Dienstag, 28. Juni 2011

Emanzipiert sich Europa?

Die derzeitige Krise in den USA und in Europa kann durchaus positive Aspekte bekommen. Wenn nämlich auf Grund der prekären Lage sich Europa entschliesst, sich von den USA abzunabeln.

Der Einfluss der amerikanischen Politik auf Europa ist erdrückend. Vor allem England sieht sich in allen Belangen als Junior-Partner und macht alles, was der "grosse Bruder" vorschlägt mit. Doch auch England, seinerzeit ein Weltreich, ist lange nicht mehr so mächtig und einflussreich wie früher. Sie sollten leiser treten, die Angelsachsen, und sich entscheiden, ob sie für einen europäischen oder englisch-amerikanischen Weg sind.

Der amerikanische Brutalimperialismus hat der Welt nicht gut getan. Zuviel Blut, Gier und Beute hängt am Sternenbanner. Man wollte die Welt beherrschen ... das ist aber Gott sei Dank nicht so richtig gelungen. Nun macht sich die Pleite breit, im ehemaligen Staat der unbegrenzten Möglichkeiten. Irgendwann gehen auch dort die Lichter aus und die einst so stolze und patriotische Nation zerfällt in unbedeutende und mit weniger imperialistischen Wahn ausgestattete Kleinstaaten ... übrigens gibt es auch im englischen Commonwealth Tendenzen zur Eigenstaatlichkeit und Unabhängigkeit.

Schützenhilfe könnte Europa durch Russland und China bekommen, die offensichtliches Interesse an einer Partnerschaft bekunden. Die Frage ist nur, wie überstehen sie einen Kollaps der Vereinigten Staaten bzw. des US-Dollars. Bei China ist auffällig, dass sie Dollarvermögen abstossen und in Europa investieren - sowohl in Firmen (Volvo, Saab, ...), wie auch in Staaten (Portugal, Ungarn, ...).

Was allerdings Europa nicht darf, ist sich in die nächste fatale Abhängigkeit zu begeben, sondern versuchen, eine gleich gestellte Partnerschaft anzustreben.

Eine Schlüsselrolle in diesem Spiel der Mächte spielt natürlich Deutschland. Nicht nur durch die zwei grossen Kriege, sondern im Besonderen als besetztes Gebiet, muss die Vergangenheit und die Rolle Deutschlands neu definiert und aufgearbeitet werden. Aber solange Politiker ohne Rückgrad nach wie vor in Washington ihren zweiten Amtseid ablegen, ist Deutschland nichts anderes als ein Gefangener der USA, ein Spielball der Politik.

Perfekt eingefädelt, denn wenn man diese Rolle hinterfrägt, ist man sofort als Nazi und Nationalsozialist abgestempelt und darf sich im schlechtesten Fall auf einen Gerichtstermin freuen - dies ist auch im souveränen und offiziell unabhängigen Staat Österreich so!

Doch abseits dieser braunen Sosse, die zu oft und offensichtlich gezielt ausgeschüttet wird, muss ich auf einige Dinge hinweisen, die weder nationalsozialistisch, noch rechts (was immer dies auch bedeuten mag) sind:

Die Deutschen - und dazu zähle ich das gesamtdeutsche Volk in Europa, also auch die gemütlichen Österreicher samt den Südtirolern, die heute französisch sprechenden Elsässer und viele kleine deutschstämmige Inseln im Osten Europas - waren IMMER die geistige Kapazität der westlichen Welt! Kein anderes Volk hat Persönlichenkeiten wie Bach, Mozart, Beethoven, Mahler, Wagner, Orff, Schoppenhauer, Kant, Nietzsche, Planck, Hahn, Schauberger, Reich, Jung, etc. hervor gebracht! In den USA, hätte es Ende 44 bis Mitte 45 nicht das "Paperclip Project" gegeben, wäre vieles nicht möglich gewesen! Das Paperclip Project war amerikanisch und hatte die Aufgabe, möglichst viele Wissenschaftler in die USA zu locken ... samt ihren Arbeiten und Technologien ...

Detail am Rande: Zu Beginn des Jahres 1945 unternahmen die Deutschen den ersten Atombombentest auf Rügen, im März 45 im Thüringer Wald. Die Amerikaner hatten das Manhattan Project zur Entwicklung der Atombombe laufen, konnten allerdings keinen Test erfolgreich abschliessen, weil der Zünder nicht funktionierte. Erst mit deutscher Technologie war es möglich, die "Trinity" am 16. Juli 1945 zu zünden ... (ausführlich dokumentiert in Hitlers Bombe von Rainer Karlsch)

Wenn sich Europa emanzipieren möchte, so ist es wichtig, die Rolle Deutschlands neu zu definieren. Nur dann kann die fatale Abhängigkeit der USA beendet werden. Wie schon erwähnt, benötigt Deutschland dringenst Politiker mit Charakter und Rückgrad - keine Merkel´s, Steinbrück´s, Westerwelle´s, etc. ... allerdings sind diese derzeit kaum in Sicht, so wie in Österreich auch!

