Donnerstag, 1. Dezember 2011

Legalisierter Raubzug des ORF

Der ORF (Österreichischer Rundfunk & Fernsehen) hat die grösste und unverschämteste Abzocke seiner Geschichte bei den Politikern durchgebracht.

Bisher hatte Österreich zwei Programmsender - ORF 1 & ORF 2. Einen versteckten - TW1, der jetzt ORF Sport + heisst. Einen drittelösterreichischen, zusammen mit dem deutschen ZDF und dem schweizer SRG, Sender - 3 SAT ... und natürlich einige Private wie ATV, Puls 4, Servus TV und Regionalsender.

Glaubte man bisher, dieses Angebot an Sendern würde für Österreich ausreichen, belehrt uns der ORF-General eines besseren. Trotzdem noch einige deutsche private und öffentlich-rechtliche Sender empfangen werden können (die Liste ist sehr lang, deshalb hier nur ein kurzer Auszug: ARD, ZDF, N-TV, RTL, RTL II, RTL plus, SAT 1, PRO 7, VOX, Arte, KIKA, etc.), musste ein eigener ORF-Kulturkanal her, nämlich ORF III.

Ja, Wrabetz hat die Drohung wahr gemacht und tatsächlich einen echten Nischenkanal, einen hochwertigen Kulturkanal, ins Leben gerufen. Seit einigen Wochen ist dieser On Air. Als Nischenkanal mit relativ wenig Seher ist dieser natürlich auch nicht werbetechnisch vermarktbar. Deshalb ist ORF III ein Bonuskanal, der zwar etwas kostet, dieses Geld allerdings nicht selbst verdienen kann. Also wird ORF III aus dem ORF-Budget finanziert.

So weit, so gut ... aber erstens laufen dem ORF die Seher davon - die Quoten sinken seit geraumer Zeit rapide. Ebenso die Qualität der Programme. Kaum mehr Eigenproduktionen, die Mehrheit sind eingekaufte Serien und Sitcoms, die ohnehin auf vielen anderen Sendern laufen. So penetriert auch der ORF uns ohne Pause mit Trivialem und Banalem, auch mittels vielen Wiederholungen. Und zweitens hat der ORF nun eine saftige Gebührenerhöhung durchgebracht. Für was eigentlich? Wird nicht ohnehin für Werbung und versteckte Werbung kräftig kassiert?

All das würde mich nicht so sehr aufregen, denn man müsste ORF nicht unbedingt sehen. Doch nun hat die Politik beschlossen, dass auch jene Gebühren zahlen müssen, die ein entsprechendes Empfangsgerät besitzen, auch wenn sie den ORF nicht empfangen können ...

Es mutet an, wie jener schlechte Witz, wo ein Mann nach diesem Prinzip vom Finanzamt Kinderbehilfe einfordert, obwohl er noch keine Kinder gezeugt hat: "Aber das Gerät ist vorhanden!"

Der jetzige ORF-General Wrabetz scheut offensichtlich keine peinliche Konfrontation mit unzufriedenen Zusehern, deren Geldbörsel auf Raubritterart geplündert wird. Noch dazu mit weitgehend schlechter Qualität!

Der ORF ist ein skurilles, typisch österreichisches Politikum. Wie lange sollen wir uns noch ausnehmen und verarschen lassen?



Regierung fördert Raubzug des ORF: Gebühr auch ohne Empfang - Rechtzeitig vor der Gebührenerhöhung und dem umfassenden Tausch der ORF-Smartcards schließt die Regierung eine Gesetzeslücke, die es ermöglicht hätte, der Zahlung der ORF-Gebühren zu entkommen. Verwaltungsrichter Lehofer übt heftige Kritik an Zuständen. (kleinezeitung.at)







fauner consulting

Dass es abseits des öffentlich-rechtlichen Fernseh- & Radiomolochs tatsächlich eine wenn nicht hochwertige, so aber typisch österreichisch, schräge und lustige Produktion - ohne jegliche Werbung und Produktplacement - gibt, ist kaum zu glauben. Aber die Low-Budget Serie (... oder besser gesagt Null-Budget-Serie) Fauner Consulting muss den ORF ziemlich beschämen. Haben diese wenigen Könner doch etwas zustande gebracht, dass die Hundertschaften im ORF nicht fähig sind, zu produzieren. Nämlich eine witzige, schräge Serie, mit Lokalkolorit, interessanten Figuren, humorvollen Dialogen und witziger Handlung. Zu sehen jeden Dienstag neu im Internet! Nach teuren Flops wie "Mitten im Achten" ein Armutszeugnis für den unersättlichen, aufgezwungenen Staatsfunk!

fauner consulting im Internet (fauner-consulting.at)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Notenbanken-Intervention: Stand eine europäische Bank vor dem Kollaps? In einer konzertierten Aktion haben die Notenbanken frisches Geld in den Markt gepresst. Die EZB sagt, sie wolle die Realwirtschaft unterstützen. Bei näherer Betrachtung handelt es sich wohl eher um einen Akt der Panik. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Öffnet die Geldschleusen - Die Aktion der Notenbanken verflüssigt den zäh gewordenen Geldstrom rund um den Globus, die Euro-Zone erkauft sich so Zeit zur Lösung ihrer Probleme. Klappt das Manöver nicht, droht der Zusammenbruch des Finanzsystems - die kritische Phase beginnt. (kleinezeitung.at)

Notenbank-Intervention bringt Hausse im Schrottpapier-Segment - Nachdem die Fed den Märkten wieder genug Spielgeld in die Hand gedrückt hat, greifen die Gambler wieder bei den Schrottpapieren zu. Die Leidtragenden: Deutsche Staatsanleihen (werden teurer), die amerikanischen Steuerzahler (ihr Geld wird gerade verbraten). (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Die Zentralbanken verspielen ihre Glaubwürdigkeit - Die konzertierte Intervention der Notenbanken verschafft in der Krise nur wenig Zeit. Denn es ist nur eine Symptombekämpfung, keine Ursachenbehandlung. (welt.de)

Europa hat seine Kreditwürdigkeit durch den Euro zerstört - Schon seit Monaten versucht die EU Pläne zu entwickeln, um aus ihrer selbstverschuldeten Schuldenkrise herauszukommen. Momentan sieht es so aus, als würde in Brüssel täglich ein neuer fantastischer Plan entwickelt werden. Die neueste Nummer ist eine Art Hintertür-Bailout durch den IWF. (ibtimes.com)

Rush-Hour im Wolkenkuckucksheim - Es gab einmal eine Zeit, da waren die Aktienbörsen ein guter Indikator für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Auf Basis der geschätzten Gewinne wurde die Zukunft gehandelt. Es ging dabei um einen Horizont von Monaten, bisweilen Jahren. In der Ära der nano-getunten Zocker-Maschinen reicht jeder Zyklus aber nur noch von Schlagzeile zu Schlagzeile. Und selbst das haut nicht mehr richtig hin, weil sich eine von Momentum, Mauscheleien und wachsendem politischen Einfluss geprägte Kursdynamik entwickelt hat. (markusgaertner.com)

Euro Ende: Das letzte Kapitel beginnt - Gestern wurde das letzte Kapitel im Buche der Eurorettung begonnen. Es sind die letzten Zeilen einer Lektüre, die auf das spannende Finale zusteuert. Eines ist gestern klar geworden. Mit Geld kann man nichts retten. Das hat man seit dem Ausbruch der Finanzkrise versucht und zu keiner Zeit damit Erfolg gehabt. (start-trading.de)

Banken: Bilanz-Zeitbomben vor Explosion - Top-Ökonomen fürchten Eskalation der Euro-Krise wegen untätiger Politik. „Die Spannungen am Interbankenmarkt sind ein klares Indiz dafür, dass die Zeitbomben, die in den Bilanzen einiger Geschäftsbanken liegen, kurz davor sind zu explodieren“. - „Volkswirtschaften werden durch das Morphium des billigen Geldes schleichend vergiftet“. (mmnews.de)

Unternehmen wappnen sich gegen Euro-Untergang - Trotz aller Beschwichtigungsversuche der Politik erwarten Firmen das Schlimmste - den Zerfall der Währungsunion. Er hätte dramatische Folgen für den Handel und das Schuldenmanagement der Unternehmen. (ftd.de)

Notenbanken senken Kosten für Banken - Ihr Herren, lasst es Geld regnen - Von der Europäischen Zentralbank bis zur amerikanischen Fed - die wichtigsten Notenbanken stemmen sich gemeinsam gegen den Absturz. Sie fluten die Märkte mit Geld. Der Grund: Europas Banken kamen kaum noch an Dollars. Die Börsen danken es ihnen. Die Welt kämpft gegen den Absturz. (sueddeutsche.de)

Moody's: Österreich muss vorerst nicht um "AAA" zittern - Die Schuldenbremse beschert Wien Lob von Moody's. Die weitere Entwicklung des Ratings hängt allerdings zunehmend von der Euro-Krise ab. (diepresse.com)

Frankreich: „Wenn wir am Sonntag keine Lösung haben, schmilzt alles weg“ - Rückblick: So wollten die Europäer den Euro retten - und es ist so schlimm gekommen wie vorgesagt. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Chinas Industrie gerät erstmals seit drei Jahren ins Stocken - Eine deutliche Abkühlung der Konjunktur. Das Land fürchtet Platzen einer „Blase“ auf dem Immobilienmarkt. Die Regierung hatte die Nachfrage am Immobilienmarkt lange Zeit künstlich hochgehalten. (diepresse.com)

Radikal, ahnungslos, Republikaner - Die Republikaner haben nur ein Ziel: Barack Obama aus dem Weißen Haus zu jagen. Dessen Umfragewerte stehen schlecht, doch seine Gegner fallen nur durch Skandale und Peinlichkeiten auf. Die Partei muss nun Angst haben vor der größten Gefahr in ihren Reihen: Sarah Palin. (kleinezeitung.at)

Härtere Strafmaßnahmen: EU verstärkt Druck auf Iran - Der Sturm auf die britische Botschaft in Teheran hat Konsequenzen. Die EU-Außenminister nehmen bei ihren Sanktionen nun auch den iranischen Erdölsektor, zusätzlich zum Finanzsystem ins Visier. (diepresse.com)

Medwedew: Warnung an USA und NATO - Dies ist ein Teil des Statements vom russischen Präsidenten. Am 23. November sprach er zur Nation und warnte eindringlich vor weiteren Schritten in Richtung Eskalation. Russland fühle sich bedroht und die Bedürfnisse der russischen Föderation würden nicht berücksichtigt, trotz erheblicher Zugeständnisse. (iknews.de)

Öffentlichkeit wird auf Iran-Krieg vorbereitet (goldreporter.de)

USA fürchten Alleingang Israels gegen Iran - Die USA fürchten, dass Israel im Alleingang den Iran angreifen könnte. Auch wenn das Land die Sanktionen gegen den Iran begrüße, würde Israel dennoch nicht vor einem Krieg zurückschrecken, erklärt Verteidigungsminister Barak. (kleinezeitung.at)

Die Lunte zum Dritten Weltkrieg brennt! Der Kriegsgrund muß beseitigt werden! (politaia.org)

Corium News - “Increasingly grave scenarios” at Fukushima — Tepco admits melted fuel may be one foot away from crucial steel. (dasgelbeforum.de.org)

Bund verdoppelt Unterstützung für den Zentralrat der Juden (charivari.de)

Sich auf den Crash vorbereiten - Also die Briten wissen da schon etwas - Wie der britische „Telegraph“ berichtet, habe das britische Aussenministerien seine Diplomaten in Europa angehalten, sich auf den möglichen Euro-Kollaps einzustellen. Es wurd sogar von der Möglichkeit von Unruhen gesprochen. In ‚telepolis’, wo darüber berichtet wird, ist sogar davon die Rede, tausende Keller wären bis obenhin mit Vorräten gefüllt, und in den Wohnungen könne man auf Riesenmengen von Bargeld stossen, weil natürlich jeder weiss, in einem Crash werden alle Banken „zeitweise nicht erreichbar“ oder „geschlossen“ sein. (karl-weiss-journalismus.de)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)








Kommentare:

der_caine hat gesagt…

Hallo...

das mit den Gebühren für öffentlich-rechtliches Radio/Fernsehen, obwohl man es gar nicht empfängt ist bei uns in Deutschland schon usus...

Tschö...

Der Nordländer hat gesagt…

Tja, Heim ins Reich.

mfg

3DVision hat gesagt…

Ich hab die Antenne alles gekündigt und abgeschaltet vor drei Jahre.Brauch den ganzen Schmutz nicht.
Dafür bekam ich aber vor kurzem die Jahresabrechnung vom Wasser also von der Gemeinde hihihi.Sie behaupten laut Rechnung ich hätte 1412,8 kubikmeter Wasser verbraucht pro Jahr was 117 kubikmeter Wasser pro Monat ausmacht und eben 3.9 m3 pro Tag ausmacht.Ahahahaha 3,9m3 sind 3900 Liter pro Tag.
Den m3 Wasser zu 2,80 euro macht 3953 Euro pro Jahr ahahahahaha,so werden wir hier abgeschlachtet.
Dieses verlogene Banditenpack kommt noch nicht einmal die Wasseruhr ablesen einmal im Jahr und behaupten ganz einfach das seien schätzungen.Die Uhren im hauptkeller haben eh bestimmt hundert Jahre.Ich rief an und fragte was die abzocke soll das sei ein witz,irrtum,ich hab kein Schwimmbecken hier in der Stube usw.
Nein das ist so,die Rechnung stimmt,behaupten sie.Du hast die Rechnung bekommen,bezahle deine Rechnung und halt den Mund.
Kein bruch der Wasserleitung,alles in ordnung.
Jetzt bin ich am überlegen ob ich das Wasser auch noch abstellen soll.
Anwalt?=Sackgasse,kostet ein vermögen und dauert nee ewigkeit.
Also im klartext,man kann es drehen wie man will hier in der Eu wird man sowas von verarscht dass der Himmel schwarz wird.Ich glaub solch zustände habt ihr noch nicht grad bei euch was?Wird wahrscheinlich aber noch kommen.Telefon und Handy hab ich schon vor zwei Jahren gekündigt,weil ich dieses Spiel mit den Monatsrechnungen nicht mehr mitmachen wollte.In den achziger hatte ich auch kein Handy und Telefon und ging einfach in die Telefonzelle wenn ich anrufen musste.Ich hab heute gar kein problem damit.Internet beziehe ich vom Nachbar über Kabel,ins Modem und geb ihm zehn euro pro Monat.Wenn ich das Wasser noch abstelle bleibt eigentlich nur noch Miete und Strom.
Tragbar also.
Ich boykottiere alles was boykottierbar ist,ein kampf gegen den wucher.Kredite und zinsen sind seit ueber zwanzig Jahren ein fremdwort fuer mich.
Ah ja was den Hund angeht,ich hab kein Hund,ich pass nur eine zeit lang auf ihn auf. ;)