Mittwoch, 24. November 2010

Staatsfeind Nr. 1 - der Staatsbürger!

Es gab immer wieder Regime bzw. Regierungen, unter denen die Bevölkerung pauschal verdächtigt wurde. Die Art der Terminologie sagte vieles über die Angst und Prinzipien der Oberen aus: Volksschädling, Konterrevolutionär, Imperialistenschwein, Volksverräter, etc. Der Staat hatte, nicht unbegründet, vor seinem eigenen Volk Angst ...

Heute sind wir, das Volk, wieder in dieser Situation, dass wir pauschal als die Staatsfeinde Nr. 1 gelten. Und wieder nicht unbegründet. Dass es unter restriktiven Regimen und Regierungen zu Aufbegehren und Unmut kommt, ist logisch. Dass wir allerdings wieder in eine Art Faschismus kommen würden, vor dem immer, auch heute noch, gewarnt wurde, hätte vor einigen Jahren niemand geglaubt. Vor allem, oder gerade deswegen, weil jede Diskussion über diese vergangene Zeit als Wiederbetätigung und Glorifizierung unter Strafe gestellt wurde.

Haben zu Beginn des Kommunismus und des Nationalsozialismus noch die Massen gejubelt, so kehrte bald eine Ernüchterung ein und die Tatsache, dass diese Formen eines politischen Systems unmenschlich und gegen die eigene Bevölkerung gerichtet waren, liess den Widerstand wachsen.

Nun sind wir, nach Jahrzehnten der amerikanischen Form des exzessiven Kapitalismus und der fragwürdigen Glorifizierung des Landes jenseits des Atlantiks, ebenfalls in einer Phase der Ernüchterung. Die Prinzipien der Demokratie waren bloss gespielt. Sie kann in der Form, wie wir sie parktiziert haben, nur dann funktionieren, wenn wir uns selbst anlügen. Die Demokratie funktioniert nur, wenn wir sie nur oberflächlich betrachten. Denn seien wir ehrlich, grosse Unterschiede gibt es zwischen den kanditierenden Parteien und ihren Kanditaten sowieso nicht. Sie gleichen sich an, sie verkaufen ihre Ideologien zu Gunsten von Wahlsiegen, sie versprechen utopisches und halten uns, das Volk, für nicht mündig, für nicht reif und für zu naiv ... deshalb dürfen wir in den sogenannten demokratischen Entscheidungsprozess nicht involviert sein. Wählen ja, die Chuzpe bleibt nach jeder Wahl die selbe, aber mitbestimmen, nein! Merkst du, mein lieber Freund, wie hier die Demokratie ad absurdum geführt wird und statt dessen wir uns immer mehr an ein faschistisches System nähern?

Nun muss jedem Bürger in allen europäischen und westlichen Staaten bewusst werden, dass wir in wählbaren Diktaturen leben - egal ob es Alleinregierungen oder Koalitionen sind. Und wir, das Volk, wird immer mehr zum Ziel der Restritionen und Einschränkungen. Strapazierte man früher das Wort Freiheit in allen nur erdenklichen Variationen, so ist schon lange nicht mehr die Rede von dieser Fiktion. Einschränkung und Pauschal-Vorverurteilung hat dieses wunderbare Wort Freiheit, die allerdings nie richtig vorhanden war, abgelöst.

Heute sind wir alle Terroristen. Alle, ohne Ausnahme! Wir müssten erst den Gegenbeweis antreten und uns sauber waschen. Doch das funktioniert nur, wenn wir keine demokratischen Werkzeuge in Anspruch nehmen, wie Demonstrationen, Streiks, Internetblogs und andere Formen der freien Meinungsäusserung.

Wir sind zur Gefahr für den skurillen und bizarren Staat geworden. Der glaubt, Entscheidungen gegen das eigene Volk, gegen den Willen des Volkes treffen zu müssen. Darum müssen wir in allen Lebensbereichen, auch zu Hause, möglichst lückenlos kontrolliert und überwacht werden. Darum auch die perverse Pauschalverurteilung, wir wären im Grunde alle Terroristen und würden gegen den Staat arbeiten.

