Freitag, 24. September 2010

Freiheit und Unabhängigkeit

Freiheit und Unabhängigkeit sind meist falsch verstandene Wörter. In der Regel glaubt man nur mit Geld sich Freiheit und Unabhängigkeit erkaufen zu können. Geld schafft in jedem Fall nur neue Abhängigkeiten. Freiheit und Unabhängigkeit finden ausschliesslich auf geistiger Ebene statt.

Dass eine vollkommene Freiheit und Unabhängigkeit in unserem System fast unmöglich ist, scheint jeder nachvollziehen zu können. Bis zu einem gewissen Masse müssen wir mitspielen und uns integrieren, somit auch dem System unterwerfen. Wir haben aber viele Möglichkeiten diese Abhängigkeiten zu reduzieren.

Setz dich mal in Ruhe hin und breite dein Leben vor dir aus. Versuche alle Dinge deines Lebens zu analysieren. Bei welchen Gegebenheiten fühlst du dich frei, wo fühlst du dich abhängig und gebunden. Genau dort solltest du ansetzen zu reduzieren. Oft fühlt man sich in einer kleinen Wohnung mit geringerem finanziellen Aufwand besser als in einem Haus mit grosser finanzieller Belastung. Man fährt möglicherweise in einem kleinen, aber bezahlten Auto freier, als in einer Überdrüber-Leasing-Prestige-Limousine.

Dass eine Reduzierung der Abhängigkeiten des Lebens auch grossen Mut zu haben bedeutet, will ich gar nicht bestreiten. Denn ein grosses Haus gegen eine kleine Wohnung zu tauschen oder eine Limousine gegen einen Kleinwagen, bedeutet auch eine Reduzierung des Prestige nach aussen. Doch ehrlich, wenn man Menschen nur aufgrund von Äusserlichkeiten wie Wohnung, Haus und Auto bewertet, kann dies weder ehrlich noch nachhaltig sein ...

Hier möchte ich auch an den gestrigen Artikel "Das Selbstmordprogramm" anschliessen. Wenn wir uns bemühen, all unsere möglichen Abhängigkeiten auf ein Mindestmass zu reduzieren, dann tun wir das nicht nur für uns, sondern es ist auch ein kitzekleiner Beitrag für eine neue Welt, die wir dringend benötigen - eine gesundere, menschenfreundlichere, gerechtere und nachhaltigere Welt.

Gewiss, für viele mag dies eine enorme Umstellung sein, doch schlussendlich wird jeder der dies wagt und versucht, davon profitieren. Man sollte allerdings dieses Vorhaben nicht in eine Manie ausarten lassen, denn manien sind Abhängigkeiten! Geh´ langsam und bedächtig Schritt für Schritt vor. Du musst dein Leben und das deiner Familie nicht von einem Tag auf den anderen radikal umstellen.

Versuche zuerst die "grossen Brocken" zu ändern, die etwas kleineren gehen dann von fast alleine. Zwinge dich nicht dazu, denn wichtig ist, dass du überzeugt bist, was du verändern möchtest. Nicht nur weil irgend jemand, in diesem Fall ich mit diesem Artikel, dich dazu auffordert. Solange du nicht überzeugt bist, fehlt die Nachhaltigkeit und die notwendige Konsequenz. Möglicherweise fühlst du dich nachher unfreier als vorher ...

Einige Dinge werden sich in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren sowieso lösen, denn wir rutschen immer tiefer in eine globale Krise ungeahnten Ausmasses. Vor allem finanzielle Abhängigkeiten werden sich für viele auflösen, allerdings nicht aus eigenem Willen, sondern aus der Situation heraus. Vorbereitet zu sein, macht den Prozess wesentlich leichter.

Wir sind mitten in einem Paradigmenwechsel. Das heisst, unsere Anschauungen und Bedürfnisse, vor allem auf geistiger Ebene werden sich grundlegend ändern. Die Krise, die wahrscheinlich einen Systemzusammenbruch mit sich bringt, ist bloss das Werkzeug dazu. Löst man bereits im Vorfeld die Abhängigkeiten, ist das Erwachen danach nicht gar so schrecklich!

Im folgenden ein paar Tipps, wie man sein Leben freier und unabhängiger gestalten kann und gleichzeitig einen kleinen Beitrag zur Rettung der Welt leistet:


  • Alle finanziellen, gesellschaftlichen und politischen Abhängigkeiten auf ein Mindestmass reduzieren.
  • Versuche deinen bargeldlosen Zahlungsverkehr (Bankomatkarte, Kreditkarte) auf ein notwendiges Minimalmass zu reduzieren. Tausche Papierwerte (Wertpapiere, Sparbücher, etc.) in Realwerte (Edelmetalle, Grund und Boden, etc.)
  • Süchte und Manien (Nikotin-, Alkohol-, Spiel- und andere Süchte) abbauen, sich davon befreien.
  • Regionale und nationale Produkte kaufen. Vor allem bei Lebensmittel darauf achten, dass sie möglichst unverfälscht sind.
  • Meide Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen, die fragwürdig in den Bereichen Umwelt, Soziales, Menschenunwürdiges, uä. produzieren (Schlecker, Lidl, BP, Nestle, etc.). Eine gute Lektüre ist diesbezüglich das "Schwarzbuch für Markenfirmen", sehr gut recherchiert und glaubhaft dokumentiert.
  • Nicht mehr die Politiker unterstützen, die uns in diese Situation gebracht haben - das betrifft alle Parteien und Politiker (rot, schwarz, gelb, blau, grün, etc.). Glaub ihnen kein Wort mehr, sie lügen alle!
  • Schliess dich mit Gesinnungsfreunden zusammen, baut ein Netzwerk für Freiheit und Unabhängigkeit auf, pflegt Gedanken- und Erfahrungsaustausch.
  • Meide herkömmliche Medienunterhaltung, wähle sorgfältig aus, was du wirklich sehen, hören oder lesen willst. Ein Grossteil der Medienunterhaltung ist geistiger Müll.
  • Halte deinen Geist munter und fit! Konsumiere anspruchsvolle geistige Nahrung, beschäftige dich mehr mit dem Leben als mit Äusserlichkeiten.
  • Halte deinen Körper fit - nach dem alten und immer noch gültigen Spruch: "Gesunder Geist in gesundem Körper"
  • Glaube keinem, wo hohe Profite dahinter stehen - zB. die Medizin mit der extrem profitablen Pharmaindustrie im Rücken. Versuche alles kritisch zu hinterfragen!
  • Mach all jene Dinge, die du schon immer machen wolltest, so verrückt sie auch sein mögen - sofern du nicht jemand damit schädigst!

Äussere deinen Unmut auch öffentlich. Die Politiker versuchen solange uns auszunutzen und zu unterdrücken, solange wir kuschen und ertragen. Sobald wir beginnen uns aufzulehnen, werden auch sie bemerken, dass ihre Methoden die Bevölkerung als eine Art Freiwild zu sehen, mit der man machen kann, was einem beliebt, nicht mehr greifen.

Achte nicht auf die Kommentare deines Umfeldes, viele entstehen aus Neid, Unwissenheit und Desinformation!

Wir Menschen werden durch jegliche Art von Schwingungen beeinflusst. Das heisst, wenn jemand so wie du nun beginnt, sein Leben auf Überzeugung und Nachhaltigkeit neu aufzubauen und nicht auf die übliche Illusion der Gesellschaft, so verändert sich auch die Ausstrahlung, die Schwingung. Wir werden entsprechend mit anderen Menschen konfrontiert, die eine ähnliche Ausstrahlung bzw. Schwingung aufweisen. Menschen, die so wie wir auf einer ähnlichen Entwicklungsstufe sind.

Setzen wir diesen Plan, dieses Vorhaben tatsächlich und nur für uns und sonst niemanden um, dann werden wir entdecken, dass wir uns von Tag zu Tag freier und unabhängiger fühlen. Und genau das kann, wenn es tatsächlich zu dem erwarteten Worst Case Szenario kommen wird, ein entscheidender Vorteil sein. Natürlich nur für uns, doch genau das haben wir ja so gewollt!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Es brodelt heftig weiter in Europa (markusgaertner.com)
Mirko Kovats düstere Vision vom „Insolvenzfall Österreich“ (tt.com)
60% der Schweizer Landesfläche demnächst unter EU-Hoheit? (dasgelbeforum.de.org)
Türkei will die EU dominieren (diepresse.com)
US-Krisenpakete halfen den Reichen (wienerzeitung.at)
$30 Billionen Abwurf nötig; Reflation der Fed bislang Peanuts (wirtschaftsfacts.de)
Das Land der unbegrenzten Schulden (handelsblatt.com)
Barack Obama und der amerikanische Albtraum (welt.de)
China vs. USA : Offener Schlagabtausch (infokriegernews.de)
Gold Standard is Plan B and Revalue Gold at $5000+ - Dollar is Collapsing (davidicke.com)

Ahmadinedschad löst Eklat aus (focus.de)
Ahmadinejad vor UNO: "9/11 Werk der USA" (derstandard.at)



Reallöhne auf dem Niveau wie vor 19 Jahren - Die schwache Lohnentwicklung in Deutschland und damit moderat steigende Arbeitskosten und vor allem auf Grund der hohen Produktivität langsam steigende Lohnstückkosten haben in den letzten Jahren neben der Euro-Einführung die Wettbewerbsposition Deutschlands enorm verbessert und zum Exporterfolg wesentlich beigetragen. (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Chapman: US-Bevölkerung wird sich an Wall Street und Bankern rächen und es wird die Hölle werden - Warum glauben Sie, haben die Regierung und diejenigen, die unsere Regierung kontrollieren, den Goldpreis und den Silberpreis seit 1988 nach unten gedrückt? Gold ist das Barometer der Angst, die einzige wirkliche Währung, die niemanden irgendetwas schuldet. Gold und Silber sind die Antithese zum Fiatgeld. (propagandafront.de)

Ein finanzieller Staatsstreich - Wie sind wir eigentlich in die Finanzsystemkrise hineingeraten, und was können wir tun, um mit ihr klar zu kommen? Catherine Austin Fitts aus den USA, die sowohl an der Wall Street als auch in der US-Regierung gearbeitet hat, gibt uns Antworten. (chaostheorien.de)

Währungskriege und die Widersprüche des Kapitalismus - Die Währungskonflikte, die letzte Woche zwischen den USA, China und Japan ausgebrochen sind, weisen auf tief sitzende Widersprüche im Herzen der kapitalistischen Weltwirtschaft hin. (wsws.org)

Das komplette 3-Stunden-Interview über die globale Nahrungsmitteldiktatur - Dr. Rima Laibow von der Natural Solutions Stiftung sprach mit uns fast drei Stunden lang über die drohende Nahrungsmitteldiktatur, das globale Eugenikprogramm, Chemtrails, psychologische Kriegsführung, Desinformation und vieles mehr. (infokrieg.tv)

kostenloser Counter



1 Kommentar:

navigatorc hat gesagt…

Hi Johannes
Du bist ganz ok und meinst es sicher gut.
Die Würfel sind gefallen.