Freitag, 6. August 2010

Sonnenstürme & Kardinale Klimax

Man könnte jetzt den fatalen Fehler begehen und die jüngsten Katastrophen, die nicht nur extrem in ihrer Wirkung waren (oder noch sind), sondern auch die Häufung für eine relativ kurze Zeit ebenfalls extrem ausfiel, entweder nur dem jüngsten Sonnensturm oder nur der Kardinale Klimax zuzuschreiben. Es hat wohl beides seinen Beitrag geleistet ...

In Russland brennt die Erde und damit auch Wälder, Dörfer und leider auch ein Teil der Ernte. Die Hitzewelle dort ist nicht normal und seit Jahrzehnten nicht mehr aufgetreten. Einflüsse von HAARP können möglich sein, ich halte diese Wahrscheinlichkeit allerdings für gering. Denn auch Russland verfügt über eine solche Anlage und könnte damit auch der USA grossen Schaden zufügen - sofern das in dieser Art überhaupt möglich ist!

China wurde ebenso von einer Ölkatastrophe heimgesucht. Statt einer Ölförderplattform explodierten zwei Pipelines. Der Schaden an der Umwelt, im Besonderen im Meer und an den Stränden ist zwar sehr gross, doch das Ausmass wie im Golf von Mexiko wurde Gott sei Dank nicht erreicht! Entsprechendes Bildmaterial zeigt allerdings ein Horrorszenario! Interessant auch, dass sowohl die USA, wie auch zu erwarten China, nicht die tatsächliche Tragweite der Ölkatastrophen zugibt bzw. bestätigt. Beide Staaten versuchen die Vorfälle, soweit es möglich ist, herunterzuspielen.

Aufmerksame Internetuser sind draufgekommen, dass die Videoaufnahmen des lecken, und jetzt angeblich verschlossenen, Bohrlochs im Golf von Mexiko ... in Wahrheit zwei derer sind. Auch entsprechende Dokumente samt genauer GPS-Lokalisierung sind ebenfalls aufgetaucht. Wenn China den Vorfall ihres Pipeline-Desasters herunterspielt und bagadelisiert, so werden wir von BP und den Amerikanern desinformiert und nur mit einem Teil der Wahrheit konfrontiert.

Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Millionen Tonnen Erdöl fast vollständig binnen kurzer Zeit wie von Zauberhand verschwinden und das Bohrloch, das angeblich abgedichtet ist, gleichzeitig das Ende dieser Katastrophe wäre. Klar, es wäre äusserst wünschenswert, doch nicht glaubhaft. Hier kommt mit Sicherheit noch etwas nach!

In Indien und Pakistan fordern extreme Überschwemmungen hunderte Tote, Ernteausfälle und völlig zerstörte Landstriche.

Zusätzlich bebte zwischen Alaska und Neuseeland an einigen Stellen die Erde. Man weiss aus Beobachtungen der Vergangenheit, dass vor und nach extremen Sonnenstürmen nicht nur die Polarlichter weit in den Süden reichen, diesmal konnte in Norddeutschland dieses Phänomen beobachtet werden, sondern dass es auch immer grössere Erdbeben gibt. Die Beben, 6-7 auf der Richterskala, erstreckten sich von Alaska über Japan, bis hinunter nach Neuseeland. Eine Serie von Erdbeben dieser Stärke, die sich über eine solche Distanz in kurzer Zeit abspielen sind sehr ungewöhnlich.

Die Konstellation der Klimax Kardinale ist derzeit, bis morgen Samstag, am kritischen Höhepunkt. Doch die extreme Zeitqualität dauert noch bis November, klingt dann ab und kommt im März 2011 wieder. Das heisst, es kann noch keine Entwarnung gegeben werden! Vor allem auch deshalb, weil mögliche Entscheidungen, die in dieser Woche getroffen wurden, erst zeitverzögert akut werden. Drastisches Beispiel wäre, wenn die USA oder Israel den Angriff auf den Iran genau diese Woche beschlossen hätten. Dann wäre genau diese extreme Zeitqualität in der gesamten Aktion wirksam! Dann könnte es zum legendären Armageddon kommen. Wird diese Aktion erst in der leicht abgeschwächten Zeit nach dem morgigen Tag beschlossen, dann wird auch diese ein wenig abgeschwächt und nicht mit voller Wucht stattfinden! Also Armageddon light ;-)

Durch die Katastrophen - und nicht nur jene hier angeführten - könnte es heuer zu erheblichen Ernteausfällen und Missernten kommen. Hinzu kommt, dass die Rohstoffmärkte derzeit auch Spielwiese von Spekulationen im mehrstelligen Milliardenbereich sind. So kaufte zB. Anthony Ward 240.000 Tonnen Kakao, das sind mehr als sieben Prozent der weltweiten Jahresproduktion - Preiserhöhungen bei Kakao und Schokoladeprodukte sind zu erwarten. Weizen, als Spekulationsobjekt, hat einen enormen Preisanstieg durchgemacht, und dadurch auch einen enormen Profit jenen gebracht, die investiert haben. Auch bei Getreideprodukten sind für September empfindliche Preissteigerungen angesagt - die Flächenbrände in Russland, und damit auch zu erwartende Ernteausfälle, verschärfen die Situation zusätzlich!

Der exorbitante Sonnensturm diese Woche wird leider kein Einzelfall bleiben. Wie wir wissen, wird eine erheblich erhöhte Aktivität der Sonne erwartet ... und damit auch häufigere Sonnenstürme. Wissenschaftler warnen, dass es dadurch kurzfristig zu Satellitenausfällen und grossflächigen Ausfällen bei der Stromversorgung und im Kommunikationsnetz, demzufolge auch bei Mobiltelefonen, kommen kann. Sie schätzen diese Wahrscheinlichkeit als sehr hoch ein!

Wir müssen uns darauf gefasst machen, dass sowohl die Auswirkungen der Kardinale Klimax, wie auch der erhöhten Sonnenaktivität neue, grosse Katastrophen bringen werden. Wie hoch der Anteil (wenn überhaupt) von uns Menschen, Nationen oder Organisationen (HAARP, Klimamanipulation, etc.) ist, bleibt unbeantwortet und reine Spekulation. Wir befinden uns in einer Zeit von grundlegenden Verwerfungen und Veränderungen. Glaube mir, mein lieber Freund, da kommt noch einiges auf uns zu ... auch ohne Armageddon!







Bezüglich der Kommentare des gestrigen Postings "Die Medien jubeln!": Wer sich anhand der Print- oder Onlineausgaben unserer österreichischen Medien überzeugen kann, der weiss, wie wahr und gerechtferigt die Worte des gestern telefonisch interviewten Journalisten tatsächlich sind. Nur ein Medium sticht ein wenig aus der Masse und traut sich international zu sein (diepresse.com). Alle anderen sind gefährlich unkritisch, zahnlos, offensichtlich systemfreundlich, weitgehend nichtssagend und desinformierend!Schau euch, liebe Kommentarschreiber, zuerst die österreichischen Medien an und erst dann gebt einen Kommentar ab. Denn "der Journalist sein ein Arschloch oder Verräter" kann sich nur auf die gesamte Branche beziehen. Wir in Österreich leiden unter dem Nichtvorhandensein wirklicher Qualitätsmedien und investigativen Journalismus ...



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Der finale Bankenputsch (mmnews.de)
Neues IWF-Strategiedokument stellt Fahrplan zur Weltwährung vor (propagandafront.de)
Droht ein neuer Absturz? Wirtschafts-Gurus warnen vor Rezession (format.at)
Zweite Milliarden-Rate für Griechenland (nzz.ch)
Armut in Spanien: „Mache alles – zuverlässig und billig“ (diepresse.com)
Wie die Amerikaner Europa bedrohen (bernerzeitung.ch)
Die rätselhafte Yen-Hausse (tagesanzeiger.ch)
Die USA nähern sich einem zweiten Wirtschaftseinbruch (jjahnke.net)
Fannie Mae braucht frische Milliarden (spiegel.de)
Einkommen im Goods Producing noch -15,8% unter Dezember 2007 (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)
Fed will Banken zwingen faule Assets zurück zu kaufen (wirtschaftsfacts.de)

Dramatische Gerüchte um BP - Gibt es ein zweites Leck? (cashkurs.com)
US-Ölpest: Experten kritisieren Entwarnung als vorschnell (spiegel.de)
Ölpest in China bis zu 60 Mal größer als offiziell angegeben (greenpeace.de)

David Icke – The coming World War 3 beginning 2010 (haunebu7.wordpress.com)
Das grösste Anti-U-Boot-Manöver der Geschichte (bernerzeitung.ch)
Atomstreit: Iran warnt USA vor Waffengang (rian.ru)
Ahmadinedschad und der mysteriöse Knall im Iran (welt.de)
65 Jahre Atombombenabwurf (tagesspiegel.de)

Ganze Serie schwerer Erdbeben von Alaska bis Neuseeland (infokriegernews.de)
Sonnenstürme: Plasmabomben lösen Weltraumbeben aus (spiegel.de)
Sonnensturm: Polarlichter über Deutschland (derhonigmannsagt.wordpress.com)
Real-time Magnetosphere (poleshift.ning.com)
Polarlichtaktivität (meteoros.de)
Magnetischer Wechsel - Die Pole spielen verrückt (arte.tv)



Der neue Goldrausch - Nach zwei Monaten Pause kommt wieder Leben in den Goldpreis. Auslöser sind dieses Mal die Pläne Chinas und Spekulationen auf eine Übernahmewelle bei den Minenkonzernen. (wiwo.de)

