Freitag, 20. Mai 2011

Reduktion und Entschleunigung

Freunde und Bekannte wissen es, ich war früher viel in der Welt unterwegs und an einigen schönen Plätzen auch längere Zeit (bis zu einem Jahr). Am längsten war ich auf Gran Canaria, einer wunderschönen Insel mitten im Atlantik, die viel, viel mehr zu bieten hat, als die bekannten Touristenghettos im Südosten der Insel (Playa de Ingles, Maspalomas, ...).

Wenn man sich entschliesst, längere Zeit auf solchen oder ähnlichen Plätzen zu leben, so verändert sich etwas an und in einem selbst in völlig positiver Art und Weise.

Plötzlich, wenn man sich dem Leben und den Gegebenheiten (in diesem Fall) der Insel und seinem Alltag hingibt, ändert man unbewusst sein Leben und seine Ansichten radikal. Ich muss auch dazu betonen, dass, bevor ich auf Hawaii und in Belize war, kein Sonnenanbeter gewesen bin - im Gegenteil. Ich bin fast geflüchtet, wenn es heiss und sonnig war ... Dort allerdings, fast wie in einem 3 Groschenroman, wurde ich zum Geniesser von schönem Wetter, Sonne und vor allem vom Meer.

Für mich wurde plötzlich das Leben spürbar langsamer und intensiver. Gewisse Dinge, vorher Last des Alltags, waren über Nacht verschwunden. Meinen dunkelblauen Seidenanzug, die genagelten Masschuhe, die vielen Krawatte, Designerklamotten - hatte ich zwar mit, benötigte sie allerdings nicht, weil sie nicht mehr wichtig waren. Oh doch, ich hatte einen Job, in einem Hotel. Doch das Leben wurde legerer, viel Zwang war einfach weg. Die Getriebenheit und der Stress unserer Konsumgesellschaft ist offensichtlich zu Hause geblieben (ich hab´ das übrigens bis heute beibehalten!). Ein neues Lebensgefühl, viel Spass und Freude trat an deren Stelle. Ich begann mich mehr mit mir selbst zu beschäftigen und achtete nicht mehr auf die schnellebigen Modeen und Trends, die uns unsere Gesellschaft aufbürdet.

Das Leben wurde spürbar einfacher und wesentlich billiger! Lebensgefühl pur! Es waren herrliche Momente, wenn ich morgens nach dem Aufstehen auf den Balkon ging, dort meinen Kaffee trank, mit meiner Nachbarin, einer älteren Wienerin, schwatzte und den Hafen von Arguineguine mit dem endlosen, azurblauen Atlantik sah. In die Arbeit fuhr ich in einem alten, klapprigen, kleinen Ford die felsige Küstenstrasse entlang - jeder Kilometer ein unvergessliches Erlebnis und Gefühl. Selbst wenn schlechtes Wetter war und der Atlantik mit seinen hohen Wellen an den Felsen brandete.

Markenware, Designerklamotten, HighTechspielzeug, Luxusautos oder Sportwagen, das war plötzlich alles ganz weit weg! Und das Schönste, mir ging es absolut nicht ab!

Zurück in unsere Realität. Diese Entwicklung, die ich damals erfuhr, freiwillig erfuhr, steht jetzt uns allen bevor. Allerdings etwas brutaler! Durch die aktuelle, globale Situation wird es in naher Zukunft keine Frage mehr sein, sich in neueste Mode zu kleiden, Luxusautos zu fahren, sich wegen diesen "Belastungen" bis zum Geht-nicht-mehr zu verschulden, illusionären Träumen nachzulaufen und dem Konsumrausch hilflos ausgeliefert sein. Durch einen weitgehenden Zusammenbruch unserer Systeme werden wir plötzlich gezwungen sein, unser Leben zu entschleunigen ... runter von der Hochgeschwindigkeitsstrecke, zurück auf die Landstrasse.

Dann zählt nicht mehr der Vergleich mit dem Nachbarn, wer das grössere Swimming Pool, den stärkeren Wagen, die teureren Klamotten hat, sondern man wird sich mit sich selbst beschäftigen. Es wird, schlicht gesagt, kein Geld mehr vorhanden sein, alle Trends und Moden mitzumachen. Das Leben reduziert auf das Leben selbst.

