Sonntag, 22. August 2010

Die spinnen, die Amerikaner!

Die Nachrichten, die uns derzeit aus den USA erreichen, können dramatischer nicht sein! Das ehemalige Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist schon länger ein begrenztes Land geworden.

Allein die Zahlen und Fakten lassen Hoffnungslosigkeit aufkommen. So wird die Verschuldung der USA heuer erstmals über 90% des Bruttoszialprodukts ausmachen. Bereits 2011 könnte die Verschuldung zum BSP nahe die 100% ansteigen. Die 90% Marke ist normalerweise das Warnsignal, dass sich ein Land nur durch Wirtschaftswachstum allein nicht mehr aus den Schulden befreien kann!

Die Arbeitslosenzahlen, Lebensmittelmarkenempfänger und Zwangsvollstreckungen erreichen immer neue Rekordhöhen. Weit über 10% der Einwohner der USA sind auf Lebensmittelmarken angewiesen. In einem Land, das vor Kurzem noch zu den reichsten Ländern der Welt zählte. Die Verarmung ganzer Schichten nimmt dramatische Ausmasse, der Konsum bricht ein, Kredite können nicht mehr bedient werden ... Zeltstädte vor den Metropolen wachsen in unglaublichem Tempo.

Städte und Bundesstaaten sind bankrott. Asphaltierte Strassen können aus Kostengründen nicht mehr gewartet werden und werden in Schotterpisten rückgebaut. Städte werden zu Geisterstädte, ganze Viertel stehen vollkommen leer, die Infrastrukur wird abgebaut, Gewerbegebäude verwildern, auf Parkplätzen wächst Unkraut meterhoch. Teilweise wird die Stadtbeleuchtung abgedreht, Polizei und Feuerwehr auf ein Mindestmass reduziert - weil die Kommunen kein Geld mehr haben. das geht soweit, dass vielerorts die Polizei nur mehr bei Bedrohung von Leib und Leben ausrückt! Kalifornien schickt seine Beamten auf unbezahlten Zwangsurlaub und bezahlt mittels Gutscheinen. Schulen und Krankenhäuser schliessen oder verlangen Massnahmen, die bisher undenkbar waren. So gibt es Schulen, wo die Schüler ihr eigenes Toilettenpapier mitnehmen müssen und die Schulen nur mehr an vier Tagen geöffnet sind. Naturschutzparks werden geschlossen und die Pflege von historischen Einrichtungen wird stark zurück gefahren. Schätzungen und Untersuchen haben ergeben, dass rund 25% aller Brücken dringenst saniert werden müssen, bei vielen besteht Einsturzgefahr!

Dabei leistet sich die USA eine jährlich über 500 Milliarden teure Armee, die als "Weltpolizei" über viele Länder verstreut ist und ständig neue Konflikte beginnt. Das US-Militärbudget ist grösser, als das aller anderen Länder zusammen!

Die eigene Bevölkerung geht aber vor die Hunde! Die Regierung erwartet Ausschreitungen und hat prophylaktisch über 800 Konzentrationslager gebaut und der FEMA unterstellt. Einsatzeinheiten der Armee sind im Land verteilt um mögliche Aufstände und Unruhen niederzuschlagen.

Die Aushebelung der Verfassung durch den Patriot Akt, der KEIN patriotischer Akt ist, sondern die Übertragung ALLER Rechte vom Staatsbürger an den Staat. Faschismus pur! Hitler hätte seine Freude gehabt! Es musste etwas besonders Schreckliches und Eindrucksvolles passieren, dass einem (schein)freien Volk diese vollkommene Entrechtung ohne Widerstand aufgebürdet werden kann. Aber die meisten Amerikaner wissen davon kaum!

