Samstag, 11. Juni 2011

Überlebensstrategien für den Systemzusammenbruch

Die Zeichen verdichten sich, dass wahrscheinlich heuer noch einige Staaten, darunter Griechenland, ihre Zahlungsunfähigkeit ausrufen werden. Was darauf folgt, können wir kaum noch abschätzen. In jedem Fall wird ein Finanztsumani entstehen, der viele Banken, Versicherungen und andere Staaten mit in den Abgrund reissen wird.

Dann wird, wie auch der GEAP und andere Experten vorausgesagt haben, die öffentliche Ordnung zusammenbrechen! Hör dir an, was das für jeden Einzelnen bedeuten wird, wie man sich vorbereiten kann, auch wie man sich legal bewaffnet und wie gute Vorbereitung zur Überlebensfrage werden kann.

Vorbereitung muss nicht aufwändig und nicht teuer sein, nur effizient und konsequent. Denk heute nicht mehr nach, welches Modell dein neues Auto sein wird oder wo du deinen nächsten Winterurlaub verbringst, denk lieber nach, wie du ohne Strom, Heizung und Wasser durch den nächsten Winter kommen wirst.

Schnittpunkt:2012 bietet dir umfangreiches Wissen, das dich zum System-Guerilla werden lässt. Nutze jetzt noch die Ressourcen aus, die es dann nicht mehr gibt. Bau dir dein eigenes Refugium in dem du und deine Familie überleben kannst!

Nütze auch während der turbulenten Zeiten jene Möglichkeiten, von deren Existenz die anderen nichts ahnen - speziell in Städten wird dies notwendig sein.


8. Juli bis 10. Juli 2011
26. August bis 28. August 2011
jeweils von freitag 14:00 - Sonntag 14:00 Uhr)

im Hotel ***Reisslerhof, 8962 Mitterberg, Zirting 24 (Steiermark/Österreich)

Seminarpreis pro Person: € 499,- (inklusive Unterlagen, Exkursion, Übernachtung, Halbpension und Benützung des Wellnessbereichs)

Hier kannst du buchen: reisslerhof.at







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)





kostenloser Counter



Kommentare:

Samoth hat gesagt…

Ich kann und will es nicht mehr hören Johannes.

Nein, ich bin mit meinen 45 Jahren gewiss kein Traumtänzer und auch kein Ignorant !!!

Ich bin in der ehem. DDR groß geworden, wo ich bis heute noch immer, bzw. wieder Lebe. Meine Großeltern haben zwei Weltkriege miterlebt, meine Eltern haben ihn immerhin noch als Kinder miterlebt, so etwas prägt.

Warum ich das schreibe !?

Weil wir hier im Osten, noch immer ziemlich bescheidden sind, und gelernt haben, daß es immer irgendwie weiter geht.

Wer lamentiert denn am lautesten, daß sind doch Westdeutsche, Schweizer und Österreicher, und ich sage Dir auch warum das so ist, weil euer dekadenter Lebensstil euch zu schaffen macht, nur trifft das eben nicht auf alle Europäer zu, wer viel hat, der hat auch viel zu verlieren, sagt ein Sprichwort.

Nein, ich will sicher keine DDR zurück, ich hatte es damals schwer genug...ABER, dieses Gejammer auf sehr hohen Niveau kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin zwar auch ohne festen Job, aber ich kann trotzdem nicht sagen das es mir wirklich schlecht ginge.

Das größte Problem welches die Menschen im deutschsprachigen Raum haben ist, daß kaum noch einer weiß wie gut es ihm geht. Wenn der Kapitalismus so schlimm ist, warum seit ihr dann nicht schon vor Jahren Massenhaft in den Ostblock ausgewandert !?

Und nun sage mir keiner, daß ihr nicht schon vor 20 und mehr Jahren gewußt habt, daß der Kapitalismus nicht am Menschen sondern am Profit orientiert ist.

Egal was kommt, es geht nur mit der Menschenmasse, niemals ohne, denn die sogenannte Elite will auch Fressen und Saufen, oder denkste, die stellen sich selbst auf's Feld oder an die Maschine. Solchen Unsin glauben höchstens Leute die zu viel Eichelzwerg Lesen !!!

Was mir eher Sorgen bereitet ist, wie wir Menschen als ganzes mit Flora und Fauna umgehen u. das wir die einzige Spezies sind, die sich unkontrolliert vermehrt, aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte.

3DVision hat gesagt…

Seminarpreis pro Person: € 499,

°!° dafür bekomm ich schon eine Woche Karibik.

Metatron2011 hat gesagt…

Tja, den Seminarpreis kommentiere ich mal nicht. Es gibt so schon genung Geld und den Leuten die es haben ist es egal wofür sie es ausgeben nur es muss was neues sein um sich zu bilden!!!
Man bekommt es eher nicht hin das ein Städter sich in einer Krise vernünftig durchschlägt das ist illusorisch die bleiben auf der Strecke oder werden beim Betteln und Klauen erschlagen bzw. erschossen. Jammern auf hohem Niveau das ist es, denn mit Gold oder Silber den anderen Trotteln die paar Lebensmittel noch abkaufen,, klappt nicht. Samoth Du hast Recht ich schliesse mich dem an, zumal ich aus der selben Gegend komme und schon viel mitgemacht habe. Ich denke wenn nicht gerade fremde Truppen einmarschieren werden wir überleben, und die meisten Städter werden neben einem Kartoffelfeld verhungern weil sie nicht wissen das man das auch essen kann was da in der Erde ruht. Im Prinzip nimmt die Evolution ihren lauf, schmerzlich zwar aber gerecht.

3DVision hat gesagt…

Ihr seht das alles zu dramatisch.