Montag, 12. Dezember 2011

Hast du schon vorgesorgt?

Mittlerweile ist auch in den Mainstreammedien inklusive der Wirtschaftsblätter von Euroende, Finanzcrash und Ende der EU die Rede. Selbst namhafte Ökonomen und Finanzexperten warnen, dass wir möglicherweise bis höchst wahrscheinlich bald, und nicht erst in ein paar Jahren, einen brutalen Crash, einen Zusammenbruch unseres Finanzsystems, erleben werden.

Plötzlich sind es nicht nur Doomer und Schwarzmaler, sondern "hochseriöse" Banker, Börsianer, Fonds- und Konzernmanager, die das bisherige Tabuthema offen ansprechen und empfehlen, sich mit Geld, Gold- und Silbermünzen, Lebensmittel, Trinkwasser, Werkzeug und Waffen (!!!) einzudecken!

Und es scheint tatsächlich das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein. Weiter geht es nicht mehr. Möglicherweise tricksen die Politiker noch ein wenig - wie schon seit Jahren - aber die Märkte sind von anderen Faktoren abhängig als nur von der Politik. Wenn das Vertrauen weg ist, bricht in rasanter Geschwindigkeit alles zusammen! Nicht nur der Euro bzw. die Finanzmärkte, sondern auch die Infrastrukturen und die öffentliche Ordnung!

Dieser Prozess findet aller Wahrscheinlichkeit nach, binnen weniger Stunden statt! Das heisst, morgens um sechs ist die Welt noch halbwegs in Ordnung und am Abend geht nichts mehr: die Banken haben geschlossen, auch Geldautomaten und bargeldlose Kassen funktionieren nicht mehr, die Supermärkte sind leer geräumt und es wird für Tage und Wochen keinen Nachschub geben. Polizei und Militär müssen Regierungsgebäude und Banken schützen, die Menschen werden auf die Strasse gehen, weil sie kein Geld und Hunger haben. Kaum jemand hat die Vorzeichen erkannt! Kaum jemand hat vorgesorgt! Spätestens nach zwei, drei Tagen sind die vorrätigen Lebensmittel aufgebraucht! Der grosse Hunger beginnt! Massenentlassungen in den Unternehmen begleiten das Szenario ...

Deshalb mein Aufruf, möglicherweise der letzte: SORGE VOR!

Es ist nicht schwer und nicht teuer, diese Zeit zu überleben. Was danach kommt, kann ohnehin niemand voraussagen! Und wie lange diese harte Krisenzeit andauert, ebenfalls nicht! Mein lieber Freund, wir müssen auf das Allerschlimmste gefasst sein!

Eine liebe Freundin von mir sagt, darauf angesprochen, dann wird uns sicher geholfen werden, die (wer "Die" auch immer sind?) werden uns nicht sterben lassen, oder? Es geht ja um Hunderttausende oder Millionen? Sagt es ... und geht einkaufen, weil neueste Mode und Schuhe von Zara, Orsay, H&M, Pitarello und Humanic offensichtlicher wichtiger sind, als im Notfall das Überleben ...

Hier nochmals ein kleiner Auszug, was in jedem Haushalt, ich betone, in jedem Haushalt, vorrätig sein sollte:

  • Lebensmittel für mindestens 3 Monate (Nudeln, Reis, Dosenbrot, Konserven, haltbares Fleisch und Fisch, Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen, etc., Müsliriegel, Nüsse, aber auch Salz, Gewürze, Öl, Essig, Zucker, Mehl, usw.)
  • Wasser und Getränke für mindestens 3 Monate (Mineralwasser, Getränkesirup, Kaffe, Tee, evtl. Wein, Bier und Destillate)
  • Geräte und Utensilien für Trinkwasseraufbereitung und -lagerung
  • Für Raucher entsprechend Zigaretten oder Tabak
  • Hygiene- und Toiletteartikel (WC-Papier, Seife, Zahnputzutensilien, Waschmittel, Damenbinden, Tampons, etc.)
  • Notwendige Medikamente und eine gut sortierte Erste Hilfe Ausstattung zur Erstversorgung
  • Werkzeuge und Hilfsmittel, wie Nähzeug, gut sortierter Werkzeugkoffer für die Erledigung kleinerer Reparaturarbeiten, Klebeband, Plastikfolie, Axt, gutes, scharfes Messer, etc.
  • Alternative Möglichkeit, einen oder zwei Räume zu beheizen (Petroleumofen, Allesbrennerofen, Kamin, Kachelofen)
  • Dynamotaschenlampe, Dynamoradiogerät, Kerzen, Streichhölzer
  • Warme, bequeme Kleidung und festes Schuhwerk
  • Heizöl (auch als Dieselersatz), Benzin in Metallkanister einlagern - funktionierendes Fahrrad
  • Samen für eigenen Gemüseanbau im nächsten Frühjahr
  • Kleine Gold- und Silbermünzen
  • Stabile Kassette oder mobiler Safe für Dokumente und wichtige Unterlagen
  • Waffen zur Selbstverteidigung (je nach Legalität: von Baseballschläger, Pfefferspray, Gaspistole bis zu erlaubten Langwaffen wie Schrotflinte oder Kleinkalibergewehr)

(Das ist nur das Allerwichtigste, um tatsächlich ein Überleben zu Ermöglichen!)

Es gibt sie noch, die mittlerweile alten Menschen, welche die Nachkriegszeit der 40er Jahre mitmachten, rede mit ihnen, sie können wertvolle Hinweise geben, wie man in extremen Zeiten überleben kann! Und es wird nur ums Überleben gehen! Nicht um das, was man an modischen Sachen anhat, welches Auto man, trotzdem es keinen Treibstoff gibt, am Parkplatz oder der Garage stehen hat und wie gross der Flatscreen ist, den man allerdings mangels Strom kaum einschalten kann, wird es gehen, sondern wie man die allernotwendigsten Grundbedürfnisse, wie Hunger, Durst und Wärme abdecken kann!

Wenn ich schon bei vielen nicht an die Vernunft appellieren kann, so versuche ich es an die Verantwortung, die man gegenüber der Familie, dem Partner und die Kinder, übernommen hat! Was erzählst du deinen Kindern, wenn sie Hunger und Durst haben? Dass du gelächelt hast, als du meine Zeilen gelesen hast und der Meinung warst, das kann uns in Europa nicht passieren?



Haltbare Lebensmittel, sogar schon fertig zusammengestellte Krisenlebensmittelpakte für bis 3 Monate und wahlweise auch in Bio-Qualität gibt es kostengünstig bei Gewürz Bazar (gewuerzbazar.com)

Trinkwasseraufbereitung, Trinkwasserlagerung, Werkzeug, Petroleumöfen, leichte, legale Waffen, etc. bekommst du bei Spannbauers Krisenvorsorge (krisenvorsorge.com)

Gold- und Silbermünzen in allen Grösse und Werten als Vermögenssicherung in Krisenzeiten bieten Günther Ohnheiser und SVG (gold-silber-verkauf.eu & silber-gold-verkauf.ch)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Mister Dax prophezeit den großen Crash - Euro-Krise, Zockerei an den Börsen, schwankende Kurse - kaum jemand versteht noch die Finanzmärkte. Dirk Müller ist einer der Wenigen. Er ist sich sicher: Den Märkten droht spätestens in drei Jahren der Kollaps. (stern.de)

Was Sie tun können, wenn das Finanzchaos ausbricht - Die Ergebnisse des Brüsseler Gipfels können Krisen-Hysteriker nicht beruhigen. Auf den großen Crash bereiten sie sich mit Flucht, Waffen oder Bunker vor. (welt.de)

Der Weg in die Knechtschaft - Wenn Banken oder Staaten nicht pleitegehen dürfen, hebelt das die Prinzipien der Marktwirtschaft aus. Wer deshalb das ganze System in Frage stellt, hat nichts verstanden. (faz.net)

Das Ergebnis von Brüssel ist eine Zeitbombe für Europa - Das vage Bekenntnis zur Haushaltsdisziplin reicht der EZB als Feigenblatt, um den europäischen Banken unbegrenzt Geld zu leihen. Die Banken werden ausdrücklich aufgefordert, mit diesem Geld Schrottpapiere zu kaufen. Europa sitzt seit Donnerstag auf einer tickenden Zeitbombe. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Deus ex machina - Da derzeit alle größeren Wirtschaften und auch das Finanzsystem bankrott sind, gibt es nur noch einen Weg, die Weltwirtschaft zu retten. Wie schon bei den antiken griechischen Tragödien obliegt es jetzt ganz allein dem Deus ex Machina den totalen Kollaps zu verhindern. Dazu müsste Gott auf die Bretter der Welt herabgelassen werden und auf wundersame Weise die Handlung zum Happy End bringen. (mmnews.de)

USA – Wachsende Zweifel an der EU-”Lösung” - Am Wochenende meldeten sich in Nordamerika zahlreiche Kommentatoren und Ökonomen zu Wort. Sie bezeichnen überwiegend die beschlunigte wirtschaftliche Integration, wie sie beim EU-Gipfel am Freitag vereinbart wurde, für einen richtigen Schritt.
Doch Zweifel mehren sich über die kurzfristige Wirkung der Gipfel-Beschlüsse. Allgemein wird darauf verwiesen, dass der Schuldenberg nicht verringert wurde, dass die Renditen auf Anleihen einiger Wackelländer zu hoch bleiben und dass die EZB keine Bereitschaft zu massiven Interventionen am Bondmarkt signalisiert. (markusgaertner.com)

London vertritt in der EU die US-Finanzinteressen - Was die Briten politisch am meisten nervt, ist eine deutsch-französische Vorherrschaft in Europa. (derstandard.at)

Die EU zerfällt bereits - England trägt die Neugestaltung der Europäischen Union nicht mit. Damit steht das Land zunächst isoliert da. Es will sich nicht von der Europäischen Union diktieren lassen, wie ein autarkes Land zu funktionieren hat. Mit dem symbolischen Akt des “NEIN” zu Europa, beginnt das kaputte Konstrukt der Europäischen Union zu zerfallen. (start-trading.de)

EU verliert Kampf gegen Ratingagenturen - EZB kauft wieder italienische Staatsanleihen - Die Wirkung des EU-Gipfels ist verpufft: Heute konnte nur eine Intervention der EZB verhindern, dass die Zinsen für italienische Papiere wieder steigen. Mit Moody’s hat heute eine zweite Ratingagentur ihre Skepsis gegenüber Europa zum Ausdruck gebracht. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Nichts ist unmöglich! Zentraaaalbank! - Die Leid-Zinsen wurden gesenkt, zum Leidwesen der Sparer. Es geht nicht um Ersparnisse der Leute, sondern um Banken… Diese bekommen von der EZB das Geld fast schon geschenkt. Die Sicherheiten dafür dürfen so aussehen wie getragene Unterbuxen ... (rottmeyer.de)

Gigantisches Eigentor: EU verzichtet lieber auf Großbritannien als auf Griechenland - Martin Schulz, designierter Präsident des EU-Parlaments, nannte die britische Weigerung sich an einer europäischen Fiskalunion zu beteiligen und somit noch mehr staatliche Souveränität nach Brüssel abzugeben ein „gigantisches Eigentor". Mit Griechenland hingegen, einem Staat der jahrelang sein Defizit verheimlichte und dabei gefälschte Berichte nach Brüssel schickte, zeigte sich Schulz von Anfang an solidarisch. (ibtimes.com)

Euro-Propaganda - Schäuble: Gute Chancen für Weiterentwicklung des Euroraumes. „Ich bin ganz sicher, dass wir mit den vereinbarten, weit reichenden Maßnahmen zur institutionellen Reform der Europäischen Währungsunion die Schuldenkrise in Europa in den Griff bekommen“. - „Seitdem wir den Euro haben, sind die Preise weniger stark angestiegen als zu DM-Zeiten". (mmnews.de)

Bundesbank druckt DM (terraherz.blogspot.com)

Griechische Staatsanleihen: 3800 Prozent Rendite - Eine Griechen-Anleihe ist momentan der Renner an der Börse. Wer jetzt kauft, kann im März steinreich sein. Doch wie die Partie genau endet, weiß niemand, selbst die Regeln sind im Fluss. (faz.net)

Durban: Was die Medien verschweigen - „Keine großen Hoffnungen für Durban!” – „Bindender Vertrag unwahrscheinlich!“ – „Kein Übereinkommen in diesem Jahr!“ So lauten die Schlagzeilen. Die profitierenden UN-Bürokraten hier sehen das anders. Ihre Pläne, eine Weltregierung auf Kosten des Westens zu etablieren, und zwar unter Vorgabe des Nicht-Problems einer „globalen Erwärmung“ sind jetzt auf gutem Wege. Wie üblich haben die Main-Stream-Medien einfach nicht berichtet, was im Textentwurf steht, den anzunehmen die 194 Staaten der ... (eike-klima-energie.eu)

Klimawandel: Sachlich Manipulationen entlarvt - Die Religion der Klimaschützer bekommt einen saftigen Dämpfer, wenn man sich dieses Video mit Fakten zum anthropogenen Klimawandel anschaut. Es werden die einzelnen Manipulationen seitens der Wissenschaft und des IPCC beleuchtet und mit entsprechenden Fakten widerlegt. Michael Limburg ist der Vizepräsident des Europäischen Institutes für Klima und Energie. Auf dem Kongress der unabhängigen Medien 2010 räumte Herr Limburg mit einigen der Manipulationen auf. (iknews.de)

Are these Google satellite images exposing America's secrets? Fears national security compromised after secret airstrip revealed. (dailymail.co.uk)

Russischer GPS-Konkurrent Glonass in Betrieb - Glonass startet weltweit und kommt damit dem europäischen Navigationssystem Galileo zuvor. Bisher wird Glonass nur von zwei Smartphones unterstützt. (diepresse.com)

Das Glossar zur Eurokrise Lernen Sie Krisisch! (stern.de)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)








Kommentare:

Der Nordländer hat gesagt…

Soweit so gut nu legt die Cof ( City of London) los und beerdigt den Euro das passiert genau dann wann SIE wollen, vielleicht in den nächsten Tagen wer weiß. Es läuft also alles nach Plan oder glaubt wirklich irgendjemand das das alles so aus Zufall passiert. Die ganzen Medien berichten gewollt auch schon darüber, alles Meinungsmache gelle. Es wird evt. passieren dann aber gewollt.
Wer hat Kartoffeln im Keller, 10%
Wer hat Vorräte, 10%
Wer kann autark heizen, 10%

Wer überlebt ?

mfg

Maldek hat gesagt…

Bis es zum Punkt kommt "nur überleben zählt" dauert es noch Jahre.

Hiernochmal auszugsweise die Maldek-zeitlinie.

Griechenland heute ist D/Österreich 2014.
Wie es dort heute zugeht mit Arbeitslosigkeit, Wirtschaft, Korruption ist Alltag in Österreich ab 2014/2015.

