Mittwoch, 22. September 2010

Phantomterrorismus

Gestern, ein lauer Herbstabend, animierte, mit Freunden auszugehen. Wir sassen in einem Gastgarten und tranken Sturm (Federweisser) und knabberten dazu heisse Maroni ... wie eben im steirischen Herbst üblich und sehr geschätzt. Irgendwann im Laufe des Abends kamen wir auch auf Terrorismus zu sprechen.

9/11 hat in seiner gesamten Bandbreite gezeigt, wie man durch geschickte Desinformation und Manipulation ganze Staaten in Angst und Schrecken versetzen kann. Seit damals kämpfen wir mit den USA an der Spitze gegen den weltweiten Terrorismus. Doch was ist wirklich dran, an dem Krieg gegen den Terrorismus? Und was bedeutet Phantomterrorismus?

Denken wir zurück an den 11. September, als in den Morgenstunden angeblich moslemische Terroristen zwei Passagiermaschinen in die Türme des World Trade Centers flogen, später auch das Pentagon trafen und mit viel Glück eine Maschine abstürzte, die angeblich Richtung Weisses Haus oder Camp David unterwegs war. Bereits wenige Stunden später wusste die Amerikanische Regierung bereits, wer die Attentäter und Hintermänner waren. Ein hochkomplizierter Fall, im Grunde, der etwas vermissen liess, was jeden Terroranschlag auszeichnet, ein Bekennerschreiben. Selbst bei "kleinen" Sprengstoffattentaten bekennt sich immer eine Gruppierung, so als würde sie der Welt mitteilen wollen: "Das waren wir und wir meinen es ernst!". Denn Terrorismus ist immer verbunden mit einer politischen Forderung. Auch die blieb im Fall 9/11 aus. Essentielle Ungereimtheiten und Widersprüche wurden in den nächsten Tagen bekannt, so zB., dass keiner der angeblichen Attentäter auf einer der vier Passagierlisten stand und auch niemand das Boarding dieser bezeugen konnte. So, als hätte es sie gar nicht gegeben.

Mittlerweilen sind einige Jahre vergangen, viele Bücher und hunderte von Webseiten und Blogs, die sich mehr oder weniger diesem Thema widmeten, belegen, die offizielle Version stimmt keinesfalls! Die Hintermänner, die Planer, Organisatoren und Logistiker sind ausschliesslich in regierungsnahen Organisationen bzw. der Amerikanischen Regierung selbst zu suchen. 9/11 war ein Terroranschlag, doch nicht von moslemischen Fundamentalisten geplant und ausgeführt, sondern vom offiziellen Amerika gegen das amerikanische Volk und den Rest der Welt.

Damit hatten die USA auch den grossen Nutzen, denn sie versuchten uns erfolgreich zu überzeugen, dass der weltweite Terrorismus eine enorme Bedrohung für uns alle sei! Und dagegen musste etwas unternommen werden, der Krieg gegen den Terrorismus begann.

Wäre diess tatsächlich der Fall, dann müssten sich in all den Jahren weitere Terroranschläge ereignet haben. Doch ausser London, eine ebenfalls äusserst widersprüchliche offizielle Version, und Madrid waren die gesamte Ausbeute in über neun Jahren ...

Natürlich wurden immer wieder potentielle Terroristen schon während der Planungsphase oder kurz vor der Ausführung enttarnt und verhaftet. Doch fällt dir, mein lieber Freund auf, dass es danach keine grossen, öffentlichen Prozesse gab? Meist genügt es, dass die Medien darüber schrieben, dass wieder einmal ein Terroranschlag vereitelt wurde und damit die Angst der bevölkerung aufrecht erhalten werden konnte. Die Politik argumentiert schliesslich auch bei jeder neuen Überwachungs- und Kontrollaktivität, dass dies alles wegen der latenten Terrorgefahr und zum Schutz der Bevölkerung vor Terroranschlägen notwendig sei.

Doch in Wahrheit ist es nur, wenn auch ein schlechtes, ein Märchen. Ein Märchen, dass die wahren Gründe verschleiern soll. Freunde, all diese Massnahmen, egal ob es sich um Videoüberwachung mit Gesichtserkennung, Kontotransparenz, Geldflusskontrolle, Bargeldabschaffung, Internetkontrolle bzw. -zensur, Chip in Pässen und Ausweisen mit biometrischen Daten, Nacktscanner an Flughäfen, etc. dienen nur dazu, uns, die eigene Bevölkerung besser kontrollieren zu können!

Hast du jemals den Roman 1984 von George Orwell gelesen oder dessen Verfilmung gesehen? Schon damals, der Roman wurde in den 40ern geschrieben, handelte dieser von einer angeblichen Widerstandsgruppe, der sich die Hauptfigur Winston Smith anschliessen möchte, der im "Ministerium für Wahrheit" arbeitet und die Vergangenheit ändert. Doch diese Widerstandsgruppe gibt es offensichtlich nicht, es ist bloss eine, von der Regierung gesteuerte Desinformation. Er wird verhaftet und trifft dort jenen wieder, der ihn in diese Gruppe gebracht hat.

Anscheinend haben die Regierungen daraus gründlich gelernt. Mittlerweile ist 1984 schaudernde Wirklichkeit geworden, nur die Welt ist nicht so düster und drückend wie im Film. Noch haben wir, auch das wird gefördert, einiges an Ablenkung, denn sonst käme sofort Unruhe auf. Doch das ständige Leben auf einem hohen Angstniveau, der nächste Terroranschlag wird schon vorbereitet und könnte mich treffen, lässt den Staat als grossen Beschützer erscheinen.

Und doch Freunde, wenn es nicht Phantomterroristen wären, sondern die Terrorgefahr tatsächlich hoch wäre, müssten trotz all den "Schutzmassnahmen" Anschläge stattfinden. Und zwar solche von der medialen Qualität von 9/11.

Ich darf darf hinweisen, dass Terroristen, die in der Regel eine gute Ausbildung haben, ebenso wie die grossen kriminellen Organisationen arbeiten. ... und auch so wie Geheimdienste. Im Grunde nichts leichter, als eine starke Bombe bei einer grossen Veranstaltung zu zünden, oder mit chemischen oder bakteriologischen Waffen zuzuschlagen. Profiterroristen kommunizieren nicht offen, sondern verschlüsselt, sie fallen jahrelang nicht durch grosspurige Parolen auf, sie arbeiten verdeckt, im Geheimen und nützen die vorhandenen, legalen Ressourcen zur Vorbereitung. Niemanden würde, sofern er nicht weltfremd oder vollkommen doof wäre und dann wäre er kein Profi, offen per Email oder Mobiltelefon kommunizieren. Keiner würde sich mehr als notwendig in der Öffentlichkeit zeigen, keiner würde das Honorar oder Anschaffungsgeld offiziell auf ein kontrolliertes Konto überweisen ...

All das wirft die Frage auf, gibt es diesen äusserst gefährlichen Terrorismus tatsächlich oder wird dieser uns nur als Phantom präsentiert. Nächste Frage: Was haben die Politiker davon? Oder läuft im Hintergrund nicht doch ein noch viel grösserer Plan, der gewissen Gruppierungen globale Machtansprüche nachsagt? Die beängstigenden Theorien von Einer-Welt-Regierung und der endgültigen Versklavung und Kontrolle der gesamten Bevölkerung sind dann gar nicht von der Hand zu weisen.

Was man dagegen tun kann? Unseren Regierungen klarmachen, dass sie ihren Kontroll- und Überwachungswahn beenden müssen. Dazu sind aber viele, viele Menschen notwendig, die auf die Strasse gehen. Doch dazu sind wir zu bequem! Weil es ist doch sowieso alles in Ordnung und die da oben wissen schon, was zu tun ist ... sie beschützen uns ja! Aber wer beschützt uns vor unseren Politkern?



Gerhard Wisnewski - Phantomterrorismus (rss-video.net)







Krisencamp am Reisslerhof im Oktober 2010


Auch im Oktober findet wieder ein Krisencamp am Reisslerhof statt:

Freitag, 22. bis Sonntag, 24. Oktober 2010
Freitag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr!


Schwerpunkte sind folgende Themenbereiche:

* Krisenlager anlegen - Wie und warum?
* Edelmetalle - Gold und Silber als Vermögenssicherung
* Legale, freie Waffen ohne Waffenschein für den Ernstfall
* Was kommt danach?
* Informiert sein ist wichtig! Besprechung der aktuellen Situation
* Balkon-Bauernhof - Zucht von Kaninchen, Grillen oder Heuschrecken als Eiweisslieferant, Hühner und Eier, Kartoffel am Balkon pflanzen, Sauerkraut als wichtiger Vitamin C-Lieferant, Kräutergarten am Balkon

* Wie erkärt die Naturwissenschaft 2012 und was wird passieren?
* Kommunale Vernetzung - gemeinsam stärker als alleine!
* Kommende Währungsreform bzw. Währungszusammenbruch
* Stehen wir kurz vor einem Bürgerkrieg?

Die Situation wird immer explosiver! Und doch werden die Regierungen versuchen, das System weiter am Leben zu erhalten, quasi als Koma-Patient. Den Schaden trägt der Bürger! Deshalb ist es enorm wichtig, sich entsprechend vorzubereiten. Und genau das zeige ich Dir auf den Krisencamps am Reisslerhof!

Das Ziel ist, Dich so vorzubereiten, dass im Falle des Systemzusammenbruchs Du und Deine Familie möglichst autark, gut versorgt, unabhängig und vor allem informiert bist! Mit Vorträgen, Anschauungsunterricht und Exkursionen.

Preis: 449,- €uro
(pro Person, inkl. 2 Übernachtungen, Halbpension, Benützung des
Wellness-bereiches und Exkursionen)

Krisencamp jetzt buchen (reisslerhof.at)



Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe: Allgemeines zur Bevorratung von Lebensmitteln und Trinkwasser (bbk.bund.de)
Ernährungsvorsorge: Allgemeine Information (ernaehrungsvorsorge.de)
Krisenlebensmittelpakete online bestellen (gewuerz-bazar.com)
Langzeitlebensmittel (langzeitlebensmittel.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Der Goldpreis schoss nach oben (alles-schallundrauch.blogspot.com)
Börsianer warnen vor Kurssturz (handelsblatt.com)
Euro Tyrannei (mmnews.de)
Großbritannien bereitet Beschlagnahmung aller Gehaltszahlungen vor (propagandafront.de)
U.K.´s Nettoneuverschuldung explodiert im August (wirtschaftsfacts.de)
Obama verliert wichtigsten Wirtschaftsberater (diepresse.com)
IWF denkt über die Ablösung des Dollars als Leitwährung nach (heise.de)

USA investieren massiv in moderne Waffentechnologien (gulli.com)

Überschwemmungen, Plünderungen, Tote - "Karl" verwüstet Mexiko (n-tv.de)
Hurrikan Igor richtet Millionenschäden an (kleinezeitung.at)
Sorgt Riesen-Sonnensturm 2013 für Mega-Chaos auf der Erde? (bild.de)



Die Dummheiten, die man uns zumutet, werden immer größer - Gestern wollten uns die Erbsenzähler beim National Bureau of Economic Research in Cambridge weißmachen, die US-Rezession sei vorbei. Den jüngsten Bock hat heute Spaniens Premier José Luis Rodriguez Zapatero abgeschossen. “Ich glaube, dass die Schuldenkrise, die Spanien und die Eurozone betraf, vorbei ist”, sagte Zapatero dem Wall Street Journal. (markusgaertner.com)

Die Schuldenexplosion ist Ländersache - Würde sich der Bund im Tempo der Länder verschulden, wäre Österreich bankrott: Um 123 Prozent stieg der Schuldenstand seit 2000. Am wenigsten haben Niederösterreich und Kärnten ihre Finanzen im Griff. (diepresse.com)

Massive Insiderverkäufe - Die Märkte scheinen etwas zu ahnen und die Insiderverkäufe nehmen enorme Ratios an. Beachtet man alle Zeichen, sollte wohl ein heftiger Sturm aufziehen. Ob Bernanke doch eine Überraschung hat mit der keiner rechnet? Zumindest die Marktteilnehmer, die ich kenne, sind aktuell stark irritiert. (infokriegernews.de)

Was man so von unseren PolitikerInnen halten und denken kann … und auch von Kirchenmännern - Warum müssen Politiker vor dem Umfallen keine Angst haben? Weil sie stets ins gemachte Bett fallen, das ihnen die Lobbyisten weich und reich ausgepolstert haben. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Das dritte Geheimnis von Fatima rekonstruiert - Vor wenigen Wochen jährte sich zum zehnten Mal die Veröffentlichung des dritten Fatima-Geheimnisses durch den Vatikan. Am 26. Juni 2000 waren Kardinal Ratzinger, der heutige Papst Benedikt XVI., und Erzbischof Bertone vor die Weltöffentlichkeit getreten, um Millionen von erwartungsvollen Katholiken zu offenbaren, welche Botschaft die drei Seherkinder bei der dritten Marienerscheinung im portugiesischen Fatima am 13. Juli 1917 von der Gottesmutter empfangen hatten. Nachdem die ersten beiden Geheimnisse bereits am 13. Mai 1942 öffentlich bekanntgegeben worden waren, rankten sich um den Inhalt des dritten Geheimnisses jahrzehntelang viele Spekulationen, und auch nachdem der Vatikan das dritte Geheimnis im Jahr 2000 endlich verkündet hatte, blieb dessen Inhalt reichlich umstritten. So mancher Fachmann hielt die Veröffentlichung für verkürzt, andere vermuteten dahinter sogar eine vollständige Fälschung. Nun ist es erstmals gelungen, den Inhalt des dritten Geheimnisses astrologisch zu rekonstruieren. (kopp-verlag.de)



SCHNITTPUNKT:2012-Krisencamp am Reisslerhof

Freitag 24. 09. bis Sonntag 26. 09.2010
Freitag 22. 10. bis Sonntag 24. 10.2010

Freitag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr!


Eigenverantwortung übernehmen und vorsorgen!

... für mehr Information hier klicken!


kostenloser Counter



1 Kommentar:

der_caine hat gesagt…

Hallo!

Bin seit geraumer Zeit Schnittpunktabonnent...und wollt nur mal DANKE sagen...

derCaine

http://www.youtube.com/user/dercaine

http://caineswelt.blogspot.com/