Nein, nein, das ist keine "Bestrafung"! In diesem Fall sollten wir den Politikern und anderen Verantwortlichen, die den Wagen an die Wand gefahren haben, dankbar sein. Denn uns wird etwas genommen, das nie Bestand haben konnte und irgendwann wieder verschwinden musste, nämlich Dekadenz und Oberflächlichkeit. Auch wenn wir mit Vehemenz dazu gezwungen werden, das einfache Leben wieder neu zu entdecken!

Es gibt im Leben mehr, als sich krumm und dämlich zu arbeiten und keine Zeit für die wahren Schönheiten und Annehmlichkeiten des Lebens haben. Nur diesen Traum, dieser Illusion des immer mehr, immer schneller, immer grösser, immer besser, nachzueifern, macht uns zu vollkommenen Sklaven, zu Getriebenen. Die perfekte, designte Welt gibt es nicht! Noch dazu macht uns dieses System krank. Darum müssen wir alles daran setzen, wieder auf den Boden der Realität zu kommen, das Leben wieder zu spüren, das pure, echte Leben ... nicht jenes zwischen Designern, Labels, Brands und erzwungener, selbstauferlegter Irrationalität.

Es war eine immerwährende Party, es ist ein nun endender Traum. Wem dies bewusst ist, schafft die Umstellung, die Veränderung, die man auch als wichtige Entwicklung und Erfahrung sehen kann, besser. Ignoranten werden in der Illusion hängenbleiben und weiter einen falschen, irrationalen Traum nachlaufen.

Liebe Freunde, schaltet die manipulativen Fernsehgeräte aus, zieht die ach so coolen Markenklamotten aus, lest wieder Bücher, geht in die Natur, lasst die Lüge von der perfekten, designten Welt hinter euch ...

In ein paar Monaten (oder Wochen) wird unser Leben reduziert und entschleunigt. Dann ist der Terminstress, der Einkaufsstress und die grosse Illusion sowieso wie vom Tisch gefegt - einfach weg.

Deshalb sollten wir die kommenden Dinge auch positiv sehen, mit uns selbst, mit dem Partner, den Kindern, der Familie beschäftigen. Das sind Werte, die nicht vergänglich sind!

Beginnen wir gemeinsam, das Leben, das echte Leben wieder zu spüren!

Egal, ob am Meer, in den Bergen, im Wald oder auf einer Heide. die Natur bietet uns an, durch ihre wunderbare Komplexität und Einzigartigkeit, das Leben neu zu entdecken. Nehmen wir das Angebot an. Es kann uns nichts besseres passieren. Wir müssen diesen Prozess des Entschleunigens allerdings bewusst erfahren. Denn sonst trauern wir etwas nach, das eigentlich nur imaginär existiert hat und uns gefangen hielt, bis zur bitteren Neige ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



No Joke: Turbo Timmy Geithner hält neuen Finanzkollaps für unausweichlich! - Es hört sich aus diesem Munde zwar unglaublich an, doch in der Tat ließ US-Finanzminister Timothy Geithner in der letzten Nacht eine Bombe platzen, indem er eine äußerst düstere Prognose für Amerikas Wirtschaft zeichnete. Er sei sich persönlich sicher, dass sich eine weitere Finanzkatastrophe in ihrer Ausbildung befinde. Überdies werde es zu keiner Lösung im Streit zwischen den Republikanern und den Demokraten in Bezug auf eine Anhebung der Schuldenobergrenze kommen, ohne dass die Steuern für die reichen Bürger des Landes angehoben werden. (wirtschaftsfacts.de)

Griechenland: Athen bereitet Armeeeinsatz in der Hauptstadt vor - In Athen gerät die innenpolitische Lage offenkundig außer Kontrolle. Nach immer häufigeren brutalen Zusammenstößen bereitet die Regierung nun nach Angaben aus der Umgebung des Ministerpräsidenten den Einsatz der Armee in Athen vor. Zum ersten Mal seit der Militärdiktatur könnte in der griechischen Hauptstadt wieder das Militär aufmarschieren. Das weckt ungute Erinnerungen. (kopp-verlag.de)

