Samstag, 11. September 2010

9/11 - Qui bono?

Über 9/11 wurde viel schon geschrieben. Mit wenigen Ausnahmen beharren die Mainstreammedien auf die offizielle version, dass einige moslemische Terroristen vier Passagiermaschinen entführt haben und diese in die beiden Türme des World Trade Centers und das Pentagon geflogen haben. Nur eine Maschine ist bei der Überwältigung der Entführer, die mit mörderischen Kartonschneidemessern bewaffnet waren, über Pennsylvania abgestürzt. Vor allem engagierte Journalisten, Autoren und Blogger widerlegten die offizielle Version, die von Widersprüchlichkeiten und Unmöglichem bzw. Unglaublichem nur so strotze und führten sie ad absurdum. Trotzdem blieben nach wie vor viele Fragen offen, wie:
  • Wo ist die Boing 757 bzw. deren Trümmer, die angeblich ins Pentagon flog geblieben?
  • Was stürzte über Pennsylvania ab, eine Boing 767 war das, was man an Hand der spärlichen Überreste erkennen konnte, mit Sicherheit nicht ... also was dann?
  • Wie konnten die Amateurpiloten Flugmanöver fliegen, die langjährige Piloten von Passagiermaschinen für unmöglich halten, weil sie gar nicht oder nur sehr schwierig zu fliegen waren?
  • Waren überhaupt mit Menschen besetzte Passagiermaschinen bei allen vier Hergängen involviert ... wenn nicht, was war es dann?
  • Warum wurden moslemische Araber unter der Führung von Osama Bin Ladin beschuldigt, den Anschlag durchgeführt zu haben, obwohl sie diese logistische und organisatorische Meisterleistung nachweislich nicht durchführen konnten, da für die angeblichen Terroristen keine Möglichkeit besteht, in den minuten genau geplanten Ablauf einzugreifen (Ausschaltung der Flugabwehr über der militärisch sensibelsten Zone der USA!)?
  • Wer sind die tatsächlichen Planer und Ausführenden des Anschlages, die enormes Insiderwissen und die Möglichkeit während des Anfluges in die Befehlskette der US-Army (Air Force) unmittelbar aktiv einzugreifen, hatten?
  • Was wusste die amerikanische Regierung unter Präsident Bush jr. tatsächlich?
Was wir dank unermüdlichen Recherchen der alternativen Medien wissen, deckt in jedem Fall die offizielle Version als "hatscherte" Lüge auf, die so wie angegeben nicht stimmen kann. Wusstest du, mein lieber Freund, dass für die Kommission, die 9/11 untersuchte, knapp 11 Millionen US-Dollar bereitgestellt wurden? Für die Clinton-Lewinsky-Affäre wurden 65 Millionen US-Dollar bereit gestellt. Dabei handelte es sich allerings um sexuelle Ausschweifungen eines verheirateten Präsidenten, dessen volljährige Praktikantin und einem Spermafleck auf einem Kleid ... ;-) ... keine Toten, keine Terroristen, keine Sachschäden, sondern um schlichtes Fremdgehen des Präsidenten!

Was bisher in Büchern, Artikeln und Blogs widerlegt und bewiesen wurde, demnach kann die offizielle Version gar nicht stimmen. Eine zentrale Rolle bei den Betrachtungen nimmt in jedem Fall die kontrollierte und vorbereitete Sprenung der beiden Türme und des Gebäude Nr. 7 des World Trade centers ein. Hier liegt auch der Schlüssel begraben, um die Gründe des Anschlages auch verstehen und nachvollziehen zu können. Gehen wir also heute am Jahrestag der Frage nach: "Qui bono?" (Wem nützt es?)

Es war nicht das erste Mal, dass die Amerikaner einen Terroranschlag inszenierten. War doch auch der Bombenanschlag 1993 auf das World Trade Center eng mit dem FBI in Verbindung gebracht worden.

Um zu sehen, wem dieser Terroranschlag wirklich nützte, muss man die Beschuldigten (fundamentalistische Moslems) und jene die verdächtigt, aber nicht beschuldigt werden, näher betrachten.

Den fundamentalistischen Moslems wurde von Amerika der Krieg erklärt und sie pauschal als terroristische Organisation eingestuft. Die legendäre, beschuldigte Terrorzelle unter der Führung des angeblichen Drahtziehers Osama Bin Ladin, die Al Quaida, gab es damals nachweislich noch nicht. Al Quaida bedeutet "die Liste" und war die Rekrutierungsliste der damals noch vom CIA unterstützten "Freiheitskämpfer" gegen die Sowjets als Besatzungsmacht in Afghanistan. Zur Zeit des Anschlages auf das WTC hat eine Terrorzelle mit dem Namen Al Quaida nicht existiert! Osama Bin Ladin hat auch in einer ersten Reaktion den Hinterbliebenen sein Beileid ausgedrückt und den Terroranschlag verurteilt! Von den prognostizierten weiteren Terroranschlägen, vor denen die amerikanische Regierung ständig warnte, ist kein einziger eingetroffen. Ausserdem war die Planung und Ausführung, vor allem wegen des hohen Insiderwissens, der aufwändigen und exakten Logistik und des peniblen Zeitplanes nicht das Werk eines Terrorführers, der sich angeblich in afghanischen Höhlen versteckt! Die Moslems konnten tatsächlich kaum von diesem Anschlag profitieren, ausser er wäre ein Teil eines grösseren Planes gewesen, den, wie wir wissen, es offensichtlich nicht gegeben hatte.

Profitiert hat allerdings die amerikanische Regierung, die US-Army und die Geheimdienste. Unmittelbar nach den Anschlägen präsentierte George Walker Bush, seines Zeichens damaliger Präsident der USA, den "Patriot Act", ein geniales und effizientes Werkzeug, die amerikanische Verfassung auszuhebeln. Demnach hatten die Exekutiven der USA die Möglichkeit, jedem, den man verdächtigt, einer terroristischen Organisation anzugehören oder terroristische Akt vorzubereiten, ohne Angaben von Gründen zu verhören, und bis zu mehreren Wochen ohne Angaben von Gründen zu inhaftieren, Hausdurchsuchungen durchzuführen und Bankkonten offenzulegen. Der "Patriot Act" ist das moderne und leider legale Mittel der mittelalterlichen Hexenverfolgungen. Es kann jeden US-Staatsbürger und Ausländer treffen, wenn von irgendeiner Stelle (Polizei, FBI, Geheimdienst) der Verdacht geäussert wird. Damit sind die staatsbürgerlichen Rechte und der Rechtsstaat als solches abgeschafft.

Durch den von Bush ausgerufenen "War against Terrorism" schlug die amerikanische Regierung ein neues Kapitel ihrer auf. Das jahrzehntelange Feindbild, die Sowjetunion, die den gigantischen Militäraufwand des Kalten Krieges rechtfertigte, löste sich auf. Der Riesenapparat US-Militär benötigte dringend eine neue Bedrohung, ein neues Feindbild und fand es in den moslemisch-fundamentalistischen Terrornetzwerken a la Al Quaida, auch wenn diese damals eine Erfindung der USA waren. In jedem Fall, der gigantische Militärapparat hatte durch den Kampf gegen den weltweiten Terrorismus eine neue Berechtigung erhalten ... und viele Länder dieser Welt unterstützten dieses suspekten Vorhaben der USA.

Ein General des pakistanischen Geheimdienstes ISI, der CIA nahestehend, hatte schon im Juli 2001 in einem Interview behauptet, eine Invasion der Amerikaner in Afhganistan stehe kurz bevor. Durch die Schuldzuweisung der Vorkommnisse am 11. September an Osama Bin Ladin, der sich angeblich in Höhlen in den Bergen von Afghanistan aufhielte, wurde der Einmarsch in dieses Land mit dem Grund der Suche nach dem Überterroristen begründet. Dass allerdings nach den Anschlägen der Dialysepatient Osama Bin Ladin in einem Krankenhaus in Dubai behandeln liess und dort auch Vertreter des CIA als Besucher empfing, konnte man nicht in den Mainstreammedien lesen. Auch wurde Osama Bin Ladin zwar über die FBI-Fahndungswebseite weltweit gesucht, doch 9/11 wurde ihm niemals offiziell vorgeworfen. Möglicherweise wollte man ihn auch nie finden. Denn die Gründe in Afghanistan einzumaschieren, waren ganz andere ...

Zum einen wollte man eine Pipeline vom Kasachischen Becken zum Indischen Ozean bauen, um Zugang zu den grossen Erdölfelder südlich von Russland zu haben. Angeblich wollten die Taliban das verhindern oder sie verlangten zuviel Geld. Die USA konnte sich bezüglich der Pipeline mit ihnen nicht einigen. Zum anderen schafften es die Taliban, den Mohnanbau für die Opiumproduktion weitgehend einzudämmen. Doch der weltgrösste Heroinhändler, die CIA, konnte das nicht zulassen, war es doch ein sicheres Milliardengeschäft! Aus diesen zwei Gründen marschierte die USA in Afghanistan ein, aber nicht um Osama Bin Ladin zu finden und sein angebliches Terrornetzwerk Al Quaida zu zerschlagen!

Gleichzeitig wurde auch der zweite Golfkrieg, der zweite Einmarsch in den Irak vorbereitet. Die Gründe waren ebenso verlogen, wie beim Afghanistaneinmarsch. Die USA war noch nie ein Samariter, die ein Volk von einem Diktator, war er auch noch so schrecklich, befreite. Im Gegenteil, die USA arbeitete eng mit solchen Machtmenschen zusammen um davon zu profitieren. Auch mit Saddam Hussein. Erinnern wir uns, dass Hussein ein Verbündeter der USA im Krieg gegen den Iran war. Und die angeblichen Massenvernichtungswaffen waren ebenso eine Chimäre, eine offensichtliche Lüge!

Die wahren Gründe blieben im Dunkeln versteckt. Zum einen war das Erdöl, zum anderen der US-Dollar der Grund für den Einmarsch. Durch die Besetzung des Iraks hatten die USA plötzlich (zumindest indirekt) Zugang zur OPEC, die den Ölpreis und die Ölfördermengen festsetzt. Da die USA kein Erdölexportierendes Land sind, sondern nur Erdöl importieren bzw. für sich selbst fördern, waren sie in der OPEC nicht vertreten. Ausserdem hatte Saddam Hussein für seine Erdölverkäufe dem US-Dollar abgeschworen und wollte Euro kassieren. Dies konnte eine gewisse Vorbildfunktion haben und den US-Dollar als internationale Erdölwährung in eine Währungskrise bzw. eine Abwertung drängen. Nebenaspekte waren, eine Live-Präsentation der HighTech-Waffensysteme, da die Rüstungsindustrie ein äusserst profitabler Wirtschaftszweig in den USA ist und der Wiederaufbau des zerstörten Irak, bei dem übermässig viele US-Unternehmen, meist aus dem Umfeld von damaligen Regierungsmitgliedern (zB. Haliburton, wo Dick Cheney involviert war oder noch immer ist) zum Zuge kamen. Kleinere Projekte überliess man den Kriegspartnern, wie der britischen BP ...

Eine kleine Nebensache des Terroranschlages vom 11. September blieb in vielen Publikationen und Artikeln unerwähnt. Wie wir wissen, wurde ein weiteres Gebäude gesprengt, nach offiziellen Berichten stürzte es jedoch, ohne dass ein Flugzeug hineinflog, in sich zusammen - das Building 7 (Gebäude 7) im WTC-Komplex. In diesem Gebäude waren die Energieversorgung der beiden Türme untergebracht, der atombombensichere Regierungsbunker des New Yorker Bürgermeisters und ein Archiv des CIA. Dort wurden eine Vielzahl von Geheimakten gelagert, welche die Öffentlichkeit niemals sehen sollte - ua. Akten der Irangate-Affäre und des Enron-Skandals. Ausserdem glauben einige Autoren, dass im Gebäude 7 die Funkleitstelle der beiden Flugzeuge (oder was es auch immer war), welche in die beiden Türme einschlugen, war. Jedenfalls wurden alle Geheimnisse, die in Building 7 lagerten, unter Tonnen von Stahl und Beton begraben!

Ein anderer Aspekt der Frage: "Qui bono?" sind die Eigentumsverhältnisse des WTC-Komplexes. Einige Monate vor den Anschlägen verkaufte die New Yorker Hafenbehörde das Areal dem Investor Larry Silverstein. Allerdings musste der gesamte Komplex aufwändig saniert werden, was doch einige Milliarden gekostet hätte. Silverstein versicherte das WTC ua. auf terroristische Anschläge und konnte, nachdem es juridisch gesehen zwei Anschläge waren, die doppelte Summe kassieren!!! Ein schnelles, gründliches und vor allem profitables milliardengeschäft, wenn man weiss, was die Zeit so bringen könnte ... ein Schelm, der böses denkt!

Damit sind die einzigen Nutzniesser der Anschläge vom 11. September neben Larry Silverstein die amerikanische Regierung, die amerikanische Armee, die amerikanischen Geheimdienste und amerikanische Unternehmen. Näher betrachtet profitieren auch die Israeli und deren Militärapparat bzw. Geheimdienst ebenfalls durch die Pauschalverteufelung der Moslems.

Deshalb liegt auf der hand, dass 9/11 ein Terroranschlag des offiziellen Amerikas mit Hilfe des israelischen Mossad gegen das eigene Volk und gegen die gesamte Welt war. Eine traurige Vorstellung eines dekantenten, verlogenen und selbstherrlichen Landes, dem dies allerdings kein Glück brachte und durch die jetzige Situation kurz vor dem Untergang steht. Die USA, so wie wir sie kennen, wird es in absehbarer Zeit nicht mehr geben! Und das ist ganz bestimmt für die gesamte Welt gut so, denn damit verlieren wir den einzigen Terroristen, der uns alle mit seiner überzogenen Paranoia, seiner Aggressivität, seinen Armeen und seiner Selbstüberschätzung jahrzehntelang terrorisierte ...

Die Opfer sind nicht nur jene Unbeteiligten, die in den Trümmern des World Trade Centers starben, auch Feuerwehrleute, Polizisten und Helfer, sondern das Volk der USA und die gesamte Weltbevölkerung, die durch diesen Terroranschlag, ausgeführt von Organistaionen des offiziellen Amerikas und nicht irgendwelchen moslemischen Fundamentalisten, in eine skurrile Zwansjacke steckten. Die einzigen gefährlichen, global operierenden Terroristen ist die amerikanische Regierung mit ihren offiziellen und geheimen Organisationen!







Voll krass! Das grosse 9/11 Special (seite3.ch)
9/11: Hat die US-Regierung Videoclips von WTC 7 manipuliert um Beweise einer Gebäudesprengung zu vertuschen? (derhonigmannsagt.wordpress.com)
Der entscheidende 9/11-Beweis: Die Sprengung von World Trade Center 7 (propagandafront.de)
WTC 7: Interessantes zum Selbst-Nachforschen (radio-reschke.com)
Der Pentagonflug – was laut Zeugen wirklich geschah (alles-schallundrauch.blogspot.com)
Wir glauben euch nicht (focus.de)



Loose Change - Second Edition (Deutsch) - eine Deutsche Synchronisation des sehr bekannten Dokumentarfilms von Dylan Avery, Korey Rowe und Jason Bermas. "Die beste 11.9. Dokumentation überhaupt." (video.google.com)



Lesenswert:

The WTC Conspiracy - Verschwörungstheoretische Anmerkungen zu einem Terroranschlag von Mathias Bröckers (heise.de)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




kostenloser Counter



Kommentare:

Colombelle hat gesagt…

Wie wahr wie wahr.
Und da wurden ein paar Fliegen mit einem schlag erledigt.
Erstens um die Dokumente verschwinden zu lassen.
Dann um die ganze Welt in Ketten zu legen.
Und drittens um noch genug Geld rauszuschlagen von den Versicherungen.
Und diese Menschen schrecken vor nichs zurück,tausende von Leute in den Tod zu schicken.Einfach so alles gesprengt und zig Seelen dessen Leben beraupt.Und nur um ihre interessen zu bekommen.
Da hängt unendlich viel Blutgeld an den Dollars oder an was auch immer.
Uiuiui wenn die vors grosse Gericht kommen,möchte ich nicht in deren Haut stecken!
Diabolische Mörder die vor nichts halt machen!
Man sollte sehr vorsichtig sein was noch alles in Zukunft auf uns zukommt!

Maldek hat gesagt…

""9/11 - Qui bono?"

Es nützt...UNS.
Ohne unseren militärischen Arm (USA), wäre die Vorherrschaft des "weißen Mannes" in dieser Welt bei weitem nicht so groß.

Unser Lebensstandard ist nur dadurch möglich.
Fällt die USA...fällt auch Europa und der Sozialstaat geht in die Geschichtsbücher ein.