Freitag, 30. Dezember 2011

2012 - Das Jahr der Abzockerei & Überwachung

Wären die Politiker bei der Lösung der Bewältigung der Krise ebenso kreativ und fantasiereich wie bei der Findung neuer Steuern gewesen, hätten wir die derzeitige Krise wohl schon überwunden!

Es liest sich skurill und abartig, über welche neuen Steuern und Steuererhöhungen unsere Politiker nachdenken, zB. die Coca Cola Steuer (Frankreich möchte eine neue Steuer auf zuckerhältige Softdrinks einführen), oder die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 10 auf 20% bei Medikamenten (Österreich) ...

Wir werden in jedem Fall mit Raubrittermethoden konfrontiert werden, die uns in noch nie dagewesener Weise abzocken und uns das letzte verblieben Geld wegnehmen. Nebenbei kommt auch eine riesige Teuerungswelle auf uns zu (bzw. sind wir schon mittendrin ...). Auch bisherige Tabuthemen werden angefasst, die Staaten sind überschuldet und ihnen fehlt Geld in besorgniserregender Höhe. Nun versuchen die Politiker ihre Fehler damit zu kompensieren, dass sie, vor allem die Niedrigverdiener, noch stärker belasten!

Zu erwarten ist, dass vor allem Güter, die benötigt werden (wie zB. Medikamente), die einen gewissen Status haben (wie zB. Autos und Treibstoff) und die nicht veränderbar sind (wie zB. Immobilien) die grössten Erhöhungen bringen werden.

Sorge machen mir besonders die Immobilien. Autos, wie man am Beispiel Griechenland sieht, können im Bedarfsfall einfach abgemeldet werden, dann entfallen weitere Steuern. Doch Immobilien kann man zwar verkaufen, wenn man einen Käufer findet, aber nicht einfach wegtragen oder verschwinden lassen. Neue Immobiliensteuern bis hin zu Zwangsanleihen, die wir schon einmal hatten, sind nicht ausgeschlossen - egal wer der Eigentümer ist.

Dabei wird der Staat nicht nur immer unverschämter und unverhohlener. Die Lügen werden immer offensichtlicher. Und die Gier immer grösser. Wir müssen uns auf eine gewaltige Abzocke gefasst machen. Dies allerdings zeigt allerdings auch auf, wie inkompetent, ahnungslos, hinterfotzig und betrügerisch unsere Politiker sind!

Neue Steuern und Steuererhöhungen belasten allerdings die Wirtschaft schwer. Die Kaufkraft sinkt, weil das Realeinkommen durch höhere und neue Steuern empfindlich sinkt. Wer hat schon Lohnerhöhungen, die höher als die Inflation sind? Dazu kommen nun die höheren Abgaben und Steuern.

Alleine für Wien hat der Bürgermeister, wohl unter Einfluss seines lieblingssaftes, des Grünen Veltliners, lächelnd eine Abgaben- und Gemeindesteuernerhöhung von unverschämten Ausmasses angekündigt! Die Kommune ist pleitegefährdet braucht dringend frisches Geld. Hinzu kommt, dass Bankhaftungen der seinerzeitigen Zentralsparkasse, heute Bank Austria im Besitz der Unicredit in Milliardenhöhe wie ein Damoklesschwert über der Kommune hängen!

Diese Abgabensturzflut muss natürlich auch kontrolliert werden, sonst würden Steuern und Abgaben hinterzogen werden. Das führt, seit einiger Zeit übrigens schon, zu einem fast paranoiden Kontroll- und Überwachungswahn, der in einigen Staaten soweit geht, dass Bargeld fast abgeschafft wurde! Nur mehr relativ geringe Summen dürfen laut Gesetz bar bezahlt werden, alles andere per Überweisung, Kredit- oder Bankomatkarte. Damit kann fast der gesamte Geldfluss kontrolliert und nachvollzogen werden! Schwarzgeld sollte damit minimiert werden. Falls, ja, falls sich die Bevölkerung daran hält. Was allerdings dem schwindenen Gehorsam oder Obrigkeitsvertrauen in Pleitestaaten wie Griechenland offensichtlich nicht der Fall ist!

Mit verlogenen Argumentationen wie Kampf gegen den internationalen Terrorismus, gegen die organisierte Kriminalität und gegen Geldwäsche werden immer subtilere und rigorosere Überwachungs- und Kontrollmechanismen eingeführt. Privatsphäre wird ein Wort aus der Vergangeheit sein und wir werden überall und zu jeder Zeit ausspioniert und überwacht!

