Montag, 30. Mai 2011

Escherichia coli (EHEC)

Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC) sind bestimmte pathogene (krankheitsauslösende) Stämme des Darmbakteriums Escherichia coli (E. coli). Die nichtpathogenen Escherichia coli sind Bestandteil einer gesunden Darmflora. Wie das Namenspräfix Enterohämorrhagisch (enteron von altgriechisch έντερον Darm und Hämorrhagie für Blutung) andeutet, kann die pathogene Form beim Menschen gefährliche blutige Durchfallerkrankungen auslösen. (weiter auf de.wikipedia.org)



Bioterror, Versehen oder Verunreinigung, derzeit gibt es in alle Richtungen Untersuchungen ... und, Spanien hat einfach einen schlechten Ruf bei Bioware!

Eine gewisse Panik hat die Bevölkerung gepackt, Gurken, Tomaten und Melanzani werden aus Angst kaum gekauft. Dabei wäre die Sache ziemlich einfach. Jetzt, im Frühsommer bis in den Herbst kauft man heimisches Gemüse, wenn möglich in Bio-Qualität. Warum in aller Welt soll ich Gurken oder Tomaten aus einem Land kaufen, von dem man weiss, dass es einen schlechten Ruf bei Bio-Gemüse hat und nicht Bio-Gemüse immer wieder die Höchstgrenzen von eingesetzten Spritzmittel überschreitet. Ausserdem muss mein Gemüse nicht Tausende Kilometer quer durch Europa spazierenfahren. Ich habe es lieber frisch, deshalb achte ich sehr wohl darauf, heimisches Gemüse zu kaufen. Ist meist ein wenig teurer, aber wie man sieht, sicherer. Ich esse Gemüse um mich gesund zu ernähren, nicht krank zu werden! Ausserdem unterstütze ich die Bauern und landwirtschaftlichen Betriebe in meiner Region. Viele der spanischen "Industrie-Agrarier" können nur mit hohen EU-Förderungen überleben und haben zusätzlich oft ein ziemliches Wasserproblem. Sie leiten Unmengen Wasser quer über die halbinsel mittels künstliche Kanäle aus dem spanischen Zentralplateau zu den Anbaugebieten an den Küsten.

Wann warst du, mein lieber Freund, das letzte Mal auf einem Bauernmarkt? Es ist für mich immer ein Erlebnis, das frische Gemüse und Obst, aber auch Fleisch, Käse und Wein zu sehen, zu probieren und zu kaufen. Und ich kann beruhigt einkaufen, weil ich weis, dass sich unsere Bio-Bauern grösste Mühe geben, damit sie hochwertige, gute und vor allem frische und gesunde Ware auf den Markt bringen. Deshalb ist mir auch der Mehrpreis dies wert!

Ohne zynisch sein zu wollen, hätten jene EHEC-Erkrankten heimisches Bio-Gemüse gekauft und verzehrt, wäre nichts gewesen ... aber es mussten weitgereiste, kontaminierte, billige, spanische Gurken sein ...




"Spanien hat schlechtesten Ruf bei Bio-Ware" - In Österreich hat am Montag die Rückholaktion von möglicherweise mit dem EHEC-Keim verseuchten Gemüse begonnen. Gesundheitsminister Stöger warnt indes vor dem Verzehr von Melanzani. Die EHEC-Welle hat mittlerweile Schweden erreicht. (kleinezeitung.at)

Die große Angst vor dem EHEC-Darmbakterium: Ist es eine »kulturelle Bereicherung«? Das hochgefährliche Darmbakterium EHEC breitet sich in Deutschland aus. Die Fachleute sind bislang ratlos. Sie vermuten, dass es an Obst und Gemüse haftet. Aber wie kommt es dahin? Als Verursacher gelten tierische Wiederkäuer - möglicherweise. Vielleicht sollten die Behörden einmal unvoreingenommen beispielsweise nach Österreich blicken. Dort gibt es wegen bestimmter Sitten orientalischer Erntehelferinnen inzwischen einen Hosenzwang auf manchen Feldern. Aus einem Grund, den man in Deutschland (noch) nicht zu kennen scheint. Und wahrscheinlich haben die deutschen Behörden auch noch nie ewas vom Fäkalien-Dschihad gehört. (kopp-verlag.de)