Norwegen stoppt Hilfszahlungen an Griechenland - Norwegen straft Griechenland ab und verschlimmert damit die Euro-Krise: Das Land stoppt vorerst die Hilfszahlungen an Athen. Dies geschehe vor dem Hintergrund, dass das südeuropäische Land seinen Verpflichtungen nicht nachkomme. (mmnews.de)

Spanien verbietet Proteste gegen Wirtschaftskrise - Die Protestbewegung in Spanien stößt auf massiven Widerstand: Alle für das Wochenende angekündigten Demonstrationen sind kurzfristig untersagt worden - die Kundgebungen würden die anstehenden Wahlen stören, hieß es zur Begründung. Tausende Demonstranten im Zentrum Madrids sind in Aufruhr. (spiegel.de)

TEPCO: Kernschmelze in Fukushima bereits 16 Stunden nach dem Erdbeben – mit weiteren Kernschmelzen ist zu rechnen - Nun ist die Wahrheit doch ans Licht gekommen: Vertreter der Tokyo Electric Power Company (TEPCO) räumten jetzt ein, dass die Brennstäbe im Reaktorblock 1 des Daiichi-Kernkraftwerks in Fukushima bereits 16 Stunden, nachdem das verheerende Erdbeben und der nachfolgende Tsunami am 11. März 2011 die Region getroffen hatten, zu schmelzen begonnen hatten. Auf die Frage, warum es mehr als zwei Monate gedauert habe, diese wichtige Informationen zu veröffentlichen, erklärten die TEPCO-Vertreter, bis vor Kurzem habe das Unternehmen nicht gewusst, wie die Lage in den Reaktorblöcken tatsächlich aussehe, da wesentliche Daten gefehlt hätten – und neue Berichte deuten darauf hin, dass mit weiteren Kernschmelzen zu rechnen ist. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Heftige Solar Eruption am 18. Mai - Die NASA Sonde SDO (Solar Dynamics Observatory) verzeichnete eine Eruption in den späten Stunden des 18. Mai aus. Diese, gefolgt von einer weiteren am 19. Mai; schleuderten beide gewaltige CME`s in den Weltraum. Beide jedoch werden die Erde offenbar nicht treffen. Die Bilder sind allerdings atemberaubend. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Mehr sonnenlose Planeten als Sterne in der Milchstraße - Astronomen habe eine neue Klasse von jupitergroßen Planeten entdeckt, die frei - also ungebunden an einen Stern - durch das Dunkel des Alls treiben. Die Wissenschaftler glauben, dass derartig sonnenfreie Planeten einst aus entstehenden Planetensystemen herausgeschleudert wurden und nehmen sogar an, dass die einsamen Welten zahlreicher sind als Sterne. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)

Die Götterdämmerung von Atlantis (Teil 1) – Die Legende erzählt: “Vor Tausenden von Jahren kamen die Götter von den Sternen zur Erde, um eine Genesis einzuleiten. Die menschlichen Zivilisationen entstanden und erreichten mit Atlantis zunächst einen Höhepunkt. Doch dann begann ein dunkles Zeitalter und der Götterkrieg von Atlantis führte zur Katastrophe. Eine geheime Bruderschaft rettete das atlantische Wissen vor seinem Untergang nach Ägypten.” Durch alle folgenden Zivilisationen hindurch führte diese verborgene, atlantische Bruderschaft, unter der Inspiration außerirdischer Wächter, alle politischen Systeme mit einem Erziehungsauftrag. Diese spannende Dokumentation verdeutlicht erstmals das geheime Wirken dieser Bruderschaft und den Zusammenhang mit den unsichtbaren Meistern von Shambhala und Agharta, sowie das Geheimnis der hohlen Erde. Interviews mit: Erich von Däniken, Professor Hurtak, Vladimir Tarzisky,Wendell C. Stevens, Howard und Conny Menger, der UFO-Forschungsgruppe Polen uva. (stevenblack.wordpress.com)




kostenloser Counter



Kommentare:

der_caine hat gesagt…

Hallo!

