Freitag, 16. September 2011

Eine verrückte Woche ...

Der Wochenbeginn waren reine Katastrophentage. Die Börsen crashten, europäische (französische) Grossbanken wurden abgewertet und die Diskussion über Griechenland eskalierte. Spitzenökonomen sprachen von Tagen, nicht mehr von Monaten, bis es den Euro zerreissen würde. Die Spannung war nicht zu überbieten!

Heute Freitag sieht die Sache vollkommen anders aus und es scheint sich die Lage beruhigt zu haben - zumindest scheinbar. Die Börsen bewegen sich wieder nach oben, Merkel und Sarkozy beruhigen, dass Griechenland weiterhin im Euroverbund verbleiben wird und ausserdem, es ist sowieso alles in Butter!

Vor allem nach derartigen Katastrophenmeldungen und einem offiziellen Betteln um finanzielle Hilfe in Richtung China, erholt sich der Markt plötzlich und unglaublich schnell, zu schnell.

Weiterhin sind keine Probleme gelöst, der Interbankenverkehr auf Grund gegenseitigem Misstrauen praktisch am Boden, Europa weiterhin in der Rezession ...

Nur unser lieber Bruder jenseits des Atlantiks hat sich eingemischt, uns Europäer gute Tipps gegeben - quasi Tipps vom Zerfranzten zum Zerrissenen ...

Doch verständlich ist diese Entwicklung nicht. Dass natürlich die EZB offensichtlich den Markt mit frischen Euros geflutet hat, war nachzuvollziehen. Doch dass sich diese so schnell beruhigen würden, kann nur mit massiven Eingriffen seitens der EZB bewerkstelligt worden sein. Denn man muss davon ausgehen, dass das grundsätzliche Vertrauen auf den europäischen Finanzmärkten nicht mehr existent ist. Ansonsten wäre die nun seit Wochen andauernde Panik kaum erklärbar.

Ist jetzt alles wieder gut? Nein, denn wieder einmal hat man "nur" mit massiven Eingriffen, weiterhin niedrigen Zinsen und neuem Geld die offensichtliche Katastrophe abgewendet - doch, wie im August auch in den USA, die Situation nicht entschärft. Das heisst, es kann jederzeit wieder dazu kommen, es wird auch wieder dazu kommen!

Zu sehr ist vieles angespannt und ungelöst. Jetzt wird darüber diskutiert, ob eine Pleite oder weitere Rettungsmilliarden für Griechenland billiger sind - es wird aber nicht diskutiert, wie es Griechenland selbst bzw. dem griechischen Volk dabei geht.

Es darf jedenfalls nicht darauf gehofft werden, dass der Euro und/oder die europäischen Banken gerettet sind und fortan keine Probleme mehr aufwerfen. Wie diese Woche bekannt wurde, reicht zB. in Österreich schieben die Banken ein 1,786 Billionen Derivativrisiko vor sich her. Bei 75 Mrd. Kernkapital reicht eine 4-prozentige Kursbewegung in die falsche Richtung und alle Banken sind zu. Die Medien schweigen, Notenbank verliert dazu kein Wort.

Auch entwickelt sich neben den bekannten italienischen und französischen Grossbanken die Deutsche Bank immer mehr zum Sorgenkind. Diese Banken werden als systemrelvant bezeichnet und weitgehend zu gross, um gerettet werden zu können. Ein wenig Staatsgeld verbessert zwar die augenblickliche Situation, nicht aber die langfristige.

So wie auch immer mehr Medien darüber berichten, dass der XXL-Aufschwung nicht existiert, sondern die meisten Staaten Europas in einer Rezession gelandet sind. Die prognostizierten Wirtschaftsdaten werden laufend hinunter revidiert. Noch funktioniert der Konsum, aber wie lange noch?

Glück in dieser Woche war, dass die Gold- und Silberdrückung vorzüglich geklappt hat. Was auch nicht ganz verständlich war, denn wenn sich die Lage derart zuspitzt, müssten die Edelmetallpreise entsprechend steigen. Auch hier konnte man die Preisdrückung nur massive Eingriffe erreichen.

Wie bei brandenden Wellen werden wir in Kürze die selben Probleme nochmals bekommen. Ob es sich wieder - schlicht gesagt - haarscharf ausgeht, bleibt offen. Die Summen werden grösser, das Misstrauen ebenfalls und die Waffen werden stumpfer, da die Ressourcen versiegen. In jedem Fall wird die Inflation wieder einen grossen Sprung und die Verteuerung uns das Leben schwer machen.

Unser Geld- und Währungssystem ist definitiv am Ende, nur das Sterben dauert eben lange. Noch ist die gesamte Situation irgendwie finanzierbar, doch auch die Geldproduktion kann nicht unendlich die tatsächlichen Probleme bei Seite schieben und scheinbar lösen.

Die Situation bleibt weiterhin angespannt und höchst brisant. Nur das Finale wurde wieder einmal hinaus geschoben ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Druckerpressen mit Sonderschichten - Weitere Liquiditätsspritzen als konzertierte Aktion der führenden Zentralbanken der Welt für die europäischen Kreditinstitute, sollen deren Solvenzprobleme lösen? Ein netter Versuch, aber in der Sache nur ein weiterer Zeitgewinn und ein Freudenfest für die spekulativen Akteure an den Finanzmärkten, die auf steigende Kurse setzten und den dritten Tag in Folge ordentliche Kursgewinne an den Aktienmärkten verzeichnen können. Mit 3 zusätzlichen Dollar-Liquiditätsspritzen wollen EZB, FED, Bank of England, Bank of Japan und die Schweizer Nationalbank bis ins Frühjahr 2012 die Banken mit US-Dollar versorgen. (querschuesse.de)

Teufelskreis - Das riecht nach Panik. In einer konzertierten Aktion verabreichen die großen Notenbanken der westlichen Welt den wankenden europäischen Banken Dollar-Liquiditätsspritzen. Das führt zwar zu großen Kursgewinnen an der Börse, eine Lösung ist es jedoch nicht. (faz.net)

Hexensabbat: Danach kommt der große Knall ... Wind zieht auf, dunkle Schatten überall - die Hexen laden zu ihrem Ball. Heute ist an der Börse 3-facher Hexensabbat. Der DAX konnte sich wieder über die Marke von 5.500 Punkten retten. Aber sie erinnern sich: Erst zu Beginn der Woche haben wir den DAX unter der Marke von 5.000 Punkten gesehen. Ist das jetzt eine nachhaltige Erholung? Können die Anleger wieder aufatmen? Weit gefehlt - denn es könnten auch dunkle Mächte ihre Finger im Spiel haben ... (daf.fm)

Das Endspiel - Die Hinweise verdichten sich, dass die Eurozone in ihrer jetzigen Form ihre finale Phase erreicht hat. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

UBS: Händler verzockte zwei Milliarden Dollar - Schon wieder hat ein einzelner Händler eine Großbank in die Bredouille gebracht. Durch nicht autorisierte Geschäfte verlor die Schweizer UBS rund zwei Milliarden US-Dollar. Nach der Ankündigung rasselte der Börsenkurs der Bank ins Bodenlose. (kleinezeitung.at)

UBS-Affäre: Moody's erwägt Herabstufung der Bank - Nachdem ein UBS-Mitarbeiter einen Schaden von 1,5 Milliarden Euro verursacht hat, stellt die Ratingagentur die Rute ins Fenster. Moody's sieht "Schwächen im Risikomanagement". (diepresse.com)

Der “Coup” entfacht lediglich ein Strohfeuer - An den Börsen löste die überraschende Ankündigung der Notenbanken, in einer konzertierten Aktion unlimitiert zusätzliches Geld anzubieten, Jubelsprünge aus. Der DAX schoss am Donnerstag über 3% in die Höhe. Auch der DOW kletterte weit über 100 Punkte. (markusgaertner.com)

Austro-Grüne lösen Kurssturz an Wall Street aus - In einer Sondersitzung soll der Nationalrat die Euro-Haftungen auf 22 Milliarden Euro ausweiten. (kleinezeitung.at)

It Takes Only a 4% Adverse Move and Austria's Banks Are Out of Business - Austria's banks sat on a derivative hoard valued at €1,786 Trillion at the end of June 2011. The volume of off balance derivative items is €99 billion more than at the end of 2010 but €800 billion less than a year earlier. (prudentinvestor.com)

Standard & Poor's bricht den Stab über deutschen Banken - Die Ratingagentur Standard & Poor's warnt vor gravierenden Folgen einer Verschärfung der Euro-Schuldenkrise für deutsche Banken. Die "Gewinnaussichten für deutsche Institute sind negativ" und das Rating wird vom Ausmaß der Euro-Krise abhängig gemacht. (wirtschaftsblatt.at)

