Montag, 8. August 2011

Was ist schon dabei, entsprechend vorzusorgen?

Nicht nur ich in meinem Blog, empfehle rasche und umfangreiche Krisenvorsorge zu treffen! Derzeit ist nicht ersichtlich, wie es weitergeht. Noch kann sich unser System mit gewaltigem Aufwand halten, doch es ist absehbar und zu erwarten, dass es zu einem völligen Zusammenbruch kommen wird. Einige Experten prognostizieren, dass dies noch heuer, vielleicht sogar schon ziemlich bald passieren kann.

Man hat dieses Wochenende gesehen, dass selbst die Beteuerungen von Merkel und Sarkozy nicht mehr geglaubt werden. Das heisst, der Markt hat das Vertrauen verloren. Nun geht es nur mehr darum, irgendwie die Investitionen bzw. das Kapital in Sicherheit zu bringen. Eine Flucht aus all jenen Werten, die nicht eine gewisse Stabilität aufweisen, ist nachvollziehbar und logisch. Vorige Woche sind wieder gigantische Werte vernichtet worden, die Branche ist in Panik. Ein kleiner Vorfall könnte leicht eine Kettenreaktion auslösen ...

Ich schreibe öfters darüber, und das soll als Warnung verstanden werden, dass die Zeit bald vorbei ist, wo der Staat uns jegliche Verantwortung abnimmt, uns scheinbar beschützt und durch Sozialleistungen auch erhält. Die öffentliche Ordnung wird, ebenso die von uns benützten Infrastrukturen, völlig zusammenfallen. Es ist nur eine Frage der Zeit, aber wir nähern uns diesem Zeitpunkt mit Riesenschritten!

Was passiert, wenn die öffentliche Ordnung und die Infrastruktur zusammenbricht?

# Es gibt an den Geldautomaten kein Bargeld mehr, die Banken werden zumindest einige Tage geschlossen sein. Wahrscheinlich funktionieren auch Kreditkarten- und Bankomatkassen nicht!
Verwahre etwas Bargeld zu Hause. Wenn möglich in kleinen Scheinen (5er/10er/20er Noten)

# Supermärkte werden binnen kürzester Zeit leer geräumt sein - meist passiert dies durch Panikkäufe binnen wenigen Stunden. Nachlieferungen bleiben aus, Plünderungen beginnen, ...
Sorge vor, dass du zumindest für 4-6 Wochen haltbare Lebensmittel eingelagert hast (Nudeln, Reis, Konserven, Trockennahrung, ...) - auch benötigte Medikamente und Hygieneartikel einlagern!

# Durch das entstehende Chaos kann es auch zu Engpässen und Ausfällen der Trinkwasser- und Stromversorgung kommen.
Mineralwasser in Flaschen oder Trinkwasser in Plastikkanister einlagern. Alternative Kochgeräte besorgen.

# Durch den Zusammenbruch der Infrastruktur sind auch binnen kürzester Zeit die Tankstellen trocken.
Achte darauf, dass dein Fahrzeug immer möglichst vollgetankt ist. Eventuell Treibstoff einlagern.


# Wahrscheinlich nach Eintritt des Chaos, dass es zu Plünderungen kommen wird. Es werden auch sehr viele Menschen unterwegs sein, um essbares zu suchen. Gewalttätige Übergriffe und Räuberei kann möglich werden ... es hat schliesslich niemand von denen etwas zu verlieren!
Schliess dich mit Nachbarn und Bekannten zusammen, gründe ein Netzwerk - auch zur eigenen Sicherheit! Denke jetzt darüber nach, dich (legal) zu bewaffnen!

# Handwerker werden unbezahlbar ... wenn sie überhaupt noch kommen, wann man sie benötigt. Ebenso werden Ersatzteile weitgehend ausverkauft oder extrem teuer sein (Angebot und Nachfrage!) ...
Überprüf´ dein Werkzeug - achte besonders auf Werkzeuge, die vielseitig einsetzbar sind - zB. eine handliche, scharfe Axt, Kraftklebebänder, hochwertiges Messer, etc.

# Es kann im Winter auch zu Störungen bei verschiedenen Heizmethoden kommen - Fernheizung funktioniert nicht mehr oder nur stundenweise, Heizöl gibt es nicht mehr, die Gasleitung ist leer, ...
Kauf einen kleinen Petroleum Ofen samt Petroleum für einen Winter. Oder, wenn du die Möglichkeit hast, kaufe und montiere jetzt einen Feststoffofen - am besten mit Kochmöglichkeit. Holz ist, zumindest im waldreichen Österreich immer irgendwie zu bekommen ;-)

# Gold gewinnt nicht an Wert! Unser Geld, Euro wie US-Dollar verlieren an Wert, bis sie völlig wertlos sind. Wir erleben gerade den Übergang von einer Inflation zur Hyperinflation.
Sichere dein Vermögen mit Gold- und Silbermünzen bzw. -barren. Auch wenn der Preis dafür derzeit hoch erscheint, er ist immer noch billig! Gold und Silber sind kein Investment, sie tragen auch keine Zinsen, sondern dienen ausschliesslich zur Vermögensabsicherung! Und das mit der höchsten, nur möglichen Garantie!

Ich denke auch, dass jetzt, auf Grund der offensichtlichen Gefahr, alle Beschwichtungsversuche seitens diffuser Kommentare über permanente Schwarzmalerei, gebetsmühlenartige Untergangsgeschichten oder penetranter Besserwisserei nicht konstruktiv sind. Wer jetzt die Gefahr eines Zusammenbruchs, es schreibt mittlerweile ja auch schon der Medienmainstream darüber, nicht erkennt, dem kann nicht geholfen werden. Kontruktive, interessante und geistreiche Kommentare sind allerdings sehr willkommen - vor allem welche bezüglich Krisenvorsorge!

Wie schlimm es werden wird, kann niemand sagen! Allerdings muss befürchtet werden, je länger der Zusammenbruch hinausgezögert wird, desto brutaler wird es!

Was ist schon dabei, entsprechend vorzusorgen. Es ist weder ein sonderlich grosser finanzieller Aufwand, noch ein körperlicher. Alles was man benötigt ist ein wenig Fantasie, ein funktionierendes Gehirn und vor allem Verantwortung! ... auch der Familie gegenüber!

Was sagst du deinen Kindern, wenn am 3. Tag nichts mehr zum Essen vorhanden ist? Ist es wirklich zuviel verlangt, ein wenig Sicherheit zu haben, die sogar dein Überleben sichern könnte?

Etwas möchte ich auch betonen, die meisten Experten und Politiker haben sich geirrt, was ihre Prognosen betrifft ... oder haben sie im Eigeninteresse einfach gelogen? Ob Inkompetenz oder Betrug, beides disqualifiziert sie für diesen Beruf! Die ewigen Märchen über Bullenmarkt und Aufschwung-XL kann ich nicht mehr hören! Die Börsen werden sich auf kurz oder lang der Realität anpassen. Derzeit sind die Märkte ohnehin manipuliert, weil Kredite zu billig sind. Dadurch kann schnelles Geld gemacht werden. Ausserdem manipulieren Staaten mit Werkzeugen wie das PPT (Plunge Protection Team) in den USA, gehört der Fed, gehörig die Indexes und Kurse. Es wird, sobald sich eine negative Tendenz einstellt, massenhaft aufgegekauft und damit der Börsenmarkt, aber auch der Anleihenmarkt gehörig verzerrt! Kurz, es muss zu einer Konsolidierung kommen, derzeit sind die Märkte völlig überzogen. Bricht an den Börsen Panik aus, wird alles verfügbare Kapital in Rohstoffe und Edelmetalle investiert! Spätestens dann explodieren die Gold-, Silber- und Rohstoffkurse ins astronomische.

Übrigens, ein Vögelchen zwitscherte mir, dass seit heute China massenhaft US-Staatsanleihen gegen Gold tauscht ...







Überlebensstrategien für den Systemzusammenbruch

Das vorletzte Mal werde ich am Reisslerhof im steirischen Ennstal ein Krisencamp unter dem Titel. "Überlebensstrategien für den Systemzusammenbruch" abhalten. Ein letzter Termin im September wird noch bekannt gegeben!

Krisenvorbereitung muss nicht aufwändig und nicht teuer sein, nur effizient und konsequent. Denk heute nicht mehr nach, welches Modell dein neues Auto sein wird oder wo du deinen nächsten Winterurlaub verbringst, denk lieber nach, wie du ohne Strom, Heizung und Wasser durch den nächsten Winter kommen wirst.

Schnittpunkt:2012 bietet dir umfangreiches Wissen, das dich zum System-Guerilla werden lässt. Nutze jetzt noch die Ressourcen aus, die es dann nicht mehr gibt. Bau dir dein eigenes Refugium in dem du und deine Familie überleben kannst!

Nütze auch während der turbulenten Zeiten jene Möglichkeiten, von deren Existenz die anderen nichts ahnen - speziell in Städten wird dies notwendig sein.



Praxis:

  • Mikrobauernhof am Balkon oder im Garten - teilweise Selbstversorgung leicht gemacht
  • Einlagerung und Konservierung von Lebensmittel
  • Trinkwasseraufbereitung in Krisenzeiten
  • Nahrungsbeschaffung in den Städten - Überleben im Grosstadtdschungel



Theorie:

  • Welchen Gefahren ist unser System ausgesetzt und was kommt danach
  • Wie funktioniert unser Geld- und Währungssystem
  • Legale Waffen und effiziente Verteidigungsarten
  • Gründung eines Krisennetzwerkes


26. August bis 28. August 2011
jeweils von Freitag 14:00 - Sonntag 14:00 Uhr)

im Hotel ***Reisslerhof, 8962 Mitterberg, Zirting 24 (Steiermark/Österreich)

Seminarpreis pro Person: € 499,- (inklusive Unterlagen, Exkursion, Übernachtung, Halbpension und Benützung des Wellnessbereichs)

Hier kannst du buchen: reisslerhof.at








Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Gold über 1700, Silber wieder über 40 (der-klare-blick.com)

Goldpreis kaum aufzuhalten - Ich habe eine kleine Grafik geschustert. Sie zeigt den Anstieg des Goldpreises seit dem Rating-Schocker am Freitag. Als ich mit der Grafik begonnen habe (7:30 Uhr dt. Zeit am Montag), war der Preis bei 1.705 Dollar je Feinunze. Jetzt – 10 Minuten später – ist er bei 1.713 Dollar. (markusgaertner.com)

Moody´s, Mafia & Mailands Carabinieri - Jetzt wird es wirklich heftig. Während an der Börse die Kurse purzeln, der Goldpreis auf 1.713 Dollar schießt, Paul Krugman die Ratingagenturen als dilettantische Nichtsnutze schimpft und die EZB ihren Keller für Staatsanleihen aus Rom erweitert, rückt Mailands Polizei zur Durchsuchung in die lokalen Büros von Moody´s und S&P ein. Das meldet zumindest der Guardian. Angeblich soll ermittelt werden, ob sich die Kreditbewerter im streng geregelten Italien an die Auflagen halten. Das hat wahr-scheinlich am Wochenende eines der Bunga Bunga-Girls dem Premier ins Ohr gehaucht (ach nein, die können ja nicht S&P schreiben) ... (markusgaertner.com)

EZB kauft Italien und Spanien - Die EZB hat am Sonntagabend beschlossen, italienische und spanische Anleihen zu kaufen, um eine "Ansteckung durch die Krise zu verhindern". Außerdem sollen die Märkte mit genügend Liquidität versorgt werden, um ein Funktionieren der Finanzmärkte zu sichern. (mmnews.de)

