Freitag, 31. Dezember 2010

Weltanschauung II

Vieles hat sich schon verändert! Vieles verändert sich gerade jetzt! Waren die Menschen früher, egal ob Ost oder West, noch nicht emanzipiert in ihrem Denken, so sind sie es zwar immer noch nicht, aber doch schon am Weg dorthin. Wenn man die heutige Offenheit und Aufgeschlossenheit betrachtet, so hätte man noch vor 10 oder 20 Jahren dies kaum für möglich gehalten. Darum wird, auch wenn es danach aussieht, es keinen 100%igen Überwachungsstaat geben können. Noch hält man das Volk irgendwie bei Laune, erzählt irgendwelche Lügen von Terrorgefahr, Klimakatastrophe und Wirtschaftsaufschwung. Doch so blöd ist das Volk nicht mehr und vor allem, es ist an der Schwelle des Erwachens. Bald ziehen diese Geschichten nicht mehr. Bald zieht auch die falsche illusion unseres bescheidenen Wohlstands nicht mehr. Das Volk wird sich gegen den eigenen Staat stellen und aufbegehren. Das Volk wird nicht mehr alles mit sich machen lassen. Das Volk emanzipiert sich und wird erkennen, dass sie eine enorme Macht darstellen können!

Dieser Prozess der Transformation ist für jeden Menschen mit Schwierigkeiten und Problemen verbunden. Ebenso für die Gesellschaft, die Staatsgewalt bzw. das Staatsgefüge und die gesamte Obrigkeit. Alles wird zum Zerreissen gespannt, nur wenig wird überleben. Das gilt auch für die Menschen. Wir werden uns von vielen verabschieden müssen. Das ist kein Negativum, es ist wertfrei zu sehen. Dass höchstwahrscheinlich mittels Kriegsmaschinerie nachgeholfen werden wird, davon ist auszugehen. Auch das ist nicht zu verurteilen, sondern als Werkzeug oder Hilfsmittel einer übergeordneten Sache zu sehen.

Denn jetzt wird sich alles, jede Strömung, jedes Vorhaben, in exzessiver Weise verstärken ... bevor es in sich zusammenbricht. Die Staaten sind dabei, die Steuern auf ein extremes Niveau zu erhöhen - sie können nicht anders. Doch es ändert sich erst dann, wenn alles in sich zusammenfällt. Die Schere zwischen arm und reich wird noch extremer auseinanderklaffen, die Kontroll- und Überwachungsmechanismen werden immer raffinierter und ausgeklügelter ... bis eben alles in sich zusammenfällt. Von dort geht es schnell zum absoluten Nullpunkt. Nichts geht mehr, liebe Freunde! Hier gibt es keine Steuern mehr, weil es die öffentliche Ordnung und den Gehorsam nicht mehr gibt. Jeder ist auf sich allein gestellt.

Ob es dann, wie in vielen Voraussagungen angekündigt, auch Krieg geben wird, bleibt dahin gestellt. Natürlich, möglich ist es. Doch für diesen Prozess nicht unbedingt notwendig!

Wir alle, ohne Ausnahme, müssen jenen Tiefpunkt erreichen. Dort wo nichts mehr geht, wo nichts mehr möglich ist. Nur dann kann der Mensch Neues schaffen. Diesen Punkt werden wir in dem Zeitfenster erreichen, das ich das 2012er Zeitfenster nenne. 2012 ist schon seit Jahren offen und wird dies auch noch einige Jahre sein. Durch das Zusammentreffen von vielen verschiedenen Faktoren, die in diesem Zeitfenster mal schwächer, mal stärker auf uns einwirken, wird der Mensch sich verändern. Vor allem auf geistiger Ebene.

Denn im Zyklus der Präzession treten wir in ein Zeitalter ein, das gänzlich anders sein wird, als das Bisherige. Aber nicht neu für uns Menschen, wir erleben dies alle 26.000 Jahre!

Dass dieser Vorgang für viele nicht nachvollziehbar ist, sie diesen als überhaupt möglich abstreiten und ignorieren, zeigt, wie sehr wir in der Materie verankert sind und wie sehr wir unser bescheidenes Wissen überschätzen. Was nicht sein darf, kann einfach nicht sein! Bis es eben doch passiert. Aber da wir diesen Transformationsprozess alle zum ersten Mal bewusst durchleben, werden wir alle überrascht werden. Weil vieles wird in Worten kaum auszudrücken sein ...