Griechenland bleibt Euro-Land - Nicolas Sarkozy und Angela Merkel sehen die Zukunft Griechenlands in der Euro-Zone. Athen aber muss seine Reformen "strikt und effektiv" umsetzen. (kurier.at)

Wann darf Griechenland endlich Pleite gehen? Alle fragen, sich "Wie lange noch?". Wie lange dauert es noch, bis Griechenland in die Pleite entlassen wird? Fakt ist, Griechenland ist nicht mehr zu "retten." Das muss man nicht mehr ausführlich erläutern. Fakt ist auch, dass es nicht um die Rettung des Landes, sondern um die Banken geht. (simablog.eu)

Schlachtfeld Europa? Polen und EU-Kommission erwarten Krieg um Geld bei Auseinanderbrechen der Euro-Zone - Polen hat derzeit den Vorsitz in der EU-Ratspräsidentschaft. Hinter den Kulissen spielen sich bei der EU dramatische Szenen ab: Jacek Rostowski, Finanzminister Polens, sagte: »Europa ist in Gefahr. (…) Die Eurozone muss gerettet werden.« Die Schockwellen eines Scheiterns würde auch die EU nicht überdauern. In der Folge werde es Krieg um Geld geben. »Wir dürfen nicht zulassen, dass es soweit kommt«, sagte der Minister, dessen Land kein Mitglied der Eurozone ist. Auch die EU-Kommission sieht das jetzt so und spricht über Kriegsszenarien mitten in Europa. (kopp-verlag.de)

Säbelrasseln: Türkei macht weiter ernst - Der türkische Premierminister Recep Erdogan lässt die Säbel nun richtig rasseln. Die F16 Kampfflugzeuge der türkischen Luftwaffe wurden nun umgerüstet auf ein eigenes Freund-Feind-Erkennungssystem. Das bisherige von den USA gelieferte System hatte die israelischen Kampfflugzeuge als Freunde erkannt und war durch die Türkei nicht änderbar. (infokriegernews.de)

USA liefern Ziele, Türkei bombardiert - Washington unterstützt Ankara offenbar massiv beim Krieg gegen die PKK. Für Kurdenvertreter ein Affront: Washington solle sich für den Dialog einsetzen. (kurier.at)

Nahost-Krieg: Feindliche Parteien beziehen politische Startposition - Seit dem turbulenten Auftakt im Frühjahr hat sich die Lage im Nahen Osten in den arabischen Ländern nur wenig beruhigt. Hinter scheinbar friedlichen und revolutionierten Fassaden brodelt es und niemand weiß genau, wann diese Vulkane ausbrechen. (wahrheiten.org)



kostenloser Counter



Kommentare:

Metatron2011 hat gesagt…

Ich versuche es halt einfach noch einmal, ansonsten wollte ich zu diesem Thema eigentlich nichts mehr sagen.
Stellt euch vor eine kleine Gruppe der Finanzindustrie erzeugt Luftgeld und mit diesem Geld "arbeiten" andere oder alle in und aus der Finanzindustrie um andere nähmlich uns, abzuzocken.
Wenn dies maximalen Erfolg hat wird dieses Luftgeld einfach auf null gesetzt und alles fängt wieder an. Wer hat da Verluste!! All die Banken die dabei Pleite gehen sind kollateral Schaden die die übrig bleiben sind die denen dann alles gehört auf dieser Welt. Verluste an Billiarden an Luftgeld sind keine Verluste sie sind nur Mittel zum Zweck andere zu enteignen.

Darum merken wir rein gefühlsmässig auch das diese Billionen Schulden uns nichts angehen, es geht uns etwas an wenn DIE an unser Eigentum wollen, dazu und nur dazu wird dies inszeniert.
ein Luftgeldsystem kann nicht pleite gehen,,, nur Wir !

Ich hoffe das macht weitere Artikel dieser Kinderkram Tatsache endlich überflüssig. Was dahintersteht ist wichtig und nicht wie der Markt ;-) reagiert usw. usw. Bullshit für Deppen die nichts begriffen haben, sorry musste mal gesagt werden.

3DVision hat gesagt…

Ich hoffe das macht weitere Artikel dieser Kinderkram Tatsache endlich überflüssig.

Hehehehe der arme Johannes weis bald nicht mehr was er euch aufdecken soll.


