Dienstag, 5. Oktober 2010

Tipps zur Krisenvorsorge

Ein gutsortiertes Lebensmittelkrisenlager aufzubauen, zu verwalten, zu verwenden und vor allem gegen Verderben und Insektenbefall zu schützen ist keine leichte Aufgabe. In meinen Krisencamps gebe ich wertvolle Tipps, auch was die Zubereitung von Speisen ohne Strom und ohne Gas betrifft.

In Kürze kann ich auch ein einfaches und nützliches Programm zur Verwaltung eines Lebensmittelkrisenlagers als Gratisdownload verlinken. Derzeit wird an der endgültigen Version gearbeitet. Das Programm kommt aus Deutschland und vereinfacht die Verwaltung enorm.

Was heisst, ein Lebensmittellager zu verwalten, eigentlich? Ein ausgewogenes und gut sortiertes Lager sollte in ständiger Fluktuation sein. Das heisst, die Lebensmittel, besonders jene, welche eine relativ kurze Haltbarkeit aufweisen, sollten verwendet und wieder nachgekauft. So bleibt das Lager aktuell und veraltet nicht. Dabei sollte man über alle Waren und deren Haltbarkeit Bescheid wissen.

Ich habe einige Lebensmittel weit über das Haltbarkeitsdatum gelagert und danach verwendet. So zB. Sauerkraut, ursprünglich im Sommer 2008 im Alubeutel gekauft, im September 2009 abgelaufen und im September 2010, vor zwei Wochen, verwendet. Das Sauerkraut war ein Jahr nach der aufgedruckten Haltbarkeitsgrenze noch völlig in Ordnung. Auch diverse Müsliriegel, Kaffee, Tee, Nudeln, Reis, etc. weisen eine weit längere Haltbarkeit auf, als angegeben.

Doch ein Problem hatte ich. Wahrscheinlich wurde durch eine Packung Reis die Lebensmittelmotte in mein Lager eingeschleppt. Lebensmittelmotten und auch Mehlwürmer haben nichts mit Hygiene oder Sauberkeit zu tun, diese kommen meist mit irgendwelchen Packungen ins Lager. Dies sollte man unbedingt bereits im Vorfeld beachten und nicht nur einen weiteren Befall verhindern, sondern auch ohne chemischen Einsatz sofort vernichten. Dazu eignet sich eine einfache wie kostengünstige Variante besonders gut. Alles Schüttgut, dazu zählt Mehl, Getreide, Zucker, Gries, Brotbackmischungen, Nudeln, etc., in entsprechende Blechdosen oder Plastikkübeln (Eimer) mit Deckel lose einfüllen. Dann legt man entweder Stickstoff oder Kohlensäure, die in Flaschen erhältlich sind, darüber. Beide Gase sind schwerer als Luft und verdrängen so den Sauerstoff. Alles Leben wird in diesen Behältnissen unmöglich und die Lebensmittel sind vor Insektenbefall sicher. Deckel drauf und kühl, dunkel und trocken lagern. Auch wenn teilweise Ware entnommen wird, das Gas bleibt im Behältnis und schützt es weiterhin. Stickstoff gibt es in gutsortierten Baumärkten, Kohlensäure überall wo zB. Fassbier vertrieben wird (Getränkegrosshandel).

Eine andere Möglichkeit bieten Sauerstoffabsorber. Diese sollte man allerdings in kleineren Behältnissen verwenden, da nach dem Öffnen der Verpackung Sauerstoff wieder dazu kommt und somit Insektenbefall zumindest möglich macht.

Aufgrund eines zu erwartenden Stromausfalles, zB. wegen der vorausgesagten extrem starken Sonnenwinde, bei denen die Stromversorung und -produktion grossflächig zusammenbrechen kann, ist es auch ratsam, rund die Hälfte des Lebensmittelkrisenlagers als kalt verwendbar einzuplanen. Also Dosenbrot, Fleisch- und Fischkonserven, essigsaures, eingelegtes Gemüse und Obst, Instantprodukte, die auch mit lauwarmen Wasser zubereitet werden können und Knabbereien mit hohem Nährwert (zB. Müsliriegel).

Zwei der wichtigsten Dinge zum überleben sind Wasser und Brot. Sich Wasser, genauer Trink- und Kochwasser zu sichern, sollte unbedingt beachtet werden. Sollte es zu Stromausfällen kommen, so stehen auch die Pumpwerke der öffentlichen Wasserversorgung still und aus der Leitung kommt ... nichts, nicht ein Tropfen! Trotzdem benötigt ein Erwachsener mindestens zwei bis drei Liter Wasser am Tag. Quellen oder Brunnen stehen den wenigsten zur Verfügung! Entweder man lagert Wasser in Flaschen (Mineralwasser) palettenweise ein oder man sichert sich die Möglichkeit, aus nicht trinkbaren Wasser, aus Seen, Teiche oder Flüsse, trinkbares Wasser zu machen. Dafür benötigt man eine manuelle Trinkwasseraufbereitungsanlage. Sehr empfehlenswert ist ein mobiler Wasserfilter, wie jener vom Marktführer Katadyn. Zusätzlich benötigt man allerdings auch entsprechende Behältnisse, Wasser transportieren und lagern zu können - faltbare Eimer, faltbare Kanister oder leere Flaschen. Möchte man selbst eingefülltes Wasser lagern, so muss man dieses vor Algenbildung schützen. Eine einfache Silbermünze in das Behältnis geben hilft und hält das Wasser lange trinkfähig.

Wer jemals in Afrika war, hat sicher gesehen, wie man in Glas- oder PET-Flaschen Wasser in der Sonne entkeimen kann. dies sollte allerdings nur die letzte Möglichkeit sein, da sie nicht sicher ist, vor allem was Chemikalien im Wasser betrifft.

Freunde von mir, die des öfteren ausgedehnte Trekkingtouren in Ländern unternehmen, wo W für uns Europäer nicht ohne Probleme trinkbar ist, berichten von einer einfachen, aber effizienten Methode, des Desinfiszieren bereits im Vorhinein. Sie haben morgens, quasi als Frühstück, zwei bis drei besonders scharfe Chillischoten roh gegessen ... und damit verunreinigtes Wasser trinken können, ohne Magenverstimmungen, Durchfall oder ähnliches zu bekommen. Diese Chillischoten sollten allerdings vorhanden sein, das heisst, selbst angebaut werden, damit sie auch jederzeit zur Verfügung stehen.

Brot kann, so man die Zutaten oder entsprechende Backmischungen vorrätig hat, leicht auch ohne Strom und Gas produziert werden. Man benötigt nur die Sonnenwärme. Einen speziellen Sonnenbackofen kann jeder leicht in kürzester Zeit herstellen, sofern Karton, schwarze Farbe und eine Plasikfolie samt Messer, Schere und Klebstoff vorhanden ist. Scheint die Sonne, kann man Brot backen ... Die andere Möglichkeit ist sich lange haltbares Brot einzulagern - Dosenbrot, Knäckebrot oder spezielles lang haltbares Brot in entsprechenden Verpackungen.

Die Puristen und Alleskönner backen Brotfladen wie in früheren Zeiten (oder heute noch teilweise in Afrika) auf heissen Steinen oder Lehmbacköfen. Dies erfordert allerdings einige Übung und Routine!

Genauere Informationen gibt es von mir natürlich auf den Krisencamps am Reisslerhof, wo es nicht um komplizierte Lebensmittelversorgung und -zubereitung geht, sondern möglichst einfache und nachvollziehbare ...

Das nächste Krisencamp findet von 22. bis 24. Oktober 2010 am Reisslerhof im steirischen Ennstal statt! Die Situation wird immer explosiver! Und doch werden die Regierungen versuchen, das System weiter am Leben zu erhalten, quasi als Koma-Patient. Den Schaden trägt der Bürger! Deshalb ist es enorm wichtig, sich entsprechend vorzubereiten. Und genau das zeige ich Dir auf den Krisencamps am Reisslerhof! (mehr Information)

Das Ziel ist, Dich so vorzubereiten, dass im Falle des Systemzusammenbruchs oder anderen Notsituationen, zB. Zusammenbruch der Stromversorgung durch Sonnenaktivität, Du und Deine Familie möglichst autark, gut versorgt, unabhängig und vor allem informiert bist! Mit Vorträgen, Anschauungsunterricht und Exkursionen.







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Nochmal, weil die meisten die Tragweite vielleicht gar nicht sehen! (lupocattivoblog.wordpress.com)
Gerald Celente: Crash of 2010 is Happening (bullsource.com)
Zahl der "Working Poor" nimmt zu (derstandard.at)
Währungskrieg : Europa als Büttel der USA (infokriegernews.de)
20 Jahre Einheit: Deutschland weiter ohne Friedensvertrag (rian.ru)
Deutschland: Kommunen wollen Freiberufler zur Kasse bitten (welt.de)
Neue Finanzlücke? Sorge um britische Banken (n-tv.de)
Irland: Moody's prüft weitere Abstufung (derstandard.at)
4,018 Millionen Arbeitslose in Spanien (querschuesse.de)
Russlands Finanzminister mahnt: Russland stehen schwere Wirtschaftsjahre bevor (rian.ru)
Zentralbank überbringt Dublin neue Hiobsbotschaft (ftd.de)
China setzt auf Euro (mmnews.de)
Marktstrategin warnt vor gewaltigen Immobilienblasen in Asien (wirtschaftsfacts.de)
Internationaler Bankenverband befürchtet einen Kollaps des Dollar (faz.net)
Marc Faber: „Der Dollar wird auf Null fallen“ (handelsblatt.com)
USA: Viel hilft nix (kopp-verlag.de)
Haushaltsdefizit: US-Notenbankchef Bernanke schlägt Alarm (spiegel.de)
USA: das 4. Quartal ist da – und wo bleibt die Erholung? (markusgaertner.com)
US-Privatinsolvenzen in ersten 9 Monaten bei +11% (wirtschaftsfacts.de)
The Federal Reserve is selling Paper Gold and buying Physical Gold (goldseek.com)
Kalifornien: "Wir sind kaputt" (zeit.de)

Terroralarm in Europa : Anschläge unter falscher Flagge?
(infokriegernews.de)
Mediale Kriegsvorbereitung (jungewelt.de)
Irak wird zur drittgrößten Ölmacht der Welt (spiegel.de)

Flutartige Überschwemmungen in Indonesien und Vietnam
(kleinezeitung.at)
Giftschlamm überschwemmt Orte: Vier Tote in Ungarn (diepresse.com)

Der Spirit von "2012" (revolution-2012.com)
Die Hopi Friedensbotschaft (klarblicker.de)



Verfassung für Deutschland - Eklat vor dem Brandenburger Tor in Berlin am Rande der Einheitsfeier: Die Polizei verhindert das Zeigen eines Transparents, auf dem eine Verfassung für Deutschland gefordert wird. Während vor dem Brandenburger Tor in Berlin der Einheits-Kommerz tobt und die Feier von mega-dimensionalem Coca-Cola Terror und anderen „Sponsoren“ überschattet wird, entrollten zwei Mutige ein Plakat mit der Forderung nach einer Verfassung für Deutschland – wie im Artikel 146 des Grundgesetzes beschrieben. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Der Staat als Raubritter - Die Phantasie des Staates kennt keine Grenzen. Ständig hat er in der Geschichte neue Steuern erfunden. Und meistens eine moralische Begründung gleich dazu. Dabei geht es ihm immer nur um eines: mehr Geld. (faz.net)

Die Folgen einer schwächeren Währung in der realen Welt - Angesichts der Entwertung des Dollars sieht es Marshall Auerback angebracht, sich mit dem Fall der Zahlungsunfähigkeit der USA auseinanderzusetzen. „Lasst uns einmal mehr sicherheitshalber wiederholen: die USA werden nicht bankrott gehen“ (chaostheorien.de)

Geheimexperimente der US-Regierung am Menschen: Tut uns leid, dass wir erwischt worden sind - Wir haben hier ein ganz bestimmtes Muster vorliegen – die Regierung entschuldigt sich immer nur dann, wenn die Tatsachen enthüllt werden. Es tut ihnen überhaupt nicht leid, dass sie die Experimente durchführen, was sie bedauern, ist lediglich der Umstand, erwischt worden zu sein. (propagandafront.de)

kostenloser Counter



Kommentare:

Dominik hat gesagt…

Interessant...
Besucht bitte meinen Gaming Blog

bauchstimme hat gesagt…

Der nachstehende Link hat mich sehr begeistert: http://tomkenyon.com/die-kunst-des-zeitlinienspringens

Rossi hat gesagt…

Gute Zusammenfassung zum Thema. Es freut mich, dass es immer mehr Aufmerksamkeit gibt und sich immer mehr Leute vorbereiten.
Gute Infos zur Krisenvorsorge gibt es auch bei Mr Krisenvorsorge www.MR-Krisenvorsorge.de/