Passend dazu:

Sons of liberty - cleansing winds

http://www.youtube.com/watch?v=qRMLPRjUr3k

Grüsse, der Caine

runafee hat gesagt…

und ich freue mich darauf, johannes...

Jo hat gesagt…

Mal wieder ein guter Artikel, ich kenne das aus eigener Erfahrung,, das leben tickt anders,, kein Bock mehr auf das ewige, dem Geld hinterhergelaufe. Das Leben bekommt einfach einen anderen Sinn, eben DEN SINN

Jo

Rudiratlos hat gesagt…

Ja zurück zur Natur,zurück zur ruhe,das Leben geniessen mit seiner Familie.
Weg vom Luxus den schnellen Autos und den teueren Klamotten.
Kein stress mehr nur noch Leben!
Zurückfinden zu uns selbst,weg von der Dekadenz und so weiter und so fort...Jeder wird sein ferrari in der Garage lassen und sein Luxushaus abreissen.
Und morgen auf den Bäumen wieder Bananen essen.
Stellt ihr euch das so vor?
Schöner wunschtraum.
Habt ihr alle eine an der Klatsche?
Und von wo bitte kommt euer minimales überlebensutensil?
Wir werden immer konsumieren,unser ganzes Leben lang!Und sei es nur mit dem minimum,aber selbst das minimum wächst nicht auf Bäumen.
Und ich rede hier noch nicht einmal vom alltäglichen essen das der Mensch unbedingt braucht um nicht zu einer BESTIE zu werden!
Denn das wird der Mensch wenn der Magen leer bleibt,das heisst wir sind nicht besser als die Tiere in der Natur.
Ich rede hier von kleinigkeiten wie Seife,Zahnpasta,Nailcliper,Shampoo,Rasierseife,saubere Unterwäsche,warme Kleidung überhaupt,Klopapier,Bleistifte,Medikamente,Kugelschreiber,Papier,eben so alles was die moderne bequeme Welt zu bieten hat.
Glaubt ihr das wächst auch alles auf den Bäumen?
Von nichts kommt nichts!
Ich nehme euch nur drei dinge von all dem hier weg und euere Lebensqualität schmilzt schon dahin wie Schnee in der Sonne!
Ich hab noch nicht einmal von flüssigen und festen Lebensmittel geschrieben,denn wenn euch das auch noch fehlt,schaut ihr erst recht dumm in die Wäsche!Angefangen beim Obst das euch im Winter importiert wird,denn hier wächst nicht viel bei minus 15!
Betet dass unsere Gesellschaft alles heil übersteht ansonsten wird es Mord und Totschlag geben!
Auf jeden fall nicht der Spaziergang der hier oben im Artikel beschrieben ist!
Kommt mal wieder runter vom Tripp und lasst euch mal ernsthaft einen Systemzusammenbruch durch den Kopf gehen,die Logik hilft euch dabei.
All diejenigen die sich weigern zu Arbeiten werden auch nichts zu essen haben.Damit fängt es an.
Und schon geht es von vorne wieder los.
Denn der Mensch lebt nicht vom Brot und von Wasser allein.
Da fehlt vieles mehr!
Wär das nicht der fall hätten einige klugscheisser die lösung gefunden um ein autarkes leben ohne moderne Gesellschaft zu führen.Ihr habt eine traumhafte Fantasie vom leben was aber recht wenig mit der harten realität zu tun hat.
Wenn nichts mehr funktioniert und die wirtschaft steht still und jemand bricht sich nur ein Bein, ist sein Leben schon in gefahr,ich brauch nicht ins detail zu gehen...
Sollte es zum Kurzschluss kommen,tendiert der Mensch ganz gerne dazu,wieder auf seine Schritte zurück zu kommen,alte Währungen werden wieder eingeführt,Grenzen geschlossen,Immigranten wieder nach Hause,Truppen wieder nach Hause,neue Gesetze usw usw.
Oder ein dritter Wk.
Dann aber bleibt nix übrig.
Oder Revolutionen.
Nach der Putzaktion wird dann wieder alles auf Null gesetzt.
@Runafee
Kein grund zur freude,allein schon wegen denen die fallen werden in Zukunft bei Revolten.
Das einzige was ihr im moment tun solltet ist eure Dekadenz im Kopf heilen,denn ihr habt alles was ihr braucht!
Alles!Den grössten Luxus!
Nahrung,Kleider,wohlstand,Medikamente,Ferien,alles habt ihr,aber ihr seid mit niiiiichts zufrieden!
Das ist euer problem!
Ihr seid wie eine herde verwöhnte Schweine denen man alles gibt,und denkt das sei selbstverständlich!
Was fehlt euch denn?
Sagt mir was euch fehlt.
Ihr seid euch dessen nicht bewusst was ihr habt!
Das kommt davon wenn man zuviel hat!
Ihr wollt so ein Leben wie im obigen Artikel beschrieben?
Nichts einfacher als das,nehmt euren Rucksack und werdet Globetrotter.Dann habt ihr alles auf einmal!
Gute besserung.
Ps,lasst euch nicht zuviel auch vom internet den Kopf verrückt machen denn das Internet ist auch ein gebilde von Lügen,kranken Psychopaten,und und und.