Wo Geld fehlt und auch der Sicherheitsapparat verkleinert werden muss, weil er zu teuer (!!!) ist, wächst die Kriminalität. In kaum einem Land sitzt ein so hoher Prozentsatz der Einwohner in Gefängnissen, als in den USA - und das jetzt schon! Auch ethnische und religiöse Konflikte bauen sich derzeit extrem auf. So wurde erst vorige Woche landesweit zu Koranverbrennungen aufgerufen.

Medien berichten ohnehin nur mehr zensiert und manipuliert. An die offiziellen Zahlen glaubt niemand mehr. Gute und seriöse Investigativjournalisten werden verfolgt, Blogs verboten bzw. einfach tausendfach gelöscht und Blogger bedroht. Die fälschlicherweise genannte Internetsicherheit nimmt Züge an, wie wir sie aus China kennen.

Die USA ist, als erste Demokratie der Neuzeit, ein faschistischer Polizeistaat geworden. Die Bürger sind entrechtet und verarmen. Reiche und Superreiche flüchten aus dem Land. Der US-Dollar kommt international immer mehr unter Druck. Bald hilft selbst das unlimitierte Gelddrucken auch nichts mehr, denn wenn Staaten wie China, die begonnen haben, Teile ihrer Dollarreserven und US-Bonds abzubauen, wird der Greenback drastisch an Wert verlieren und gewaltiges Vermögen der Amerikaner vernichten.

Wie lange dies noch dauern wird, hängt natürlich von der Regierung ab, die diesen Exitus möglichst lange hinauszögern wird. Macht abzugeben, ist keine menschliche Eigenschaft! Diese möglichst zu behalten schon!

Die Regierung Obamas hat in den USA ein grosses Vertrauensproblem. Dabei tauchen immer wieder Gedanken auf, dass die Obama Adminstration, wie seinerzeit die Bush´se, ein zweites 9/11 inszeniert ... das muss allerdings noch viel schrecklicher und grösser ausfallen. Denn dann hätte die Regierung die Möglichkeit, vom Notstands- oder Kriegsrecht Gebrauch zu machen und die gesamten Vereinigten Staaten in ein einziges Riesengefängnis zu verwandeln. Und angesichts der scheinbar-offensichtlichen Bedrohung von irgendwelchen Terroristen würde auch das Volk dazu zustimmen.

Asterix und Obelix würden sagen: "Die spinnen, die Amerikaner!"







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Adéu, Espanya (alles-schallundrauch.blogspot.com)
Ökonom: USA droht neue Rezession (diepresse.com)
Die 118. US-Bankpleite (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)
Weitere Bankenpleiten – Einlagensicherung pleite (infokriegernews.de)

Iran provoziert mit neuer Drohne (kurier.at)
Ahmadinedschad: US-Angriff auf den Iran ist militärischer Selbstmord (propagandafront.de)
Israelis führen verdeckte Marineoperationen im Persischen Golf durch (propagandafront.de)

BP und US Regierung lügt weiter die Bevölkerung an (infokriegernews.de)
Natürliche Nahrungskette vergiftet durch Satansprodukt Corexit (bertjensen.info)
BP oil spill will impact US trade and export of agricultural products (examiner.com)
Hochwasser: China von Fluten bedroht (diepresse.com)
Forscher warnen vor starkem Beben in Kalifornien (derhonigmannsagt.wordpress.com)
Russland trocknet aus: Ist US-Klimawaffe im Spiel? (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Die Notvorsorge für den kleinen Geldbeutel (hartgeld.com)



Die Katastrophe kann kommen - Immer mehr Amerikaner bereiten sich auf den Super-GAU vor: Wirtschaftskrise, Naturkatastrophen, Kriege, flächendeckende Technologie-Versagen und soziale Umbrüche lauern überall. Doch den gut vorbereiteten US-Bürger kümmert das wenig: Er hat schliesslich seine Vorräte längst gehortet. Die «Preppers» (übersetzt etwa «Vorbereiter») sitzen da und warten auf das Unvermeidliche. In einer wachsenden Zahl amerikanischer Haushalte lagern unverderbliche Lebensmittel-Vorräte, Generatoren und Waffen. (bluewin.ch)

Obamas Fehler – zu smart, zu cool, zu unchristlich - Auf dem Papier macht Barack Obama alles richtig. Doch bei den Bürgern kommt das nicht an. Seine Sympathiewerte sinken rapide. (welt.de)

Der Traum vom Schloss endet im Zwangsverkauf - Die Immobilienkrise in den USA trifft nun auch die Reichen. Besonders hart zeigt sich dies im Silicon Valley, dem Zentrum der Hightechindustrie. (tagesanzeiger.ch)

Katastrophale Folgen von GVO-Pflanzen in den USA – eine Lektion für die EU - Unlängst haben die von niemandem gewählten Potentaten in Brüssel den Versuch unternommen, sich über den energischen Widerstand der großen Mehrheit der EU-Bürger gegen die weitere Verbreitung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) in der europäischen Landwirtschaft hinwegzusetzen. Dem EU-Präsidenten und Irakkrieg-Unterstützer Manuel Barroso steht jetzt ein maltesischer Buchhalter als Kommissar für Umwelt und Verbraucherschutz zur Seite, um die GVO in der EU abzusegnen. Dessen Vorgänger als EU-Umweltkommissar, ein Grieche, war ein erbitterter GVO-Gegner. Jetzt wittern Monsanto, Syngenta und die vier Reiter der GVO-Apokalypse ihre Chance, die GVO mithilfe neuer Bestimmungen durchsetzen zu können. Anstatt den Dingen ihren Lauf zu lassen, täte man in der EU gut daran, das größte GVO-Versuchslabor der Welt, die USA, einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn dort erweisen sich die GVO als alles andere als vorteilhaft – ganz im Gegenteil. (kopp-verlag.de)

Globaltemperatur zu hoch? NOAA (amerik. Wetterbehörde) bestätigt: Globale Erwärmung der Dekade wg. defektem Satelliten zweifelhaft! Die US–Regierung bestätigt die “Abschwächung” der vom Satellit gemessenen Temperaturdaten. In einer Schockreaktion wurden alle Daten offline gesetzt. Die Temperaturwerte der globalen Erwärmung könnten lokal 5 bis 8 °C zu hoch sein. (eike-klima-energie.eu)

Der Treibhaus-Schwindel - Die Medien vermitteln den Eindruck, dass die Theorie vom globalen Treibhauseffekt wissenschaftlicher Konsens sei. Der Eindruck entsteht umso mehr, als man Kritiker davon leicht als Lobbyisten der Kohle- und Ölindustrie brandmarken kann. Doch nur weil diese Industrien ein wirtschaftliches Interesse an der Ablehnung dieser Theorie haben, heißt das nicht, dass ihre Einwände falsch sein müssen. Vielmehr erweist sich die Treibhaus-Theorie bei genauerer Betrachtung nicht nur ihrerseits als interessengesteuert, sondern nachweislich auch als physikalische Unmöglichkeit, weshalb sie in Wahrheit von der Mehrheit der Klimatologen abgelehnt wird. (weltereignisse.blogspot.com)



SCHNITTPUNKT:2012-Krisencamps am Reisslerhof

Freitag 10. 09. bis Sonntag,12.09. 2010
Freitag 24. 09. bis Sonntag 26. 09.2010


jeweils von Freitag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr!

Fischzucht in der Wohnung?

... für mehr Information hier klicken!


kostenloser Counter



1 Kommentar:

Colombelle hat gesagt…

Lol in der ganzen Welt den starken markieren und zu Hause fällt alles zusammen.
Obama würde sagen:YES WE CAN!

Und wie lange wird das ganze noch halb gut gehen?
Was wird da drüben passieren in Zukunft?Bürgerkriege?
Vielleicht werden die Bundesstaaten sich dann nach und nach abkopeln von den Usa und Washington?
Das könnte ich mir gut vorstellen.