gewinne der US-Techfirmen binnen drei Jahren verdoppeln könnten. Bis 2013, so die Ratingagentur, könnte sich der Anteil der Cashbestände, die nicht in die USA zurück transferiert werden um Steuern zu sparen, auf 79% des Gesamtbestandes erhöhen. (markusgaertner.com)

"Früher nannte man das Konkurs-Verschleppung" - Wenn es um die Milliardenhilfen für Griechenland geht, kennt CSU-Politiker Peter Gauweiler keinen Kompromiss: Er ist dagegen - und für einen klaren Schuldenschnitt. Ein Gespräch über die "Schwarmintelligenz" deutscher Politiker und warum ein gemeinsamer EU-Finanzminister das Problem nicht lösen wird. (sueddeutsche.de)

Die Ruhe vor dem Sturm - Erstmals rückt eine jähe Pleite Griechenlands in greifbare Nähe. Im Fall der Fälle hätten die Europäer Mühe, eine Katastrophe zu verhindern. Gerade das macht sie erpressbar. (welt.de)

Griechenland und die Finanzmarkt-Hoolígans: Europa im Zustand des Krieges - Der Schlachtenlärm in der Eurozone wird immer lauter, der Verlauf der Kampflinien immer unübersichtlicher - Werden wir Zeuge eines Vereinigungs- oder eines Verfallskriegs? - Versuch einer Frontenklärung. (derstandard.at)

Plan B wie "brauch ma net" - Bleibt dem griechischen Sparpaket morgen im Parlament die Zustimmung versagt, steht das Land vor dem Bankrott. Was dann? Einen schlüssigen Plan B hat die EU-Politik nicht. (kleinezeitung.at)

Starinvestor Robert Kiyosaki warnt vor vollständigem Zusammenbruch der US-Wirtschaft - Einst wollte jeder wissen, wie man reich wird. Heute wollen alle wissen, wie sie den kommenden Wirtschaftszusammenbruch überleben. Kiyosaki erklärt, dass die „Massen in Gold und Silber stürmen werden“, und empfiehlt die Einlagerung von Nahrungsmitteln sowie den Kauf von Waffen und Edelmetallen. (propagandafront.de)

Warnung vor dem Pensions-Debakel - Der Schutzverband der Pensionskassen-Berechtigten warnt vor Kahlschlägen für Betriebspension, die vor 2003 in die Pensionskassen ausgelagert wurden: Die Kassen hätten wider besseres Wissen fette Erträge versprochen, die sich nicht erfüllt hätten - per Ende 2011 könnten es ein böses Erwachen geben. (kleinezeitung.at)

Depleted Uranium: Costa Rica ächtet Uranmunition - Vor 20 Jahren während des Golfkriegs, 1991, setzten die USA erstmals Uran-Munition im großen Mengen gegen die irakischen Truppen ein. Nun hat Costa Rica als weltweit zweites Land – nach Belgien (2007) – ein Gesetz zum Verbot dieser radioaktiven Munition beschlossen. Der Gebrauch von Geschossen hergestellt mit Uran 238 verletze mehrere Prinzipien des internationalen Menschenrechts und habe unverantwortbare Langzeitfolgen für Mensch und Umwelt, so die internationale Kampagne zur Ächtung der Uran-Waffen (International Campaign to Ban Uranium Weapons – ICBUW). Das vergangenen April vom costaricanischen Parlament verabschiedete und jetzt auch von Präsidentin Laura Chinchilla unterschriebene Gesetz verbietet Gebrauch, Handel, Transport sowie Produktion und Aufbewahrung dieser vor allem von den USA verwendeten Geschosse. (infokriegernews.de)

Flut und Feuer bedrohen Atomkraftwerke in USA - Vom Netz genommene Anlage in Nebraska steht bis zu 60 cm unter Wasser – AKW in New Mexico von Buschbränden. (derstandard.at)

"Quanten-Magie" kommt ohne "spukhafte Fernwirkung" aus - Die von Albert Einstein als "spukhafte Fernwirkung" bezeichnete quantenmechanische Verschränkung ist das Herzstück des berühmten Quanten-Teleportationsexperiments. Österreichische Quantenphysiker haben nun in einem Experiment ein System verwendet, welches eigentlich keine Verschränkung zulässt und fanden dennoch Resultate, die nicht auf klassische Weise interpretiert werden können. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)





kostenloser Counter



Montag, 27. Juni 2011

Der metaphysische Aspekt

Der Transformationsprozess zum Ende des Präzessionszykluses ermöglicht uns allen, eine neue, feinstofflichere Ebene zu erreichen. Die rein naturwissenschaftlichen Fakten reichen aus, dies bereits jetzt schon zu belegen!

Und doch ist die wissenschaftliche Dokumentation dieses Phänomens des Übertritts zu wenig, um alles halbwegs schlüssig erklären zu können. Zu viele Fragen bleiben offen. Wir denken und handeln (noch) zu sehr rational. Das heisst, konservativ ... und lassen bei all unseren Betrachtungen die "unerklärliche, nicht rationale Seite" völlig beiseite. Dabei sind dies bei diesem Prozess wichtige Faktoren. Doch wenn etwas zwar offensichtlich, aber wissenschaftlich nicht erkärbar ist, wird es einfach ignoriert und oftmals einfach mangels schlüssiger Erklärungen abgestritten.

Es erinnert mich an Wissenschaftler, deren viele es gibt, die nur jenes in Betracht ziehen oder als real betrachten, was sie messen, sehen oder einfach nicht abstreiten können. Ein zu profanes, aber nachvollziehbares Weltbild entsteht, das mit Skalen, Tabellen, Daten und Bildern dokumentiert wird. Sonntags allerdings, gegen sie als fromme Christen, Juden, et. in ihre Kirchen und Synagogen und beten. Sie beten einen Gott an, der rein wissenschaftlich nicht existieren kann!

Warum wird dann fast alles, was nicht 100%ig beweisbar ist, als Unmöglich abgetan? Können wir in unserer Dreidimensionalität überhaupt erfassen, was jenseits vorgeht?

Burkardt Heim hat mit seinem Modell des Universums, das seiner Berechnung zwölfdimensional ist und in jedem Fall einen Platz für Gott - er nennt Gott die "höchste Ordnung" - impliziert, eine wichtige These geschaffen. Beweisbar, im Sinne unserer profanen Wissenschaft, ist dieses Modell natürlich nicht. Denn wir, dreidimensionale Wesen, können nicht, noch nicht, geistig erfassen, was wirklich jenseits unserer Welt, unseres kleinen Universums vor sich geht.

Gerade eben hat Stephen Hawking jede nur metaphysische Blase platzen lassen und auch Gott als solches dementiert.Es scheint kein Platz in unserem beschränkten Weltbild zu sein!

Und doch lassen sich viele Vorgänge, denen wir derzeit unterliegen, fast nur metaphysisch erklären. Denn eines ist sicher, so profan ist die weltweite Krise nicht! Es steckt wesentlich mehr dahinter, als die meisten von uns vermuten.

Denk mal nach, mein lieber Freund, wäre unsere Welt wirklich so einfach und rational, wie uns die Wissenschaft es dogmenhaft immer wiederholt, so wären doch viele Dinge einfach nicht möglich. Aber nur deswegen nicht, weil sie nicht erklärbar sind. Viels mag zwar mit Einschränkung erklärbar sein, doch darüber hinaus nicht mehr.

Doch in unserem Universum, das mehrere Ebenen (Dimensionen) umfasst, als wir heute noch erleben und begreifen können, spielen sich Dinge ab, welche die Wissenschaft an ihre natürlichen, weil physischen Grenzen bringt. Dabei, das muss auch erwähnt werden, hat sich die Wissenschaft in den letzten Jahrhunderten ziemlich entwickelt. Vor allem durch die Quantenphysik ist vieles, das vorher im unerklärlichen Dunkel lag, plötzlich erklärbar. Alles, selbst Materie, ist nur Schwingung. Die Welt, wie wir sie sehen, bloss Illusion. Je tiefer man in den Mikrokosmos eintaucht, desto klarer scheint alles zu werden. Das Atom ist nicht das kleinste Teilchen, es geht noch viel, viel kleiner. Aber das wissen wir. In den kleinsten Teilchen, den Elektronen und Protonen spiegelt sich unser ganzes Universum und zeigt auch, dass wir das meiste noch nicht kennen.

Die Metaphysik ist eine Grunddisziplin der Philosophie. Metaphysische Systementwürfe behandeln in ihren klassischen Formen die zentralen Probleme der theoretischen Philosophie: die Beschreibung der Fundamente, Voraussetzungen, Ursachen oder „ersten Gründe“, der allgemeinsten Strukturen, Gesetzlichkeiten und Prinzipien sowie von Sinn und Zweck der gesamten Wirklichkeit bzw. allen Seins.


Konkret bedeutet dies, dass die klassische Metaphysik „letzte Fragen“ verhandelt, beispielsweise: Gibt es einen letzten Sinn, warum die Welt überhaupt existiert? Und dafür, dass sie gerade so eingerichtet ist, wie sie es ist? Gibt es einen Gott/Götter und wenn ja, was können wir über ihn/sie wissen? Was macht das Wesen des Menschen aus? Gibt es so etwas wie „Geistiges“, insbesondere einen grundlegenden Unterschied zwischen Geist und Materie? Besitzt der Mensch eine unsterbliche Seele, verfügt er über einen Freien Willen? Verändert sich alles oder gibt es auch Dinge und Zusammenhänge, die bei allem Wechsel der Erscheinungen immer gleich bleiben?







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Spürbare Angst: EU wappnet sich für Pleite - Trotz des zweiten Rettungspakets für Griechenland treffen die Euro-Staaten auch Vorsorge für den Fall einer Staatspleite des hoch verschuldeten Landes. (kleinezeitung.at)

Brüssel kauft Stimmen griechischer Politiker - Es ist nur noch widerlich: Im Schmierentheater um die „Rettung Griechenlands“ sind sich die EU-Bürokraten nicht mal zu schade, den griechischen Parlamentariern Bestechungsgelder anzubieten, wenn sie nur mit „Ja“ zum neuen Austeritätspaket stimmen, das am 29. und 30. Juni durch das griechische Parlament soll. (simablog.eu)

Spaniens Regierung beschließt weitere Sparkürzungen - Spaniens Regierung verabschiedete einen neuen Plan zur Kürzung ihrer zentralen Staatsausgaben um 3,8% im kommenden Fiskaljahr. Diese Maßnahme stelle jedoch nur einen von mehreren Schritten dar, um ein Budget für 2012 auf die Beine zu stellen, das die sozialistische Minderheitsregierung von Luis Zapatero wahrscheinlich nur unter äußerst harten Kämpfen durch das Parlament bringen wird. Die konservative PP rief Zapatero wiederholt zu Neuwahlen auf, nachdem die Sozialisten im Zuge der im Mai stattgefundenen Regionalwahlen die schlimmste Niederlage in ihrer Parteigeschichte einstecken mussten und die Bevölkerung immer größeren sozialen Widerstand leistet. (wirtschaftsfacts.de)

Schuldenkrise droht USA in den Abgrund zu reißen - Der mit billigem Geld und Staatshilfen finanzierte Mini-Boom in den USA geht zu Ende. Ökonomen warnen: Es droht eine neue Rezession. Kehrt die Finanzkrise zurück? (handelsblatt.com)

Amerikas Geldschwemme - Die US-Zentralbank hat Billionen in die Wirtschaft gepumpt - damit soll jetzt Schluss sein. (berlinonline.de)

Ägypten will ohne Hilfe von IWF und Weltbank auskommen - Ägypten will laut Finanzminister Samir Radwan vorerst nicht auf Hilfdkredite von IWF und Weltbank zurückgreifen. (wirtschaftsblatt.at)