Die Werkzeuge gegen uns werden immer diffiziler, effizienter und restriktiver: Videoüberwachung, Vorratsdatenspeicherung, Mobilfunküberwachung, etc. Was noch kommen wird, ist eine enorme Enschränkung des Bargeldverkehrs, Internetzensur, der implantierte RFID-Chip und eine Einschränkung der Mobilität bzw. Reisefreiheit. Wer sich mit der Zeit des Nationalsozialismus, des staatlich verordneten Kommunismus oder auch mit dem Buch 1984 von George Orwell beschäftigt hat, weiss, dass wir nicht in einem demokratischen system, sondern in einem offensichtlich faschistischem System leben!

Wir, das Volk, sind zur Gefahr für den Staat geworden! Wir, das Volk, welches alle paar Jahre unsere Despoten selbst wählt! Wir, das Volk, das mehrheitlich noch immer der Meinung ist, in einer Demokratie zu leben (und dass die Demokratie die beste Staatsform sei)!

Interessant ist, sobald man die politische Situation analysiert, dass zwar der Staat der Meinung ist, die grösste Gefahr geht vom Volk aus, aber das Volk den Staat immer noch nicht als Gefahr sieht ... zumindest mehrheitlich! Ein Fehler, der uns alle teuer zu stehen kommen kann!

Und der Staat, mit all seinen Organisationen, arbeitet effizient! Schnell ist man ins rechte Eck gedrängt, ein Volksverhetzer oder Staatsverräter! Dass allerdings der Staat bzw. die Regierungen immer mehr nach rechts abdriften, der Staat das Volk aufhetzt und die Politiker den eigenen Staat verraten, bleibt wohl für die meisten im Dunkeln. Leute, wacht endlich auf! Der Staat ist gegen euch! Er will euer Geld, euer Vermögen, drängt euch seine Meinung auf und glaubt von jedem Einzelnen von euch, dass er grundsätzlich ein Staatsfeind ist!

Sie haben alle versagt, die roten, schwarzen, grünen, gelben, blauen und sonstigen Politiker! Sie haben euch alle verkauft! ... und sie haben gewaltige Angst, dass ihr das "checkt". Darum seid ihr alle Staatsfeinde Nr. 1! Staatsfeinde, die bekämpft werden müssen ... mit allen Mitteln!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



"Sehr ernste Situation" - Der Euro zittert mit Irland (n24.de)
Ist der Euro in einer ausserordentlich ernsten Lage? (acemaxx-analytics-dispinar.blogspot.com)
Dem Euro-Abenteuer droht ein schreckliches Ende (welt.de)
Anleger entziehen Spanien das Vertrauen (ftd.de)
Irlandkrise bringt Spanien unter Druck (derstandard.at)
Warum Irland den Bailout unbedingt braucht (markusgaertner.com)
Moody´s: Mehrfachabstufung von Irlands Kreditrating steht bevor (wirtschaftsfacts.de)
Iren fliehen von der Insel (ftd.de)
Russland und China ermöglichen gegenseitige Verrechnungen in ihren Nationalwährungen (rian.ru)
Kauft China künftig keine US-Staatspapiere mehr? (kopp-verlag.de)
US-Notenbank prophezeit nichts Gutes (20min.ch)
Barclays: $150 Milliarden Lücke bei US-Banken (wirtschaftsfacts.de)
The Beginning Of The Ponzi End: As Of Today, The Biggest Holder Of US Debt Is Ben Bernanke (zerohedge.com)
USA: Homeland Security im Überwachungswahn (infokriegernews.de)
Pentagon, Military Actively War Gaming ‘Large Scale Economic Breakdown’ and ‘Civil Unrest’ (shtfplan.com)

China und USA mahnen beide Koreas zur Besonnenheit (rian.ru)
Die andere Seite des Korea-Konflikt (alles-schallundrauch.blogspot.com)
Nordkorea und Iran: Atombombe zum Greifen nahe (infokriegernews.de)

Westerwelle warnt vor atomarem Terrorismus (welt.de)
Gefahr eines inszenierten Anschlags wächst (hintergrund.de)
Militär gegen Terroristen: „Was kommt als nächstes: Panzer vor Bahnhöfe stellen?“ (handelsblatt.com)
BDK fordert – Militär im Inneren (infokriegernews.de)
Mit de Maizière am Frühstückstisch - Der Terror ist da, das Müsli ist alle (noricus.wordpress.com)



"Verstoß gegen den Maastricht-Vertrag" - Der bekannte Krisenökonom Max Otte hat rechtliche Bedenken gegen die Finanzhilfe für überschuldete Länder wie Irland. Der Wirtschaftsprofessor sieht darin einen Verstoß gegen das im Maastricht-Vertrag festgelegte Verbot der Haftungsübernahme für Schulden eines Euro-Mitgliedstaates. Finanzminister Schäuble verteidigte dagegen die Milliardenhilfen. (handelsblatt.com)

Die Angst vor der Insolvenz - Der amerikanische Schuldenberg wächst rasant. Viele Anleger trauen daher den US-Bundesstaaten wie Kalifornien nicht mehr und verkaufen deren Anleihen. (zeit.de)

EU verbietet erotische Darstellungen von Erwachsenen - Eine neue EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Kinderpornografie sieht nicht nur Internetsperren vor, sondern verpflichtet die 27 Mitgliedstaaten auch zur Kriminalisierung von Erotika mit Erwachsenen. Verboten wird nicht nur Pornografie, sondern jede Darstellung sexueller Vorgänge. (pornoanwalt.de)

kostenloser Counter



Kommentare:

Colombelle hat gesagt…

Ein Arbeitervolk mit nur scheinbaren Rechte.
Eigentlich nur Arbeitervieh die nur gut genug sind um das scheiss betrügersystem am laufen zu halten.
Und da das ganze Arbeitervieh ja an einem Strang zieht läuft die ganze verarschung und abzocke prächtig!
Lasst doch einfach mal den Strang los.
Mal sehen was sie dann tun?
Wieso rackern wir uns eigentlich so ab?Für wen?Und für was?
Um uns zu ernähren?Wir werden doch nur vergiftet.
Um unsere liebsten durch zu bringen auch in Zukunft?
Mit solch Banditen haben auch unsere Kinder keine Zukunft!
Für uns den ganzen Müll zu leisten den wir so oder so nicht brauchen?
Der uns nur Körperlich und geistig krank macht?Nein danke.
Für ein Haus das hundert tausenden von Euros kostet?Hundert tausende von Euros nur für Ziegel?
Ein Haus,der beste Garant des Systems dass du Sklave bleibst biss du krepierst.
Nein Danke.
Arbeiten ja.Aber nur in einem gerechten System!
(Aber darauf können wir lange warten.)
Ansonsten können sie sich ihre Arbeit sonstwo hinstecken!
99%der Menschen sind total unterbezahlt für ihre leistung.
2Jahre Arbeit HÖCHSTENS für ZIEGEL und einen Dach über dem KOPF!Das sollte so sein!
Ihr verdammten Sklaventreiber!Auch ihr werdet nix mitnehmen!
Biss 67 Jahr Arbeiten,zwei Jahre danach krepiert man.
Tolles Leben!
Ich hab besser und verzieh mich unter die Palmen wo ich dann im einklang mit der Natur versuche jeden Tag meine wenige Nahrung zu finden.Lieber das,biss zum Tod als fast 70 Jahre zu vergeuden für ein perverses System wo mein Leben und meine Zeit in Arbeit vergeudet ist und wird!!!!
Man kann nur ein Vollidiot sein wenn man seine Zeit noch für dieses durch und durch verfaulte Abzockersystem nur eine einzige Minute lang für Arbeit opfert!

Avarchillion hat gesagt…

wow, danke für diesen wirklich guten artikel. hab ihn sofort auf meinen blog gestellt.
http://derloewebruellt.blogspot.com/2010/11/das-volk-der-feind.html

nur zusammen sind wir stark.

avarchillion