Samstag, 10. September 2011

9/11 Spezial - Verschwörungstheorien

Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne jeden Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck. Der Begriff Verschwörungstheorie wird oft kritisch oder abwertend verwendet. Unterscheiden lassen sich Zentralsteuerungshypothesen, die rationale und überprüfbare Aussagen über reale Verschwörungen machen, und wahnhafte Verschwörungsideologien. (de.wikipedia.org)

Rund um 9/11 begannen schon kurz nach den Ereignissen Verschörungstheorien zu blühen. Immer neue Abläufe, Schuldige und Konspirationen wurden präsentiert. Doch die meisten Theorien waren ebenso unausgegoren und mit Widersprüchen bzw. physikalischen Unmöglichkeiten gespickt, wie die offizielle Version.

Das grösste Hindernis, wenn jemand recherchiert, ist die Tatsache, dass man ausschliesslich zu Fakten kommt, die öffentlich zugänglich sind. Das Internet kann eine grosse Hilfe sein, führt manchmal allerdings auch in die Irre.

Interessant ist jedenfalls die Tatsache, dass die Medien - ausser einige wenige - strikt an der offiziellen Version festhalten. Manchmal führt das zu wahrlich infantilen und skurillen Artikeln, wie kürzlich im Kurier (Verschwörungstheorien rund um 9/11), wo ohne weitere Argumentation pauschal alle Verschwörungstheorien als lächerlich hingestellt werden. Ein unseriöser, inhaltsloser Artikel einer Zeitung, die ernst genommen werden möchte.

In der offiziellen Version scheinen jedenfalls für diesen Tag einige physikalische Gesetzmässigkeiten ausser Kraft gesetzt worden zu sein und einige Unerklärlichkeiten reine Zufälle. Tatsache allerdings ist, dass es, zB. bei der Überwachung des amerikanischen Luftraums keine Zufälle und Ausfälle geben darf!!

Gehen wir kurz die wichtigsten Punkte offiziellen Version durch, die entweder Widersprüchlichkeiten enthalten oder so nicht ablaufen konnten:



World Trade Center - Nord- & Südturm:

# - Der wohl wichtigste Punkt sind die Kerosinbrände in der beiden WTC-Türmen und das relativ schnelle Kollabieren der Türme. Zum einen scheint es physikalisch unmöglich zu sein, mit einer Aludose (Flugzeug) ein Stahlgitter (Gitter aus gehärtetem, zertifiziertem Stahl) zu durchschlagen. Zum anderen brennt Kerosin mit weit niedriger Temperatur, als der Schmelzpunkt des Stahls wäre (800-900°C gegen 1250°C). Deshalb ist es physikalisch nicht möglich, die beiden Türme nur durch einen Kerosinbrand binnen kürzester Zeit zu pulverisieren!

# - Nicht zu ignorieren sind auch Wärmebilder der NASA, die noch im Dezember 2001 auf Ground Zero Temperaturen von über 1000°F (dies entspricht über 530°C) gemessen haben. Welche Trümmer des WTC würden solange und vor allem so heiss brennen?

# - Bis jetzt ist weltweit noch kein Hochhaus oder Wolkenkratzer wegen eines Brandes eingestürzt - auch nach Bränden, die länger als 24 Stunden gewütet haben! Warum gerade das WTC und das so unglaublich schnell?

# - Würde ein Stahlskelett an tragenden Teilen schmelzen, so fällt dieses nicht einfach in einer Geschwindigkeit, die dem freien Fall entspricht, in sich zusammen, sondern wird sich aller Wahrscheinlich zur Seite neigen und umfallen! Bei der Stärke der beim WTC verwendeten Stahlträger müssten enorme Temperaturen längere Zeit einwirken, damit die Stahlkonstruktion schmelzen kann. Vor allem sind an der Aussenseite kaum Brände zu beobachten gewesen. Deshalb müsste die Aussenkonstruktion zumindest weitgehend als Riesentrümmer bestehen. Die Aussenkonstruktion war - ebenso wie der Kern - tragend!

# - Warum ist fast kein Trümmerhaufen oder Schutt übriggeblieben? Wenn zwei Wolkenkratzer dieses Ausmasses zusammenfallen, müsste der Schuttkegel und Trümmerhaufen sehr hoch sein. Die Türme scheinen sich allerdings pulverisiert zu haben, denn ausser einen kleinen Teil der Aussenfassaden ist absolut nichts übrig geblieben.

# - Beim Kollabieren der Türme bildete sich etwas, das man pyroplastische Wolke nennt. Es war keine Staubwolke, wie sie beim Sprengen von Betonbauten entsteht - das WTC war eine Stahlkonstruktion - sondern eine Wolke, wie man sie nur von zwei Ereignissen kennt: Vulkanausbrüchen und thermonukleare Explosionen! Wie konnte durch Stahl und Bürointerieur diese Wolke entstehen, die ganz Manhatten einhüllte und unter eine zentimeterdicke Staubschicht aus mikroskopisch kleinen Partikeln (Nanopartikel) zudeckte?

# - Warum ist, kurz bevor die Türme durch die immense Hitze des Kerosinbrandes zum einen ein Feuerwehrteam der Ansicht gewesen, nachdem sie in der unmittelbaren Nähe des Brandherdes waren, diesen unter Kontrolle zu bringen und warum sieht man auf Videoaufnahmen, ebenfalls kurz bevor die Türme kollabierten, bei einem der Einschlagslöcher trotz der enormen Hitze eine um Hilfe rufende und winkende Frau ...

# - Warum sind hunderte Helfer am Ground Zero an teilweise aussergewöhnlichen Krebsarten (Leukämie und Weichteilkrebs) erkrankt, die auf eine hohe radioaktive Strahlung hindeuten? Und warum sind Vertreter von FBI und CIA nur in Schutzanzügen und Atemschutzmasken auf Ground Zero gekommen? Was haben sie gewusst, was all die Helfer nicht wussten?

# - Warum sind ALLE auf Ground Zero eingesetzten Rettungshunde binnen wenigen Wochen gestorben?

# - Warum fand man an den wenigen Stahltrümmern auf Ground Zero Reste von Thermit (Nanothermit). Ein HighTech-Sprengstoff, den ausschliesslich die US-Army selbst produziert und verwendet?







World Trade Center - Building 7:



Das Building 7 (WTC Gebäude 7) scheint in vielen offiziellen Versionen und Untersuchungen kaum auf. Tatsache ist, dass ein 47stöckiges Hochhaus nicht so mir nix, dir nix in sich zusammenfällt! Die offizielle Version, Trümmer der kollabierenden Türme hätten das Builing 7 so sehr beschädigt, dass es Stunden später, nach offensichtlich kleinere Brandherden, ebenfalls, wie kontrolliert gesprengt, in sich zusammenfiel. Es gibt Theorien, dass einige Dinge, vor allem Akten, die von Geheimdiensten und anderen offiziellen Stellen in diesem Gebäude gelagert wurden, für immer vernichtet werden sollten. Oder war Building 7, nachdem man die illustre Liste der Mieter kennt, das Kommandogebäude des "Unternehmens 9/11"?

# - Warum fällt, wie die beiden WTC-Türme - nur Stunden später, ein stabiles Hochhaus in sich zusammen, nachdem offensichtlich keine grösseren Brände, Explosionen, Flugzeugeinschläge oder Beschädigungen durch herabfallende Trümmer sichtbar waren?

# - Warum sprechen viele Sprengexperten von einer offensichtlichen kontrollierten Sprengung, wie man an vielen nicht mehr nutzbaren Objekten, die gesprengt wurden, vergleichen kann. Würde nicht im Fall eines Zusammenbruchs, einem Kollabieren, zuerst ein Teil einbrechen, der möglicherweise andere Teile des Gebäudes mitreisst? Dann alerdings würde der Vorgang des Kollabierens wesentlich länger dauern!

# - Was beherbergte Building 7, das unbedingt vernichtet werden musste und ja nicht irgendwann die Öffentlichkeit erreichen?

# - Warum war man in den offiziellen Versionen so sehr darauf bedacht, die Vorgänge rund um Buidling 7 weitgehend aus dem Blickfeld des Interesses zu halten?

# - Warum meldete eine BBC-Reporterin in der Liveübertragung, dass auch das Building 7 kollabiert und in sich zusammengefallen ist, obwohl es im Hintergrund der Aufnahme noch steht? Nebenbei bemerkt, sind bei BBC fast alle Videobänder "verschwunden" ... als Grund wird Schlamperei angegeben. Ein Schelm, der dabei Böses denkt!







Pentagon:



Das Pentagon in Washington, das grösste Bürohaus der Welt, beherbergt das US-Verteidigungsministerium und ist, naiv gesprochen, einer der grössten und sichersten Bunkeranlagen der Welt. Zudem ist Washigton eine strikte "No Flight Zone" (Flugverbotszone), in der nur mit spezieller Genehmigung geflogen werden darf. Eine darauf ausgebildete Luftraumsicherungsabteilung der US-Air Force mit modernsten Abfangjägern und Kampfjets ist in der Nähe Washingstons stationiert und rund um die Uhr in Alarmbereitschaft. Binnen wenigen Minuten sind "normalerweise" die Jets in der Luft um Eindringlinge abzufangen oder sogar, da im Notfall strikter Schussbefehl besteht, abzuschiessen. Diese Luftraumsicherung hat am 11. September nicht funktioniert, es blieben alle Jets am Boden ...

# - Angeblich ist ein Passagierfluzeug ins Pentagon gerast - pilotiert von moslemischen Hijackern, die ein wahrliches Kunststück an fliegerischer Leistung vollbracht haben. Doch wo sind die Trümmer der 100 Tonnen schweren und riesengrossen Boeing hingekommen? Vergleichsweise können bei ähnlichen Vorfällen, wie der El Al-Absturz im Jahr 1992, Grössere Flugzeugteile, wie Triebwerke, Leitwerk, Flügelteile oder Teile der Passagierzelle ohne weiteres auch von Laien erkannt werden. Im Pentagon hat sich die Boeing vollkommen pulverisiert, es sind definitiv keine Teile eines Passagierflugzeuges zu sehen.

# - Das Einschlagsloch ins Pentagon ist ziemlich klein im Gegensatz zur Grösse der Boeing. Vor allem sind Spuren der Flügel (Tragflächen), die eine Spannweite von über 35m haben, nicht vorhanden. So als hätte dieses Flugzeug keine gehabt!

# - Das Loch im Inneren des Pentagon, das ebenfalls angeblich von der Boeing, nachdem es meterdicke Stahlbetonwände durchschlagen hat (!!! ... das Flugzeug bestand weitgehend aus weichem Aluminium), stammt, ist ebenfalls zu klein, dass eine, wenn auch nun ziemlich beschädigte Boeing, durchpassen könnte.

# - Trotz dem das Pentagon eins der am besten abgesichteren und videoüberwachten Gebäude der Welt ist, gibt es angeblich keinerlei Aufnahmen, die beweisen, dass eine Boeing in das Gebäude gestürzt ist. Die einzigen freigegebenen Aufnahmen stammen von einer Videokamera am Heliport beim Pentagon, auf denen "nur" ein roter Feuerball zu sehen ist ... und ein undefinierbarer, dunkler Schatten, der allerdings auch mit viel, viel Fantasie kein Passagierflugzeug in der Grösse einer Boeing sein kann. Videoaufnahmen, die möglicherweise den Ablauf zeigen, könnten von der Kamera am nahegelegenen Sheraton-Hotel gemacht worden sein. Das Videoband wurde allerdings sofort beschlagnahmt und über eine mögliche Auswertung hat man nie wieder etwas gehört!







Shanksville - Pennsylvania:



Flug 93, das vierte gekaperte Fluzeug am 11. September 2001, stürzte nach offiziellen Angaben nach einem Handgemenge zwischen Entführern, die mit Kartonmessern bewaffnet waren, und der Cockpitcrew bei Shanksville, Pennsylvania ab. Angeblich war das Flugzeug auf Kurs Weisses Haus in Washington D.C.. Es waren allerdings an der angeblichen Absturzstelle, wie schon beim Pentagon, keine Flugzeugtrümmer zu sehen. Alle Fotos zeigen einen Krater, etwas Rauch und Menschen, offensichtlich Einsatzkräfte. Irgendwie habe ich den Eindruck, sie würden etwas suchen ... und nicht finden. ZB. Trümmer des abgestürzten Flugzeugs. Ein Helfer sagte bei einem Interview vor der TV-Kamera wörtlich: "Er hat den Eindruck, hier habe jemand eine LKW-Ladung Metallschrott abgeladen!"

# - Erinnern wir uns an den Absturz der Lauda Air Boeing 767 1991 in Thailand. In einer Fluhöhe von ca. 7.500m (24.700 Fuss) stezte unvermutet die Schubumkehr ein und die auf den Namen Mozart getaufte Maschine stürzte ab. Es waren an der Unfallstelle grosse und auch für Laien erkennbare Flugzeugtrümmer, Gepäcks- und Leichenteile zu sehen. Das Flugzeug hatte sich nicht in Luft aufgelöst oder war in Kleinstteile zerfallen. Die Leichenteile konnten auch alle durch DNA-Identifikation zugeordnet werden. Bei Flug 93 war absolut nichts zu finden, das irgendwie auch nur annähernd an ein abgestürztes Flugzeug hindeutete ... nix, gar nix? Was hat es dann mit dem Krater, dem Rauch und den Hilfsmannschaften auf sich? Alles nur eine morbide, bizarre Show für die Öffentlichkeit? (hier einige gegoogelten Bilder des Lauda Air Absturzes in Thailand)

# - In Amerika sind viele Piloten bei Airlines aus der US-Airforce. Dementsprechend auch im Nahkampf ausgebildet. Zudem sind die Türen zu den Flugzeugcockpits nicht so leicht zu öffnen - vor allem nicht mit den verwendeten Waffen. Auch glaube ich nicht, dass sich eine nicht alkoholisierte, nicht unter Drogen stehende, sondern gesundheitlich und geistig voll auf der Höhe befindliche Pilotencrew von ein paar Moslems mit Kartonmessern (Stanleymessern) überwältigen lässt. Und vor allem, dass eine Rangelei zum Absturz des Flugzeugs führt. Gab es Flug 93 überhaupt?







Luftraumsicherung & -verteidigung NORAD:



Das North American Aerospace Defense Command (NORAD) (Nordamerikanisches Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando) ist eine gemeinsame Einrichtung der Vereinigten Staaten von Amerika und Kanadas, die den Weltraum überwachen und vor Angriffen mit Interkontinentalraketen (ICBM) warnen soll. Die NORAD ist im Cheynne Mountain, ein Berg in den Rocky Mountains auf der Südseite von Colorado Springs im US-Bundesstaat Colorado, untergebracht und ist bekannt geworden durch die in ihm befindliche US-Militärbasis Cheyenne Mountain Operations Center (CMOC) (früher Cheyenne Mountain Air Force Station (CMAFS)), welche unter anderem das North American Aerospace Defense Command (NORAD) und die Weltraumsatelliten-Überwachung Space Detection and Tracking System (SPADATS) umfasste. Etwa 1.400 Menschen arbeiteten unter dem Berg, bis die Basis im Juli 2006 ausser Dienst genommen und in den Status „warm standby“ versetzt wurde. Grund war der Wegfall der ursprünglichen nuklearen Bedrohungslage sowie die Verfügbarkeit einer nahegelegenen Air Force Basis, welche die Funktionen des CMOC übernehmen konnte.

Die NORAD gilt als das weltbeste und modernstes Luftraumüberwachungs- und Luftraumverteidigungssystem! Die besten, effizientesten und mit modernsten Waffensystemen ausgerüstete Kampfjets und Abfangjäger unterstehen dem Kommando der NORAD - rund um die Uhr, Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr!

# - Warum war die NORAD am 11. September nicht in der Lage, vier offensichtlich entführte und relativ langsame Passagiermaschinen, die eine Bedrohung für die innere Sicherheit der USA darstellten, abzufangen oder im Notfall abzuschiessen? Während die vier Flugzeuge in der Luft waren, kam es offiziell zu keinen Anfang- oder Abschussversuchen!

# - Nach dem zweiten angeblichen Einschlag in das WTC wurde ein sofortiges Flugverbot für den US-amerikanischen Luftraum angeordnet. Sich in der Luft befindliche Flugzeuge mussten schnellstens landen und es durfte kein Flugzeug aufsteigen. Eine in den letzten Jahrzehnten niemals dagewesene Situation - kein Zivilflugzeug am US-amerikanischen Himmel war zu sehen! Keines? Oh doch, vier Stück! Nämlich die sogenannten "Doomsday Planes", spezielle weisse Boeing 747, die der Regierung und der US-Army unterstehen und Kommandozentralen in besonderen Zeiten sind! Alle vier waren laut Angaben von Militärexperten noch NIEMALS gleichzeitig in der Luft. Die würde nur dann der Fall sein, wenn die USA angegriffen wird! Warum waren alle vier Doomsday Planes am 11. September 2001 in der Luft, obwohl es sich "nur" um einen Terroranschlag handelte?

# - Laut Angaben von deutschen und britischen Piloten bzw. Airline-Managern haben alle amerikanischen Flugzeugproduzenten, darunter auch Boeing, in ALLE Maschinen ein Modul eingebaut, mittels dem die NORAD im Ernstfall (eine Flugzeugentführung ist ein Ernstfall) die Steuerung übernehmen kann! Die Lufthansa baut diese Module laut eigenen Angaben seit den 90er Jahren aus oder deaktiviert diese. Warum konnten die Flugzeuge der beiden amerikanischen Fluglinien, in denen diese Fernsteuerung nicht ausgebaut und nicht deaktiviert wurde, von der NORAD nicht übernommen und damit "unschädlich" gemacht werden?







Verschwörungstheoretiker oder Wahrheitsbewegung:



Was an diesem denkwürdigen Tag tatsächlich passiert ist, interessiert mittlerweilen sehr, sehr viele Menschen. Nicht nur die für konspirative Thesen sehr empfängliche Trutherbewegung (Wahrheitsbewegung) - die sich teilweise auch gegenseitig auf die Füsse tritt und gegeneinander arbeitet, statt miteinander. Doch mittlerweile sind es nicht mehr nur konspirative Blogger, die die offizielle Version nicht nur anzweifeln, sondern ablehnen und 9/11 als Betrug oder Täuschung des amerikanischen Volkes und der gesamten Welt ansehen. Ja, ich bin, mit meinem Blog "Schnittpunkt:2012" ein kleines Würmchen. Ein wenige grösseres Würmchen, aber immer noch ein Wurm ist Freeman von "Alles Schall und Rauch", der massgeblichen Anteil an der Verbreitung der "Wahrheit", welche diese auch immer ist, hat ... so wie viele andere Blogger. Trotzdem sie motiviert, entusiastisch und bemüht sind ... von den Medien werden sie nicht ernst genommen! Sondern pauschal ins lächerliche, konspirative Weltverschwörungseck gestellt!

Dass es allerdings auch viele seriöse und den Themen bewanderte Persönlichkeiten gibt, die ebenfalls die offizielle Version oder zumindest grosse Teile davon anzweifeln, wird von den Medien ignoriert. Eine Organisation von Experten auf vielen Gebieten ist die amerikanische "Engeneers & Architects for 9/11 Truth" (ae911truth.org). Sowie auch einzelne Medien aus der pauschalen Verteidigung der offiziellen Version ausgeschert sind und doch einige peinliche und aufklärungswürdige Fragen stellen. So brachte das deutsche Focus einen kritischen 9/11-Artikel, wie auch der ORF schon 9/11-kritische Dokumentationen ausstrahlte.

Ich darf darauf hinweisen, dass die meisten Journalisten KEINE Experten sind, sondern vorgefertigte Meinungen bei der Erstellung von Artikeln verwenden. Und sie sind mehrheitlich absolut systemhörig. Abweichungen sind profunde Erschütterungen ihres Weltbildes und damit nicht zulässig. Oder, die Chefredaktion gibt die Richtung vor und verhindert dadurch jedwede kritische Sichtweise.

9/11 kann nicht so abgelaufen sein, wie es die offizielle Version anbietet zu glauben. Es müssten nur wegen dieser Anschläge nicht nur die Luftraumabwehr und -sicherung an diesem Tag ausgeschalten werden, sondern auch physikalische Gesetzmässigkeiten! Und das ist halt noch schwerer zu glauben, als die Desinformation in den Mainstreammedien!




Empfohlene 9/11 - Links:



9/11 Spezial - Die offizielle Version (seite3.ch)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Zur freundlichen Erinnerung, mein Vortrag über "9/11 - 10 Jahre danach" findet morgen am 11.9.2011 im Cafe Hochl in Graz statt (für nähere Information auf das Bild klicken!).




kostenloser Counter



1 Kommentar:

katze hat gesagt…

Das Jahr 2001 sollte nicht wiederholt werden