Freitag, 22. Oktober 2010

Weniger ist mehr!

Wer nicht erkennt, dass unsere Welt in Begriff ist, sich in atemberaubendem Tempo vollkommen zu verändern, verschliesst entweder die Augen, ist hochgradig ignorant oder glaubt noch immer den Medien mit ihren "Ist-alles-in Ordnung" und Aufschwung-Schmäh.

Waren bisher die prekären Situationen rund um die Staatsverschuldungen, die kriminellen Geschäftspraktiken der Bankenmoloche und die Unfähigkeit der Marionettenpolitiker die brisantesten Faktoren, welche unser System kollabieren lassen könnten, haben sich jetzt weitere höchst explosive und gefährliche Entwicklungen ergeben.

Der Unmut und Zorn gegenüber der Obrigkeit wächst, die Menschen gehen auf die Strasse, liefern sich Schlachten, zünden Autos und Geschäfte an und lassen ihren Gefühlen freien Lauf. Durch die Lügen- und Verheimlichungstaktik der Politiker, die offensichtlich die wahre Situation jahrelang verschwiegen und beschönigt haben, ist dem Volk nun endlich der Geduldsfaden gerissen. Man nennt dies soziale Unruhen. Egal ob in Italien, Griechenland oder Frankreich, es bleibt mit Sicherheit kein regionales Phänomen bzw. Problem. Der Flächenbrand breitet sich beharrlich und offensichtlich aus. Heute brennt "nur" Athen, Paris, Stuttgart und Neapel ... doch morgen könnte auch Madrid, Lissabon, Dublin oder Berlin brennen.

Die Sicherheitskräfte sind ausgerüstet, trainiert und bereit jedes Aufbegehren bereits im Keim ersticken zu können. Doch das ist offensichtlich nicht mehr möglich. Stuttgart hat gezeigt, dass die Obrigkeit sehr viel an Macht verloren hat. Einfach so wie früher üblich, gegen den Willen des Volkes "drüberfahren", wird nicht mehr so einfach möglich sein. Die Masse ist sensibilisiert, wütend und wacht endlich auf. Noch geht es um milliardenschwere Denkmäler, die sich Politiker setzen wollen, inklusive ihren lukrativen Nebenverdienst durch versteckte "Provisionszahlungen" (so wird gemunkelt), brutale Sparmassnahmen, vor allem in den Bereichen Pensionen, Steuererhöhungen und Gehaltsverhandlungen. Sie hatten allerdings genügend Zeit, das Volk ehrlich und realistisch darauf vorzubereiten, dass die "guten Zeiten" vorbei sind. Was haben sie gemacht? Mit ihren immerwährenden Durchhalteparolen von einem Aufschwung, der nur in Ansätzen existent ist, eine völlig falsche, verzerrte Realität geschaffen, die schon lange nicht mehr existiert.

Ist der Mob jedoch einmal von der Leine, könnte es schnell sein, dass ein Land ins Chaos fällt. Die staatliche Ordnung bricht zusammen. Experten sehen einige Staaten besonders bedroht, dazu zählen Frankreich, England und die USA. Möglicherweise kann nur durch umfassenden und brutalen Einsatz von Polizei und Militär ein Mindestniveau an staatlicher Ordnung aufrecht erhalten werden. Doch wenn die Bürger mitbekommen, wie die Exekutive mit ihren brutalen Methoden gegen das eigene Volk arbeitet, wie Provokateure die explosiven Situationen zusätzlich anheizen ... dann wird es in den Strassen Krieg geben.

Stuttgart war ein kleiner Vorgeschmack. Brutale Polizeimethoden, völlig überforderte Politiker, staatliche Provokateure unter den Demonstranten (warum eigentlich?) und das Volk packt ein emotionaler Zorn, der sich auf gefährliche Weise entladen könnte.