Jo hat gesagt…

@RudiRatlos
90% von dem was der Mensch Luxus nennt braucht er gar nicht, dieses wurde ihn mit Werbung und Gehirnwäsche aber so anerzogen. Also mach mal einen Entzug, denn Gehirngewaschen lebt es sich nicht so gut, sieht man übrigens an deinem geschriebsel ;-)
Dekadenz ist Verfall und Niedergang, ja und das haben wir zur Zeit doch in der Wirtschaft gelle ! Die harte realität ist das solche "Klugscheisser" sich Gedanken um das Leben machen, da kommt das Dekadenz geschwafel echt gut. Wirtschaft wird es immer geben,in Zukunft wohl eher Regional als Global, das heisst zurückschrauben der Ansprüche auf das wesentliche was unser leben ausmacht, und nebenbei man ist auch glücklicher und zufriedener dabei.
Und dein Ps, solltest DU dir mal zu Herzen nehmen, obwohl hier der Sachverhalt irgendwie zutrifft.
Wer wie du so argumentiert wird in einer Krise wohl nicht lange auf dieser Erde wandeln!

runafee hat gesagt…

@rudiratlos:

soso, du kannst also meine dekadenz beurteilen, ja? Hörma:
Ich habe bereits 10 jahre in nigeria gelebt und das war die beste zeit in meinem leben und soll ich dir sagen, wieso? Eben weil ich da keinen strom, kein klopapier,keine medikamente, keinen pc, kein fliessend wasser, keine seife, keinen herd und kühlschrank hatte.
An deiner argumentation erkenne ich, dass du der dekadente bist, der sich ein leben ohne all dem komfort nicht vorstellen und nicht einmal übers ein improvisieren nachdenken kann!
DAS macht das leben erst spannend!

Jo hat gesagt…

Fahre bitte wieder hin, so spannend wie es ist.Ich zumindest grüble was du eigentlich sagen willst,ich bin doch nicht für Luxus eher im Gegenteil, siehe meinen ersten kommentar! Und in deinem Kommentar? kein roter Faden, kein Kausaler Zusammenhang, nur rumgsabber.

Fahr nach Hause.

Rudiratlos hat gesagt…

Ihr seid doch die ersten die morgen in die Hose scheissen,wenn der Kaffee alle ist.
Lasst euch mal kurieren ihr kranken Tauben.
Und es ist nicht weil andere Menschen erfolgreich in ihrem leben sind und ihr loser es zu nix gebracht habt dass die jetzt alles aufgeben müssen oder alles verlieren müssen weil ihr loser denen nichts gönnt.
Also zieht Leine und geht Arbeiten das bekommt euch besser ihr Hartzler.

Samoth hat gesagt…

Rudi der Ratlose sollte sich Rudi der ahnungslose nennen !!!

Zitat: Also zieht Leine und geht Arbeiten das bekommt euch besser ihr Hartzler.


Oh ja, daß ist in der Tat die größte Lebensweisheit die ich je vernommen habe. Ich sage dir mal etwas mein lieber. Du bist längst Tod, du merkst es nur nicht !!!

Schöne Zeit noch.