Montag, 23. Mai 2011

Freie Energien

Freie Energien sind ein Thema voll falscher Hoffnungen, Desinformation, mächtigen Lobbyismus, umstrittene Verfahren, vieler Gerüchte und wenig wirklich Verwertbaren.

Was meinen wir mit freier Energie überhaupt? Im Prinzip ein oder mehr Verfahren für Energiegewinnung (egal wofür), die für jeden Einzelnen oder kleine Gruppen leistbar und umsetzbar, das will heissen, finanzierbar, ist. Wir verbrauchen immer mehr Energie ... in Form von Strom, Wärme, Kälte und Treibstoff aus Atomkraft, Erdöl, Pflanzen, Sonne, Wasser, Kohle, Holz, etc. Energie wird immer benötigt, so wie der Mensch auch seine Energie aus Sonne, Nahrung und Wasser bezieht. Ohne Energie kein Leben!

Das haben logischerweise sehr früh geschäftstüchtige Menschen erkannt und mit "Energieproduzieren" begonnen. Aus kleinen Gesellschaften sind grosse, mächtige, krakenhafte Konzerne entstanden, von denen nicht nur wir, sondern auch die Politik und die Wirtschaft abhängig wurde. Nichts geht mehr ohne Energie!

Durch diese Abhängigkeit heraus entwickelte der Mensch den Wunsch, aus dieser auszubrechen und autark seinen Energiebedarf selbst herzustellen. Bisher ein fast aussichtsloses Unterfangen, das, zumindest in Österreich, gesetzlich nicht möglich war. Schaffte es wirklich jemand, ein Kleinkraftwerk zu bauen, so musste er die gewonnene Energie (Strom) billigst in das Netz der Konzerne einspeisen und für den eigenen Verbrauch die teure Energie aus dem Netz kaufen.

Immer wieder gab es für diverse Energiearten grössere und kleinere Krisen. Erinnern wir uns an die 70iger Jahre. Trotz dem es keinen Engpass oder Verknappung des Erdöls gab, war plötzlich durch die Preis- und Förderpolitik der Erdöllieferanten eine scheinbare Krise inszeniert worden. Sie wollten einfach mehr Geld für ihr "Schwarzes Gold". Das Resultat waren Teuerungen, autofreie Tage, leere Autobahnen ... und der Beginn eines Umdenkens.

Energiesparen und Energieeffizienz waren plötzlich Schlagworte, die uns bis heute begleiten und immer wichtiger wurden. Man wurde sich der knappen Ressourcen bewusst, allerdings ohne wirklich etwas an brauchbaren Alternativen entwickeln zu können. Solar- und Windenergie decken nur einen Bruchteil unseres immer steigenden Verbrauchs ab und die Effizienz lässt bis heute zu wünschen übrig. Das will heissen, wenn diese alternativen Energiegewinnungsarten nicht finanziell gefördert werden, wären sie schlicht zu teuer und damit ineffizient.

Dass sich jene, die das meiste Kapital haben und dadurch auch mächtig sind, sich durchsetzen würden, ist logisch und nachvollziehbar. Milliarden wurden (und werden noch immer) in eine ebenso finanziell ineffiziente aber vom Wirkungsgrad effiziente, allerdings höchst bedenkliche und gefährliche Energieart investiert und wurde in den meisten Staaten der nördlichen Hemisphäre Standard-Energieproduzent - die Atomkraft.

Alle Bedenken wurden eloquent vom Tisch gewischt, kaum jemand in der Bevölkerung wusste über das Prinzip der nuklearen Energiegewinnung Bescheid, darum auch nicht über die enormen Gefahren und nachhaltigen Probleme. Nach Sallafield und besonders Tschernobyl (und natürlich Fukushima) entwickelten sich Gegenbewegungen, die das Thema Atomkraft sensibilisierten. So sauber, problemlos, ungefährlich und billig ist Atomenergie nicht! Viele eklatante Probleme, wie die Endlagerung von radioaktiven Müll, sind noch nicht geklärt und werden es auch nicht!

Gerüchte keimten und erzählten von "jedem Menschen zugänglicher Freier Energie in unbeschränktem Ausmass". Einer der zentralen Personen dieses Themas ist und war Nikola Tesla. Angeblich baute er den Wardencliff Tower und versorgte eine Kleinstadt mit Energie, die er aus dem Kosmos gewann. Auch baute er ein Auto so um, dass genau diese Energieform mittels Konverter das Vehikel statt des üblichen Benzinmotors antrieb. Bisher lächelte die Wissenschaft und Energielobby über dieses Gerücht und stellte es in die Ecke der Fantastereien und Verschwörungstheorien. Dass allerdings etwas dran sein könnte, wissen wir erst seit kurzer Zeit tatsächlich, denn, jene Energie, die Tesla als kosmische Energie bezeichnete, gibt es wirklich ... und das nie enden wollend. Doch wir können diese kosmische Energie, die immer um uns ist, nicht (noch nicht) konvertieren und damit auch nicht nutzen. Die Aufzeichnungen Teslas sind angeblich irgendwo verschwunden, sein grosser Förderer J.P. Morgan (kommt dir dieser Name bekannt vor?) investierte lieber in Kupfer und wurde wegen der globalen Elektrifizierung, diese benötigte Unmengen an Kupferkabeln, ein sehr, sehr reicher Mann. Tesla starb verarmt und Teile seiner Arbeit sind verschwunden, unter Verschluss, was auch immer. Ob die Sache mit der angeblich kosmischen Energiegewinnung stimmt und ob sein Wardencliff Tower jemals funktionierte oder funktioniert hätte, darüber scheiden sich die Meinungen. Auf jeden Fall sind keine verlässlichen Aufzeichnungen vorhanden ...

Doch zurück zu den bestehenden Energieformen. Wären die Probleme, die zwangsläufig bei der Produktion von Atomenergie akut werden und grosse Teile der Menschheit auf Jahrtausende (!!!) bedrohen, von den Atomlobbyisten ernst genommen worden, wäre wahrscheinlich frühzeitig sehr viel Investitionskapital und ich sprechen von vielen, vielen Milliarden in die Erforschung nachhaltiger und gefahrloser Energie geflossen. Vielleicht wäre etwas entwickelt oder gefunden worden. Sicher kann man es natürlich nicht behaupten, denn vieles ist überhaupt erst durch die fortgeschrittenen Technologien möglich geworden.

Allerdings sind gerade in letzter Zeit Gerüchte aufgetaucht, genährt von Behauptungen der angeblichen Entwickler, freie Energien gefunden zu haben und diese "Kraftwerke", leistbar für Private und Kommunen, in den nächsten ein, zwei Jahren auf den Markt zu bringen. Synthetische Photosynthese und kalte Fusion sind die faszinierenden Schlagworte, mit denen allerdings ein unbedarfter Nichtwissenschaftler, wie ich es auch bin, erhebliche Probleme hat, diese Behauptungen nachzuvollziehen. Aber gut, mein lieber Freund, wollen wir dem mal Glauben schenken und so tun, als wäre das problemlos, gefahrlos und sauber möglich und vor allem leistbar!

Verständlicher Weise wird das genaue Prinzip dieser zwei Energieproduktionsarten nicht offen auf den Tisch gelegt und uns bis ins Detail erklärt. Zu gross ist die Gefahr, dass die mächtige Energielobby samt der ihr hörigen Politik aus fadenscheinigen Gründen die Projekte abwürgt, verbietet oder aufkauft und schubladisiert. Deshalb müssen diese Entwickler völlig im Geheimen die Hardware der Energiegewinnung zur Serienreife bringen und privat Investoren finden um in Produktion gehen zu können. Derzeit befinden sich beide Projekte noch im Entwicklungsstadium ... wie gesagt, angeblich. Ob daraus tatsächlich jener Schlüssel werden kann, mit dem wir die Handschellen öffnen können, die uns an die Energieindustrie binden, ist völlig offen. Sicher theoretisch möglich und machbar, aber theoretisch sind auch interstellare Reisen für uns möglich ...

Ein weiteres, vielversprechendes Energieprojekt ist auch der Klimov-Prozess. Die Lösung für das Weltenergieproblem wäre da und seit vier Jahren wissenschaftlich bewiesen. Die Arbeit von Dr. Victor Klimov am Los Alamos National Laboratory (LANL) ist der wissenschaftliche Beweis dafür, ebenso wie die Wissenschaftler aus dem Bereich Nano-Kristallographie, die solche funktionsfähigen Systeme leicht bauen und laufende Systeme demonstrieren können.

Klimov und sein Team haben extrem dünne nano-kristalline Solarzellen hergestellt, die weit mehr elektrische Energie (Spannung x Strom) liefern, als die Menge von Energie, die sie über die einfallenden Photonen aus dem Sonnenlicht bekommen. Die Speisung der Zellen mit Photonen kann auch damit bewerkstelligt werden, dass man einen Teil der abgegebenen Energie für den Input verwendet. Diese überschüssige elektrische Energie wird direkt aus dem brodelnden virtuellen Zustand des Vakuums gezogen, was exakt in den Arbeitsmodellen Klimov’s bewiesen wird. Elektrische Energie aus dem “Vakuum” für alle Zeit ist möglich und jederzeit einsetzbar. Reale physikalische Systeme konnten mühelos hergestellt werden. Der Prozess und das gesamte Fachgebiet wurden wie schon erwähnt von den großen US –Laboratorien Los Alamos National Laboratory (LANL) und National Renewable Energy Laboratory (NREL) streng überwacht und die Ergebnisse betätigt.

Hört sich gut, grundsätzlich, oder nicht? Wirklich interessant wird es erst dann, wenn diese Dinge erst einmal zum Laufen gebracht werden und Kommunen und/oder Private diese Systeme nutzen können. Bis dahin bleibt es für uns in einer schwammigen Grauzone versteckt, die zwar Hoffnungen weckt, aber die Abhängigkeit nicht mindert.

Doch neue Technologien und Lösungen zu finden, gehört zu dem Prozess der Veränderung, dem wir alle unterworfen sind. Ich möchte gar nicht mit den III. Reich behafteten Schlagworten, satanische und göttliche Energieformen, rumwerfen, doch explodierende, auf fossile Brennstoffe basierende, und Atomenergie sind eindeutig der satanischen und damit menschen- und umweltfeindlichen Energiearten zuzuordnen. Schon deshalb müssen wir all unsere Kraft aufwenden, von diesen Systemen so schnell und grundegend als möglich wegzukommen. Nur Atomkraftwerke abzuschalten ist zwar ein netter Versuch, doch viel zu wenig. Solange die Menschheit noch mehr Geld für Kriege ausgibt, als für intelligente, nachhaltige Energiegewinnung, wird sich kaum etwas ändern. Doch der Prozess des Umdenkens hat schon vor Jahren eingesetzt und wird schlussendlich auch die neuen Technologien für uns möglich machen. Sorge macht mir nur, welche Katastrophen noch passieren müssen, bis dies in allen Köpfen landet, auch in den Köpfen der Atomlobbyisten und Erdöllieferanten!

Die Auflistung der möglichen alternativen Energieerzeugungsarten erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!



Italienische Forscher präsentieren Reaktor für Kalte Fusion (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)
Künstliche Photosynthese - Energieträger aus Sonnenlicht, Wasser und Kohlendioxid (dradio.de)
Der Klimov-Prozess: Die Lösung des Welternergieproblems – Tom Bearden (terra-germania.org)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Europa & Amerika – Große Krisen und viele Vakanzen (markusgaertner.com)

Kommt die Europäische Revolution? Wenn ein erneuter wirtschaftlicher Abschwung, eine wieder steigende Arbeitslosenzahl, eine schwierigere persönliche Situation der Menschen auf der einen Seite gekoppelt mit erneuten Milliardenzahlungen an Finanzinstitute oder an andere Staaten zusammentreffen, dann entstünde daraus ein explosives Gemisch, das wohl nur mit dem Ausbruch der französischen Revolution bzw. der Revolution von 1848 zu vergleichen wäre. (mmnews.de)

Griechenland: Athen bereitet Armeeeinsatz in der Hauptstadt vor - In Athen gerät die innenpolitische Lage offenkundig außer Kontrolle. Nach immer häufigeren brutalen Zusammenstößen bereitet die Regierung nun nach Angaben aus der Umgebung des Ministerpräsidenten den Einsatz der Armee in Athen vor. Zum ersten Mal seit der Militärdiktatur könnte in der griechischen Hauptstadt wieder das Militär aufmarschieren. Das weckt ungute Erinnerungen. (infowars.wordpress.com)

Allianz: Warnung vor Griechenland-Bankrott - Allianz-Chef warnt vor Folgen eines Staatsbankrotts von Griechenland. "Die Folgen eines Staatsbankrotts von Griechenland wären unbeherrschbar." - "Mit Geld allein ist das griechische Problem nicht zu lösen", sagte Diekmann und forderte einen Marshall-Plan für das Mittelmeerland: "Wir brauchen einen Industrialisierungsplan für Griechenland". (mmnews.de)

Bundesanleihen sind nicht mehr sicher - Viele Länder sind nicht mehr kreditwürdig. Immer mehr Investoren flüchten in vermeintlich »sichere« Bonds. Dazu gehören vor allem deutsche Bundesanleihen, die seit der Schuldenkrise einen wahren Boom erleben. Deutschland gilt nach wie vor als einer der Top-Schuldner und seine Anleihen gelten als sicher. Doch sind sie das wirklich? (kopp-verlag.de)

Update Fukushima: Die Lage wird immer ernster - Lecks in den Reaktoren, Kernschmelze und tausende Tonnen radioaktives Wasser: Zwei Monate lang hat Tepco verschwiegen, wie ernst die Lage im japanischen AKW Fukushima 1 (Daiichi) wirklich ist. Jetzt hat der Betreiber seinen Krisenplan überarbeitet - doch auch der verspricht keine Wende zum Guten. (greenpeace.de)

Japanisches Erdbeben und Erwärmung der Ionosphäre – HAARP? The Daily Mail 20 May 2011: Die Atmosphäre direkt über der Bruchzone, die Japans jüngstes verheerendes Erdbeben verursachte, erwärmte sich in den Tagen vor der Katastrophe bedeutend, hat eine Studie gezeigt. (derhonigmannsagt.wordpress.com)




kostenloser Counter



Kommentare:

IrlandsCall hat gesagt…

Das Problem mit dem Menschen ist, dass er derzeit nur einen begrenzten Horizon hat und alles relativiert. Gäbe es "genügend" Energie für alle, wären die Menschn "arm an Energie" die weniger "genügend" hätten. Der Mensch verschwendet beim Vorhandensein von Überfluss scheinbar bis über die Grnezen hinaus, auch wenn es keine zu geben scheint. Wahrscheinlich wäre dann die Entwicklung von "grenzenlosen" Energiewaffen in heute unvorstellbaren Ausmassen. Zudem misst der Mensch in seiner heutigen Denke dem "kostenlosen" keinen Wert zu. Also müsste der Mensch erst ein mal eine Bewusstseinänderung durchmachen bevor er mit grenzenloser Energie umgehen könnte.

jo hat gesagt…

Wo du Recht hast haste Recht, nurmal so ne Vorstellung ein Schizophrener Schirinovskie oder so hätte die "Freie Energie" zur Verfügung ne Laserwaffe oder ähnliches damit gespeist und er würde im russischen wodka suff mal so eben ne ganze Stadt auslöschen eben alle mal gebraten und durchgeschnitten beim weglaufen etc. tschuldigung war besoffen das kommt nich wieder vor.
Sollte man da nicht Froh sein das da irgendwer aus reiner Profitsucht alle derartige Patente aufkauft und verschwinden lässt?
Und dieser Bewusstseinssprung, ja da warte man drauf,,, wird wohl nicht sein, physikalisch eben nicht möglich. Geb den Leuten LSD und sie bereuen sagt Broers! nur wie lange hält das an?
Wir ,,die Menschheit sind da angekommen wo es keinen Sinn mehr macht Nachsichtig zu sein wir zerstören irgendwann Gottes Schöpfung und dies wird er nicht zulassen. Der Reset ist längst überfällig. Er wäre warscheinlich schon da wenn die Masse die Freie Energie hätte,,, seid also Froh und mekert nicht, wir haben noch ein wenig aufschub bekommen, nur wie lange ?

Jo der Nordländer