Aus dem manipulierten »arabischen Frühling« der CIA wird ein langer, heißer Kriegssommer - Mit den bislang geheim gehaltenen Luftangriffen der USA gegen den Jemen, die jetzt öffentlich bekannt geworden sind, führt die Regierung Obama illegale Kriege gegen mindestens fünf Länder – Afghanistan, Irak, Pakistan, Libyen und Jemen. Angesichts der von Obama vertretenen absurden Orwell’schen Theorie, wonach kriegerische Angriffe aus der Luft keine Feindseligkeiten gemäß dem »War Powers Act« darstellen, ist nicht ausgeschlossen, dass diese Liste unvollständig ist, vielleicht sind auch anderswo heimliche Angriffe der USA im Gang. Während der Frühling an den Ufern des Potomac allmählich in den Sommer übergeht, spricht vieles dafür, dass Obamas nächster Schritt eine Dreifach-Attacke wird – denn ein Angriff auf Syrien würde die USA auch in einen Krieg mit dem Iran und den Streitkräften der Hisbollah im Libanon verwickeln. Oder sein Wüten richtet sich gegen Pakistan. Der »arabische Frühling« von Farbenrevolutionen, Militärputschen und Destabilisierungsaktionen bewegt sich unaufhaltsam in Richtung auf einen möglichen weltweiten Flächenbrand, dessen Umrisse sich bereits abzeichnen. (kopp-online.com)

Mysteriöse Entwicklung beim iranischen Atomprogramm - Mehrere russische Nuklearwissenschaftler, die im Iran gearbeitet haben, sind zeitgleich ums Leben gekommen. Und der iranische Staatspräsident Ahmadinedschad erklärt, Teheran habe jetzt keine Angst mehr davor, Atomwaffen zu entwickeln. Was passiert da eigentlich? (kopp-verlag.de)

Datenschutz: Überwachung via Mobiltelefon - Um die Überwachung mittels Mobiltelefonen ranken sich viele Gerüchte, von denen etliche sich bereits als Wahr herausgestellt haben. Nun ist bekannt geworden, dass sich dieses handliche Gerät auch noch zu ganz anderen Dingen eignet. In Dresden ist es zu einem Vorfall gekommen, der eigentlich die Datenschützer auf den Plan rufen sollte. Rasterfahndung in Reinkultur und der Umfang kaum zu fassen. (infokriegernews.de)

Internationales Wahrheits-Abwehrzentrum “esowatsch” - Viele von Ihnen werden die mehrsprachige Internet-Denunzianten-Plattform “esowatch” kennen. Laut Wikipedia soll es sich bei der Denunzianten-Plattform “esowatch” um ein 2007 ins Leben gerufenes Internet-Projekt handeln, das Themen aus den Bereichen Esoterik, Verschwörungstheorien und pseudowissenschaftliche Heilmethoden in der Alternativmedizin aufgreift und kritisiert. Die freilich anonym und ohne gültiges Impressum agierenden Denunzianten von “esowatch” geben dabei vor, Skeptiker zu sein. Und es gibt sogar Menschen, die von “esowatch” in ihrem Ruf geschädigt werden, und dies auch noch glauben. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Wurden uns die Karten gelegt? ... sind diese Karten denn bekannt? - G O A L = TOR! Illuminati Card Game by Steve Jackson - There are some strange things happening in this universe. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Neuester NASA Bericht über die Gefahren von Sonnestürmen auch schon im Jahr 2011 - Mehrfach hatten wir darüber berichtet, dass wir gerade zum Ende 2012 Anfang 2013 auf ein neues Sonnenmaximum (Solarcycle 24) zusteuern. In den letzten 2 Wochen sind vermehrt Berichte im Internet basierend auf einer einzigen Untersuchung darüber aufgetaucht. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)





kostenloser Counter



Sonntag, 26. Juni 2011

Sommerreisetipp - die bosnischen Pyramiden bei Visoko

Der dritte Reisetipp führt uns in nach Bosnien zu einer europäischen Pyramide.

Die bosnische Pyramide bei Visoko - Bauwerk atlanitscher Kultur?

Die Kontroversen rund um das Alter und dem vesteckten Wissen bzw. Sinn aller bisher gefunden Pyramiden sind gross. So gilt immer noch die Lehrmeinung, dass die ägyptischen Pyramiden inklusiver der Sphinx nicht älter seien, als maximal rund 8.000 Jahre (6.000 vor unserer Zeitrechnung). Allerdings deutet mehr darauf hin, dass sie kurz vor oder kurz nach der Katastrophe von Atlantis, also vor rund 13.000 Jahren erbaut wurden. Auch der Sinn, was es mit den Pyramiden allgemein auf sich hat, liegt teilweise noch im Dunkeln. Jedenfalls sind sie keine reinen Grabmonumente irgendwelcher früheren Herrscher ... obwohl in einigen diese bestattet wurden.

Aber ich möchte heute nicht über den Sinn oder die Aufgabe von Pyramiden schreiben - dieses Thema halte ich mir für einen zukünftigen Artikel auf - sondern im Besonderen über die bosnische Pyramide bei Viskoko.

Gerne wird es als Blödsinn oder Hoax abgetan, doch ein derart regelmässig natürlich entstandener Berg wäre fast unmöglich. Vor allem, weil dieser 212m hohe Berg namens Visočica eine gleichmässige Pyramide darstellt. Die Aussenschicht ist durch das wechelhafte Klima am Balkan erodiert und schaffte de Grundlage für die darauf befindliche Vegetation.

Ein Bekannter aus Slowenien, der sich mit Geomantie beschäftigt, bestätigt diesem Berg ein starkes, scheinbar natürliches Kraftfeld. Er sagt: "Dieser Berg kann kaum natürlichen Ursprungs sein. Vor allem, weil die dort messbaren Gleichmässigkeiten niemals natürlich entstehen! Ausserdem wussten die damaligen Bauherrn sehr wohl, was sie bauten. Nur wir sind notorische Zweifler und Skeptiker und glauben, dass wir die erste Hochzivilisation auf dieser Erde sind. Nein, das sind wir nicht! Und wir haben grosse Probleme, den Sinn der Pyramiden und auch des sogenannten Pyramidengürtels zu erforschen. Für mich steht fest, der Berg Visočica ist von intelligenten Wesen erbaut worden, ist älter als 13.000 Jahre und basiert auf atlantischem Wissen. Wahrscheinlich entdecken wir in der Jetztzeit, der Zeit der Veränderung den Sinn der Pyramiden, weil wir sie für die eingeleitete Transformation benötigen. Visočica ist starkes Energiefeld. Nimm dir die Zeit und besteig´ ihn, den Berg. Du wirst es fühlen! Nur die heutige, konservative Wissenschaft hat (noch) keinen Platz für solche Phänomene und deren Sinnhaftigkeit."

Steht man auf dem Gipfel des Berges, der Pyramide, kann man die Energie, die genau dort ausströmt, fühlen ... auch jene Menschen, die normalerweise nicht sensibel für diese Dinge sind. Man fühlt sich sehr leicht, fast wie schwebend, kraftvoll und wie in einer anderen Welt. Das ist einfach Fakt ... und daraus kann sich jeder selbst ein Bild machen ...




Die Wiege der Zivilisation stand in Europa - Die bislang anerkannt Theorie, daß die Zivilisation ihren Ursprung in Afrika fand, gerät zunehmend unter Beschuss. Neben immer neuen archäeologischen Funden der letzten Jahre tauchte nun die größte jemals entdeckte Pyramide wie aus dem Nichts in Bosnien auf. Die ägyptischen Cheops-Pyramide gilt mit einem Alter von etwa 3000 Jahren bis heute als älteste Pyramide der Welt. Nun belegen deutsche Untersuchungen, daß es in Europa schon von mehr als 30.000 Jahren eine Hochkultur gab! (derhonigmannsagt.wordpress.com)








Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




kostenloser Counter



Freitag, 24. Juni 2011

Das Armageddon des US-Dollars

Der US-Dollar war bis zu Beginn der 70er Jahr an den Goldstandard gebunden. Dies stand früher sogar auf den Dollarnoten, dass man für die Vorlage der Scheine eine gewisse Menge an physischen Gold bekäme. Präsident Nixon hob den Goldstandard auf. Danach war die Möglichkeit gegeben, Geld in fast unendlicher Menge zu drucken. Trotzdem brauchte die Währung, wie auch jede andere, eine reale, physische Sicherheit. Diese fand man in der Form von Erdöl. Der gesamte Weltmarkt des Erdöls wurde in US-Dollar abgewickelt. Dadurch entstand eine Abhängigkeit und scheinbare Sicherheit für die amerikanische Währung. Auf einen kurzen Nenner gebracht, man benötigte US-Dollars, um an das "schwarze Gold" zu kommen ... dadurch wurde der US-Dollar zur wichtigsten Währung weltweit. Aber nicht zur stabilsten.

Natürlich konnte dies nur solange gutgehen, solange Erdöl in keiner anderen Währung gehandelt wurde. Allenfalls musste diesen Standard die USA mit Waffengewalt sichern.

Tatsächlich begannen einige US-Abtrünnige, als der Euro ins Leben gerufen wurde, diesen als Ölwährung zu benutzen. So versuchte die USA dies offensiv mit Waffengewalt zu verhindern. Der zweite Irakkrieg gegen den Abtrünnigen Sadam Hussein hatte diesen Grund. Wer glaubt heute noch, dass die USA "nur" die Irakische Bevölkerung von einem Diktator erlösen wollte, den sie selbst jahrzehntelang unterstützt und aufgebaut hatten. Erinnern wir uns daran, als die USA Seite an Seite mit Saddams Truppen gegen den Iran kämpften ...

Auch Venezuela bekam diese brachiale Gewalt der USA zu spüren, als man sich von dem US-Dollar als Erdöl-Währung verabschieden wollte.

Nun ist der Iran dran und offensichtlich basteln die USA gemeinsam mit Israel an einer militärischen Lösung. Auch der Iran verabschiedete sich vom US-Dollarstandard beim Erdölhandel ...

Dies ist allerdings eine wesentlich verzwicktere und unkalkulierbare Situation, weil die Hauptabnehmer des iranischen Öls und Geschäftspartner zusammen ebenso mächtig sind, wie die USA. Das sind nämlich China und Russland, die zwei einzigen ebenbürtigen Militärmächte - zumindest zusammen.

Die USA ist auf dem Weg in den Bankrott. Das Land hat grösste finanzielle Probleme und deswegen ist auch der US-Dollar als Weltleitwährung ernsthaft in Gefahr. Aus diesem Grund müssen die USA mit allen Mitteln versuchen, den Erdölstandard des US-Dollars weiterhin zu sichern. Denn wenn dieser nicht mehr gegeben ist, fällt der Dollar ins bodenlose und ist in kürzester Zeit kaum mehr was wert. Die Folge wäre eine Hyperinflation und Depression in den USA (was ohnehin schon bemerkbar wird) und eine weltweite Flucht aus allen Dollarwerten (natürlich auch Staatsanleihen). Ein Zusammenbruch der amerikanischen Währung wäre nicht mehr aufzuhalten. Damit wäre die USA - und der weltweit einflussreiche Zionismus - am Ende und würde in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Die Vereinigten Staaten würden politisch in mehrere Einzelstaaten zerfallen. Eine diesbezügliche Tendenz ist derzeit auch schon sichtbar, weil sich, wie so häufig, reichere von den ärmeren Staaten abkoppeln wollen. Und Israel von den Landkarten verschwinden.

Wie eine eventuelle militärische Konfrontation gegen den Iran ausgehen würde, kann niemand voraussagen, weil man nicht weiss, wie Russland und China reagieren werden, die vor allem geschäftliche Interessen im Iran verfolgen.

Da die USA und der Zionismus ziemlich eng verbandelt sind, wird wahrscheinlich Israel die Offensivrolle übernehmen, wenn es tatsächlich zu einem Krieg kommen wird. Dazu muss ich auf viele Voraussagungen verweisen, die das sogenannte Armageddon als Finale und Endpunkt unserer Zeit sehen. Quasi der Höhepunkt und gleichzeitig der Wendepunkt des Alten, hin zum Neuen Zeitalter.

Armageddon (auch Harmageddon, Harmagedon oder Har-Magedon) bezeichnet in der Offenbarung des Johannes den Ort der endzeitlichen Entscheidungsschlacht im „Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen“. Im erweiterten Sinn bezeichnet der Begriff in der Theologie den eschatologischen Entscheidungskampf. (wikipedia.org)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Die geplante Depression: Phase 2 der globalen Finanzkrise setzt jetzt ein - Die Bank Lehman Brother war 2008 der Auslöser für die erste Welle der globalen Finanzkrise. Griechenland, Portugal und Irland zünden gerade die zweite Phase. Europäische Sparer sollten ihr Geld von der Bank holen und es in Gold und Silber umschichten. (propagandafront.de)

Athen: Polizei, Feuerwehr, Küstenwache wechseln ins Lager der Demonstranten - evtl. sogar Militär - Jetzt kommt eine neue Dimension ins Spiel: Keeptalkinggreece meldet gerade, dass sich heute an den Demonstrationen in Athen auch Polizei, Feuerwehr und Küstenwache beteiligt. Sie starten ihre eigene Demo und werden sich später mit den "empörten Griechen" vom Syntagmaplatz vereinen. (simablog.eu)

Nobelpreisträger Michael Spence senkt den Daumen über Griechenland. Die griechische Regierung mag zwar ein Misstrauensvotum überstanden haben und werde weiterhin daran arbeiten, zusätzliche Sparkürzungen zu verabschieden, um die ökonomische Situation des Landes zu verbessern. Früher oder später werde Griechenland auf seine ausstehenden Staatsschulden dennoch zahlungsausfällig werden. Aus diesem Grunde befinde sich die Eurozone insgesamt in einer dramatischen Existenzkrise. (wirtschaftsfacts.de)

Spar-Verhandlungen in Washington vor Kollaps? Heute haben sich aus den bilateralen Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern in Washington alle Indianer zurückgezogen, Barack Obama und der Republikanische Sprecher des Repräsentantenhauses Joh Boehner verhandeln alleine weiter. Wir erinnern uns: Gespräche in dieser Konstellation haben Ende 2010 dazu geführt, dass Obama bei der Verlängerung der Steuersenkungen von George W. Bush völlig einkickte. (markusgaertner.com)

USA: Stopp bei Renten - In den USA wird die Misere immer offener zu Tage gefördert. Die Arbeitslosigkeit und Konsumflaute ist allgegenwärtig und in die Shoppingmalls geht man in vielen Fällen nur noch zum Eisessen. Eine Meldung aus den USA jedoch sollte den Arbeitnehmern zu denken geben, wenn auch vorerst nur bei der Post. Die staatseigene Post hat die Einzahlungen der Renten gestoppt. (infokriegernews.de)

Die Destabilisierung Syriens und der Krieg in der Großregion Naher und Mittlerer Osten - In Syrien entwickelt sich mit verdeckter Unterstützung ausländischer Mächte, einschließlich der USA, der Türkei und Israels, ein bewaffneter Aufstand. Bewaffnete Aufständische, die islamischen Organisationen zuzurechnen sind, haben die Grenze nach Syrien aus Richtung Türkei, des Libanon und Jordaniens überschritten. Das amerikanische Außenministerium bestätigte, dass es die Aufständischen unterstützt. (kopp-verlag.de)

Israel ist in Alarmzustand und bereit für einen Krieg - Wie ich im vorgehenden Artikel berichtet habe, übt der israelische Zivilschutz und die Armee seit einigen Tagen hektisch den Alarmzustand im Lande. Es gibt viele Anzeichen dafür und es stellt sich die Frage, warum jetzt? Wie wir aus sicherer Quelle vernommen haben, rechnet Israel mit einem Vergeltungsschlag und bereitet sich darauf vor. Nur, Vergeltung wofür? Einen eigenen Präventivangriff auf ein Nachbarland? Uns ist gesagt worden, man soll Israel ab August nicht mehr bereisen, denn der ganze Nahe Osten könnte in einer kriegerischen Auseinandersetzung verwickelt sein. Zufällig fällt auch der diesjährige Ramadan genau in den Monat August. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Getötete Russische Atomexperten halfen dem Iran - Fünf russische Wissenschaftler waren unter den 44 Passagieren, die bei einem Flugzeugabsturz umgekommen sind, welche beim Entwurf der iranischen Atomanlagen mitgeholfen haben. Die Tupolev-134 der RusAir brach am vergangenen Montag auseinander und brannte aus, als sie eine Landung in Petrozavodsk ersuchte. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Die Silber-Perspektive - Das Silber-Hoch von 1980 liegt bei 50 Dollar, das sind 138 Dollar, umgerechnet auf die Kaufkraft des Dollars im Jahr 2010, unter Bezugnahme auf die offizielle Inflation. Silber liegt damit zur Zeit 79% unter seinem (offiziellen) Hoch von 1980 und müsste noch 375% steigen, um diesen Wert zu erreichen. (der-klare-blick.com)

Megaritual am 26.Juni 2011 zerreist Wahrheitsbewegung - Wie war das? Anschlag auf Olympiastadion während der Frauen WM geplant? Auf Spiegel online steht zu lesen, das BKA wäre der Sache nachgegangen. Es handele sich hierbei um einen ignorierbaren Internet-Hoax. (frank-hoefer.blogspot.com)

Befürchteter Mega-Sonnensturm: Sonnenforscher präsentieren neues Vorhersagesystem fürs Weltraumwetter - Im September anno 1859 wurde die Erde dem gewaltigsten Sonnensturm seit mehreren Jahrhunderten getroffen. Bis heute sind sich Sonnenforscher nicht einig, in welche Kategorie sie die den Sturm verursachte Sonneneruption einordnen sollen. Bei Auftreffen der hochenergetisierten Partikel kam es zu Bränden von Telegrafenmasten und Nordlichtern, die noch bis nach Cuba und Hawaii sichtbar waren. In Washington haben Wissenschaftler nun ein neues Vorhersageinstrument für Sonnenstürme vorgestellt. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)




kostenloser Counter



Donnerstag, 23. Juni 2011

Die Schlüsselrolle Griechenlands

Griechenland zeigt auf, wie abhängig, verwoben und vernetzt unsere Welt geworden ist. Ein relativ kleines Land mit nur mässiger Wirtschaftsleistung brint den globalen Finanzmoloch ins Wanken. Wie ist das möglich?

Normalerweise müsste man glauben, diese "paar Prozenterln" der EU könne man leicht mit Sonderzahlungen und Extragelder retten oder einfach mitschwimmen lassen ...

Doch es war die Gier nach noch mehr Profit, die nach 2008 - also nach der ersten Welle der Finanzkrise - dieses unglaubliche Desaster auslöste. Es war nach 2008 bald abzusehen, dass Griechenland in eine Pleite steuert. Die Zinsen für griechische Staatsanleihen begannen zu steigen.

Man muss wissen, dass Zinsen für Staatsanleihen aus den sogenannten Zahlungsausfallsversicherungen errechnet werden. Ist das Risiko für einen möglichen Zahlungsausfall höher, steigen die Kosten für die Versicherung, damit auch die Zinsen. Die Versicherer wiederum, bringen diese Papiere, also die Zahlungsausfallsversicheungen, als risikoreiche, aber höchstprofitable CDS wiederum auf den Markt. So lassen sich mit einer Anleihe, gleich mehrere Geschäfte abschliessen.

Was passiert nun, wenn Griechenland seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann und seine Zahlungen einstellt bzw. eine Entschuldung durch eine jetzt nicht näher definierte Quote anbietet? Die Besitzer der Staatsanleihen, die plötzlich nur mehr einen Bruchteil ihres ursprünglichen Wertes aufweisen, wenden sich, da sie ja eine Versicherung abgeschlossen haben, an den Zahlungsausfallsversicherer. Der grösste dieser Art ist die amerikanische AIG, die bekanntlich bereits 2008 mit vielen Milliarden gerettet werden musste.

Wenn Griechenland die Pleite eingesteht und klar macht, Staatsanleihen mit bis zu 28% (!!!) Zinsen nicht mehr refinanzieren zu können, beginnt ein gewaltiger Dominoeffekt. Es muss der Zahlungsausfallversicherer, der auch die CDS auf den Markt gebracht hat, zahlen. Dabei können plötzlich, der hohen Zinsen wegen, vielfache Summen des eigentlichen Kapitals entstehen.

Verkäufer von Griechenland-CDS haben im Prinzip folgendes Kalkül: Sie halten das Risiko, dass Griechenland zahlungsunfähig wird, wertmäßig für geringer als die Prämien, die sie beim CDS-Verkauf bekommen. Der CDS-Käufer sieht es gerade umgekehrt: Ihm ist der Versicherungsschutz des Kreditausfalls wertvoller als die Prämie. Es ist also wie immer auf Kapitalmärkten - unterschiedliche Einschätzungen über den Wert eines Produktes machen den Handel erst möglich.

Viele CDS haben sich von Griechenland-Anleihen komplett losgelöst. Sie werden längst nicht nur gekauft von Investoren, die viele Griechenland-Anleihen im Portfolio haben, sondern auch von Käufern, die allgemeine Griechenland-Risiken abdecken wollen, weil sie viele Geschäfte mit dem Land machen.

Und dann gibt es die puren Spekulanten. Das Volumen des CDS-Marktes hängt nicht von der Größe des Anleihemarktes ab, sondern nur davon, ob ein Investor, der Geld darauf wettet, dass Griechenland zahlungstreu bleibt, einen Partner findet, der dagegenhält.

Im Grunde kann man sagen, dass der Staatsanleihenmarkt und der daraus resultierende CDS Markt nichts anderes ist, als Wetten auf den Untergang von Griechenland und die zu erwartenden hohen Profite.

Je tiefer ein Land in der Klemme steckt, desto höher werden die Wetten, dadurch steigen auch die Zinsen und die Profite ... solange, bis auch Institutionen, wie der Zahlungsausfallsversicherer nicht mehr zahlen kann.

Was ich damit sagen möchte, die Pleite Griechenlands ist für einige Investoren (noch) ein hochprofitables Geschäft mit Papierwerten, die künstlich in die Höhe getrieben werden. Einige sahnen prächtig ab, das Land geht pleite, die Bevölkerung vor die Hunde und schliesslich kann ob der Riesensummen auch der befürchtete Dominoeffekt eintreten und nicht nur den zahlungsunfähigen Versicherer, sondern auch die Investoren der Staatsanleihen, vornehmlich Banken und Versicherungen, in ernste Probleme bringen.

Davor haben alle berechtigte Angst. Und so kann es auch passieren, dass ein relativ kleines Land der Auslöser für einen Finanzkollaps und den Zusammenbruch mehrerer Währungssysteme sein kann. Dies zeigt natürlich auf, wie wenig Spielraum tatsächlich vorhanden ist und wie angespannt weltweit die Lage ist.

Tatsächlich sind diese Geschäfte, Vernetzungen und Zockereien naturgemäss etwas komplizierter und komplexer. Dieser Artikel soll nur vereinfacht darstellen, warum Griechenland mit aller Kraft gehalten werden muss ... in jedem Fall ist der globale Finanzmarkt ein einziges Casino. Jeder Mitspieler ist ein skrupelloser Zocker, hat nur seinen eigenen Gewinn im Sinn und welche Auswirkungen dies auf das griechische Volk hat, ist völlig wurscht. Wenn man genau hinsieht, kann man die $ und € Zeichen in ihren Augen erkennen. Doch das Wehklagen wird schlussendlich auch sie erfassen ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Pereat Money! Fiat Money kennen Sie, das "Es werde Geld!", das uns die Banken so intensiv vorexerzieren. Neben dem Fiat! existiert das Pereat!, das "Vergehe, verschwinde, sterbe!", das Ende des Geschaffenen. Werden und Vergehen sind alltägliche Dinge, aus einer unscheinbaren Zwiebel wächst ein grüner Keim, der zum kraftvollen Stengel wird, umgeben von Blättern und gekrönt von einer Blume. Doch die Blume verblüht, die Blätter welken, der Stengel verschrumpelt. Bei den Pflanzen dauert das ein paar Wochen, bei einem Menschen einige Jahrzehnte, doch das Ende ist unausweichlich. Gebirge sind nur scheinbar unvergänglich, im Lauf der Jahrmillionen türmen sie sich auf und werden wieder abgetragen. (nonkonformist.net)

Wall Street: QE3 kommt nicht! Die Geschwindigkeit, in der sich Amerikas Wirtschaft in den vergangenen Wochen verschlechterte, hat die meisten Investoren und Marktteilnehmer komplett auf dem falschen Fuß erwischt. Laut einer Mehrheit der Analysten und den Bankenbossen an der Wall Street sollten globale Investor trotz allem nicht damit rechnen, dass Fed-Chef Bernanke signalisieren wird, dazu bereit zu sein, noch mehr Kapital in das Finanzsystem zu pumpen. Der Offenmarktausschuss der US-Zentralbank habe dies in den letzten Wochen bereits deutlich kommuniziert. (wirtschaftsfacts.de)

Kaliforniens Abgeordnete arbeiten jetzt umsonst - Kaliforniens Top-Controller John Chiang kennt keine Gnade. Der jüngste Haushalt ist defizitär, also wird eisern gespart. Das heißt auch für die Parlamentarier vorerst keine Entsoldung mehr, nicht einmal die Erstattung von Auslagen.
Jetzt hocken die wahrscheinlich alle in ihren Büros rum und werden noch mehr von Lobbyisten bedrängt. Der Gehaltsstop soll angeblich so lange inkraft bleiben, bis das Etatloch gestopft ist. Auweia: Bedeutet das Frührente für manche Gesetzes-Produzenten im Sunshine-State? (markusgaertner.com)

Fed: Scheitern Griechenlands bedroht Weltfinanzsystem - Fed-Chef Bernanke: Scheitern Griechenlands Gefahr für Weltfinanzsystem. Sollte die aktuelle Situation nicht gelöst werden, würde dies sowohl das europäische wie auch das globale Finanzsystem bedrohen. Trichet warnt vor Ausbreitung der Schuldenkrise im Euroraum. (mmnews.de)

Die Anschläge vom 11. September und die Neudefinition von »Verschwörungstheorie« nach Orwellschem Muster - Kaum haben wir gerade einmal nicht aufgepasst, schon wurde der Begriff »Verschwörungstheorie« nach Orwellschem Muster neu definiert. Unter »Verschwörungstheorie« versteht man nicht länger ein Ereignis, das durch eine Verschwörung erklärt werden kann. Stattdessen ist damit ab jetzt jede Erklärung oder selbst jede Tatsache gemeint, die von der Erklärung der Regierung oder der ihrer Medienlakaien abweicht. (kopp-verlag.de)

Was NATO-Bomben in Libyen anrichten - Was war schon wieder der Auftrag den die NATO sich selber wegen Libyen gestellt hat? Ach ja, mit Bombenangriffe die Zivilbevölkerung vor Gaddafi schützen. Ein völliger Widerspruch in sich, nach dem Motto "Krieg ist Frieden". Der Frieden eines Friedhofs. Hier sehen wir Aufnahmen was diese Bomben wieder anrichten, tote Kinder und zerstückelte Körper von Zivilisten, genau ... (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Zahlreiche neue Kornkreise Mitte Juni - Erneut sind sowohl in England als auch in Italien weitere Kornkreismuster entdeckt worden. Wir setzten unsere aktuelle Berichterstattung diesmal mit einer von Kornkreisforscher Andreas Müller kommentierten Bildergalerie der neusten Kornkreisformationen fort. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)

Seltsamer Rat: "Sport für Frauen nicht gut" - Der Vizepräsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft sorgt mit eigenwilligen Aussagen für Aufregung. (kurier.at)




kostenloser Counter



Mittwoch, 22. Juni 2011

Die Warnungen nehmen zu

Immer mehr Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens warnen vor einem Eurocrash bzw. einem Ende des Euro. Ebenso wird vor der prekären finanziellen Situation in den USA gewarnt. Offensichtlich sollen wir nun doch auch durch die Medien darauf vorbereitet werden, dass bald - vieles spricht für diesen Sommer - eine noch schwerere weitere Krise folgen wird.

Die NASA hat ihren Mitarbeitern in einer Videobotschaft empfohlen, sich mit Lebensmittel einzudecken. In den USA allerdings gibt es kaum mehr Langzeitlebensmittel am Markt. Heute schreibt politaia.org, dass es angeblich massive Truppenbewegungen und immer neue Flugverbotszonen in den USA geben soll.

Wir haben, dies wird immer offensichtlicher, einiges zu erwarten! Die Verantwortlichen widersprechen sich, wirken immer konzept- und orientierungsloser und scheinen an eine Rettung unseres Systems kaum selbst mehr zu glauben. Zugegeben kann dies aber nicht werden. Und so nimmt der grosse Plan, der hinter allen menschlichen Vorhaben steckt, seinen Lauf ...

Wir befinden uns am Ende eines langen Zyklus. Egal ob der Mensch will oder nicht, dies ist der kosmische Grund - und dies hat absolut nichts mit Esoterik zu tun - dass wir die Veränderung, die Transformation durchleben müssen. Nebenbei betont, wir haben uns dies vor unserer Geburt auch ausgesucht, bei diesem Ereignis dabei zu sein!! Kein Mensch und keine menschliche Organisation ist in der Lage, dies aufzuhalten! Wir sind tatsächlich nur Passagiere im Universum.

Was wir in der Lage sind, und das wird mit allen Mitteln versucht, ist, diesen Prozess einige Zeit hinauszuzögern. Kommen muss der Zusammenbruch, das wird immer offensichtlicher. Ob heute, morgen oder erst nächstes Jahr, ist dabei völlig egal. Denn, wie ich schon oft erwähnte, etwas absolut Neues kann nur durch den völligen Zusammenbruch des Alten entstehen.

Ein sehr guter Vortrag des 2008 verstorbenen Grazers Wolfgang Wiedergut (siehe Link unter dem Text) beschreibt zu Zeit bis 2012 (insgesamt 33 Videos). Wiedergut bringt die Thesen Melchizedeks, Broers, Braidens, etc. auf den Punkt und zeichnet ein ziemlich realistisches Bild unserer Zukunft abseits jeglicher Medien.

Wer sich die Zeit nimmt und diese Videos anschaut, die Botschaft nicht als esoterischen Blödsinn abtut, versteht auch die derzeitige Orientierungslosigkeit und Konzeptlosigkeit der Verantwortlichen, insbesondere der Politiker.

Obwohl es im Geheimen natürlich sehr viele gibt, die genauestens darüber Bescheid wissen (Geheimlogen), bleibt es bei reiner Symbolik, die uns über die Medien erreicht. Allerdings sind diese, wenn man darüber Bescheid weiss, sehr informativ.

Das Volk soll in geistiger Dunkelheit gehalten werden. Zuviel zu wissen scheint nicht gut zu sein. Deshalb versuchen sie auch mit gross angelegten Desinformationskampagnen, und wichtige Informationen vorzuenthalten oder einfach vieles ins Lächerliche zu ziehen. Das Wissen um die Veränderungen und damit auch unserer Zukunft ist da, ist vorhanden. Doch muss sich jeder selbst dazu bewegen, sich dieses Wissen anzueignen ...