Neues von den “AAA-Clowns” - So titelt der Telegraph in seiner neuen Ausgabe eine Analyse über das Euroland. Rote Linie in dem Bericht: Der Euro hat versagt, die politische Elite ist delusionär, es droht eine verheerende Alternative: Ein fusionierter europäischer Bundesstaat, oder die rote Karte für die Gemeinschaftswährung. Die Schulden steigen, die Märkte werden nervöser, die Staatschefs machen trotzdem Urlaub. (markusgaertner.com)

Schwarzer Montag?! ... und noch was zum ESEF. In Israel und Dubai öffnen die Börsen bereits Sonntags und die Werte deuten auf einen schwarzen Montag für die restlichen Börsen hin. Der "Tel Aviv 25 Index" fiel heute um ganze 6.986%. Der "Dubai Financial Market General Index" um immerhin 3.688%. Das sieht also nicht gut aus. Auch der Spiegel berichtet über "Die Angst vor dem Crash" ... (melethrons-wastebook.blogspot.com)

G7-Stabilisierungsversprechen hilft nicht viel - Der große Sturm bleibt aus: Moderate Verluste an Europas Börsen - EZB signalisiert Kauf von italienischen und spanischen Anleihen - Nikkei schließt im Minus - Wiener Börse startet tiefer. (derstandard.at)

3 – 2 – 1 – Aus? Ist es nun soweit, kracht das System jetzt in sich zusammen? Und wenn ja, geschieht dies nach einem geheimen Plan oder ist es lediglich das Ende eines von Grund auf falsch konstruierten Mechanismuses? Es gibt zumindest klare Hinweise darauf, dass wir es mit einer Inszenierung zu tun haben, die zwar konkret geplant, jedoch mehrfach in ihrer Ausführung terminlich verschoben wurde. Irgendwann ist es dann aber soweit, nur wann genau? (wahrheiten.org)

Hyperinflation voraus – Rette sich, wer kann! Die Banken sind pleite und die Staaten sind es auch. Sollte die US-Notenbank ihre aktuelle Geldpolitik auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen, wird es in zahlreichen Ländern zur Hyperinflation kommen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen dürften sich Nahrungsmittel, Wasserfilter, Waffen, Gold und Silber als die besten Investitionen erweisen ... (propagandafront.de)

Zwischenfall in Atomkraftwerk - Eon schaltet AKW Brokdorf ab - Das Atomkraftwerk Brokdorf in Schleswig-Holstein ist nach einem Zwischenfall abgeschaltet worden. Die Transformatoren, über die der Strom aus dem Kraftwerk ins Netz eingespeist wird, schalteten sich am Vormittag aus noch ungeklärter Ursache ab, wie das Justizministerium in Kiel mitteilte. Wenig später schaltete der Betreiber Eon den Reaktor ab. Eine Unternehmenssprecherin betonte, das Ereignis habe sich im konventionellen, nicht im atomaren Teil des Kraftwerks ereignet und sei nicht meldepflichtig. Trotzdem habe man die Behörden informiert.
Ich will nun keine Behauptungen aufstellen, die nicht beweisbar sind, jedoch ist es interessant, daß just nach einem der heftigsten geomagnetischen Stürme der letzten Jahre ausgerechnet die Transformatoren - die Schwachstellen bei einem geomagnetischen Sturm - ausfallen. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Seltenes Phänomen am Himmel: Polarlicht über der Region Neunkirchen-Seelscheid. Sie heißen "aurora borealis" oder "aurora australis", werden hauptsächlich am Nord- oder Südpol beobachtet und haben auf viele Mensche eine ganz besondere Anziehungskraft: Polarlichter. Das ungewöhnliche Wetterphänomen war in der Nacht zu Samstag auch in der Region zu beobachten. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

News von Elenin - Die ersten Original Kometenbilder im FITS-Format, von Elenin die am 1. August aufgenommen wurden sind vorhanden. Leider sind einige Frames defekt, so dass man auf die kommenden Fotos mit besserer Auflösung hofft. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)




kostenloser Counter



Kommentare:

Metatron2011 hat gesagt…

Was ist schon dabei, entsprechend vorzusorgen. Es ist weder ein sonderlich grosser finanzieller Aufwand, noch ein körperlicher.