Dannach gibt es ca. 3 Jahre bis etwa 2018 allgemeines Siechtum, mit hoher Arbeitslosigkeit, sozialistischer Inflation, um die Massenarmut zu begrenzen, dadurch bedingt jedoch Verarmung der Mittelschicht, nach dem Vorbild Argentinien.
Um 2018 ist dann der Vorlauf abgeschlossen. Krieg oder Zusammenbruch der Infrastruktur (Bankschließungen sind möglich!) sehe ich bis dahin nicht.

Samoth hat gesagt…

Der Mensch lebt im Schnitt ca. 70 Jahre hier auf Eden, wozu dann der Aufwand?

Im Jenseits isses doch eh viel schöner. Seit ihr so deppert, oder tut ihr alle nur so wichtig !?

Na die Hauptsache man hat viel Text abgesondert gell.

3DVision hat gesagt…

Diese Welt ist allgemein so instabil geworden,wie Fukushima vor ein paar Monate.Alles ist so instabil und unberechenbar geworden,dass alles jeden moment in die Luft fliegen kann.
Leider muss ich jetzt zugeben,obwohl ich mit knirchenden Zaehne und gedanklich mich immer dagegen gestrebt habe den zerfall dieses Euros und dollars und die moeglichkeit eines dritten Wk der mit dem zerfall dieser Teufelswaehrungen wahrscheinlich einhergeht in betracht zu ziehen,pffff.
Das potential der Kriegseskalationen machen mir sorgen,mehr noch als die Nahrung.
Alle stehen parat und in grosser Alarmbereitschaft.Die Offenbarung ist voll dabei sich zu manifestieren.
Umgemuenzt hab ich zwar,aber ich frag mich ob das alles ueberhaupt noch sinn macht?
Ich muss noch einige Dinge die oben in der liste stehen besorgen,aber bewaffnung oje,hier wo ich lebe ist es sogar verboten ein kleines
schweizer Taschenmesser bei sich zu tragen..Hier kommt man an keine Schusswaffe,auch kein kleines Kaliber mit wenig Joule zb ran.
Ich hab keine moeglichkeit mich und meine Familie zu schuetzen,wenn der hunger bei vielen Menschen anklopft,und sie unberechenbar werden.
Ich rechne damit.Schlimm,solche Gedanken aber ich rechne damit.
Ein Kuechenmesser waer die einzige Waffe die wir haetten.Mein Gott was schreibe ich hier?Wahnsinn.
So oder so ich steh im Regen wie bestellt und nicht abgeholt.

Viel Glueck an euch alle.

ps:Ich hoffe du behaelst recht Maldek...

3DVision hat gesagt…

Samoth,
So einfach ist das ganze leider nicht.
Ich liebe meine Familie und meine mitmenschen.Und anderen Menschen geht es genau so.

3DVision hat gesagt…

http://luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_11/LP23411_121211.pdf

Hundsstern hat gesagt…

@Nordländer

Nach Plan läuft es schon. Aber es gibt schon immer unterwartete Hürden die überwunden werden müssen. Letztendlich jedoch, bekommt die versteckte Elite das, was sie haben will.


@Maldek

Ich hab mich damals so aufregen müssen, weil ein jeder auf die Griechen losgegangen ist. Bei jeder Diskussion die ich hatte, hab ich immer darauf hingewiesen, dass die Griechen lediglich als erstes drankommen. Das Österreich selber mit 72% und Deutschland mit 83% staatsverschuldet sind, das weiß selbst bis heute kaum jemand. De facto ist es unmöglich, solch eine Schuld zurückzahlen zu können. Vor allem dann nicht, wenn diese Schuld auch noch verzinst ist. Wohin dies alles führen wird, wird sich noch weisen.


@3DVision

Besorg dir ein paar Äxte. Im Baumarkt gibts manchmal für knapp 10€ ein 3er-Set mit einem 600er, einem 800er, und einem 1200er Beil. Und selbst ein bloßer Axtstiel, ist immer noch besser als ein Küchenmesser mit kurzer Reichweite.