EHEC als biologischer Terroranschlag ausgemacht - OER24: Zwei Deutsche in OÖ erkrankt - Der EHEC-Keim erreicht Österreich - Die Männer waren mit dem Fahrrad aus Norddeutschland unterwegs. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Behördendaten bestätigen Bioterroristischen EHEC Anschlag - Die Kontaminationen mit dem Ehec-Erreger E. coli Serotyp O104 hat mit sehr großer Wahrscheinlichkeit einen bioterroristischen Hintergrund. So jedenfalls lassen sich die Originaldokumente des RKI und anderer Behörden interpretieren. (lifegen.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Medienschau:



Der verheimlichte Super-GAU - Es gibt auch ein Euroshima: Die europäische Gemeinschaftswährung hat Deutschland bislang mehr als 2500 Milliarden gekostet. (focus.de)

Euro, Geld, Finanzsystem: Juni der Entscheidung - Rehn: "Der Juni ist der kritische Monat für die Bewältigung der Schuldenkrise. In den kommenden Wochen liegen Weg weisende Entscheidungen vor uns. Der Monat Juni kann entweder zum Anfang vom Ende der Krise gemacht werden - oder aber eine verpasste Gelegenheit werden, wenn die Eurozone in eine neue schwierige Krisen-Phase rutschte, mit einer negativen Kettenreaktion im Finanzsystem und der Ansteckung anderer Staaten." (mmnews.de)

Die Regierung versteht das Volk nicht mehr - Politik lobt sich selbst für Erfolge, die vielen Bürgern wenig bis nichts bringen. (kurier.at)

100.000 versammelten sich in Athen - Eine noch nie da gewesene Menschenmenge hat sich am Sonntag auf dem Platz der Verfassung in Athen versammelt. Aber nicht nur dort, sondern viele andere Plätze, wie Amalia, Filellinon und das Stadion der Universität waren voll. Alle Strassen die zum Parlament führten waren mit Menschen gefüllt. Es wurden mindestens 100'000 dabei gezählt.Griechen aus allen Bevölkerungsschichten ... (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Die Eurokrise nutzt den Rechtspopulisten - Feindbild Europa - Kein lustiger Zauberkistenscherz aus Österreich: Heinz Christian Strache, Chef der rechtspopulistischen FPÖ. (taz.de)

Nun auch Probleme mit Reaktor fünf - Vor allem die Reaktoren eins bis vier des Kernkraftwerks Fukushima wurden beim Tsunami beschädigt. Jetzt fiel auch bei Nummer fünf für mehrere Stunden die Kühlung aus. (zeit.de)

US-Forscher warnen erneut vor drohender Sonnenkatastrophe - Angesichts der zunehmenden Sonnenaktivität, die im Jahr 2013 ihren Höhepunkt erreichen soll, befürworten US-Meteorologen eine enge internationale Kooperation, die helfen soll, starke Magnet- stürme in den Griff zu bekommen. „Die Frage ist nicht ob, sondern wann“, sagte Kathryn Sullivan, Vize- Chefin der US-Agentur für atmos-phärische und ozeanische Studien NOAA, am Dienstag in Genf auf einem Kongress der Weltmeteorologie-organisation. (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)

Barbara´s Nachrichtenüberblick (dasgelbeforum.de.org)





kostenloser Counter



Kommentare:

Maldek hat gesagt…

Was zum Nachdenken...
1) Gibt es überhaupt ein EHEC Problem, oder ist es eine Medien-Ente wie H1N1 oder wie dieses "Zahlen-Buchstaben-Kauderwelsch" auch heißen mag?

2) Wieso widmen sich die Medien zu einer Zeit, wo Europa ernste Strukturprobleme (Euro) hat, mit größtem medialem Echo so einem "Fliegendreck"?

3) Warum laufen Menschen, die sich vor Gemüse fürchten nicht zur Bank und holen ihr Geld ab? (Zeit wäre es!)

Viele Fragen....wem nützt das ganze Theater?

muten hat gesagt…

Spanien - ein Schurkengurken Staat :-)

Samoth hat gesagt…

Auch ich halte das ganze für eine Inszenierung, da der EU das Wasser bis zum Hals steht, müssen die Menschen um jeden Preis von den wahren Problemen abgelenkt werden.

Funktioniert in der verblödeten BRD immer wieder hervorragend wie man sehen kann!!!

aufwarten hat gesagt…

was bist du denn für ein laberkopp. kriegst harz IV bist froh wenn du überhaupt was auf dem tisch hast was eßbar ist. und hast du noch kinder wird es mehr als eng mit nahrung.ich hab ne idee: geh doch mal mit harz Iv regelsatz im bioladen einkaufen und wenn du am 15 noch nicht pleite bist dann ................