Montag, 5. Juli 2010

Jetzt ist Zeit für Gold & Silber

Vor einiger Zeit empfahl ich einer lieben Bekannten, doch ihren Fond bei einer österreichischen Grossbank aufzulösen und dafür in physisches Gold, sprich Goldmünzen zu investieren. Ihre Fondsbeteiligungen löste sie zwar auf, doch wegen des laut Bankberaters "exorbitant hohen Goldpreises" wurde auf andere bankinterne Papierwerte investiert. Bei Gold hätte sie, trotzdem dieses die letzten Tage etwas abgerutscht ist, eine mehr als nette Rendite gemacht. Laut ihrer Aussage sind die Papierwerte ziemlich gleich geblieben, also nichts wesentliches gebracht.

Einer anderen bekannten empfahl ich noch 2008 aus ihren Fondbeteiligungen auszusteigen und auch ihr Sparbuch in physisches Gold umzuschichten, sie erfreut sich einer fast 20%igen Wertsteigerung ...

Natürlich stellt sich die Frage, sollte man immer noch in Gold und Silber investieren oder ist der Plafond schon erreicht? Vor allem nachdem am Freitag die Kurse eingebrochen sind.

Schauen wir uns die Goldpreisprognosen der grossen Banken an: die Deutsche Bank sieht die Goldunze bei 2.000 USD, Bank of America & Merrill Lynch bei 1.300 USD und die österreichische Erste Bank bei 2.300 USD (jeweils inflationsbereinigt!)

Zur Information, der Goldpreis heute morgen liegt bei 965 €uro bzw. 1200 USD pro Unze.

Geht man von einem ungefähren Mittelwert der mittelfristigen Prognosen aus, so ist noch immer grosses Potential vorhanden und heuer noch ein Anstieg um rund 1/3, das sind 30% (!!!), wahrscheinlich.

Berücksichtigt man aber die ebenfalls sehr wahrscheinlichen Zinsanhebungen der Nationalbanken, so müsste der Goldpreis noch viel höher steigen. Denn eines ist noch nicht eingetreten, was allerdings noch kommen wird: die breite Masse verliert das Vertrauen in die Währung, somit auch in die traditionellen, konservativen Sparformen (zB. Sparbuch, Taggeldkonto, etc.) und geht in physisches Gold. Heuer gab es schon einige Male ziemliche Engpässe am Goldmünzenmarkt und es muss klar sein, wenn die Masse einsteigen möchte, wird kein Gold, auch kein Silber, weder in Münzen- noch Barrenform mehr verfügbar sein. Dann wird, nach dem Prinzip Angebot und Nachfrage, der Preis explodieren und sich möglicherweise sogar mehr als vervielfachen ... Unzenpreise von mehr als 5.000 €uro bei Gold und mehr als 1.500 €uro bei Silber sind dann real möglich! Denn bisher haben nur ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung ihr Vermögen in Edelmetalle umgeschichtet (vermutlich unter 1%!!!).

Die Antwort auf die Frage, ob man jetzt noch - trotz des relativ hohen Preises - in Edelmetalle (physisches Gold & Silber in Münzen und Barrenform) investieren soll, muss man eindeutig mit JA beantworten. es gibt nicht wenige Experten und Insider, die heuer im Sommer und Herbst Edelmetallen die besten Renditen prognostizieren ...

Und doch ist eine Gold- & Silberinvestition auch aus einem anderen Blickwinkel wert zu betrachtet werden. Infolge einer weiteren Verschärfung und Beschleunigung der Krise, der zu erwartenden Staatsbankrotte und dem derzeitigen Rückgang der Aktienindexes, sollte nicht nur die Jagd nach der höchsten Rendite der Grund sein, in Gold und Silber zu investieren, sondern die Sicherung bzw. Werterhaltung des Vermögens. Wenn auch eine Wertsteigerung hinzukommt, statt eines Verlustes, dann wurde das Ziel ohne Zweifel erreicht!

Der Zeitpunkt in beständiges und ohne Zweifel sicheres Investment umzuschichten und Gold & Silber zu kaufen, anstatt auf unsichere Papierwerte, ist nach wie vor ausgezeichnet. Man sollte dies allerdings bald tun, falls man es nicht schon längst gemacht hat, denn - wie schon ausgeführt, wenn die Masse die Edelmetalle entdeckt, ist der Markt binnen kürzester Zeit, das heisst binnen wenigen Tagen, völlig trocken (leer gekauft). Dann bleibt dir, mein lieber Freund, Wein, Weizen, Schweinebäuche oder Bananen als Alternative ...



Goldpreisprognosen von Banken (hartgeld.com)
Gold & Silber Charts (silberknappheit.de)

Gold Silber Verkauf (silber-gold-verkauf.ch)
Gold & Silber Anlage (gold-silber-anlage.de)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Sarkozy gönnt sich eine "Air Force Un" (spiegel.de)
China nennt ökonomische Lage "extrem kompliziert" (welt.de)

BP wird sehr wahr­scheinlich pleitegehen (derstandard.at)
Wer profitiert davon, dass sich die BP-Krise verschlimmert? (infokrieg.tv)
Golfgiftgas (unzensiert.zeitgeist-online.de)
The Dead Gulf Whale (nytimes.com)



Der Verfassungsbruch - Die Regierung schert sich nicht ums Parlament, die Volksvertreter nehmen das hin. Diese Regierung schert sich weder um die Verfassung noch um das Parlament. Der Brief, den Bundeskanzler Werner Faymann und Finanzminister Josef Pröll an Nationalratspräsidentin Barbara Prammer wegen der Verschiebung des Budgets geschickt haben, ist ein Offenbarungseid. Die darin genannten Gründe sind vorgeschoben. (derstandard.at)

Mirko Kovats: "Österreich wird ärmer" - Der Industrielle sieht für die wirtschaftliche Zukunft Österreichs schwarz. Der Regierung traut er keine großen Reformen zu. (kurier.at)

Howard Davidowitz: “Obama ist ein Mr. Mass Destruction” - Die US-Wirtschaft befinde sich in ernsthaften Problemen und die Amerikaner würden auch in den kommenden Jahren unter einer hohen Arbeitslosigkeit und einem niedrigeren Lebensstandard zu leiden haben. Die meiste Schuld an dieser Situation gibt Howard Davidowitz der Regierung von Präsident Barack Obama, die nach eigener Aussage die schlechteste in seinen Lebzeiten sei. Obama bezeichnete er als “Mr. Mass Destruction”. Die meisten der ums Überleben kämpfenden Einzelhändler würden das verlängerte Wochenende des Unabhängigkeitstags zu weiteren Rabattaktionen nutzen, um Marktanteile zu halten, was wiederum auf die Margen drücken und hohe Kosten verursachen werde. (wirtschaftsfacts.de)

US-Douple Dip - Auch der Aktienmarkt signalisiert aktuell in allen Sektoren ein Ende der fulminanten Rally seit März 2009 und den Beginn eines neuen großen Downswings. Er antizipiert m.E. eine neue Rezession. (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Island in Schuldenfalle: "Es gab ja schon Selbstmord" - Fremdwährungskredite, die den Isländern das Zwei- oder Mehrfache ihrer jetzigen Schulden abverlangen würden, könnten bald schlagend werden. Der Protest gegen die Regierung wächst. (diepresse.com)

kostenloser Counter



1 Kommentar:

colombelle hat gesagt…

Wein, Weizen, Schweinebäuche oder Bananen liegen aber nicht so schwer im Magen find ich.Ist irgendwie verdaulicher.

Ausserdem möchte ich den zustand der Welt nicht sehen wenn die Unze Silber 1500 Dollar wert ist.Sie ist dann vielleicht hoch verstrahlt :)