Montag, 30. August 2010

Von verlogenen und realitätsfremden Machthabern

In Österreich sind im Herbst zwei "wichtige" Wahlen, Landtagswahlen in Wien und der Steiermark. Wichtig deswegen, weil Wien da einwohnerreichste und die Steiermark das zweitgrösse Bundesland sind. Wien ist traditionell "rot", die Steiermark ist erstmals "rot". Die Landeshauptleute Michael Häupel und Franz Voves wollen ihre Mehrheit verteidigen ... klar, sitzen sie doch an den Hebeln der Macht. Wer würde das so mir nichts, dir nichts aufgeben wollen.

Nun ist der Wahlkampf langsam in Bewegung gekommen. Von unzähligen Plakaten, Strassenständern und Broschüren lächeln die Protagonisten herab und versprechen, dass ihre bisher ausgezeichnete Arbeit für das Land noch viel, viel besser werden würde, sofern man sie auch wählen würde ...

Sogar die Bundesregierung, eine rot-schwarze Koalition hat ziemlich Angst vor den Wahlen, weshalb sie die Budgetrede des Finanzministers bis nach den Wahlen verschob. Wohl weil wir mit ziemlich unpopulären Massnahmen und Einsparungen, möglicherweise auch Steuererhöhungen oder neuen Steuern zu rechnen haben.

Interessant an den Wahlversprechen, Slogans und Inhalten ist, dass alles top-paletti zu sein scheint. Das Wort Krise kommt kaum vor, die globale Situation wird nicht angesprochen. Auch nicht von der Opposition. Es scheint, als wäre wirklich alles völlig in Ordnung!

Man malt von sich selbst ein Bild des mit Superkräften ausgestatteten Superpolitikers, der nicht nur alles im Griff hat, sondern dies auch noch viel besser machen möchte. Der Eindruck entsteht, dass bisher kaum effizient gearbeitet wurde, weil so viele Dinge besser gemacht werden würden ... Doch im gleichen Atemzug wird natürlich das bisher Erreichte in rosa Farbtönen und tollen Formulierungen präsentiert.

Fakt ist, dass Österreich tatsächlich eine Insel der Seligen zu sein scheint. Selbst die ethnischen Konflikte, wie sie in Deutschland oder Frankreich die Emotionen hochgehen lassen und sich zu schier unlösbaren Problemen aufbauen, sind in Österreich nur dem rechten Lager einige polemische Äusserungen wert. Dass rund um unser Land Gefahren im Entstehen sind, die unser heile Welt in den Grundfesten erschüttern werden, darüber scheint nicht ernsthaft nachgedacht zu werden. Weder die bedrohliche Bankensituation in Osteuropa, der drohende Euro-Kollaps durch die ausweglose Überschuldung einiger europäischer Staaten, die steigende Arbeitslosigkeit in Europa, die teilweise prekäre wirtschaftliche Situation einiger Staaten und der zu erwartende nochmalige Kapitalbedarf europäischer Grossbanken, welche durchaus das System ins Wacken oder sogar zum Kollabieren bringen können. Keine Rede davon, dass wir von einem Staat - mehr oder weniger - abhängig sind, den zahlreiche, eigene Ökonomen schon aufgegeben haben, die USA. Denn wenn die USA zusammenbricht, gehen auch in Europa die Lichter aus ... auch in Österreich, aber vermutlich ein paar Wochen später!

Also wird von diesen Schöngeistern eine Wirklichkeit vorgetäuscht, die es schon lange nicht mehr gibt. Es hat sich die Politik nicht geändert. Jetzt, wo vorausschauende, visionäre, konstruktive und nachhaltige Politiker gefragt wären, werden die alten Muster weiterhin hochgehalten und das alte Image der Politik bestätigt. Tatsächlich ist allerdings weit und breit niemand zu sehen, der frischen Wind in erstarrte Strukturen bringen könnte. In den Parteien selbst kommt nur jemand hoch, der der Ideologie entspricht. Andersdenkende, Realisten und volksnahe Tribunen sind nicht erwünscht, kommen deswegen in den Parteihierarchien nicht nach oben. Es sind, egal ob rot, schwarz, blau oder grün verlogene und realitätsfremde Machthaberer, für die das Volk, sprich die Wähler, nur Mittel zum Zweck sind und an die Macht zu kommen oder die Macht zu erhalten.

Mich kotzt all die Wahlwerbung an, da mit psychologischen Mitteln die Wähler manipuliert werden und eine Welt (in diesem Fall Wien und die Steiermark) präsentiert wird, die wunderbar heil ist und ohne deren Politk nicht sein könnte. Es wird mit subtilen Ängsten gespielt, nicht einhaltbare Versprechungen abgegeben und versichert, dass sowieso alles noch viel besser werden wird! Möglichst oft werden diese Botschaften in den nächsten Wochen uns überall auf Schritt und Tritt penetrant verfolgen. Mit grossem finanziellen Aufwand wird geworben: "Ich/Wir sind die einzig richtigen für das Land!"

Ich hatte schon vor Jahren vorgeschlagen, die Wahlwerbung extrem zu reduzieren, denn eine Behübschung von Stadt und Land ist diese sicher nicht. Mein Vorschlag war, eine Art Wahlzeitung zu produzieren, in der sich alle Parteien und Kanditaten präsentieren können. Diese Zeitung wird an alle Haushalte verteilt. Die Wähler wären über die Programme informiert und würden die Kanditaten kennen. Mehr benötigt der Wähler nicht, auch keine bunten Feuerzeuge, Kugelschreiber, Plüschbeeren und Prospekte. Information reduziert auf das wesentliche ... und sonst nichts. Eventuell auch eine Diskussion der Spitzenkanditaten im Fernsehen, aber leider entscheidet hier nicht Kompetenz und Wissen (falls vorhanden!?!?), sondern Aussehen, Eloquenz und Rhetorik. Im Fernsehen ist Manipulation und Desinformation Tür und Tor geöffnet.

Ich wähle, wenn ich wählen gehe, weiss - also niemand. Keine Partei und keinen Kanditaten. Denn es ist niemand dabei, der es wert wäre, meine Stimme zu bekommen. Man könnte sagen, das wäre das um und auf einer Demokratie, seine Stimme dem besten Kanditaten oder Partei zu geben. Doch in einer Demokratie leben wir nur zum Schein. Politiker vertreten Interessen der Lobbies, nicht des Volkes! Wir werden nur verarscht! Du glaubst mir nicht? Oder glaubst du, mein lieber Freund, dass nur ein Politiker an dich und deine Interessen bei seinen Entscheidungen gedacht hat? Sie sind allesamt erpressbare Marionetten die von höheren Interessen gesteuert werden. Selbst im kleinen, völlig unwichtigen Österreich ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Inflationsmotor Deutschland? (kopp-verlag.de)
Brain-Drain in Griechenland: Junge Akademiker wollen flüchten (spiegel.de)
Heißer Herbst in Italien (derstandard.at)
China kauft sich mit seinen Milliarden die Welt (welt.de)
Kanada: Wenn die Schrittmacher kollabieren (markusgaertner.com)
Las Vegas: Wüstenstadt unter Wasser (derstandard.at)
Rechte mobilisieren Zehntausende gegen Obama (welt.de)
US-Konservative machen gegen Obama mobil (tagesschau.de)
Deutliche Divergenzen (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

China rüstet auf (kurier.at)

Tausende flüchten vor Vulkanausbruch (derstandard.at)
Solar Storm 2012 Preparation List (traderreview.net)



Pentagon Chef: die Verschuldung ist die grösste Bedrohung - Die amerikanische Staatsverschuldung ist die einzelne grösste Bedrohung der nationalen Sicherheit, laut Admiral Mike Mullen, Vorsitzender der Vereinigten Stabschefs. Die Steuerzahler werden 600 Milliarden Dollar an Zinsen für die Staatsschulden bis 2012 aufbringen müssen, erzählte er Studenten und politischen Führern in Detroit am vergangen Dienstag. „Das ist so viel wie das Verteidigungsbudget für ein Jahr“, sagt er und er fügte hinzu, das Pentagon muss die Ausgaben reduzieren. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Euro-Endsieg Propaganda - Der Leiter der European Financial Stability Facility (EFSF) ist der neue Euro-Goebbels mit einem Propaganda-Etat von 500 Milliarden. Die undurchsichtige Behörde residiert in Luxemburg und lässt in den Gazetten verkünden, dass die Euro-Krise vorbei sei. (mmnews.de)

Vom Besserwisser zum Millionär - Der Popstar unter den Apokalyptikern. Sie sagten die Finanzkrise voraus und hatten Recht – damals hörte den Untergangspropheten niemand zu, heute sind sie Superstars. (tagesspiegel.de)

Genmodifizierte Pflanzen: Prozess ist nicht mehr umkehrbar - Pflanzen können nicht mehr aus Umwelt zurückgeholt werden. US-Forscher haben erstmals Beweise dafür gefunden, dass gentechnisch veränderte Pflanzen auch in den USA in freier Wildbahn überleben können. Ein Team der University of Arkansas hat in North Dakota nach wildwachsendem Raps gesucht. Dabei haben die Forscher in 80 Prozent der gefundenen Wildpflanzen Transgene entdeckt. (alternativesdenken.wordpress.com)



SCHNITTPUNKT:2012-Krisencamps am Reisslerhof

Freitag 10. 09. bis Sonntag,12.09. 2010
Freitag 24. 09. bis Sonntag 26. 09.2010


jeweils von Freitag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr!

Wie lagert man Lebensmittel richtig?

... für mehr Information hier klicken!


kostenloser Counter



Keine Kommentare: