Mittwoch, 7. Dezember 2011

Wer denkt darüber wirklich nach?

Für die meisten meiner Leser werden die eindringlichen Warnungen und Ausführungen Andreas Popps nichts Neues sein und doch sollte man sich dieses Video nicht einmal, sondern öfters zu Gemüte führen.

Er spricht Klartext! Solange man das System - inklusive Geld- und Währungssystem, Informationssysteme und Bildung - nicht grundlegend ändert, werden wir in akuter Crashgefahr sein. Und irgendwann wrd dieser angekündigte Zusammenbruch auch kommen müssen. Denn die von den Politikern präsentierten Lösungen, sowohl in der EU wie auch in den USA, sind hochexplosiver Benzin für das Krisenfeuer!

Wie ich schon oft betonte, es sind weder die Banker noch die Politiker schuld an der Krise (obwohl sie eine gewisse Mitschuld nicht verleugnen können), die Schuld liegt im System, das diesen Betrug, der hier auf Kosten der Massen abläuft, erst möglich machte. Darum muss man das gesamte System verändern! Man muss dem System die Möglichkeit der Elitenbildung und der Korruption nehmen, diese beiden Faktoren sind die Basis des Übels, der Nährstoff jeder Krise ...

Aber gehen wir nicht nur auf die "Grosskopferten" (die sogenannten Opinionleaders in Neusprech) los, wir sollten auch darauf achten, wie wir selbst mit uns, unseren Mitmenschen und unserer Umwelt umgehen. Wir sind die Kinder eines menschenverachtenden, profit- und machtgierigen Systems, das es uns fast unmöglich macht, die Dinge mit ein wenig Abstand zu betrachten. Wir sind indoktriniert! Wir sind gesteuert! Wir sind durch jahrelange Gehirnwäschen abhängig geworden! Wir denken nur in vorgegebenen Schablonen und Mustern. Alternativen haben, auf Grund unserer Scheuklappen, kaum Platz in unserem Denken. Und dieser Umstand ist schlimmer als die bestehende Krise.

Denn wenn unser gesamtes Denken derart manipuliert, indoktriniert und aufgesetzt ist, ist man leider systemabhängig und systemhörig.

Das zeigt vor allem der Berufsstand der Politiker. Das Sprichwort "Jedes Volk hat die Politiker, die es verdient!" bekommt dadurch eine gewisse Legitimität und ist durchaus nachvollziehbar (mit wenigen extremistischen Ausnahmen). Hat man die geistige Freiheit, über den Tellerrand zu blicken, die Dogmen und Axiome unserer verlogenen Gesellschaft ignorierend, dann wirkt die hohe Politik - und nicht erst in der Jetztzeit - aufgesetzt, gesteuert, menschenverachtend und abartig. Doch das System hat diesen Umstand möglich gemacht, nicht die Politiker. Sie nutzen dieses System nur aus ... zu ihren Vorteil!

Solange Menschen von uns durch ihr Äusseres, ihren Job, ihre Position, ihre Kleidung, ihr Auto, ihr Haus, ihre Geldbörse eingeschätzt und bewertet werden und nicht nach ihren geistigen Kapazitäten, ihren Visionen, ihren ethnischen und moralischen Grundsätzen, solange werden wir nicht imstande sein, dieses teuflische, menschenverachtende System tatsächlich zu ändern. Wir laufen irgendwelchen vorgegebenen, falschen Werten nach, die auf geistiger Ebene jeden Anspruch der Sinnhaftigkeit ad aburdum stellen.

Viel wird über Freiheit gesprochen und wir sind der Meinung, Freiheit hätte mit Geld und Mobilität zu tun. Falsch, Freiheit ist ein rein geistiger Aspekt und entsteht im Kopf, sonst nirgendwo! Freiheit bedeutet nicht, mit einem Porsche oder Ferrari mit Tempo 300 über die Autobahn zu rasen, Freiheit bedeutet nicht, jedes Jahr Luxusreisen in irgendwelche Hotels in ferne Länder zu unternehmen. "Freiheit ist im Kopf, ist sie nicht dort, dann ist sie nirgendwo!" (um Andre Heller zu zitieren) ... doch dazu lässt uns unser System keinen Raum!

Aber genau das könnte doch jene in letzter Zeit oft genannte "geistige Revolution" sein, die uns der Übertritt in ein neues Zeitalter bescheren wird. Eines muss klar sein, unser gegenwärtiges System hat sein Ablaufdatum bei weitem überschritten, es eskaliert nun und bricht zusammen. Aus den Ruinen, aus der Asche, welche das kollabierte System hinterlassen wird, kann etwas komplett Neues entstehen. Ich betone, es kann ... Natürlich kommt es auf die Menschen an, welche dieses gewaltige Ereignis mitmachen werden und dadurch Erfahrungen sammelten. Wollen die danach wieder ein gleiches, menschenverachtendes System aufbauen? Oder wird man versuchen, die gemachten Fehler zu vermeiden und ein komplett neues System entwickeln. Ansätze, Theorien und Konzepte dafür gibt es genügend. Doch diese sind erst dann umsetzbar, wenn der Nullpunkt erreicht ist. Jener Punkt, an dem nichts mehr geht! Erst dann werden sich die Menschen besinnen und beginnen umzudenken ...

Es sind keine Esoteriker und Verschwörungstheoretiker, die einen tiefgehenden Umbau unseres Systems verlangen. Es sind Menschen mit Bildung, die sich allerdings den Luxus erlauben, eigenständig zu denken und vorgefertigte Meinungen nicht als kritiklos und dogmatisch zu übernehmen. Es sind Menschen wie Andreas Popp, Franz Hörmann, Dieter Broers, ... (nur um einige zu nennen) die uns auffordern, systemkritisch, fast würde ich sagen, reaktionär zu sein und den Istzustand in Frage zu stellen. Doch seien wir ehrlich, wer denkt darüber wirklich nach?







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Adolf Van Rompuy, Führer des fiskalisch geeinten Europa? Wer sagt eigentlich, dass die Radikalen sich in Ostdeutschland tummeln? (markusgaertner.com)

Euro-Krise: Der Bundesbank geht die Luft aus - Die Eile von Angela Merkel bei der Rettung des Euro hat einen handfesten Grund: Bisher hat nämlich die Bundesbank über ein europäisches Kreditverfahren durch Kredite das gesamte Euro-System am Leben erhalten. Nun gehen der Bundesbank die Assets aus. Spekulanten können jetzt das ganze System innerhalb eines Tages zu Fall bringen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Kreditwürdigkeit: Grafik der Länder-Ratings (stepmap.de)

S&P droht Deutschland und dem Rest der Euro-Zone - Seit Monaten gelingt es der Politik nicht, den Märkten die Angst vor dem Ende der Währungsunion zu nehmen. Die Ratingagentur warnt deshalb die Euro-Länder vor einer Herabstufung. Das "AAA" der Bundesrepublik ist in Gefahr. (ftd.de)

Mit amerikanischer Brille - Die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor’s hat die Kreditwürdigkeit von 15 Staaten der Eurozone unter Beobachtung gestellt. Die Aktion hat politische Bedeutung: Standard & Poor’s fordert die Notenpresse. Findet die Agentur auf dem Krisengipfel Gehör? Eine Analyse. (faz.net)

Totaler Rating-Krieg gegen Europa - S&P holt die Rating-Bazooka raus und macht Europa platt. Max Otte: "Der Währungskrieg geht weiter". - "Das Ganze ist politisch motiviert. Es findet ein Wettlauf um den Weltwährungsstatus statt." - Ein Downgrade Deutschlands wäre der Anfang vom Ende. Doch die Frage bleibt: was ist eigentlich mit den USA? (mmnews.de)

Nowotny: "S&P Drohung ist eine sehr politisch motivierte Aktion" - Nationalbankchef Ewald Nowotny sieht hinter dem Standard & Poor's Warnschuss gegen die Eurozone politische Motive. (wirtschaftsblatt.at)

Auch Euro-Rettungschirm droht Herabstufung - Die Warnung von S&P sorgte in Europa für Empörung. Die Drohung sei unfair und politisch motiviert, sagen Kritiker. Nun wackelt sogar die Topnote für den EFSF. (kurier.at)

Zahlen, bitte! Der Euro soll gerettet werden - und es kostet unendlich viel Geld. Doch wer wird am Ende die Rechnung für die Rettung begleichen? Vier Lösungen gibt es. Und keine von ihnen ist schön. (sueddeutsche.de)

Anleitung zur Euro-Auflösung - Eine Währungsunion hält nicht ewig - das hat die Vergangenheit gezeigt. Auch die Euro-Zone sollte sich darauf vorbereiten, dass Mitglieder ausscheiden. Einfach wird das allerdings nicht. (spiegel.de)

Schäuble: US-Währungspolitik für Europa „hochgefährlich“ - Wirtschaftsminister Rudolf Mitterlehner fordert in der Krise ein Gegenlenken der EZB mit der Notenpresse. Vizekanzler Michael Spindelegger schließt Volksabstimmung für Vertragsänderung aus. (diepresse.com)

Die Euro-Zone steht vor dem Gipfel am Scheideweg - "Welt Online" zeigt in zwei Szenarien, wie es mit Europa weitergehen könnte. Am Ende der Woche muss ein überzeugender Fahrplan für die Rettung der Währung vorliegen. (welt.de)

Russische VEB-Bank verzichtet auf Eurobonds zugunsten Rubel-Anleihen - Die russische Außenhandels- und Entwicklungsbank VEB hat die für den (heutigen) Dienstag geplante Unterbringung von auf US-Dollar lautenden Eurobonds "bis auf weiteres" verschoben. (rian.ru)

Athen erwartet Krawalle - Drei Jahre nach dem gewaltsamen Tod eines Jugendlichen bereitet sich Griechenland auf mehrere Großdemonstrationen vor: Der 15-Jährige gilt vielen Griechen als Symbolfigur für Polizeiwillkür und staatliche Brutalität. Die Behörden befürchten neue Gewaltausbrüche. (n-tv.de)

Polizei ging in Athen gegen Gewalttätige vor - In Athen kam es am Dienstag zu gewalttätigen Zusammenstößen, als Demonstranten eines Jugendlichen gedachten, der 2008 von der Polizei erschossen worden war. Das Parlament des pleitebedrohten Griechenland stimmt indes am späten Dienstagabend über den Haushalt 2012 ab. (kleinezeitung.at)

Ungarns Malev droht das Aus - Die staatliche Fluglinie kämpft seit Jahren um das wirtschaftliche Überleben - Regierung senkt den Daumen. (derstandard.at)

US-Wirtschaft hängt Europa ab - Die Konjunktur in den beiden Regionen driftet auseinander. Unternehmen in den USA rechnen mit einem Wirtschaftswachstum, während auf der anderen Seite des Atlantik das Rezessionsrisiko steigt. Ein Rückschlag für die Krisenstrategie der EU-Staaten. (ftd.de)

Panik vor Obamas zweiter Amtszeit: US-Bürger decken sich mit Waffen ein - Während vergangene Woche die Debatte über ein neues Gesetz hochkochte, das es erlauben würde, US-Bürger ohne Anklage und Gerichtsverhandlung auf unbestimmte Zeit wegzusperren, machten sich die US-Bürger daran, den „Heimatschutz“ selbst in die Hand zu nehmen. (propagandafront.de)

US-Senat billigt Konzentrationslager unter Führung des Militärs für amerikanische Staatsbürger - Der US-Senat stimmte am Donnerstagabend für einen Militärhaushalt, der für die kriminellen Praktiken, die unter Bush im Rahmen des „weltweiten Kriegs gegen den Terror“ eingeführt – und von Obama fortgesetzt– wurden, einen legalen Rahmen schafft. (lupocattivoblog.wordpress.com)

Das Pentagon Programm 1033 macht es möglich - Das harte Vorgehen der US-Polizei gegen die Occupy Wall Street Demonstranten war wohl erst der Anfang: Nun verschenkt das Verteidigungsministerium gepanzerte Fahrzeuge, Granatwerfer und Hubschrauber selbst an die kleinsten Polizeiwachen. Finanziert wird die Aufrüstung vom amerikanischen Steuerzahler. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Polizei-Blamage im Kampf gegen Zelte - Als die Polizei in Melbourne ein "Occupy"-Zeltlager räumen wollte, trauten die Beamten ihren Augen nicht: Die Zelte entzogen sich der Verhaftung. (welt.de)

Afghanistan-Krieg: US-Militär gibt zu, lukrativen Opiumhandel in Afghanistan zu schützen - Mit einem Marktanteil von 92 Prozent am globalen Opiumhandel ist Afghanistan das mit Abstand größte Anbau- und Exportland für Opium. Viele sind wahrscheinlich schockiert darüber, dass das US-Militär ausdrücklich beauftragt war, die afghanischen Mohnfelder, von denen das Opium stammt, zu bewachen, um die milliardenschwere Drogenindustrie zu schützen, an dem die Wall Street, die CIA, der MI6 und viele andere Gruppen in großem Stil verdienen. (kopp-verlag.de)

Spice Island Volcanic Eruption Shuts Down Indonesian Airport (ibtimes.com)

In Italien boomt das Geschäft mit Hitler-Bier - Schon seit Jahren werden in Italien Weinflaschen mit Hitler-Bildern auf dem Etikett verkauft. Obwohl sie in Italien immer wieder für Protest sorgen, boomt das Geschäft mit Bildern des NS-Diktators auf der Flasche. (vol.at)

Türke protestiert heftig gegen Advent - Türke stürmte Volksschule und wollte wissen, warum sein Kind über die Bedeutung einer Tradition „ADVENT“ aufgeklärt wird. (sosheimat.wordpress.com)

Lobbyist plauderte vor laufender Kamera - Reporter gaben sich als Vertreter der usbekischen Regierung aus - Premier Cameron "empört" über Mitschnitte aus PR-Agentur. (derstandard.at)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)








Kommentare:

3DVision hat gesagt…

Also ich mache mir nichts vor und denke wenn wirklich bei einigen verantwortlichen den inneren wunsch da waere oder da gewesen waer in der vergangenheit,was zu aendern,ja dann waer das schon laengst passiert und das schon vor hunderten von Jahren.
Schafft alle Adelsgeschlechter ab.
Schafft die Boersen ab.
Schafft die Grossgrundbesitzer ab.
Schafft die Pharmalobby ab.
Schafft die Banken ab mit ihrem Zins.
Schafft den Vatikan ab,samt seinen
Teufelsdiener.
Schafft alle Politiker ab.
Schafft alle Medien und ihre Hypnosetriks ab.
Schafft alle Armeen und bewaffneten ab.
Schafft alle Logen ab.

Freiheit ist ein rein geistiger Aspekt und entsteht im Kopf, sonst nirgendwo???
Wenn du in einem Land leben musst wo ein paar hundert oder tausend mit Waffen an der seite,durch die gegend laufen,so sei dir sicher dass du nicht frei bist.
Hier wo ich lebe,in zentraleuropa vergeht kein einziger Tag!!!!
wenn ich rausfahre mit dem Wagen,keine 10 Minuten vergehen biss ich auf eine Polizeipatrouille treffe oder sie sehe.Egal wo ich hinfahre!!sie sind ueberall!!
Sie sind in meinen Augen schon extrem laestig und rauben mir schon allein psychologisch meine freiheit!!!
Ich wuerd mich viel freiher fuehlen wenn ich nicht dauernd diese bewaffneten arroganten,eingebildeten ignoranten und mitlaeufer sehen muesste!!
Ihr seid nicht frei!!!,und ihr lebt auch nicht in einer Demokratie,ihr lebt in einem grossen Open Air Gefaengniss das bewacht wird von Hypokriten und bewaffneten!!!
So long sorry.

3DVision hat gesagt…

Macht,wucher,Geldgier,egoismus sind ueble Zeitgenossen die sich nicht einfach so aus der Welt schaffen lassen oder abstellen lassen.Genau das ist der springende punkt.Genau das ist die Bremse.Haben wir ein gerechteres System zb was ohne Waehrung funktionieren koennte,wuerden viele ihre heissgeliebte Macht unter anderem verlieren.
So wie der Mensch,so sein System.

In allem macht der Mensch riesige schritte,aber in der Politik und alles dahinter,immer zwei rueckwaerts oder totaler stillstand.
All diese fragen und Artikel die man auf vielen blogs jetzt liest, jetzt wo die Waschlappen stinken,sind dinge die man schon in den sechziger oder siebziger Jahre haette stellen muessen.Und schon da haette man nach veraenderungen streben sollen.
Jetzt denk ich,ist es zu spaet leider.
Zeit fuer ein gigantisches umlenkmanoever bleibt nicht mehr.
Ist wahrscheinlich auch nicht gewollt von einigen.
Diese Zeit haben sie endgueltig verspielt.Eigentlich wir alle.
So bleibt dann nur noch der qualvolle Weg wie immer.Die Karre voll gegen die Betonwand zu fahren.
Und das wird sie,so sicher wie der Amen in der Kirche.
Die Elitisten die fast immer in einer besseren situation sind,sind nur schmarotzer,Parasiten die von diesem System profitieren,egal in welchem Mass.Und wenn es einem ja gut geht,dann braucht man sich nicht viele Gedanken darueber zu machen ob dieses System fuer alle Menschen gut ist oder nicht,denn es geht einem ja selber blendend.
Diese Parasiten sind gar nicht gewillt etwas zu aendern was ihnen dann zum nachteil waer.Da liegt das ganze problem.90% von uns wollen veraenderungen ein gerechteres System,aber 10% eben nicht.
Ich stelle mir immer wieder die frage wie es moeglich ist,oder wie es sein kann,dass sich dermassen viel unrat oben an der spitze der Pyramide treffen kann so verdichtet zusammen wie Ratten,und die alle so schoen ihre Macht in eine richtung buendeln koennen gegen die Voelker?
Wie bringt man es rund den status quo aufrecht zu erhalten ueber einen zeitraum von zweitausend Jahren?Ich muesste mal die Queen fragen oder der Papst persoenlich.
Das geht nur und hauptsaechlich mit Waffengewalt,verbloedung und ablenkungsmanoever gegen das Volk.Und das tun und haben sie in jedem beschissenen Land dieser Welt.
Wir Menschen stehen allesamt in einer stinkigen Pfuetze,eingekesselt von Psychopaten die mit dem Gewehrlauf auf uns zielen und die gar nicht daran interesiert sind was zu aendern,sondern einfach nur den status quo zu erhalten,sogar mit massenmord wenn es sein muss.
Und dieser massenmord wird wieder kommen denn sie wollen das alte System wiederbeleben.

3DVision hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=2RI5dvXPWeY

3DVision hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=1yDc1Szi9QU

Der Nordländer hat gesagt…

Hallo 3DVision lange nicht gesehen ;-)

Zum Artikel, das was ich da lese haut mich um, ehrlich hier ist eine signifikante Änderung zu bemerken. Die (Transformation) aus uns heraus so würde ich es nennen. So ist es. congrats
Es liegt noch viel Arbeit vor uns denn unsere Kinder müssen raus aus diesem System damit eine Generation heranwächst die wirklich Frei ist.
Wir die wir in diesem System leben
haben kaum Möglichkeiten auszusteigen und die die es geschafft haben sind nur wenige, die große Masse ist verblödet und nimmt keine Lehren an und kann dies auch nicht.
Es werden genau diese sein die daran kaputt gehen werden auf die eine wie auf die andere Weise.
Wer den Sprung in die NEUE Welt schafft ? Das wird wohl der Aussteiger von heute sein. Nicht der "Broers" Bücher Leser, der der selbst anpackt und nicht auf Frequenzen der Sonne wartet.

Guter Artikel !

mfg

Maldek hat gesagt…

@3D

"So wie der Mensch,so sein System."

-> Jetzt hast du es erkannt! Was wir haben, entspricht exakt dem, was wir geistig "schaffen".

"wenn es einem ja gut geht,dann braucht man sich nicht viele Gedanken darueber zu machen ob dieses System fuer alle Menschen gut ist oder nicht,denn es geht einem ja selber blendend."

-> Exakt! Das ist genau, wie die Welt funktioniert!

"90% von uns wollen veraenderungen ein gerechteres System,aber 10% eben nicht."

-> Das ist Wunschdenken. Mit 99% -der Weißen- wollen keine Veränderung, eventuell 1% kann sich ein gerechtes System vorstellen.
Die meisten derer, die ein "gerechtes" System wollen, wollen in Wahrheit eines, bei welchen es ihnen persönlich besser geht; sonst nix.

"Ich muesste mal die Queen fragen oder der Papst persoenlich."

-> Nicht nötig, hier ist deine Antwort: Die Masse der Menschen will es genauso haben. Denk mal nach. "Uns geht es doch gut"

"Und dieser massenmord wird wieder kommen denn sie wollen das alte System wiederbeleben."

-> Man braucht nichts wiederzubeleben. Was du jetzt erlebst ist kein Zusammenbruch, sondern eine "Ernte". Früher in Israel jab es das 50. Jahr als "Jobeljahr" (Jubeljahr) und alle Schulen wurden gestrichen. Das genau passiert jetzt; nur mit der Variante, daß eben manche nicht verlieren, sondern vermehren. Eine neue, verbesserte Variante, wenn du so willst.

Wenn du Vermögen (auch in der Familie) hast, welches ihr retten könnt - mach es bis bald; physisches Gold.

Hast du schon heute nix, dann wirst du hart arbeiten müssen, nur fürs überleben. Akademische "Bürojobs" wird es für die Masse lange nicht mehr geben. Da kann ich dir leider auch nicht helfen, "that's the game".

Maldek hat gesagt…

@Johannes

Herrn Popp habe ich auch schon versucht die Lage zu erklären, leider kann auch/will selbst er nicht sehen, daß die Menschen nunmal anders sind als er, du oder ich.

Sein Plan "B" würde funktionieren, in einer Welt voller Maldeks, voller Popps. Wir leben aber in einer Welt, in der der "Michel" schon ziemlich weit oben in der Entwicklung steht. Schau mal zum Vergleich die Afrikaner, Indios oder Thais an, und überlege mal wer Fernsehen, Strom, Radar, Computer, Flugzeuge etc. alles erfunden hat.

Diese Welt schafft genau das System, das wir haben, als höhste Errungenschaft. Würde eine Weltabstimmung über den "Plan B" abgehalten - er hätte keine Chance auf eine Mehrheit.

That's life.

Andy hat gesagt…

http://www.apotheke-ohne-rezept.com/