Es ist wie du schreibsts ein funktionierendes Gehirn nötig.
Wenn ich ehrlich bin habe ich so meine Zweifel. Die Reaktionen derer die ich auf Krisenvorsorge hin angesprochen habe sind einfach nur als Dumm einzustufen. Es wird nicht so schlimm kommen der Staat läßt das nicht zu, oder man wird als Nostradamus Anhänger verunglimpft. Die Menschen sehen alles und begreifen doch nichts, noch nichts! Es ist so als stehen sie unter dem Einfluss von (medialer)Psychopharmaka, die meisten würden sich beim plündern eines ALDI in einer Reihe anstellen, und ihre Adresse hinterlassen, um, wenn sie wieder Geld haben den fälligen Betrag zu bezahlen. Natürlich ist dieser Artikel wichtig denn es kommen immer neue Leser hier mal vorbei die nur einen kleinen Anstoss brauchen um endlich vorsorge zu treffen.
Was ich befürchte ist das es nicht nur 2-4 Wochen dauern wird sondern sich alles noch verschärft evt. wird es Bürgerkriege geben wobei Migranten die Hauptrolle spielen werden. Die Saat ist gelegt. Raus aus den Städten bringt eure Familien in Sicherheit.

Möge uns Gott beistehen.
Amen

Natascha hat gesagt…

Großartiger Beitrag! Sehr hilfreich.

Ich habe bis jetzt noch nicht angefangen einen Vorrat anzulegen, werde aber nun damit beginnen. Fürs erste werde ich anfangen kleinweise lebensnotwendiges beiseite zu legen. Bei jedem normalen Einkauf, einen Teil für den Vorrat mitkaufen. Damit ich nicht alles auf einmal besorgen muss.

Ich hoffe blos ich machs noch rechtzeitig, bzw werde noch rechtzeitig fertig.

Maldek hat gesagt…

@Natasche

Das ist ein sehr vernünftiger Plan!

Ich wünsche dir die Konsequenz, daß was du dir vorgenommen hast, auch genau so umzusetzen.

Ja es ist noch rechtzeitig. Jede 5kg Reis eingelagert, sind 5kg, welche du ansonsten nicht hättest.

Es bleibt noch genug Zeit, um für das Überleben vorzusorgen.
Alles passiert langsam, läuft wie in Zeitlupe und 100% kontrolliert ab.

Kennst du den Film "Titanic"?

1999/2000 hat die absolute Elite den Eisberg erkannt - und sich entsprechend positioniert.

2007 hat das Schiff dann den Eisberg gerammt. Seitdem nimmt es Wasser.
Der Kapitän hat beschlossen die 1. Klasse zu retten, für den Rest spielt die Kapelle weiter - heile Welt. Dies ist sozusagen die 2. Reihe der Eliten. Diese haben sich bis Freitag den 05. August 2011 positioniert.

5.8.2011 Der Kapitän macht einen Rundruf in der 1. Klasse, um alle "Mitläufer" zu warnen. Das sind Leute wie zB Regierungschefs kleiner Länder, Landeshauptläute, CEO unbedeutender Konzerne etc. Jetzt bekommen diese noch die Chance sich so halbwegs in Sicherheit zu bringen. Es sind schließlich nützliche Idioten.

Wenn diese Phase endet, gibt es definitiv keine Rettungsbote. Die zweite bis sechste Klasse werden untergehen bzw. wie Leonardo di Caprio im Film, im kalten Wasser erfrieren. Bildlich gesprochen.
Aber selbst diese Phase geht langsam in mehreren kleinen Schritten vonstatten.

Noch gibt es Rettungsboote. Noch ist Zeit.

Natascha hat gesagt…

@Maldek
Nein, den Film "Titanic" kenne ich noch nicht, aber ich werde ihn mir ansehen. Danke, sonst wüßte ich gar nichts von dem Film!