Das wirklich Schlimme daran ist, dass die Politiker all dies auf "demokratischen Weg" erreichen werden. Sie sind ja vom Volk gewählt und repräsentieren den Willen des Volkes! Das heisst, es ist des Volkes Willen, ausgeplündert, kontrolliert und überwacht zu werden! Willkommen in der Diktatur!

2012 wird eine noch nie dagewesene Abgaben und Steuerflut bringen! Zuerst werden die Menschen machtlos zusehen, aber dann, wenn der Steuerdruck immer mehr steigt, den Gehorsam verweigern! Der Volkszorn wird brutal ausbrechen! Damit sind Umruhen und Aufstände vorprogrammiert. Es wird mit Sicherheit ein turbulentes, ereignisreiches, neues Jahr!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Eurokurs: Von hoch oben lässt sich's tief fallen - Die Gemeinschaftswährung sinkt zum US-Dollar auf ein Jahrestief und zum Yen auf ein Zehnjahrestief. Weniger war die Währung zuletzt im September 2010 wert. Ein weiterer Absturz ist keineswegs ausgeschlossen. (diepresse.com)

Euro fällt nach Italien-Auktionen auf Jahrestief ... unter 1,29 Dollar (t-online.de)

Ein Vorgeschmack auf das nächste Krisenjahr - Die jüngste Anleiheauktion Italiens zeigt: Das hoch verschuldete Land muss weiter um seine Refinanzierung bangen. Die EZB-Milliarden für die Banken werden die Schuldenkrise allein nicht lösen. (ftd.de)

Der Euro-Zone droht nächstes Jahr der GAU - 2012 bleibt der Euro das große Thema. Die Politik rettet sich von einem Gipfel zum nächsten. Doch spätestens bei einer Abwertung Frankreichs fliegen die Fetzen. (welt.de)

Pimco erklärt europäische Anleihen zu Giftmüll - Ein Top-Manager des weltgrößten privaten Bond-Investor bezeichnet Schuldtitel der Euro-Länder als Ramsch. Allerdings macht er eine Ausnahme: Bundesanleihen. (ftd.de)

Düstere Stimmung, düstere Aussichten - 2011 war ein hartes Jahr, doch viele Europäer erwarten für 2012 noch größere Schwierigkeiten - nur die Deutschen sind einigermaßen optimistisch. (jetzt.sueddeutsche.de)

Höhere Steuer auf Medikamente soll das Budget sanieren helfen (kurier.at)

Ungarn-Auktion wird zum Fiasko - Ungarn versuchte heute am Staatsanleihenmarkt über 138 Milliarden Dollar zu ergattern. Doch die Auktion scheiterte kläglich. Weniger als die Hälfte wurde gekauft, Zinsen von bis zu 9,7 Prozent für langfristige Bonds wurden fällig und eine Teil-Auktion musste abgesagt werden. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

Spanien zunehmend von Opus Dei regiert - Nachdem schon in Italien mit Mario Monti ein Berater von Goldman Sachs das Amt des Präsidenten übernahm, wird nun in Spanien mit Luis de Guindos ausgerechnet ein Top-Manager der 2008 kollabierten Investmentbank Lehman Brothers zum Wirtschaftsminister. (sein.de)

Spanien: Der Kleinwagen ist wieder gefragt - Umsatzeinbruch in der Automobil-Branche - Spaniens Schuldenkrise ist nun auch in der Automobilindustrie angekommen, wie der Absatzeinsturz auf 50 Prozent zeigt. Das Echo der Krise reicht bis zur Luxus-Klasse – Spanier sprechen daher von der „Cayenne-Krise“. (deutsche-mittelstands-nachrichten.de)

China vor Absturz - Im Reich der Mitte eskaliert die Finanzkrise. Das könnte der letzte Sargnagel für's Finanzsystem sein. - Chinas Banken kurz vor Kollaps. 20 bis 30 Prozent der Kredite notleidend. Gravierende Folgen für das chinesische Bankensystem. Undurchsichtiges Schattenbanksystem verschlimmert die Lage noch. (mmnews.de)

Pleitewelle erfasst US-Kommunen - Während die US-Regierung Geld druckt, um einem Finanzkollaps zu entgehen, reichen die schwer verschuldeten Bundesstaaten ihre Fiskalprobleme an die Städte weiter. In immer mehr Rathäusern geht nichts mehr. Unter den nächsten Pleitekandidaten: San Diego, Detroit und New York. (manager-magazin.de)

USA: Kollaps in 2012? Während die EU medial sturmreif geschossen wird, steht eine ganz andere Nation vor einem weiteren Flächenbrand, die USA. Eine Nation, deren Geldschöpfung durch Marschflugkörper, Flugzeugträger und den Petrodollar gedeckt ist, auf exzessiven Abwegen. Dass Detroit einen Finanzkollaps erlebt, ist bekannt, aber wie steht es zum Beispiel um New York? Eines der größten Probleme in den USA, worüber am wenigsten diskutiert wird, sind die Pensionsverpflichtungen. (iknews.de)

American civilization could be next to collapse (tbo.com)

Kein Kurswechsel: Auch der neue "Führer" zündelt - Alles bleibt beim Alten. Das richtet Nordkorea den "törichten Politikern in aller Welt aus". Südkoreas Präsident wird als "Verräter" beschimpft. (diepresse.com)

Irak: Bilanz eines umstrittenen Krieges - Am 31. Dezember endet der Einsatz der USA im Irak. Während die Kurdengebiete prosperieren, wächst in Bagdad die Angst vor einem neuen Bürgerkrieg. Ende dieser Besatzung war weder feierlich noch ruhmreich. (diepresse.com)

Iran-Krieg: Wer provoziert wen? (theintelligence.de)

Ein Angriff auf die "vitalen Interessen" der USA - Die Angst vor einer Eskalation des Konflikts mit dem Iran wächst. Die sogenannte Carter-Doktrin aus dem Jahr 1980 definiert klar die Position der USA: Jeder, der versuche die Kontrolle über den Persischen Golf zu erlangen, greife die "vitalen Interessen" der USA an, und man werde sich mit allen Mitteln wehren. (tagesschau.de)

Wiens berühmtester Cafetier ist tot - Kaffeehauslegende Leopold Hawelka stand synonym für die Wiener Kaffeehauskultur der Nachkriegszeit. Sein Café gilt seit Jahrzehnten als Institution. Im Alter von 100 Jahren ist der legendäre Wiener gestorben. (diepresse.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




1 Kommentar:

3DVision hat gesagt…

Diese Welt,und dieses Leben auf dieser Welt ist in meinen Augen nur noch der reinste Fake.
Ein sehr schlechter dazu.
Ich weiß zwar nicht von wo ich gekommen bin und wieso ich eigentlich hier bin,was an sich schon eine Riesensauerei ist,und mit Gerechtigkeit gar nichts am Hut hat,scheint es mir doch so dass ich nur hier bin um einer relativ kleinen Clique von Arschloecher zu dienen und mich ausnutzen zu lassen und verarschen zu lassen.Kann mir kaum vorstellen dass ich mir diesen Laster freiwillig aufgehängt habe bevor ich zur Welt kam.Wenn ich überhaupt irgendwo war vorher.
So sinnlos wie immer das ganze.
Ob ich ein Zombie bin?Ja klar bin ich ein dummer Zombie.Das schlimme daran ist,dass ich mir bewusst bin dass ich ein blöder Zombie und Konsumsklave bin.
Was kann ich machen?Ja gar nichts,außer von Monat zu Monat leben....

2012 Jahr der Abzockerei & Überwachung...

Wieso erst 2012?
Das ganze Leben war noch immer Abzockerei,sie nennen es Business. Und Überwachung war auch schon immer.
Demokratie?Nee,immer nur Polizeistaat solange ich denken kann,und ueberall wo ich gegangen bin.Es sei denn ihr seht das aus einem anderen Blickwinckel und mit getönter Brille.

Wusstet ihr schon?Ich muss das Wasser das ich jeden Tag trinke BEZAHLEN!!Wow.
Ihr auch?
Heyyy wie traurig ist das denn?
Waaaas ihr müsst auch noch euer leben lang zahlen für die vier Wände??Und seid danach noch nicht mal richtig Eigentümer oder Besitzer?
Jede Organisation ist im Grunde genommen eine kriminelle Abzockerbude,sei es Staat sei es Gemeinde,sei es Verein oder ein einfaches Geschäft,einfach alles,das ganze verkakte System ist die reinste skrupeloseste kriminelle Abzockerbude.
Die schwaesten bleiben auf der Strecke.Gutes System was?
Wie dämlich und erniedrigend ist diese Welt überhaupt?

Ok ok ist schon gut ich hör lieber auf....

Alles gute für 2012,habt einen guten rutsch und passt auf euch auf!