Samstag, 20. November 2010

Alte Kochbücher

Ich bin in einer Konditorei aufgewachsen. Wir hatten einen Meister, der meinen Vater in der Backstube unterstützte, der schon während des Krieges bei meinem Grossvater angestellt war. Meinen Grossvater lernte ich nicht mehr kennen, er verstarb in den 50igern. Doch der alte Lois, ein Konditor mit Leib und Seele, sprach oft davon, wie während des Krieges gearbeitet wurde. Lebensmittel waren entweder streng rationiert oder teilweise überhaupt nicht erhältlich. So wurde oft statt Schlagobers (Sahne) nur Eiweiss aufgeschlagen und mit heissem Zuckerwasser (Fadenzucker) stabilisiert. Auch wurde ua. in Mehl oft bis zu einem Drittel Sägespäne gemischt. In jedem Fall war Improvisation und Kreativität gefragt, um überhaupt Mehlspeisen herstellen zu können und schlussendlich auch zu verkaufen. Die Menschen war froh, überhaupt in der Konditorei Süsses kaufen zu können. Es wurde nicht lange gefragt, was so an wundersamen Zutaten verwendet wurde.

Erst im letzten Kriegsjahr wurde die Produktion fast eingestellt, da es kaum noch Grundlebensmittel gab. Nur ein oder zwei Mal die Woche konnten wenige Torten oder Kuchen hergestellt werden ...

Warum ich davon schreibe? Weil ich zwei Bücher im PDF-Format im Internet gefunden habe und dir diese nicht vorenthalten möchte. Eben, die Bücher handeln von Kochen in Notzeiten.

Das Feldkochbuch - für behelfsmässiges Kochen und Backen in den Kolonien - 1941 vom Oberkommando der Wehrmacht gedruckt und das Kriegskochbuch - Anweisungung zur einfachen und billigen Ernährung - 1915, Verlag Gebrüder Hösch, können doch einige Anregungen geben, wie man mit wenig Mitteln einfache Gerichte herstellen kann.

Natürlich, mit modernen Ernährungsrichtlinien haben diese Bücher nichts gemein. Im Gegenteil, es wird versucht, möglichst nahrhafte Gerichte zu Kochen. Es war in diesen Zeiten ein Mangel an allem, auch an Lebensmittel.

Ich wünsche Euch viel Unterhaltung beim Schmöckern ... und auch beim Nachkochen, falls jemand probieren möchte!



Feldkochbuch - für behelfsmässiges Kochen und Backen in den Kolonien (1915)
Kriegskochbuch - Anweisungen zur einfachen und billigen Ernährung (1941)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Europa wird zum Finanz-Schlachtfeld (spiegel.de)
Der Euro ist längerfristig kaum haltbar (20min.ch)
Schon wieder retten wir Europas Banken (handelsblatt.com)
This Is The Way The Euro Ends (nytimes.com)
Merkels Europapolitik: Versailles ohne Krieg (handelsblatt.com)
50-Milliarden-Rechnung schockiert deutsche Banken (spiegel.de)
Gemeindefinanzreform: Kommunen schlagen wegen Rekorddefizits Alarm (welt.de)
Irland steht mit dem Rücken zur Wand (heise.de)
In Dublin rauchen die Köpfe (n-tv.de)
Milliardenhilfe für Irland: „Dublin wird großen Kredit akzeptieren“ (faz.net)
Bankkunden ziehen Milliarden ab, Irlands Probleme wachsen (n-tv.de)
Griechen machen Irland Druck (spiegel.de)
Griechen-Etat hat's in sich (n-tv.de)
Griechen für höheren Schuldenspielraum (manager-magazin.de)
Indien: Banken fürchten Kollaps bei Mikrokrediten (handelsblatt.com)
Government Motors – ein Achter in der Aktie (markusgaertner.com)
Warnung vor GM-Börsengang: "Märkte reagieren brutal" (diepresse.com)
GM-Börsengang: "Diese Wettbewerbsverzerrung belastet die ganze Branche" (manager-magazin.de)
US-Börsen: Chinas Eingriff macht Wall Street träge (ftd.de)
Diplomatische Offensive der USA soll China strategisch einkreisen (wsws.org)
Dr. Doom sieht den Fed-Chef in auswegloser Lage (welt.de)
Is America In Danger Of Turning Into One Gigantic Hellhole? (endoftheamericandream.com)
Failed Bank List (fdic.gov)

Chinas Aufrüstung versetzt Pentagon in Alarmstimmung (china-observer.de)
MiG-31 Foxhound airplane crashes in Russia (avionews.com)

So manipuliert die Bundesregierung die Bevölkerung – Schmeißen Sie die »Terrorwarnungen« in die Tonne (kopp-verlag.de)
Terrorwarnung: Neues vom Panik-Orchester (berlinonline.de)
Flughafen Köln schliesst Anlage zur Bombenerkennung (welt.de)
Sprengsatz nicht für Flug nach Deutschland bestimmt (nzz.ch)
Oma bastelte die Bombenattrappe (kleinezeitung.at)
Die drei Bedrohungsszenarien für Deutschland (vienna.at)
Anschlag auf Berliner Reichstag geplant (kurier.at)
Graumelierter Terrorist mit Brille versetzt Deutschland in Angst und Schrecken (der-postillon.com)
US-Agent war Schlüsselmann beim Massaker von Mumbai (hintergrund.de)
USA: Großproteste gegen Einsatz von Ganzkörperscannern (wirtschaftsfacts.de)

Wo das Öl vom Golf von Mexiko geblieben ist (welt.de)

Satellitenfotos von der Erde - Zu schön, um wahr zu sein (spiegel.de)



Deutschland hat noch immer keinen Friedensvertrag - Auch 20 Jahre nach der Wiedervereinigung ist der völkerrechtliche Status der Bundesrepublik Deutschland nicht endgültig geklärt. Der russische Sicherheitsexperte Alexej Fenenko gab der Nachrichtenagentur RIA Novosti zu dieser Frage ein bemerkenswertes Interview, das natürlich im politisch korrekten Deutschland bisher kein Gehör fand. (kopp-verlag.de)

Der nächste Brandherd in der Finanzbranche - Während sich derzeit alle um den Schuldenberg Irlands oder Griechenlands Sorgen machen, könnte in den USA eine Schuldenkrise ganz anderen Ausmasses auf die Anleger zurollen. (cash.ch)

Dominoday - Hinter den Kulissen macht kein Sachverständiger mehr einen Hehl daraus, dass wir auf einen “Dominoday” der Staatsbankrotte zusteuern. Viele Menschen hoffen dennoch, dass alles nicht „so schlimm“ kommt und sich vielleicht das System wieder „einrenkt”. Doch der Zug ist schon abgefahren ... (mmnews.de)

Angst vor dem Dominoeffekt - Die Banken kommen nicht zur Ruhe. Zusätzlicher Kapitalbedarf, weitere Wertberichtigungen, der Zusammenbruch ganzer Märkte - von einer Rückkehr zur Normalität kann keine Rede sein. (manager-magazin.de)

Eine grandiose Idee für „jeden, der eine Bank in Konkurs treiben will" - Max Keiser initierte eine kampagne, um erhebliche Schwierigkeiten für JP Morgan Chase zu verursachen: “Crash JP Morgan, buy silver” - „Crash JP Morgan, kauf Silber”. Frank Meyer und Lars Schall sprachen mit ihm darüber und fragten nach ein paar Erklärungen. (chaostheorien.de)

Wirtschaftskriminalität rasant gestiegen - Ob Untreue, Anlage- oder Kreditbetrug: Die Zahl der Wirtschaftsdelikte in Deutschland ist im Krisenjahr 2009 rasant gestiegen. In der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) wurden 101.340 Fälle registriert, wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte. Das waren fast 17.000 Fälle mehr (plus 19,9 Prozent) als 2008. "Der Ende 2008 als Folge der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise einsetzende Trend ansteigender Fallzahlen der Wirtschaftskriminalität hat sich fortgesetzt", sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke. (t-online.de)

Obama kehrt mit leeren Händen zurück und Papa Bush schickt Billionen Dollar nach Singapur - Die 10 Tage währende Asientour von Obama produzierte nichts weiter als nur eine blanke Bettel-Show, weil die Regierungen der Welt jegliche, weitere Unterstützung für die Regierung der USA verweigerten. George Bush Senior hatte inzwischen die Abwesenheit des Präsidenten als Chance genutzt und liess Finanzwerte sowie Gold über mehrere Billionen Dollar nach Singapur ausfliegen. Dieses Geld dürfte, in einer Art ‘Einkaufswahn’ sinnlos verpulvert, wohl dazu verwendet werden, um den Nazi-Zweig der US-Schattenregierung zu finanzieren, so wurden Quellen der CIA sowie MI6 als auch der asiatischen Etagen zitiert.
Andere wiederum berichten, dass die Khazaren etwas wirklich schreckliches planten, darunter vielleicht Massenmorde [Chemtrails? AKW-Verstrahlung? UMTS als Waffe? 'Massensuizid' durch hochfrequente Strahlung??] oder auch die Vertreibung der Moslems aus Europa. Vicomte Ettiene Davignon, der Vorsitzende der Bilderberg-Gruppe, hatte übrigens zugesagt, eine Pressekonferenz abzuhalten, ‘sobald sich der Rauch verzöge’. (lupocattivoblog.wordpress.com)

Astronomen stellen Dunkle Materie infrage - Mit einer aktuellen Studie stellen österreichische Astronomen die Existenz der sogenannten "Dunklen Materie" und damit eine fast schon zum astrophysikalischen Dogma gewordene Vorstellung in Frage. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)

kostenloser Counter



Kommentare:

Schlank im Schlaf hat gesagt…

Ich bin sehr gerne auf dieser Seite. Immer wieder nett zu lesen. Danke dafür
:-)

Louise hat gesagt…

Hallo Johannes,

ich lese schon lange bei Dir mit und möchte mich (endlich mal) sehr herzlich für die vielen guten Tips zur Krisenvorsorge und zu allen Themen rund um die Systemkrise bedanken. Ich habe daraus sehr viel gelernt.

Aus dem Kriegstagebuch habe ich gleich mal das Rezept für "Kartoffelpfannkuchen" ausprobiert. Nun ja, im echten Notfall bestimmt eine Delikatesse. ;-)

Du hattest vor Wochen auch mal den Verzehr von Eicheln angeregt. Habe ich ebenfalls probiert (6mal das Kochwasser gewechselt), der Eichelkuchen war dann richtig gut.

Viele Grüße,
Louise