"Die USA sind zahlungsunfähig" - Der Chef der größten Kredit-Ratingagentur Chinas erklärte, die USA seien zahlungsunfähig und stünden vor dem Staatsbankrott. China hat den Bluff durchschaut: "Die USA sind zahlungsunfähig und stehen als größte Schuldner-Nation vor dem Bankrott; trotzdem werden sie von den US-Ratingagenturen immer noch als äußerst kreditwürdig eingestuft." (linkezeitung.de)

US-Banker bezirzen Politiker mit Rekordsummen - Die amerikanische Finanzindustrie hat seit Jahresbeginn 251 Millionen US-Dollar für Lobbyarbeit in Washington ausgegeben, so viel wie keine andere Interessensgruppe in den USA. (goldreporter.de)

Probleme mit toxischen Krediten - Das Bad-Bank-Angebot der Bundesregierung läuft Ende des Jahres aus, doch nur wenige Banken nehmen es an. Dabei ist das Problem mit faulen Krediten groß: Das Volumen ist um 50 Prozent gestiegen. (kopp-verlag.de)

Explosives Gemisch: Weltweite Nahrungsmittelverknappung, Ölpreisanstieg & abwertender Dollar - Verschiedene kürzlich erschiene Schlagzeilen deuten darauf hin, dass die Lebensmittelpreise weiterhin rasch ansteigen werden. Diese besorgniserregenden neuen Berichte zeigen, dass sich die Agrarproduktion wie auch die Lagerbestände gegenwärtig auf bedrohlich niedrigen Niveaus befinden und Experten sagen bereits großflächige Nahrungsmittelengpässe voraus. (propagandafront.de)

Unterwasser-Endlager vor Hawaii angeblich sicher - Die Universität von Hawaii hat kürzlich ihre drei Jahre andauernde Untersuchung der betagten Sea Disposal Site Hawaii Number 5 (HI-05) abgeschlossen. Dieses Tiefsee-Endlager für die verschiedensten Waffensysteme befindet sich in Küstengewässern rund fünf Meilen südlich von Pearl Harbor, Hawaii. Insgesamt wurden hier mehr als 2500 Tonnen hochgiftiger Chemikalien versenkt. Mit von der Partie die chlorhaltige Arsenverbindung Lewisit, ebenso auch Senfgas und Cyanverbindungen. Laut der aktuellen Untersuchung ist das »Endlager« sicher. Doch man sollte besser nicht danach fragen, wie und durch wen diese beruhigende Studie wirklich zustande kam. (kopp-verlag.de)

Der Dollar, HAARP und der Weizen - Die weltweiten Schädigungen der Ernten mit HAARP stellen ebenfalls einen Krieg dar – nicht weniger folgenträchtig als ein paar Atombomben. Anzunehmen, daß dieser Krieg jedoch ohne Antwort seitens der geschädigten Nationen bleiben werden, ist schlichtweg naiv. Insbesondere Länder mit dem Potential den Angriff der USA mit einer entsprechenden Antwort zu versehen, darf als weitestgehend sicher betrachtet werden. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Die Weisheit der Zellen - Der Biologe Bruce Lipton ist überzeugt: Unsere Zellen haben die Antworten auf alle Probleme unserer Zeit. Er zählt ohne Zweifel zu den großen Visionären unserer Zeit und seine Forschungen und Bücher gehören zum Inspirierendsten, was die Wissenschaft derzeit zu bieten hat. Was können uns unsere Zellen also über Spiritualität, Gesellschaft und sogar Ökonomie beibringen? (sein.de)



SCHNITTPUNKT:2012-Magazin
Ausgabe 1 - Juli 2010

Gratisdownload als PDF-Datei


2012 - wie real ist der Mythos
Astrologie - die Kardinale Klimax
Expertentipps zur Crashvorsorge

kostenloser Counter



1 Kommentar:

aufwachen hat gesagt…

ja, ein riesiges "paket" wurde hier auf die reise geschickt...

und überall dort, wo es einen zwischenstopp macht, hinterlässt es
überschwemmungen, brände, ernteausfälle, todesopfer, trauer,
armut, zerstörte häuser.

aber gott sei dank betrifft es uns nicht - es ist ja so weit weg...

ist es wirklich weit weg ? - hat es wirklich in den nächsten jahren keine auswirkungen auf uns ???

werden sich die leute in den gebieten, wo es immer wieder zu überschwemmungen kommt, wieder ihre häuser aufbauen, renovieren, die felder mit neuer saat nähren?
oder werden sie versuchen sich in gebieten anzusiedeln, die sicherer
sind - weg von ihrer alten heimat?

aber zum glück haben wir unsere medien, die uns täglich mit der "wahrheit" belügen. wenn ich mich nur über die medien informieren würde, würde ich nur ein drittel von dem wissen, was wirklich auf der welt passiert.

danke an alle blogger,
im speziellen,
danke an dich johannes.

zartfeine bitterschokolade