Montag, 20. September 2010

Warum ist Liebe überhaupt wichtig?

"Die Menschen müssen ihre Fähigkeit zu lieben entwickeln und ihre Fähigkeit zu denken - und zwar beides gleichzeitig." [Richard Bandler]

Wenn wir etwas genauer unsere Welt beobachten, stellen wir fest - und das ist nichts Neues - dass ein unbändiger Drang nach Macht und Profit besteht. Fast jeder möchte mehr sein, als er tatsächlich ist. Wir befinden uns in einer Scheinwelt und die viel gepriesene neue Bescheidenheit ist reine Makulatur.

Dabei müssen wir uns fragen, was passieren würde, wenn urplötzlich und unvermutet Liebe in unser Leben hereinbrechen würde. Nein, nein, nicht die körperliche Liebe, auch nicht die Liebe zu einem Partner, sondern die sogenannte "allumfassende Liebe" oder "universelle Liebe". Tatsächlich würden wir ziemlich dumm ausschauen. Wohl weil wir mit dieser Kraft nicht umzugehen wüssten. Wir belächeln sie und sie passt nicht in unser modernes Wirtschafts/Geselleschafts/Zivilisations-System. Liebe ist für Schwächlinge, wir, die Starken nutzen das sofort zugunsten unseres ureigenen Profits aus ... so wie auch jene da oben, die wir die Eliten nenne. Liebe ist in unserer Welt weder erwünscht, noch notwendig! Wir lenken uns mit dem Verstand, das ist viel rationeller und wohl auch nachvollziehbarer ... oder zumindest können wir besser argumentieren, auch wenn wir uns selbst in die Tasche lügen.

Im Klartext, wir könnten uns gar nicht vorstellen, wenn tatsächlich diese ominöse allumfassende Liebe über uns hereinbrechen würde. Es würde, wörtlich gesagt, unser aller Leben völlig verändern. Denn eines sei dir gesagt, mein lieber Freund, die Krisen, durch die wir derzeit stolpern, wären in einer Welt, in der die allumfassende Liebe die Basis jeglichen Handelns wäre, einfach nicht existent! Dann gäbe es weder die Bedrohungen, noch die Ängste, noch die Auswirkungen, deren wir ausgesetzt sind - wir alle!

Warum, weil unser Handeln etwas miteinbeziehen würde, das es in unserer Welt nur als Wort, als Floskel gibt, nämlich Verantwortung. Verantwortung gegenüber uns selbst und allem unseren Tun und damit auch Verantwortung gegenüber allen anderen. Und auch Verantwortung gegenüber nicht menschlichen Seins. Verantwortung gegenüber allem was auf unserer Erde existiert!

Man kann die Esoterik verteufeln und als reine Scharlatanerie sehen, doch sie predigt seit langem die allumfassende Liebe. Auch wenn es schlussendlich vielen Damen und Herren, die darüber Bücher schreiben, Vorträge und Seminare halten, nicht so ernst damit ist, weil wieder einmal Geld im Spiel ist. Und von Geld, das wissen wir, kann niemals genug vorhanden sein.

Nun werden wir aber durch diese materiellen Mechanismen in eine geradezu höllische Welt geführt, die uns zeigt, wohin dieser ausufernde Materialismus führen kann und offensichtlich auch führen muss. Die Gier wird zu gross, das immer mehr wollen auch jegliche Grenzen sprengt. Wir sind schon lange einen Pakt mit dem Teufel eingegangen. Für ein klein wenig Wohlstand haben wir existentielle Grundsätze des Zusammenlebens ignoriert. Sie passen einfach nicht in unsere perfekte, schöne, ästhetische Welt, die nur nach unserem Wunsch nach immer funktionieren muss.

Jetzt wirst du sagen, warum sollte mein Flatscreen, mein neuer Geländewagen, mein kreditfinanziertes Haus mit Pool, meine Garderobe und mein Sparbuch verwerflich sein. Ich habe es selbst erarbeitet! Habe dafür gesorgt, dass es mir und meiner Familie gut geht, dass sie halbwegs sorgenfrei leben können und täglich zu essen haben. Da gibt es tausende andere, die viel mehr verdienen, höhere Positionen bekleiden und viel rigoroser an Karriere, Reichtum und Machtausbau denken, als ich.

Unsere Welt ist tatsächlich klein geworden. Wir erfahren heute in Sekundenschnelle was auf anderen Kontinenten passiert. Wir erfahren alles über Diktaturen, totalitäre Konzerne, Kinderarbeit, chemische Verunreinigung unserer Lebensmittel, Umweltverschmutzung, geführte Kriege, hungernde Menschen, entrechtete Völker und Vertreter der Eliten, die niemals satt werden. Eigentlich müssen wir alle sofort auf die Strasse gehen und dagegen ankämpfen. Vor allem deshalb, weil wir, das Volk, nur Mittel zum Zweck sind.

Setz dich abends gemütlich auf einen Stuhl, nimm dir ein gutes Glas Wein (oder sonst, was du gerne trinkst), höre ein gutes Musikstück, das dich berührt und gehe in dich. Nein, du sollst nicht meditieren, nur etwas nachdenken. Nämlich was in unserer Gesellschaft falsch läuft. Wenn du damit einmal beginnst nachzudenken und zu erkennen, dann findest du leider auch kein Ende. Eins gibt dem anderen die Hand und dir wird bewusst, in welch oberflächlicher, manipulierter und grausamen Welt, die nur aus Ängsten und Zwängen besteht, wir leben! Das grosse Problem unser heutigen Zeit ist, das wir kaum zum Nachdenken kommen ... dass wir uns nicht die Zeit dafür nehmen ... dass wir kaum erkennen können, was wirklich läuft.

Wir werden mit einigermassen hohen Werten erzogen. Durch den Kindergarten, die Schule, die Medien, etc. Selbst in Filmen ist der Kampf zwischen Gut und Böse omnipräsent - das Gute gewinnt immer! Doch in der Realität sieht es ganz anders aus.

Was würdest du sagen, wenn ich meine Pistole lade, und sie meinem Nachbarn unter die Nase halte. Stellt sich jemand gegen mich, niete ich ihn um. Sein Haus nehme ich in Besitz, die Frau schicke ich als Nutte am Strich und kassiere täglich ihren Lohn, die Kinder müssen für mich arbeiten und falls die Obrigkeit kommt, sage ich ihr, dass ich mich bedroht fühlte. Ich bin im Glauben, meine Nachbarn wären Terroristen. Tatsächlich würde ich von einer Sondereinheit der Polizei verhaftet werden und wegen Mord, gefährlicher Drohung, Nötigung, etc. angeklagt werden und lebenslänglich ins Gefängnis wandern. Warum aber, dürfen Regierungen, Staatspräsidenten und Generäle genau dieses tun, das wir unter schwerer Strafandrohung nicht dürfen und oft auch nicht nachvollziehen können?

Wo bleiben die, die die Liebe propagieren? Die, die für die Liebe eintreten. Du lächelst und denkst, ich sei ein weltfremder Träumer, denn Liebe hat in unserer Welt keinen Platz. Liebe ist ein immaterieller Wert, der keinen Profit bringt. Liebe wird auf die körperliche reduziert. Die Liebe ist schon lange gestorben ...

Doch, wenn wir in der Liebe, in der allumfassenden Liebe wären, gäbe es keine Krise, keinen Krieg und keinen Terror! Liebe hat nichts mit Religionen zu tun, obwohl sie versuchen, dies auf ihre Fahnen zu heften, allerdings auch ohne diese Liebe handeln. Liebe ist wahrscheinlich das wertvollste Gut unserer Menschheit und doch so gut versteckt, dass sie kaum wer findet. Wer davon erzählt oder wer sie sucht, ist ein Narr, der einer Chimäre nachläuft.

Und doch werden wir die allumfassende Liebe wieder finden müssen, wenn wir wollen, dass das Zeitalter des Homo Sapiens nicht in Kürze endet. Liebe ist jedem gegeben, doch unsere Welt hat sie verbannt. Ohne Liebe endet die Geschichte des Menschen in einem globalen Schlachthof. In Metaphern ausgedrückt, fahren wir in riesigen Transportern eben jetzt dorthin. Vielleicht haben wir gar nicht mehr viel Zeit und wahrscheinlich sind andere, vor allem materielle Dinge viel wichtiger, aber wir alle sollten uns daran machen, die Liebe, die allumfassende Liebe zu finden. Jeder für sich!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



10 Gründe, warum Deutschland bald pleite ist (bild.de)
Die Deutsche Bundesbank als wahrscheinlicher Initiator der DM-IIWährungsreform
– eine Studie
(hartgeld.com)
U.K.-Gewerkschaften streikbereit: Bald Müllberge in Londons Straßen? (wirtschaftsfacts.de)
USA: Schuldenkollaps unausweichlich? (manager-magazin.de)
Konzernmedien entmystifizieren Obama (seite3.ch)

Deepwater Horizon: Loch ist tot, oder? (infokriegernews.de)
Ölpest: BP-Kosten auf fast 10 Milliarden Dollar gestiegen (diepresse.com)

Bedrohung durch Magnetstürme und die Umpolung der Erde (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com)
Extreme La Nina (zerohedge.com)



Es gibt keinen Weg zurück - Bob Chapman, der Herausgeber des „International Forecaster“, bleibt dabei: es naht die Zeit der Entscheidung an den Gold- und Silbermärkten. Er rät: „Denken Sie daran, wenn das Finanzsystem auf den Kopf gestellt wird, passiert das nicht über Wochen oder Monate - es wird in Stunden oder binnen einen Tages geschehen. Nur wenige werden entkommen, und das ist der Grund, warum Sie Ihre Züge jetzt machen müssen, um zu verhindern, ausgeschlossen zu werden.“ (chaostheorien.de)

Die Not mit der Schönfärberei - Spiegel-Online gab sich heute zum wiederholten Male als Sprachrohr der unkritischen XL-Aufschwungspropaganda her. Not auf dem Jobmarkt: Deutschland gehen die Arbeitskräfte aus, lautete die Überschrift eines Artikels der die Aufschwungsthesen und seine Segnungen auf den Arbeitsmarkt und den angeblichen Fachkräftemangel in Deutschland zeichnet. Dies verdeutlicht einmal mehr die Notwendigkeit von alternativen Informationsangeboten, um ein klareres Bild von der Lage zu zeichnen. (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Geheimnisvolle Kanzler-Papiere - Seit Jahrzehnten kursiert der Mythos der „Kanzlerakte“ – dabei handelt es sich um eine Art Geheimvertrag den angeblich jeder frischgebackene deutsche Bundeskanzler unterzeichnen muß und der eine Reihe wichtiger Hoheitsbefugnisse der Alliierten umfassen soll. Bis heute, bis einschließlich Angela Merkel, haben angeblich alle Bundeskanzler die dubiosen Dokumente unterzeichnet. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Drei von der Muppetshow über die Europäische Union und eine Neue Weltordnung - Ja, da könnte man wirklich sagen das ist ein Gespräch mit drei Witzfiguren aus der Muppetshow, wenn man sich die Interviewpartner mal genauer anguckt: Hans-Dietrich Genscher, Joschka Fischer und Wolfgang Schüssel, „drei erfahrene Ex-Außenminister“, so titelt zumindest das Portal für europäische Nachrichten EurActic.de, sprechen gemeinsam im Interview über den neuen europäisch-auswärtigen Dienst. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Heilpflanzen werden in der EU verboten - Die Pharmalobby hat es fast geschafft die lästige Konkurrenz die von Naturprodukten kommt auszuschalten. Ab 1. April 2011 wird der Verkauf aller Mittel aus Heilpflanzen in der EU verboten, die nicht lizenziert sind. Die Pharma- und Agrarmultis wollen jeden Aspekt unser Gesundheit und Ernährung kontrollieren und alles was dem im Wege steht wird vernichtet. Wer in Zukunft ... (alles-schallundrauch.blogspot.com)



SCHNITTPUNKT:2012-Krisencamp am Reisslerhof

Freitag 24. 09. bis Sonntag 26. 09.2010

Freitag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr!


Liebe gegen Krise? Ja sagen die Liebenden! Was nun?

... für mehr Information hier klicken!


kostenloser Counter



1 Kommentar:

Colombelle hat gesagt…

Ja wie wahr die Liebe ist eigentlich das wichtigste Zahnrad im Leben.
Und nein du bist kein Weltfremder Träumer.Du bist sogar vielen Hochhaus überlegen.
Die hinterher hinken können es kaum verstehen.
Es scheint dass einige sich auf dem Trabanten nur damit beschäftigen die allumfassende Liebe gezielt zu zerstören.
Eine Welt die voller Liebe wär,wär nicht gut fürs Geschäft!
Wär nicht gut für ihre Teuflischen Werke und Gift das sie seit hunderten von Jahren auf der Erde verbreiten.
Nur in einer Welt die vergiftet ist von ihren machenschaften und verfaulten Gedanken können ihre Pläne gedeihen.
Viele Menschen begreifen den tiefen Sinn der positiven Liebe nicht(ich auch nicht ganz,bemühe mich aber darum),und verwechseln es oft mit anderen formen der Liebe.
Gut zu wissen dass alles was negativ ist auch autodestruktiv ist somit ist ihre Zeit zu hundert% gezählt.
Naja man könnte Bücher darüber schreiben.
Die Menschen befassen sich auch nicht genug mit dem Thema.Es klingt in ihren Ohren wie eine Fabel,etwas was aus einer Fantasiewelt entspringt usw.
Wen wundert es?wenn man in so einer Diabolischen Welt leben muss?
Tja man kann nur hoffen dass die Menschen den Pfad des Lichts wieder entdecken.
Denn niemand wird etwas mitnehmen wenn es Zeit ist über den Jordan zu gehen.
Kein Haus kein Auto keine Yacht keine Juwelen,keine Villa kein Geld,nichts!
Nur eines wird er mitnehmen.Sein Bewusstsein.
Und im endefekt wird es nur auf den ankommen.
Naja das ist nur meine bescheidene meinung.
Muss ja nicht so sein dass überhaupt ein Bewusstsein weiter nach dem Irdischen Leben existiert.
Sollte das so sein,dass wirklich alles Tot ist,tja dann hatte das Leben auch keinen Sinn.Wir haben ja keine möglichkeit uns an das gelebte zu erinnern oder?
Aber ich denke Gott macht nichts sinnloses.
Vielen Dank für den wertvollen Artikel!
Ah ja hier ein schöner Song,die Melodie passt gut zum Wein und zum nachdenken ;) und auch zum Artikel.

http://www.youtube.com/watch?v=HQrbP_BzJU8