Dass es auch eine Welt hinter oder neben unserer dreidimensionalen, materialistischen gibt, ist Tatsache. Nur viele können, aus welchem Grund auch immer, nicht über den buchstäblichen Tellerrand hinausblicken ...

Für mich belustigend und erschreckend zugleich sind die vielfach ignoranten und engstirnigen Kommentare, die unter den Videos gepostet wurden. Belustigend, weil diese Autoren scheinbar wissend sind, aber doch ein äusserst beschränktes Weltbild haben und keine Einflüsse zulassen, die nicht messbar, sichtbar oder greifbar sind. Also nur an unsere beschränkte Dreidimensionalität glauben. Und diese Beschränktheit ihres Weltbildes, gepaart mit verantwortungsloser Ignoranz, lässt mich zugleich auch erschrecken.

Wenn man sich mit diesen Visionären wie Rudolf Steiner, Wolfgang Wiedergut, Drunvalo Melchizedek oder Dieter Broers ernsthaft auseinandersetzt, dann erkennt man die bereits eingetretenen Veränderungen ...

Tut man es nicht, kann man auch den Medien und Politikern glauben, dass die Wirtschaft kurz vor einem Aufschwung steht, Griechenland, der Rest der PIIGS-Staaten und die USA gerettet werden können!

Es verdichten sich die Anzeichen, dass es heuer im Sommer los gehen könnte. Und wenn es los geht, bleibt schlussendlich kein Stein auf dem anderen ... bis zum Finale, das Armageddon genannt wird. Bis dahin wird allerdings der grösste Zweifler sein altes, materialistisches, dreidimensionales Weltbild verlieren.



Wolfgang Wiedergut: Die Öffnung der 7 Siegel Die Zeit von 1998 - 2012 - Link zu Teil 1 von 33 (youtube.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



"Es könnte sein, dass es den Euro nicht mehr gibt" - Der langjährige EU-Kommissar Franz Fischler fordert von der EU Führungsqualität und sieht ein Risiko für den Fortbestand des Euro. (kleinezeitung.at)

Europa: Nichts als die Wahrheit - Elf Millionen Griechen haben 340 Milliarden Euro Schulden. Bis auf Politik und Finanzindustrie, will kaum jemand die Rettung der griechischen Finanzen. Nicht einmal die Griechen selbst. Für sie bedeutet das Sklaventum für Generationen. Für die Gläubiger scheint es ein gutes Geschäft mit Perspektive zu sein. Die besten Geschäfte macht man immer noch mit dem Staat. (rottmeyer.de)

Die Schuldenbombe - Wie sieht die Realität in Europa aus, wenn wir sehen, dass sogar Amerika – obwohl nur ein Land – nicht in der Lage war und ist, die Krise zu beenden? (der-klare-blick.com)

Sanierungsversuch auf Kosten der Steuerzahler - Die Finanzbranche saniert sich ein weiteres Mal auf Kosten der Steuerzahler. Erst helfen sie schwachen Schuldnern wie Griechenland, die Bilanzen zu frisieren. Dann kaufen sie für sich und die Anleger deren Papiere. Wenn's schiefgeht, bitten sie den Steuerzahler zur Kasse. (faz.net)

Finanz-Crash in Griechenland – Der Kanarienvogel in der Kohlemine - Wenn Griechenland in den Staatsbankrott abrutscht, gehen besser alle in Deckung. Die Schockwellen einer Pleite Griechenlands dürften auf dem ganzen Planeten zu spüren sein. Und die nächsten Zeitbomben der Eurozone ticken bereits, wenn aktuell auch nur im Hintergrund. (propagandafront.de)

Steuereinnahmen in Spanien brechen ein - Miserable Konsumlaune der Iberer drückt Einnahmen um 32 Prozent. (derstandard.at)

Fitch droht mit negativem Ausblick für die USA - Der Druck auf die US-Regierung steigt: Als letzte der drei großen US-Rating-Agenturen hat Fitch vor einem negativem Ausblick für die Kreditwürdigkeit der USA gewarnt. Wenn der Schulden-Streit nicht rechtzeitig beigelegt werde, müsse Fitch die Kreditbewertung für die USA auf einen negativen Ausblick setzen, sagte der Leiter von Fitch für die Region Asien-Pazifik, Andrew Colquhoun, der Zeitung "Singapore Today". (t-online.de)

Entwendung von irakischen Ölgeldern seitens der USA - Die irakischen Parlamentsabgeordneten haben mit Entsendung eines Schreibens an die UNO, US-Instituten den Vorwurf gemacht Ölgelder dieses Landes entwendet zu haben. Sie haben diese internationale Organisation aufgefordert, Irak bei der Zurückholung dieser Gelder zu unterstützen. Der Ausschuss zur Bekämpfung von Finanzkorruption des irakischen Parlamentes hat bekannt gegeben, dass die US-Institute 17 Milliarden Dollar des Einkommens aus dem Verkauf von irakischem Erdöl, welches für den Wiederaufbau des Landes hätte ausgegeben werden müssen, an sich gerissen haben. Die irakischen Parlamentarier haben in ihrem 50-seitigen Schreiben an die UNO den Raub irakischen Eigentums seitens der USA als Finanzverbrechen bezeichnet. (irib.ir)

Radioactive tritium leaks found at 48 US nuke sites - 'You got pipes that have been buried underground for 30 or 40 years, and they've never been inspected,' whistleblower says ... (msnbc.msn.com)

Massive Truppenbewegungen in den USA – FEMA einbezogen - In den USA finden derzeit massive Truppenbewegungen statt. Immer neue Flugverbotszonen werden verhängt. Es liegt etwas in der Luft. Die NASA hat eine ominöse Warnung ausgesprochen. Die Lage in den beiden Atomkraftwerken am Missouri ist prekär. (politaia.org)

Tectonic plates rattle- more turbulence at the South Pole (theextinctionprotocol.wordpress.com)

"Freistaat Christiania" kauft sich selbst - Die Bewohner im Kopenhagener "Freistaat Christiania" nehmen ein Verkaufsangebot des Staates für die komplette Anlage an. Damit sei die Zukunft Christianias "endgültig gesichert", sagte der Anwalt der vor vier Jahrzehnten entstandenen "Hippie-Republik", Knud Foldschack, am Dienstag im Rundfunksender DR. (kleinezeitung.at)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




kostenloser Counter