Mittwoch, 6. Juli 2011

Der Tag an dem der Dollar starb

Die NIA (National Infaltion Association) hat das Video "Der Tag an dem der Dollar starb" produziert. Die NIA ist eine staatliche Organisation - kein Hollywoodbetrieb, keine Verschwörertruppe, keine private Organisation. Mit diesem fiktionären Video möchte die NIA warnen, wie schnell es gehen kann, wenn gewisse Faktoren ineinander spielen und den US-Dollar kollabieren lassen ...

Es sollte sich dieses Video jeder ansehen, damit man sich der Gefahr bewusst wird, welche Explosivität und Brisanz unser Währungs- und Geldsystem in sich bergen. In diesem Video geht es "nur" um den verdammt schnellen Zusammenbruch des US-Dollars. Doch auch andere Währungen könnten davon betroffen sein - auch der Euro, der allerdings hier als Gewinner, zumindest nach dem ersten Tag, aussteigt ...







"Educate yourself before time runs out"

Dieses Video, im Grunde ist es ein Werbespot für NIA-Newsletters, zeigt den dramatisch schnellen Ablauf der Vorkommnisse ... bis am Abend ist in den USA ein fataler Stillstand eingetreten. Nun kann kaum mehr etwas helfen. Die USA ist in der wirtschaftlichen und währungspolitischen Bedeutungslosigkeit angekommen. Supermarktregale sind leer, die Kassen ebenso und nun dreht sich das Rad in Richtung Hyperinflation, die dem Land und vor allem den Bewohnern den Rest geben wird.

Ob die USA zu diesem Zeitpunkt mit ihrer vermutlich stärksten Waffe, dem Militär, in das Geschehen eingreifen wird bzw. noch kann, geht aus dem Video klarerweise nicht hervor.

Klar aufgezeigt wird jedenfalls die Tatsache, dass der US-Dollar an zwei seidenen Fäden hängt, die nur zu leicht reissen könnten - abgesehen von der möglichen Pleite des Staates. Zum einen spielen die Chinesen, als Besitzer des grössten Paketes von US-Staatsanleihen eine wichtige Rolle. Springen diese ab und werfen die ohnehin immer wertloser werdenden Papiere auf den Markt, kann es tatsächlich sehr eng werden. Die zweite grosse Rolle spielen die Öl exportierenden Länder, die nach wie vor ihren Grossteil ihrer Verkäufe auf Dollarbasis abwickeln. Kommt es tatsächlich zu jenem Szenario, wie im Video dargestellt wird, dass plötzlich ausschliesslich Euro, Remimbi und Gold als Zahlungsmittel akzeptiert wird, dann gehen in den USA tatsächlich die Lichter aus!

Nochmals zu der Warnung der NIA, die auch für uns in Europa höchste Priorität hat: "Educate yourself before time runs out", sollte uns alle zum Nachdenken bringen.

Wichtig zu wissen, es geht nicht nur vom US-Dollar eine akute Gefahr eines Zusammenbruchs, eines Crashes, aus. Trotz des hohen Wertes von US-Staatsanleihen und einer enormen Wirtschaftskonjunktur der letzten Jahre birgt auch China genügend finanziellen Sprengstoff für eine gewaltige Krise. Sei es der aufgeblasene und aufgeheizte Immobilienmarkt, eine angeblich wesentlich höhere Verschuldung als bisher bekannt oder das extreme Verhältnis zwischen extremer Armut und extremen Reichtum. Letzteres wird auf mittelfristig zu schweren Unruhen und Ausschreitungen führen!

In Europa wird - zumindest von der Politik - um den Erhalt des Euros gekämpft, der ebenso in Schieflage geraten ist, wie der US-Dollar. Ein derartiger Crash, wie im Video gezeigt, kann auch Europa ereilen. Die Tendenzen der Finanzpolitiker zeigen auf, dass suizidäre Therapien bei der offiziellen Gesundung des Euros überwiegen.

Gestern hatte ich ein Video von der Hauptversammlung der freenet.de AG verlinkt. Der scheidende Vorstandsvorsitzende findet klare Worte zur deutschen und damit auch europäischen Finanzpolitik. Ein desastöses Zeugnis für Merkel, Schäuble & Co - allerdings nicht unerwartet, dass nun immer mehr Manager der höchsten Ebenen bisherige Tabus brechen ... (ab ca. 20. Minute!)