Dann fallen auch alle unsere Weltbilder, unsere Weltanschauungen zusammen. Denn durch den Bewusstseinssprung, den die Menschheit durchmachen wird, durch das Fehlen jeglicher bisheriger Moral- und Ethikinstitutionen, wie Religionen und Kirchen, werden wir eine klare und unverfälschte Sichtweise bekommen. Nicht beeinträchtigt durch all die Manipulationen, Lügen und Illusionen, auf die wir permanent hereinfallen. Dann wird es möglicherweise nur mehr eine Weltanschauung geben ... dafür eine für alle gültige.

Nein, ich hab´ keine Angst, vor dem was kommt! Denn der Mensch wird in Kürze auf etwas besonderes Kommen, das er plötzlich können wird. Nämlich Erschaffen, erschaffen aus dem Geist, erschaffen durch den Willen. Dadurch ist er mit einer göttlichen Gabe ausgestattet. Und glaube mir, jemand der "Erschaffen" kann, ist mit Terrorangst, Steuern, Krieg, Überwachungs- und Kontrollwahn überhaupt nicht mehr zu beeindrucken, geschweige denn, zu manipulieren.

Dass es möglicherweise so kommen könnte, sollten wir in unserer Weltanschauung berücksichtigen. Das heisst, diesem Prozess eine gewisse Wahrscheinlichkeitsoption frei halten. Aber möglicherweise kommt alles anders ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Börsenausblick 2011: Der Absturz kommt – nur wann? (zeit.de)
Wirtschafts-Outlook 2011 (hartgeld.com)
Michael Spence: Der Risiko-Tsunami ist wieder unterwegs (ftd.de)
„Die Euro-Krise wird 2011 weitergehen“ (faz.net)
Keine Begeisterung für den Euro in Estland (dw-world.de)
Vatikan gründet Aufsichtsbehörde gegen Geldwäsche (derhonigmannsagt.wordpress.com)
Rekordverschuldung: Kommunen warnen vor dem Kollaps (spiegel.de)
Wer in den USA einkaufen will, muss sich sputen (tagesanzeiger.ch)
Der US-Häusermarkt ist hoffnungslos kaputt (ftd.de)
Amerikaner sehen ihr Land als langsam sinkende Titanic (markusgaertner.com)
USA, Land der unbegrenzten Steuern? (diepresse.com)

China: Militärisches Machtgefüge verschiebt sich (infokriegernews.de)
Tarnkappen-Kampfjet: „Das ist was, um einen Krieg anzufangen“ (diepresse.com)
Moskau schließt erneute Spannungen zwischen Süd- und Nordkorea nicht aus (rian.ru)

Australien: "Desaster ohne Beispiel" (diepresse.com)

Wissenschaftler erwarten verstärkte Aktivität der Sonne (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)



Krise: Strategiepapier gegen Super-GAU? Rechnet die Regierung in Sachen Eurokrise mit dem grössten GAU? Strategiepapier: Schliessung der Bankschalter und Stilllegung aller Geldautomaten. Aussetzen des Börsenhandels für einige Tage, «Störung» des Internets. Mögliche Einbeziehung der Bundeswehr. (mmnews.de)

Bonus-Zahltag – Banker lieben Luxus-Spielzeuge - Nach außen demonstrieren Banker in New York, London und Frankfurt seit der Finanzkrise große Bescheidenheit. "Wir haben unsere Lektion gelernt", lautet ihr neues Mantra. (wirtschaftsblatt.at)

Massenhafte Thermometer-Manipulation: Überall angebliche Minusgrade gemessen - Als hätten die Klimaleugner nicht schon genug Unheil mit ihren Zweifeln angerichtet, jetzt haben sie auch noch mit einer gewaltigen Täuschung der Öffentlichkeit begonnen. Denn obwohl 2010 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war, leidet die BRD angeblich unter einer Art “Jahrhundertwinter”. (wahrheiten.org)



kostenloser Counter



Keine Kommentare: