Samstag, 10. Dezember 2011

Der Euro ist zum Abschuss freigegeben!

Erwartungsgemäss war der EU-Gipfel (wiedereinmal) ein Desaster. Die Uneinigkeit und Unvereinbarkeit der EU-Staaten wurde bestätigt. Grossbritannien (oder nur England?) zieht sich schmollend aus der Gemeinschaft zurück, um ihre eigenen Brötchen zu Backen. Offensichtlich möchte man mit den Pöbeln am Kontinent nicht mehr viel zu tun haben!

Ansonsten wieder viel heisse Luft, Absichtserklärungen und Pseudobeschlüsse. Die Politik ist zu langsam und zu bürokratisch um tatsächlich Lösungen zu finden und diese auch zu verwirklichen. Sie, die EU-Macher, EU-Regierer, laufen den Vorkommnissen nach ...

Einheit ist ein Fremdwort und jeder fühlt sich benachteiligt. Eine einheitliche Fiskalordung hätte schon vor Jahren eingeführt werden müssen. So sind die unterschiedlichen Steuern und Steuersätze heute ein kaum zu überwindbares Hindernis der Gemeinschaft.

Ebenso die beabsichtigten Strafzahlungen für zu hohe Neuverschuldungen. Mehr als die Hälfte der Euro-Staaten wird die Vorgaben nicht erfüllen können ... und trotz immer höher werden Kosten auch noch Milliarden-Strafen zahlen müssen? Ich betone nochmals, solange das gesamte System nicht grundlegend verändert wird, wird es ein höchst explosives Vorhaben, die Wirtschaft tot zu sparen und die Sozialleistungen abzuschaffen. Es können derzeit keine neuen Arbeitsplätze geschaffen werden (!!!), wir sind in der Rezession gelandet, man sagt auch Minuswachstum dazu ;-)

Sozialleistungen abzuschaffen und das Unternehmertum kaputtzusparen bringt die Leute auf die Strasse und gegen die Regierungen auf. Aufstände, Unruhen, bis hin zum Bürgerkrieg sind dadurch vorprogrammiert, wie man in vielen Staaten schon beobachten kann.

Solange die Politik weder Lösungen noch Alternativen anbieten kann, bleibt die Situation extrem gespannt und explosiv! Und weder das eine noch das andere wurde am EU-Gipfel beschlossen ... nicht einmal diskutiert oder überlegt!

Dadurch ist der Euro wie auch die EU-Angreifern schutzlos ausgeliefert. Ich glaube, dass nächste Woche dieser Angriff, möglicherweise in mehreren Wellen, stattfinden wird. Wie können Investoren an einen Wirtschafts- und Währungsverbund vertrauen, der ein derart desaströses Krisenmanagement aufweist.

Und Hilfe ist auch keine mehr zu erwarten. Die Chinesen, die derzeit ihre Währungsreserven auflösen und auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten sind, wollen Werte, Bestand und Know How kaufen, nicht in eine Gemeinschaft investieren, die sich selbst ad absurdum führt und sich gegenseitig zerfleischt. Noch dazu, wo die Probleme im eigenen Land rasant steigen und existentiell werden.

Auch in den USA mehrt sich der Unmut, der EU bzw. den Euro noch weitere US-Dollar-Hilfe angedeihen zu lassen. Obwohl sie, die Amerikaner, durch einen möglichen und zu erwartenden Eurocrash ebenfalls enorme Schwierigkeiten bekommen werden. Falls sie nicht vorher w.o. geben. Denn die Wirtschaft und vor allem der Konsum in den USA ist bereits im Zusammenbruch.

Wie wird es nun weitergehen? Das weiss leider niemand! Die Aussichten trüben sich allerdings immer mehr ein und die Angriffsflächen mehren sich. Wir befinden uns am Höhepunkt eines Wirtschafts- und Währungskrieges, bei dem es keinen Sieger geben kann!

Wenn ich dann in den Nachrichten des österreichischen Staatsfunks unsere so engagierten und g´scheiten Politiker höre, wie sie mit vielen Worten ohne Inhalt das ach so positive Ergebnis ihrer EU-Gipfelarbeit hinausposaunen, kommt mir das Kotzen. Haben diese Träumer noch immer nicht begriffen, dass wir das Ende eines Währungsflops und auch fast das Ende einer Vision eines geeinten Europas erreicht haben? Wer, frage ich mich, verträgt diese Lügner und Fantasten überhaupt noch? Unsere ehrwürdige Finanzministerin, Maria "Schottermitzi" Fekter muss ihre Aussagen und Einschätzungen ohnehin wochenweise revidieren und der Realität anpassen ... Faymann lächelt dazu und beschäftigt sich weiterhin offensichtlich mit seinem lächerlichen Web 2.0 Projekt (Faymann auf Facebook, Twitter und Youtube), der Vizekanzler Spindelegger verirrt sich in pseudo-ökonomischen Aussagen, die ohnehin nur seine inkompetente Position bestätigt ...

Und Deutschland? Eine vermeintlich starke Merkel werkelt ebenfalls orientierungslos dahin, vor allem auch, weil ihr starker Partner sarkozy zunehmend wegen des Wahlkampfes in Frankreich unter Druck kommt. Frankreich kann derzeit nicht sparen, sonst wird der "Zwerg-Napoleon" nicht mehr gewählt. Also hat Sarkozy den Untergang der Grande Nation bereits selbst beschlossen! Nur von Schäuble sind die wahren Tendenzen zur EU-Diktatur in seinen Aussagen erkennbar ... und auch die nicht existente deutsche Souveränität.

Demnach darf angenommen werden, dass Deutschland die Interessen der USA vertritt, die, wie man weiss, nicht unbedingt europafreundlich sind. Es geht den Amerikanern nur um exzessiven Profit, alles andere ist egal. Selbst wenn Europa dabei draufgeht ...

In Amerika regiert die Wall-Street, die jedwege demokratische Tendenzen mit gehöriger Brutalität unterdrückt (siehe: Der Teufel zeigt seine wahre Fratze!).

Jetzt heisst es anschnallen, liebe Freunde! Die kommenden Tage und Wochen werden mit Sicherheit turbulent. Und ob es den Euro in seiner heutigen Form am 1. Jänner 2012 noch geben wird, wird immer unwahrscheinlicher ... trotz und wegen des EU-Gipfels, der als gescheitert zu betrachten ist!



EU-Gipfel gescheitert: Europa ist gespalten - Schwere Niederlage für Angela Merkel und Nicolas Sarkozy: Es wird keine Vertragsänderung für alle 27 EU-Mitglieder geben. Großbritannien lehnte die deutsch-französische Idee ab. Damit muss die Euro-Zone nun eine eigene rechtlich komplizierte Lösung finden. Die Finanzierung der Euro-Rettung steht weiter in den Sternen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Europa geht ohne Großbritannien weiter - Ein strengeres Fiskalregime kommt, Großbritannien bleibt als einziges Land wegen seines Finanzsektors beim Nein. (derstandard.at)

Camerons Veto in Brüssel: Auf Wiedersehen, England! - Der Gipfel von Brüssel ist eine historische Zäsur, der die ewige Harmonie-Heuchelei entlarvt. Großbritannien steht vor der Wahl - will es zu Europa gehören oder nicht? (spiegel.de)

EU-Vertragsänderung mit allen 27 Ländern gescheitert - Großbritannien hat sich gegen die Änderung der EU-Verträge gestemmt. Die Euro-Länder und sechs weitere Staaten schließen jetzt einen separaten Vertrag. (welt.de)

Geordneter Rückzug: Europa mit 3 Geschwindigkeiten - Die Ergebnisse des EU-Gipfels zeigen, dass es in Europa noch komplizierter wird. Verschiedene Integrations-Stufen werden ineinandergreifen, einander übergreifen – und niemand außer Barroso wird überhaupt noch irgendetwas begreifen. Eine Analyse der Ergebnisse. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Gipfel-Ergebnisse überzeugen Ökonomen nicht - Sind die Ergebnisse des EU-Gipfels ein Befreiungsschlag für den Euro? Was bringt es zum Beispiel, dass der Rettungsschirm ESM schneller als geplant kommt? DW-WORLD.DE hat Fachleute gefragt - und die bleiben skeptisch. (dw-world.de)

Europäische Union nach dem Gipfel - Mitgehangen, mitgefangen - Der Euro sollte die Integration in Europa vorantreiben, aber dieses Projekt ist krachend gescheitert. Schon lange bewegt sich die EU mit mehr als nur zwei Geschwindigkeiten, und in Zukunft wird es womöglich noch mehr Unter-Bündnisse und Sondervereinbarungen geben. Doch das überdehnte Europa braucht koordinierte Politik. (sueddeutsche.de)

EU-Gipfel: Enttäuschung pur! Der EU-Gipfel ist eine vollkommene Enttäuschung. Die Frage ist nur für wen? Für die Anleger, welche im Vorfeld der Sitzung Aktien gekauft hatten, mit der Hoffnung auf eine Lösung? Enttäuscht darf nur der sein, der eine Erwartung an die so gepriesene Sitzung hatte. Für alle anderen ändert sich nichts. Die Probleme in der EU bestehen wie zuvor, wie die unten aufgeführten Punkte zeigen. (start-trading.de)

EU-Gipfel: Feuer frei für Euro-Abschuss - Ökonomen zerpflücken Euro-Beschlüsse. Wie zu erwarten gab es auf dem EU-Gipfel keinen Hinweis auf Lösungen. Im Gegenteil: mit dem Briten-Debakel offenbarten sich unüberwindbare Hindernisse. Ansonsten nichts als heiße Luft und oft gehörte Sparbekenntnisse, die am Ende doch niemand einhält. Damit dürfte der Euro in Kürze unter Beschuss kommen. (mmnews.de)

Euro fällt nach Gipfelbeschlüssen auf 1,33 Dollar (t-online.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



The Top 30 Global Geopolitical Hot Spots for 2012 (zerohedge.com)

GB: EU-Austritt? Europa-Ausschuss-Chef bringt EU-Austritt Großbritanniens ins Spiel. Der Vertrag von Lissabon lasse "ausdrücklich alle Möglichkeiten offen, auch den Austritt eines Landes". Die Briten müssten sich nun entscheiden, ob sie für oder gegen Europa seien. (mmnews.de)

Werden die Briten aus der EU ausscheiden? Das Resultat des EU-Gipfeltreffens in Brüssel zeigt deutlich auf, die Situation muss so dramatisch sein, dass alle EU-Mitgliedsländer bis auf eines bereit sind die bittere Pille zu schlucken. Deutschland übernimmt die Führung in Europa, oder anders gesagt, Grossdeutschland ist wieder zurück. London kann das auf keinem Fall akzeptieren, deshalb das "NO" von David Cameron. Die Briten haben drei Kriege geführt, um die Dominanz Deutschlands über Europa zu brechen, da werden sie sicher nicht jetzt "Heil Merkel" rufen. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Unfassbare Desaster-Zone und Dokument des Versagens - Das griechische Statistikamt (ELSTAT) berichtete gestern die Daten zur breit gefassten Industrieproduktion (Bergbau, Energie- und Wasserversorgung und das Verarbeitende Gewerbe) für den Monat Oktober 2011. Und diese Daten belegen zum wiederholten Male den desaströsen Weg der unter der Maßgabe der Troika (IWF, EU und EZB) mit den Austeritätsmaßnahmen in Griechenland eingeschlagen wurde. Im Oktober 2011 sank der Output der Industrieproduktion um weitere kräftige arbeitstäglich bereinigte -12,3% zum bereits schwachen Vorjahresmonat. Saisonbereinigt ging es um -4,34% zum Vormonat abwärts! (querschuesse.de)

Gereizte US-Bürger wüten gegen Euro-Hilfe - Die Euro-Krise wird zur Weltaufgabe: Nicht nur der Internationale Währungsfonds soll zur Bekämpfung eingespannt werden. Auch die US-Notenbank rutscht tiefer in die Phalanx der Krisenbekämpfer. Doch gegen ihre Europa-Hilfe baut sich eine Widerstandswand auf - in der US-Bevölkerung. (manager-magazin.de)

Pleite von MF Global entlarvt Finanzplatz London als verrottet - Das Pyramidenspiel der Investmentbanken basiert maßgeblich auf der lockeren britischen Finanzmarktregulierung, die laut ThomsonReuters das unbegrenzte Jonglieren mit Kundengeldern erlaubt. (heise.de)

Totales Chaos bei MF Global - "Ich weiß nicht, wo das Geld ist" - Die Pleite des Wertpapierhändlers MF Global beschäftigt die Wall Street noch immer. Mittlerweile werden um die 1,2 Milliarden Dollar an Kundengeldern vermisst. Der ehemalige Chef Corzine hat keinen Schimmer, wo diese sich befinden könnten. (n-tv.de)

Euro-Krise löst Einbrüche bei Chinas Exporten aus - Die Auswirkungen der Euro-Krise zeigen in China bereits reale Auswirkungen. Die schlechte Wirtschaftslage in beliebten Export-Ländern wie Italien bringen die Auslandsgeschäfte in manchen Regionen fast zum Erliegen. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Kostenexplosion treibt Chinas Firmen in den Ruin - Steigende Kosten, eine schwache Weltnachfrage und Wucherzinsen treiben tausende chinesische Betriebe in die Pleite. Konjunkturprogramme gibt es kaum. (welt.de)

USA verletzen Konvention des C-Waffen-Verbotes (irib.ir)

Biest von Kandahar unter Pappmaché-Verdacht - Haben die Iraner wirklich das legendäre "Biest von Kandahar" erbeutet - oder präsentieren sie der Welt nur eine Attrappe? Experten jedenfalls sind nicht überzeugt von Teherans Version: Das im Staats-TV gezeigte Fluggerät sehe an einigen Stellen verdächtig aus. (spiegel.de)

Japan aktuell: Hälfte der Testpersonen in Fukushima über Grenzwert verstrahlt (spreadnews.de)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




Kommentare:

Hundsstern hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Hundsstern hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Hundsstern hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Hundsstern hat gesagt…

Kanns kaum erwarten. Bereite mich schon seit Jahren vor. Ich glaub selber dass es bald soweit ist.

Die Occupy-Bewegung geht viel zu harmlos vor. Auch deswegen denke ich, dass sie durch jene Mächte organisiert wurde, die durch die Bewegung bekämpft werden sollten. Es gibt etliche Hinweise darauf.
Ihr wisst eh wie es is. Wenn ich jene Partei die mir schaden könnte kontrolliere, dann kann sie mir nur kontrolliert schaden.

Fuck politically correct peace. We have to stand up and we have to fight against that fucking capitalistic system. I would give my life for a real change.

Und die depperten gierigen Trotteln, Wrabetz und Grasl haben meiner Meinung nach ihr Existenzrecht schon lang verwirkt. Is ja schlimmer als die Gestapo oder der linke Grasser.

Die sollen froh sein dass man bei uns nicht so leicht an Faustfeuerwaffen kommt.

Das alles ist kein Spaß. Ich hab so einen gewaltigen Hass auf dieses System, dass ich fast wirklich nichts anderes mehr im Sinn habe, als dieses zu bekämpfen.

Pumpen wir ein wenig mehr billiges Geld in den Markt. Scheiß auf die Inflation. Sind ja nur die Sklaven, die darunter zu leiden habe. Hauptsache die Börsenkurse steigen.

Scheiß auf Merkel, Sarkozy, Obama, Faymann und auf alle Think Tanks und Secret Societies.

Und ich hab mich durch dieses Post nicht abreagiert. Ich weiß ganz genau dass ich in einem System wie diesem nicht mehr leben möchte.

Gebt mir einen wahren Impuls, und ich werde solange ich kann, danach suchen euch zu vernichten.

Und bezüglich meiner gelöschten Kommentare...Perfektion hat seinen Preis...also bitte fickt euch wenn ihr was dagegen habt.

Der Nordländer hat gesagt…

Aha

Also Hundsstern da haste Dir wohl 3 mal ne Entgleisung geleistet, puuuhhh das habe ich auch noch nicht geschafft, du weisst doch was Zensur bedeutet oder, die Blogbetreiber haben alle Angst das man sie an den Wagen pinkelt, dabei ist der Kommentarschreiber doch über die Google Identität ermittelbar. Oder wurdest du persönlich ? Kann ich mir nicht vorstellen das das irgendjemandem weh tut oder.
So ist das eben mit der Meiningsfreiheit alles nur gewäsch.
Außer man spricht Drohungen aus hmmm ?

Zum Artikel
Es geht wieder mal um Dinge die längst jeder weiss, war kurzweilig zu lesen, "wir sollten uns anschnallen" usw. wäre nicht schlecht wenn es mal jemand konkreter sagen würde so mit dem Anschnallen was damit gemeint ist.
Es hilft Niemandem es einfach so in dem Raum stehen zu lassen.
Ach , und wie die Vergangenheit gezeigt hat (es wird ja schon seit 2008 von Zusammenbruch geredet)malen die Mühlen zwar etwas schneller als sonst aber es wird wohl noch mind. ein Jahr dauern bis es richtig zur Sache geht, die haben ihr Pulver noch lange nicht verschossen,,, es läuft alles nach Plan. Also ruhig Blut die Politiker Brut wird schon noch dran kommen da musste Dir hinten anstellen mit deiner Wut, ich denke die werden so oder so geopfert dem Volke und dem Pöbel zum Fraas vorgeworfen oder feilgeboten. Natürlich um zu beruhigen was sonst, wenn die Marionetten wüssten was ihnen blüht wie sie von ihren Gönnern verraten werden geopfert für die NWO. Tja einfach in die Geschichte schauen, es war alles schon mal da.

mfg

Hundsstern hat gesagt…

@Nordländer

Ich war gestern super betrunken und hatte in den ersten 3 Kommentaren ziemlich viele Rechtschreibfehler.

Aber wenn ich mir mein Posting so durchlese dann kann ich nur sagen...recht hat er, der betrunkene Hundsstern.

Ich würd an meinem Posting nichts ändern wollen. Es entspricht genau meiner gegenwärtigen Meinung.

Ich bin aufgrund der ganzen Scheiße einfach schon so sehr verärgert, und alles was ich machen kann, ist blöd zuschauen.

Und wahrscheinlich wird sich daran auch nichts so schnell ändern.

Weiters möchte ich erwähnen dass ich deinem Posting größtenteils zustimme. Ich denke auch dass der Zusammenbruch geplant ist um letztendlich ein neues globaleres System zu etablieren. Die Geschichte zeigt es uns. Ich brauch mir nur die letzten zwei, ebenfalls geplanten, Weltkriege anschauen und die Veränderungen, die mit diesen einhergegangen sind.