Bullshit für Deppen die nichts begriffen haben.

Wen meinst du denn damit? :/
Johannes?
oder seine ganze Leserschaft?
Und dann auch noch ein Sorry?

Und du schaemst dich nicht einmal?

Metatron2011 hat gesagt…

@3DVision
Es wird langsam Zeit zu begreifen das alles was zur Zeit passiert geplant ist, dieses ganze Finanzsystem wird dazu benutzt um die Menschen zu enteignen, sie zu Sklaven zu machen, ganze Staaten werden ihre nationale Souveränität verlieren, Finanzinstrumente geschaffen um die Gier zu beflügeln sich zu verschulden und unterzugehen.
Das ist allgemein bekannt, Märkte sind manipuliert,, alles was dort geschieht wird gesteuert, also wem interessieren die Märkte wer da hin schaut hat nichts begriffen. Außer als Indikator WANN sie das System teilweise kollabieren lassen wollen. Gold wird Höhenflüge ansetzen um dann ins bodenlose zu stürzen, es dient nur um Kaufkraft abzuschöpfen, es wird auch nie einen Goldstandart geben. Sondern wenn nichts mehr zu holen ist und die westliche Wirtschaft zusammenbricht dann wird es neues Geld geben wieder von den selben Leuten erzeugt aus Luft, Umrechnungskurs vielleicht 1:10 , damit gehen auch Schulden 1:10 (für den Staat), und er ist wieder Verschuldungsfähig. Es ist ein Spiel und die Märkte und was auch immer gehören dazu. Solange man frisches Geld druckt geht das Spiel weiter, eigentlich müsste es doch jeden wundern das es uns immer noch gut geht oder ? Bei der Schuldenlast ! Solange die uns brauchen um andere zu knechten wird es so weitergehen und dann erst sind wir dran. Probleme wird keiner lösen sieht man doch oder, da steckt System dahinter, keine Unfähigkeit der Politiker ! Seid 2008 soll das System eigentlich crashen, und, ihr seht was daraus geworden ist, nichts. Die Destabilisierung des Finanzsystems ist die Vorbereitung auf den 3 WK und der wird folgende Probleme lösen, Überbevölkerung, Nationalstaaten werden ausgelöscht, es wird eine Welt Regierung geben, eine Einheitsreligion, alle aufmüpfigen werden massenweise abgeschlachtet, der Rest wird Sklave mit eingeschränkten Rechten.

Noch Fragen über diese „ Eine verrückte Woche ! „

Die Welt ist verrückt !

Weidenfrau hat gesagt…

Warum sollte Metatron2011 sich schämen, wenn er/sie die Wahrheit schreibt???
Habe es selten so gut formuliert gelesen. Ein GROSSES Danke an Metatron und ich kann verstehen, wie er/sie sich fühlt. Diese Phase hatte ich auch schon. Inzwischen habe ich es aufgegeben. Fühl mich wie Kassandra. Ist also sinnlos weiter aufzuklären. Metatron, lehn Dich zurück und geniesse das Schauspiel. Es ist grossartig. Ja, auch die Statisten.

Weidenfrau hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Weidenfrau hat gesagt…

@Metatron2011 und wer sonst noch möchte,
bin heute mal in Schreiblaune und möchte das nicht so stehen lassen. Du hast den PLAN sehr treffend beschrieben aber ob es so kommt, steht noch in den Sternen. Wenn Du Dir die Menschheit als eine Pyramide vorstellst, mit UNS ganz unten und DIE ganz oben, was würden DIE machen (müssen), wenn wir weggehen würden???
Gut, es ist im Moment noch nicht wirklich vorstellbar, dass die Schlafschafe doch noch mal aufwachen aber wer weiss. Sollten sie es tun ist das Spiel zu Ende. Also bitte nicht so voreilig mit den Prognosen.
Namaste.

3DVision hat gesagt…

Wer Scheisse saet wird auch Scheisse ernten das ist mal ganz klar,ja aber biss zu einem bestimmten Punkt.
Das tun sie im moment alle.
Es gibt auch nicht nur eine Kraft die da am Seil zieht sondern mehrere.
Auch was die ganze Wirtschaft und Maerkte angeht sind viele Kraefte im Spiel.Eine Kraft bewirkt das eine und eine andere Kraft wirkt dagegen.Das ist der grund wieso noch nichts kollabiert ist.Und bestimmt nicht weil sie in der vorbereitung eines dritten Wk sind wie du behauptest!
Haetten sie das vor,waer es laengst passiert!!!Gruende gaeb es genug.
Es ist also auch total Hirnverbrannter quatsch zu behaupten wenn die City of London den Knopf drueckt dass dann alles den Bach runter geht.
Nein nein so einfach ist es nicht.
Auch die haben nicht die Eier in der Hose um einen dritten Wk zu wagen.Vor sechzig Jahren ja,heute aber nicht mehr.
Das ist der ultimative grund wieso sie sagen Kernwaffen sind ein garant fuer frieden.
Denn sie wissen genau!dass das ihr unwiderrufliches ende bringen wuerde!
Ist auch eines der gruende wieso die zwei Maechte China und Russland immer so passif rueber kommen.Nicht durchgreifen.Wieder einmal die Augen verschliessen,denn das tun sie am laufenden Band.
Denn auch die wissen genau was auf dem Spiel steht.
Ich geb zu es sind kranke Psychopaten,aber eins fehlt ihnen doch noch,ja das selbstmord syndrom und den mum in den Knochen..
Und man laesst doch kein luxurioeses Leben hinter sich und begeht selbstmord um in die absolute bewustlosigkeit einzutauchen.Nananana :/
Und kommt jetzt bitte nicht mit diesen bloeden unterirdichen Bunker und so,denn wenn ein globaler dritter wk kommen sollte was ich nicht hoffe,ist es besser man ist sofort weg vom Fenster denn das potential der nb von heute koennten diesen Planeten in einen roten Zwerg verwandeln.

Ps:
#Die Destabilisierung des Finanzsystems ist die Vorbereitung auf den 3 WK und der wird folgende Probleme lösen, Überbevölkerung, Nationalstaaten werden ausgelöscht, es wird eine Welt Regierung geben, eine Einheitsreligion, alle aufmüpfigen werden massenweise abgeschlachtet, der Rest wird Sklave mit eingeschränkten Rechten.#

Ps:Es wuerde gar nix geloest werden im gegenteil,mit den tausenden von Kernwaffen die sie haben,ist das Thema schnell vom Tisch zu behaupten massengenozid waer das ziel um danach eine Weltregierung zu installieren,das ist totaler schwachsinn.
Die Erde waer fuer millionen Jahre ueberall verseucht.
Und nirgendwo koennte man ein Grashalm finden geschweige denn ein Tier,nutztier oder Mensch.

3DVision hat gesagt…

@Methatron 2011

Noch was....

Du bist also auch noch einer von den letzten der dummerweise oder heheheh depperweise der ansicht ist dass es eine ueberbevoelkerung gibt?

Informier dich.
Aber richtig!
Hast es dringend noetig denn ich wusste schon vor Jahren dass dies eine groteske luege war.
Du hast also nachholbedarf.
Depperweise :/

Metatron2011 hat gesagt…

@3DVision

Jeder weiß das die angebliche Überbevölkerung von denen propagiert wird, ich habe nur IHRE Gründe aufgezählt, doch nicht meine. Aber ich muss mich entschuldigen in Zukunft werde ich auch für Leser schreiben die nicht gleich den kausalen Zusammenhang erkennen, quasi ein paar Stufen tiefer die Logik anzusetzen damit es dann auch jeder versteht. Was den 3 WK betrifft schaust du nach Israel und eehh den noch nicht Staat Palästina, kein Mensch mit Verstand würde den Palästinensern einen Staat geben in den Grenzen von 67. Die Türkische Luftwaffe entfernt Freund Feind Kennung, jetzt können sie auch auf Israelis schießen, ,,, Natürlich gibt es verschiedene Kräfte auf dieser Welt, aber es geht doch alles seinen vorbestimmtenWeg.

Die Erde waer fuer millionen Jahre ueberall verseucht. ja , wenn es da nicht Mittel und Wege gibt diese Verseuchung in wenigen Wochen zu neutralisieren, was man Dir natürlich nicht erzählt hat.
Du hast also nachholebedarf
Seltsamerweise :-(

Samoth hat gesagt…

Toll, wie klug ihr alle seit. Vermutlich alles überstudierte Akademiker !!!

Euch als Selbstdarsteller zu bezeichnen, wäre noch eine Untertreibung !!!

Seit es das Internet gibt, glaubt jeder er wisse alles, und müsse es den Rest der Menschheit unbedingt kundtun.

Warum eigentlich ¿¿¿¿¿

Weidenfrau hat gesagt…

Ha ha, wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte. Und der Vierte, weil: Ihr beiden seid wirklich lustig. Ist besser als Fernsehen. Hoffentlich gibt ews noch ne Fortsetzung. Hihi.

Habe wohl auch Nachholbedarf. Wie kann man den die Verseuchung in wenigen Wochen neutralisieren??? Bitte um Nachhilfe.

3DVision hat gesagt…

ja , wenn es da nicht Mittel und Wege gibt diese Verseuchung in wenigen Wochen zu neutralisieren, was man Dir natürlich nicht erzählt hat...


Ja du scheinst aber wirklich auch alles zu schlucken was du im Internet liest.Glaubst auch noch an den Weinachtsmann wie?
Schlechter und nicht grad intelligenter Schachzug deinerseits.
Daran glaubst du doch im ernst selber nicht oder etwa doch?
Ist das deine Logik wenn millionen quadratkilometer Atomar verseucht sind,in deinen Augen der Mensch alles dekontaminieren kann?
Volle ueberschaetzung des Menschen und seiner moeglichkeiten.
Wie soll das gehen?
Soll er mit dem wischmop und Besen die ganze Flaeche saeubern?
Villeicht die dritte macht mit ihren Haunebus rufen?
Schon allein die Partikel die in der Atmosphaere und generell in der Luft schweben werden sehr sehr lange den Sauerstoff fast unatembar machen...wenn nicht ganz.
Und sogar wenn die moeglichkeit gegeben waer den Boden zu reinigen,der Dreck der in der Luft schwebt wuerde sich immer wieder nieder setzen....
Eine never ending story waer das.
Man kaeme gar nicht mehr nach.
Und ich rede noch nicht einmal von der Tierwelt und von der flora und Fauna.
Ich koennte dir hier noch weiter tausend gruende geben die deine wahnvorstellung abschiessen aber ich hab kein bock drauf.

-Aber ich muss mich entschuldigen in Zukunft werde ich auch für Leser schreiben die nicht gleich den kausalen Zusammenhang erkennen, quasi ein paar Stufen tiefer die Logik anzusetzen damit es dann auch jeder versteht.

Frech wirst du auch noch und meinst die anderen Menschen koennten keine logischen schluesse ziehen?
Du denkst wie die Elite!Ja das Vieh als dumm dahin zu stellen.
Bist also auch nicht besser als die.
Es koennte ja auch sein dass du dich ueberschaetzt und eigentlich dir gar nicht bewusst bist auf welch logischen Etage du dich selber befindest?
Schon mal daran gedacht?
Deine kausalen Zusammenhaenge enden in einer theoretischen Fantasie die so allein nicht standhaft ist.
Da sind noch viele andere faktoren die mitspielen.
Dafuer um ein solches szenario direkt schreiend in die Welt zu setzen ist meiner meinung nach einfach nur saudaemlich,grotesk und krank dazu.
Ich geb zu wir leben nicht grad in einer florierenden Welt,und vieles steht auf mies,aber ich glaube an die vernunft des Menschen und dass eben auch kraefte da sind die voll gegensteuern um eben solches zu vermeiden was du schreibst.

In deinem ersten posting geb ich dir recht was das giralgeld angeht und den rest,nur biss zu dem punkt um den dritten wk und der ueberbevoelkerung geb ich dir kein recht.
Und natuerlich die saeuberung heheheh.


Weidenfrau...
Soso der dritte freut sich?
Schadenfroh?Das glaenzt aber nicht wie eine weisse Seele!hahaha
Eher tiefschwarz wie die Nacht. :/

Warum sollte Metatron2011 sich schämen, wenn er/sie die Wahrheit schreibt???

Welche wahrheit??? :/

Die ist immer relativ und stark vom standpunkt des betrachters abhaengig hehehehe.

-Wie kann man den die Verseuchung in wenigen Wochen neutralisieren??? Bitte um Nachhilfe.

Ganz einfach....
Man nimmt den rest der Sklaven und gibt ihnen Meister Proper.

Metatron2011 hat gesagt…

Es ist immer wieder phantastisch zu lesen wie sich jemand rechtfertigt den ein anderer "scheinbar" für Dumm hält. Ich kann dich beruhigen dem ist nicht so.