Der Traum unserer illusorischen Wohlstandsgesellschaft ist bereits geplatzt. Nur mehr Reste sind vorhanden und auch nur in den Gehirnen der Ignoranten. Unsere Welt, unser System ändert sich gerade. Die Demokratien, die ohnehin nur auf geduldigem Papier existierten und dem Volk nie jene Macht verliehen, welche sie glaubhaft gesagt, gehabt hätten. Politiker und deren Parteien waren nie Freunde des Volkes, nie jene, die die Meinung des Volkes vertraten. Ihnen war ihre Position, ihr Machtanspruch und Machterhalt wichtiger. Die leere Floskel "Zum Wohle des Volkes" wirkt abgedroschen und nicht mehr glaubhaft. Totalitäre Herrscher waren ehrlicher und direkter. Da wusste das Volk, wie es dran war. Die Demokratien, wie wir sie kennen und als "beste Form eines Staates" proklamieren, werden nicht mehr lange existieren. Wie könnten sie auch, denn die Massen entlädt jetzt ihren Willen und ihre Meinung in den Strassen. Politiker verschanzen sich in ihren Tintenburgen, träumen vom nicht existenten Aufschwung und sind unfähig, wie schon immer, die Probleme zu lösen. Im Gegenteil, sie bringen noch mehr Sprengkraft in die Sache, wenn sie ihre staatlichen Schlägertrupps, auch Polizei und Militär, gegen den eigentlichen Souverän, das Volk, aufmaschieren lassen.

Unsere Welt ist im Umbruch, ist einer radikalen und tiefgreifenden Veränderung unterzogen. Doch bis an die Schreibtische der Potentaten ist dies noch nicht vorgedrungen. Lösungen müssen ebenso radikal sein, wie der Wandel, der bereits begonnen hat und dem sie unterzogen sind. Kein "Goldenes Kalb" darf aus der anstehenden Diskussion des Wandels fallen.

Wobei, es ist nicht nur ein Wandel der politischen Gegebenheiten, auch die wirtschaftlichen Systeme sind davon betroffen. Auch hier wird sich Grundlegendes ändern, ja, ändern müssen. Das Ponzi-Schema hat uns mit seiner Zinspolitik und dem unendlich zu erschaffenden Geld in eine fatale Lage gebracht. Das Volk muss nur erkennen, wie sehr es in die Rolle des versklavten Statisten, der funktionieren muss, gedrängt wurde.

Ist es jetzt noch ein Aufstand gegen die Politik und gegen die jahrelang verbreiteten Illusionen und Lügen, so wird sich der Volkszorn bald gegen das gesamte System richten. Eben weil all unsere Systeme im Grunde totalitär, menschenunwürdig und menschenfeindlich sind ... gegen die Währungs-, Geld-, Militär-, Gesellschafts- und Politsysteme. Das Erwachen impliziert auch eine geistige Veränderung. Eine Veränderung bei den Menschen vom vergötterten Materialismus hin zu geistigen Werten, nach dem Motto, "weniger ist mehr!"

Dafür, mein lieber Freund, werden wir viel Opfer bringen müssen. Doch der Lauf der Zeit lässt sich nicht aufhalten, die Zeichen stehen auf Sturm und wir müssen, das ist der Sinn der Menschwerdung, Erfahrungen machen. Und glaube mir, mein lieber Freund, es werden immer mehr Menschen auf die Strassen gehen ... möglicherweise auch du, wenn das von dir Geschaffene in Gefahr ist, wenn deine Illusion zusammenbricht und wenn die Politikerlügen nicht mehr aufrecht erhalten werden können!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Silber für USD 25 pro Unze ist ein Schnäppchen (propagandafront.de)
Neue Methode der Silberpreisdrückung (klarblick.blogspot.com)
Reinrassige COMEX-Drückung (bullionaer.de)
Kontinent ohne Kompass – wohin steuert Europa? (welt.de)
Experten sagen globale Veränderungen im Weltwährungssystem voraus (rian.ru)
Währungen - Das unterschätzte Risiko (derstandard.at)
Der DAX bricht aus! Wo liegen jetzt die Kursziele? (wirtschaftsfacts.de)
Deutschen Firmen gehen Hightech-Metalle aus (spiegel.de)
„Guerilla-Krieg“ auf Frankreichs Straßen (derhonigmannsagt.wordpress.com)
Strassenschlachten in Frankreich (20min.ch)
Gewalttätige „Anarchisten“ leisten französischen Polizeibehörden Amtsbeihilfe (propagandafront.de)
Großbritannien: "Das Land stand kurz vor dem Bankrott" (derstandard.at)
Wie Griechenland Milliarden versenkt (handelsblatt.com)
Die nächste Pleitewelle rollt auf Wall Street zu (alles-schallundrauch.blogspot.com)
US-Bankenpleiten bis heute: Sehen Sie sich das Ausmaß an! (breakfastpaper.de)
US-AAA: Ein Stück aus dem Tollhaus (mmnews.de)
USA: Failed Bank List (fdic.gov)
Fed-Sitzung am 4. November: Gibt es eine Überraschung? (goldreporter.de)
USA: Schockstarre nach »Foreclosuregate« (kopp-verlag.de)

Am Golf von Mexiko lauern weitere Gefahren (20min.ch)
Weite Teile Thailands überschwemmt (20min.ch)
Taifun "Megi": Zahl der Flutopfer in Vietnam steigt (kleinezeitung.at)
Ungewöhnlich starke Erdstöße im Norden Russlands registriert. Bergbau-Beben? (rian.ru)
5.8 quake strikes Chile (iafrica.com)
Magnitude 6.7 - Gulf of California (earthquake.usgs.gov)

Prognose für kommende JahrzehnteExtreme Dürre in Südeuropa (n-tv.de)
Ein gewaltiger Sonnensturm könnte das Stromnetz für längere Zeit lahm legen (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)
Solar SuperStorm 1859 – It could happen again (modernsurvivalblog.com)



Nichts gehört? Nichts gesehen? – Nichts getan! Durch die Huffington Post bin ich heute auf William K. Black gestoßen. Er war während der Savings & Loan-Krise Ender der 80er, Anfang der 90er Jahre einer der Topregulierer in den USA und soll kräftig mit den bösen Jungs von damals aneinander geraten sein. Jetzt ist Black associate Professor an der Universität von Missouri in Kansas City. Black ist einer von denen, die sich nichts vormachen lassen und endlos den Morast beschreiben, in den die USA durch die Verbrüderung von Politik und Finanzelite geraten sind ... (markusgaertner.com)

Der Kreislauf des Wahnsinns geht weiter - Ich habe das an dieser Stelle vor einem Monat erstmals beschrieben: Billiges Kapital aus dem Westen, von der Fed und anderen Notenbanken zu Aldi-Zinsen verfügbar. (markusgaertner.com)

Goi sind da um uns zu dienen - Die liberale israelische Zeitung Haaretz und die konservative Jerusalem Post berichten, die Anti-Defamation League (ADL), eine US-amerikanische Organisation, die gegen die Diskriminierung und Diffamierung von Juden eintritt, hat die Aussage des spirituellen Führers der Schas-Partei, Rabbi Ovadia Yosef, über Nichtjuden verurteilt.Bei einer Predigt am vergangenen Samstag ... (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Soziale Unruhen: In Frankreich, Großbritannien und den USA rechnet man mit dem Schlimmsten. Französische Gewerkschafter kündigen für kommende Woche weitere „massive“ Streiks an, während britische Gewerkschaften ihre Regierung bereits auf ähnliche Unruhen einstimmen und ein Finanzmarktexperte von Société Générale auch für die Vereinigten Staaten Revolten und die Möglichkeit eines Zusammenbruchs der Gesellschaft vorhersagt. (propagandafront.de)

Genveränderte Pflanzen, BASF, Monsanto und das Recht der Menschen auf Leben - Als in Deutschland die genveränderten Kartoffeln der Sorte Amflora aus dem Hause BASF frei gegeben wurden teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) lapidar mit: Schädliche Einflüsse auf Menschen und Tiere sowie auf die Umwelt seien nicht zu erwarten, sofern die Sicherheitsbestimmungen eingehalten würden. (duckhome.de)

kostenloser Counter



1 Kommentar:

Arschno hat gesagt…

Tatsächlich ist es so dass es danach wahrscheinlich so aussieht.

http://www.bilder-hochladen.net/files/gd20-n-png.html