Liebe Freunde, nehmt euch dieses Video zu Herzen! Es deutet alles darauf hin, dass bald - morgen, in einer Woche, in einem Monat, in einem halben Jahr, ... - diese Notfallssituation eintreten kann! Ich betone nochmals, die NIA ist eine staatliche Organisation, keine Verschwörertruppe, keine Doomer-Webseite, kein privater Schwarzmaler-Verein! Das Video ist zwar fiktionär, aber sehr, sehr realistisch!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Die Krise ist jetzt endgültig vorbei, bis sie wieder neu beginnt - Gerade noch rechtzeitig vor der Sommerpause wurde die Krise zum wiederholten Male überwunden und erneut endgültig beendet. Griechenland ist jetzt wirklich definitiv gerettet, unsere Steuern werden sogar gesenkt und der Euro zeigt sich von seiner starken Seite. Endlich ist die Krise vorbei und der Sommer kann beginnen. (wahrheiten.org)

Who defaults first: Greece or the US? - Will the US government default on its debt before Greece does? The fact that I can even pose the question tells you we live in peculiar times. (bbc.co.uk)

Forget Greece: 10 Not-So-Fun-Facts About German Banks (seekingalpha.com)

Prof. Max Otte über die Lügen der Griechenland-Retter - In einem Radio-Interview macht Prof. Dr. Max Otte klar, worum es unseren Politikern bei der Griechenland-Rettung geht, nämlich um die Rettung einiger weniger Banken mittels Zweckentfremdung unserer Steuergeldern. (ibtimes.com)

"Es ist ein Wahnsinn" - Ein bedrohter Banker, eine geschlossene Schule, ein Autohändler im Hungerstreik: Wie die Schuldenkrise die griechische Kleinstadt Drama zugrunde richtet. (zeit.de)

Portugal Junk - Portugal-Anleihen sind wertlos. Das hat die Rating-Agentur Moody's festgestellt. Der Schritt kam nicht überraschend. Der nächste Kandidat ist Irland. Und dann die USA? US-Finanzminister Geithner denkt angeblich schon über einen Rücktritt nach. (mmnews.de)

"Lieber nach Österreich oder Polen" - Der Schlagbaum ist wieder unten: Dänemark beginnt an diesem Dienstag an den EU-Grenzen zu Deutschland und Schweden mit "permanenten Zollkontrollen". Grenzbeamte sollen bei Stichproben nach Drogen und Waffen suchen. Als Reaktion darauf forderte Hessens Europaminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) jetzt einen Urlaubs-Boykott. (t-online.de)

Boykott-Aufruf empört dänische Politiker - "Hysterisch", "fanatisch", "schwülstig": Dänische Politiker wehren sich gegen die deutsche Kritik am Comeback der Grenzkontrollen und verbitten sich jegliche Einmischung. Zuvor hatte Hessens Europaminister Hahn zum Urlaubs-Boykott gegen Dänemark aufgerufen. (spiegel.de)

Klimawandel verkehrt: Chinas Schwefelemissionen bremsten Klimawandel - Für eine bislang rätselhafte Auszeit in der Erwärmung des Erdklimas in den Jahren zwischen 1998 und 2008, während der die Durchschnittstemperaturen fast gleich blieben, obwohl der Ausstoß von Treibhausgasen im gleichen Zeitraum weiterhin anstieg, haben Klimawissenschaftler nun eine ungewöhnliche Erklärung gefunden: Gerade die gewaltigen durch Kohleverbrennung abgegebenen Schwefelemissionen Chinas haben, im Zwischenspiel mit weiteren Faktoren, das Klima in diesem Zeitraum abgekühlt. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)




kostenloser Counter



Kommentare:

Freiwirtschaftler hat gesagt…

"Die Wirtschaftsordnung, die Gesellschaftsordnung, der Staat sind, das sieht man jetzt endlich ein, auf dem Geldwesen, auf der Währung aufgebaut. Mit der Währung steht und fällt der Staat, und zwar nicht nur der Staat, wie ihn die herrschende Schicht zu Herrschaftszwecken errichtet hat, sondern der Staat schlechthin, der Staat der Bürokraten, der Sozialisten, sogar der "Staat" der Anarchisten. Denn mit dem Sturz der Währung hört jedes höhere Gesellschaftsleben einfach auf, und wir fallen in die Barbarei zurück, wo es keinen Streit um Staatsformen gibt."

Silvio Gesell (Vorwort zur 7. Auflage der NWO)

Bis heute besteht die ganze halbwegs zivilisierte Menschheit fast nur aus Dummschwätzern, die von sich glauben, sie wären "schlauer" als Silvio Gesell. Auf der einen Seite haben wir "Spitzenpolitiker" und "Wirtschaftsexperten", die gar kein Interesse an einer funktionierenden Marktwirtschaft haben, weil sie davon leben, dass die Volkswirtschaft eben nicht funktioniert, so wie Zahnärzte davon leben, dass viele Menschen ungesunde Zähne haben. Auf der anderen Seite gibt es kleine Wichtigtuer, die sich einbilden, sie wüssten schon was, um eine hypothetische "Geldschöpfung der Geschäftsbanken" zu konstruieren oder eine Frührentnertruppe namens "Bilderberger" als "verantwortlich" zu entlarven, damit man sich mit diesem Kinderkram bei den ganz Dummen "wichtig" machen kann.

Die Dummen (die "Massen" nach Le Bon) teilen sich auf in die Spießbürger, die von "Spitzenpolitikern" und "Wirtschaftsexperten" annehmen, sie könnten noch etwas anderes verbreiten als Denkfehler, sowie in die Chaoten, die kleine Wichtigtuer für "wichtig" halten und sich im schlimmsten Fall einreden lassen, NWO müsse "Neue Weltordnung" und nicht Natürliche Wirtschaftsordnung (Marktwirtschaft ohne Kapitalismus) bedeuten. In allen Fällen ist es die Religion, eine künstliche Programmierung des kollektiv Unbewussten, welche vor Urzeiten erforderlich war, um den Kulturmenschen durch selektive geistige Blindheit an ein bis heute fehlerhaftes Zwischentauschmittel mit Wertaufbewahrungsfunktion (Zinsgeld) anzupassen, die - unabhängig vom so genannten Glauben (Cargo-Kult) - die Massen dumm hält und große wie kleine Wichtigtuer daran hindert, ein Bewusstsein zu entwickeln.

So wie ein Kleinkind sich davor fürchtet, den Schnuller zu verlieren, fürchtet die halbwegs zivilisierte Menschheit sich vor dem Verlust der Religion, denn schließlich könnte das bedeuten, erwachsen bzw. zivilisiert zu werden. Was passiert, wenn in dieser Richtung nichts passiert, wird hier erklärt: http://opium-des-volkes.blogspot.com/2011/07/was-passiert-wenn-nichts-passiert.html

Maldek hat gesagt…

@Freiwirtschaftler

Beachtlich - wenn du alles verstanden hast, was du schreibst und verlinkst befinden wir beide uns auch ähnlichem Verständnisniveau der Wirtschaft.

Trotzdem könnten unsere Erkenntnisse daraus kaum unterschiedlicher sein.

Das Zinssystem schafft eine Basis für das Wesen des Menschen, welches in Herren und Sklaven geteilt ist.
Das Ende des jetzigen Zinszyklus ist gleichzeitig der Beginn des nächsten, wobei die derzeitigen Zinsherren temporär in Realgüter umschichten und damit im nächsten Zyklus automatisch wieder im oberen Bereich der Pyramide zu finden sind.

Ende der Welt bedeutet das nicht. Eher eine modifizierte Version des "Jobeljahres" (=Jubeljahr, googeln)

3DVision hat gesagt…

Morgen hau ich meinem Sparschwein eins über die Nuss und kauf mir Silber im überfluss.

Raus mit den Euros bringt eh nix mehr,danach muss ich mir wieder zehn mal die Hände waschen. Oo

3DVision hat gesagt…

Immer die Hände mehrmals waschen!!!Und niemals mit den ungewaschenen Hände nachdem ihr Euromünzen und Scheine in den Finger hattet IN DIE AUGEN FAHREN oder REIBEN WIE IHR WOLLT!!!!!
Ich hatte einmal --->DIE<--- ENZÜNDUNG DADURCH BEKOMMEN IN DEN AUGEN!!!
Sie waren dermassen angeschwollen als hätte ich zehn mal kräftig mit der Faust drauf gehauen!!
Kein Witz kein Scherz!
Toternst!Hatte dermassen Angst damals ich dachte das sehlicht zu verlieren!!!!
Noch heute,nach Jahren dabnach sieht man spuren an meinen Augenlider und in den ecken!
Immer Hände waschen!!!!

Samoth hat gesagt…

Hahahaha.....Du Visionsgeist ;-)

Das Problem mit den Augen, kommt vom vielen Saufen, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Übrigens, manchmal schreibst du schon etwas sinnvolles, doch nimm dir mal ein Beispiel an mir.

In der Kürze, liegt die Würze !!!


PS. Da wir in einer Welt der illussion Leben, schaft sich jeder seinen eigenen Himmel und seine eigene Hölle.

Deshalb rege ich mich nicht mehr unnütz auf, ich habe sogar zum Jahresende meinen Internetanschluß gekündigt, und der Fernseher fliegt auch noch raus.

Informationen finde ich in mir selbst, dazu brauche ich keine Mitmenschen mehr, die Natur liefert mir die notwendigen Infos eher, als die Glotze oder das Internet, wo zunehmend nur noch paranoide und schizophrene postulieren !!!!!


Gehabt euch wohl

muten hat gesagt…

ich denke nicht dass die NIA eine staatliche organisation ist!!!
die webseite ist registriert auf gerard adams - und der ist nicht nur einer der chefs der NIA sondern auch einer der chefs der

http://www.wallstreetgrand.com/index.php

die verkaufen hauptsächlich metalle und vertreten mehrere konzerne in dieser richtung - und machen auch werbung dafür:

http://inflation.us/stocks.html

der will nicht die welt "warnen" sondern nichts anderes als gold verkaufen!!!

(was jetzt nicht bedeutet dass er nicht recht haben kann)