Vor kurzem plauderte ich mit einem Bekannten, der mir vorwarf, antiamerikanisch zu sein, obwohl Amerika so viel schöne Dinge der Menschheit brachte: Harley Davidson, Football, Doublemint Kaugummi, Elvis Presley, den Rock n´ Roll, den Jazz, den Blues (wäre nie ohne die ehemaligen Sklaven entstanden!), Pick Ups, Chevrolets, Las Vegas, Hollywood, Bruce Willis, ... alles wunderbare Illusionen!

Was hat Amerika tatsächlich der Welt gebracht? Ein imperialistisches, kapitalistisches System, das nun sein eigenes Ende findet ... weiters Lug und Trug, Krieg, Leid und Ausbeutung. Tut mir leid, liebe Freunde, das ist die USA! Auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Europa war stets der Junior-Partner und applaudierte. Nun stehen allerdings beide Wirtschaftsräume vor dem Bankrott.

Vorteil für Europa ist, dass es viele eigenständige und souveräne Staaten sind, deren Strukturen auch nach einem Zusammenbruch der Währung relativ rasch wieder funktionieren könnten. Im Gegenteil zu den Vereinigten Staaten, die wohl in mehrere Kleinstaaten zerfallen wird.

Die Emanzipation Europas ist von Deutschland abhängig. Ein wieder erstarktes, souveränes Land, das sich von den Fesseln der Besatzer befreien muss. Dass dies jetzt, wenn die USA kollabiert, möglich sein wird, ist wahrscheinlich. Denn mit den USA wird sich auch England verändern müssen und neue Partner suchen. Sonst ist die Gefahr sehr hoch, genauso wie die USA zu zerfallen. Natürlich, ein besserer Dienst kann Deutschland nicht erwiesen werden. Der dritte Besatzer, Frankreich, wird dann keine grosse Rolle mehr spielen, denn das Land des Rumpelstilzchens Sarkozy ist nur im Verbund stark ... alleine gegen Deutschland kann Frankreich kaum bestehen.

So gesehen muss Europa ein wenig zusammenrücken, die eigenen Stärken in den Vordergrund stellen, sich neue Partner suchen und die Abhängigkeiten lösen und vor allem sich keine neuen mehr aufladen.

Der Euro wird auf kurz oder lang verschwinden. Nationale Währungen werden wieder auferstehen und genau das könnte die zukünftige Stärke Europas sein. Möglicherweise mit einer Hintergrundwährung, wie ehemals der ECU.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



“Hände hoch, Geld her” ist OUT – “Erlass´ mir Steuern, oder vergiss´ meine Gewinne” ist IN - Moody´s schätzt, dass sich die nicht repatriierten Gewinne der US-Techfirmen binnen drei Jahren verdoppeln könnten. Bis 2013, so die Ratingagentur, könnte sich der Anteil der Cashbestände, die nicht in die USA zurück transferiert werden um Steuern zu sparen, auf 79% des Gesamtbestandes erhöhen. (markusgaertner.com)

"Früher nannte man das Konkurs-Verschleppung" - Wenn es um die Milliardenhilfen für Griechenland geht, kennt CSU-Politiker Peter Gauweiler keinen Kompromiss: Er ist dagegen - und für einen klaren Schuldenschnitt. Ein Gespräch über die "Schwarmintelligenz" deutscher Politiker und warum ein gemeinsamer EU-Finanzminister das Problem nicht lösen wird. (sueddeutsche.de)

Die Ruhe vor dem Sturm - Erstmals rückt eine jähe Pleite Griechenlands in greifbare Nähe. Im Fall der Fälle hätten die Europäer Mühe, eine Katastrophe zu verhindern. Gerade das macht sie erpressbar. (welt.de)

Griechenland und die Finanzmarkt-Hoolígans: Europa im Zustand des Krieges - Der Schlachtenlärm in der Eurozone wird immer lauter, der Verlauf der Kampflinien immer unübersichtlicher - Werden wir Zeuge eines Vereinigungs- oder eines Verfallskriegs? - Versuch einer Frontenklärung. (derstandard.at)

Plan B wie "brauch ma net" - Bleibt dem griechischen Sparpaket morgen im Parlament die Zustimmung versagt, steht das Land vor dem Bankrott. Was dann? Einen schlüssigen Plan B hat die EU-Politik nicht. (kleinezeitung.at)

Starinvestor Robert Kiyosaki warnt vor vollständigem Zusammenbruch der US-Wirtschaft - Einst wollte jeder wissen, wie man reich wird. Heute wollen alle wissen, wie sie den kommenden Wirtschaftszusammenbruch überleben. Kiyosaki erklärt, dass die „Massen in Gold und Silber stürmen werden“, und empfiehlt die Einlagerung von Nahrungsmitteln sowie den Kauf von Waffen und Edelmetallen. (propagandafront.de)

Warnung vor dem Pensions-Debakel - Der Schutzverband der Pensionskassen-Berechtigten warnt vor Kahlschlägen für Betriebspension, die vor 2003 in die Pensionskassen ausgelagert wurden: Die Kassen hätten wider besseres Wissen fette Erträge versprochen, die sich nicht erfüllt hätten - per Ende 2011 könnten es ein böses Erwachen geben. (kleinezeitung.at)

Depleted Uranium: Costa Rica ächtet Uranmunition - Vor 20 Jahren während des Golfkriegs, 1991, setzten die USA erstmals Uran-Munition im großen Mengen gegen die irakischen Truppen ein. Nun hat Costa Rica als weltweit zweites Land – nach Belgien (2007) – ein Gesetz zum Verbot dieser radioaktiven Munition beschlossen. Der Gebrauch von Geschossen hergestellt mit Uran 238 verletze mehrere Prinzipien des internationalen Menschenrechts und habe unverantwortbare Langzeitfolgen für Mensch und Umwelt, so die internationale Kampagne zur Ächtung der Uran-Waffen (International Campaign to Ban Uranium Weapons – ICBUW). Das vergangenen April vom costaricanischen Parlament verabschiedete und jetzt auch von Präsidentin Laura Chinchilla unterschriebene Gesetz verbietet Gebrauch, Handel, Transport sowie Produktion und Aufbewahrung dieser vor allem von den USA verwendeten Geschosse. (infokriegernews.de)

Flut und Feuer bedrohen Atomkraftwerke in USA - Vom Netz genommene Anlage in Nebraska steht bis zu 60 cm unter Wasser – AKW in New Mexico von Buschbränden. (derstandard.at)

"Quanten-Magie" kommt ohne "spukhafte Fernwirkung" aus - Die von Albert Einstein als "spukhafte Fernwirkung" bezeichnete quantenmechanische Verschränkung ist das Herzstück des berühmten Quanten-Teleportationsexperiments. Österreichische Quantenphysiker haben nun in einem Experiment ein System verwendet, welches eigentlich keine Verschränkung zulässt und fanden dennoch Resultate, die nicht auf klassische Weise interpretiert werden können. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)





kostenloser Counter



Kommentare:

der_caine hat gesagt…

Hallo!

Eine gute Analyse!

Grüsse aus dem Südharz, der Caine

Metatron2011 hat gesagt…

Der Artikel ist nicht schlecht, wenns denn so wäre,-) Nach aussen ist Deutschland nicht souverän oder eigenstaatlich, der Plan B liegt irgendwo rum und auch ein Plan C oder D usw. Egal wer sich für Deutschland und Östereich interessiert als Brudermacht Russland Cina? oder auch nach aussen hin völlig Eigenstaatlich als wieder erstarktes Deutsches Reich,,, da ja immer noch existent! Oder irgendwas anderes.
Die richtigen Leute sitzen schon in den Startlöchern, Freimaurer, Jesuiten, und all dies andere gesocks. Der Arm der Katholischen Kirche ist mächtig ,, mächtiger als die USA und ihre Vasallen.
Was dann kommt läuft vielleicht nach aussen auf Eigenstaatlichkeit hinaus aber nach innen das selbe wie jetzt,,, es wird weiter bergab gehen. Und die grosse Agenda wird weiter verfolgt,, was ihr ihr kennt diese Agenda nicht, träumt weiter von Freiheit und emanzipation von den USA, die selbst schon in den händen der Jesuiten und den rittern of Malta sind, lach,,, das ist Futter für die Dummen die keinen grossen zusammenhang erkennen können und nicht wollen.
Da werden am Ende nur "souveräne" Staaten wieder aufeinander gehetzt zum Krieg. Darum soll die EU fallen, darum der Euro weil, jeder mit Verstand wusste es geht nicht gut, darum Grichenland, übrigens auf dem Weg zu einer Militär Regierung oder auch Junta?? Die die nationalen Interessen verteidigt, lach, lach,, auch so von Jesuiten in Führungspositionen gesteuert, Hass in Europa beginnt. Deutschland wird wieder der Sündenbock sein dank Merkel. Wo auch immer sich Deutschland orintieren wird wird es Ärger geben,, mitten in Europa umzingelt von Neidern. Es wird keine Stärke Europas geben sondern der Ausverkauf es beginnt in Griechenland, seht hin das Kapital und die Heuschrecken sind nicht national, sondern Staatenlos und Brutal privat. Des deutschen rettung vom Regen in die Traufe ist vermutlich Russland, denn die haben technologie nötig um Stark zu werden, sie werden deutschland fördern und schützen,, für den Anfang, dann werden sich die Nachbarn bewaffnen und der lästigen und erstarkenden Macht Deutschlands die Stirn bieten.

So sieht wohl eher die Zukunft aus wenn, ja wenn nicht im Nahen Osten der 3. los geht, und das wird er!

Gott steht uns bei!